Südafrika-Botswana-Rundreise und Victoria Fälle, 14 Tage ab € 3.895

  • Flug ab / bis Frankfurt mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS
  • Anschlußflüge ab / bis Deutschland und Österreich
  • Erlebnisreise im Expeditionsbus und offenen Geländewagen
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Südafrika: Johannesburg - Pilanesberg Nationalpark - Botswana: Tuli Block - Nata (Makgadikgadi Salzpfannen) - Maun (Okavangodelta) - Moremi Wildreservat / Khwai Konzession (Okavangodelta) - Savuti (Chobe Nationalpark) - Kasane - Chobe Nationalpark - Simbabwe: Victoria Fälle
Südafrika-Botswana-Rundreise und Victoria Fälle
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

3 Tage im Okavangodelta!
3 Tage Reise im offenen Geländewagen!

Im offenen Geländewagen durch die Savannen Afrikas fahren und Zebras, Giraffen, Gnus, Elefanten und natürlich Löwenrudel in freier Wildbahn erleben - wenn Sie davon träumen, dann ist unsere Rundreise von Südafrika durch Botswana zu den Victoria Fällen genau das Richtige!
Eine Reise für Liebhaber der afrikanischen Wildnis und seiner einzigartigen Tierwelt.
Auf Komfort brauchen Sie dabei nicht zu verzichten.
Sie übernachten in ausgesuchten, komfortablen Lodges mit Kontakt zur Natur. Abends am Lagerfeuer erleben Sie den übewältigenden Sternenhimmel Afrikas.
Die ersten 7 Tage sind Sie im Expeditionsbus unterwegs:
Im Expeditionsbus mit Kühlanlage sitzen Sie erhöht auf komfortablen Sitzen (95 cm Sitzabstand, max. 18 Plätze) mit bestem Ausblick durch die großen Fenster. Der Expeditionsbus ist optimal geeignet für Fahrten auf afrikanischen Sand- und Schotterpisten.
Der Kühlschrank hält kalte Getränke bereit und aus der Bordküche wird an landschaftlich schönen Stellen schnell ein Mittagspicknick bereitet.
Die nächsten 3 Tage fahren Sie in offenen Geländewagen durch das Okavangodelta in das Moremi Wildreservat und weiter durch den Chobe-Nationalpark nach Kasane.
Die letzten beiden Tage fahren Sie dann mit landestypischen Fahrzeugen.
Große Safari-Erlebnisse erwarten Sie:
Sie sind einen ganzen Tag im Pilanesberg Nationalpark in Südafrika auf Pirschfahrt,
Sie besuchen ein privates Wildreservat im Tuli Block im östlichsten Zipfel von Botswana am Limpopo Fluß und können die einzigartige Landschaft der Makgadikgadi-Salzpfannen erkunden.
Sie verbringen 3 Tage im Okavangodelta, wo Sie einen Rundflug unternehmen und mit einem Mokoro durch Flüsse und Kanäle fahren können bevor Sie 2 Tage im Osten des Okavangodeltas im Moremi Wildreservat auf die Pirsch gehen - dem schönsten Wildreservat in Botswana,
Sie können eine Bootssafari auf dem Chobe River im Chobe-Nationalpark unternehmen.
Zum Abschluß dieser besonderen Reise durch das "wilde" Afrika erleben Sie eines der größten Naturwunder in Afrika:
Den "donnernden Rauch" der Victoria-Fälle, die sich auf einer Breite von mehr als 1.700 m bis 110 m tief in eine schmale Schlucht hinabstürzen - ein herrlicher Ausklang einer herrlichen Afrikareise!

Und noch etwas Gutes:
Mit jeder Buchung unterstützen Sie mit 100 Rand ein lokales Hilfsprojekt!


1. Tag:   Deutschland / Österreich - JOHANNESBURG
Flug vom gebuchten Flughafen in Deutschland oder Österreich über Frankfurt nach Johannesburg.

2. Tag:   Johannesburg - PILANESBERG NATIONALPARK (SÜDAFRIKA)
Tagesetappe ca. 200 km
Ankunft auf dem internationalen Flughafen in Johannesburg, dem größten und verkehrsreichsten Flughafen in Afrika. Auf dem Flughafen begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung.
Sie sind genau nach Süden geflogen und haben daher keine Zeitverschiebung zu verkraften. So kann gleich die erste Etappe Ihrer Reise durch Südafrika beginnen.
Sie verlassen Johannesburg in nordwestlicher Richtung. Mit rund 4,3 Mio. Einwohnern ist die Metropolregion Johannesburg der größte Ballungsraum im südlichen Afrika. So braucht es seine Zeit, bis Sie freies Land erreichen.
Dann erhebt sich vor Ihnen der Pilanesberg, ein erloschener Vulkan von fast 1.700 m Höhe. Er ist das Zentrum des Pilanesberg Nationalparks, der erst 1979 eingerichtet wurde.
Am Südrand des Nationalparks liegt die bekannte Urlaubs- und Vergnügungsstadt Sun City. Zwischen der Wildnis und den Hotels mit ihren Pools liegen nur wenige Kilometer. Ein typischer Kontrast für Südafrika, wo Sie Europa und Afrika dicht nebeneinander erleben!
Sie erkunden den Nationalpark am Nachmittag bei einer ersten Safari im Expeditionsbus. Zur Einstimmung in die vor Ihnen liegenden Erlebnisse in Afrika gibt es dann am Lagerfeuer ein Braai, ein echt südafrikanisches Barbecue vom Grill.

3. Tag:   PILANESBERG NATIONALPARK (SÜDAFRIKA)
Vor der Eröffnung des Nationalparks wurden in einer der größten Umsiedlungsaktionen der Welt ("Operation Genesis") mehr als 7.000 Tiere aus anderen Regionen hierher gebracht.
Heute ist der Pilanesberg Nationalpark Heimat für Hunderte von Tierarten. Auch Afrikas stolzeste Tiere können Sie hier finden, die berühmten "Big Five": Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel.
Am frühen Morgen gehen Sie auf Pirschfahrt im offenen Geländewagen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine zweite Pirschfahrt mit Ihrem Expeditionsbus. So verbringen Sie in der schönen Berglandschaft einen spannenden Tag mit Tierbeobachtungen!

4. Tag:   Pilanesberg Nationalpark - TULI BLOCK (BOTSWANA)
Tagesetappe ca. 390 km
Hinter dem Pilanesberg Nationalpark beginnt die Kalahari. Roter Sand oder rötliche Steppe der Kalahari begleiten Sie durch einen einen großen Teil von Botswana.
Ihre Fahrt mit dem Expeditionsbus führt heute über die Grenze nach Botswana und weiter zum Tuli Block im östlichsten Zipfel von Botswana im Dreiländereck Botswana-Simbabwe-Südafrika. Tuli Block ist ein bis zu 20 km breiter Geländestreifen, der sich mehr als 300 km entlang des Limpopo Fluß erstreckt.
In dieser wilden Hügellandschaft mit bizarren Felsen, kleinen Canyons und ausgetrockneten Flußläufen leben Elefanten, Leoparden, Giraffen, Hyänen, Paviane und anderes afrikanisches Wild. Im Tuli Block befinden sich zwei große, private Wildreservate. In Begleitung eines erfahrenen Rangers erkunden Sie die Wildnis aus der Nähe.

5. Tag:   Tuli Block - NATA (MAKGADIKGADI SALZPFANNEN)
Tagesetappe ca. 420 km
Ihre Reise durch Botswana führt Sie heute zunächst am Tachila Nature Reserve vorbei nach Francistown. Das Tachila Nature Reserve ist ein weiteres Projekt, um die bedrohte einheimische Fauna und Flora zu schützen und so zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen.
Francistown ist die zweitgrößte Stadt von Botswana mit etwa 115.000 Einwohnern. Hier begann in der Mitte des 19.Jhs. der erste Goldrausch im südlichen Afrika. Die Berge der Umgebung sind durchbohrt von zahlreichen alten Minen. Aber auch heute wird - nach dem Anstieg des Goldpreises - wieder Gold gefördert.
Hinter Francistown geht Ihre Fahrt durch eine wunderschöne Landschaft nach Nata.
Hier erreichen Sie die einzigartige Landschaft des Makgadikgadi Pans National Park. Die Salzpfannen von Makgadikgadi (gesprochen: Maschadischadi) sind eines der großen Naturwunder in Botswana.
Nachdem ein gewaltiger Binnensee vor etwa 4.000 Jahren ausgetrocknet ist, blieben riesige Salzflächen mit bis zu 5 m dicken Salzschichten zurück.
Die verschiedenen Salzpfannen erstrecken sich über ein Gebiet von fast 8.500 qkm und gehören damit nach dem Salar de Uyuni in Bolivien zu den größten Salzflächen unserer Erde.
Die meisten Salzpfannen liegen trocken. Nur wenn es in der Regenzeit besonders stark regnet, stehen einige Salzpfannen unter Wasser. Schwärme von Flamingos und anderen Vögeln kann man dann beobachten.
Großwild kommt in der Regenzeit aus dem Okavangodelta, um in der Savanne die dann grünen Gräser zu fressen. Dazu gehören mehr als 40.000 Zebras und in ihrem Gefolge Löwen, Geparde, Hyänen und andere Raubtiere.
Sie können vor Ort einen Ausflug buchen und die fantastische, surreale Landschaft der Salzpfannen erkunden.
Auch David Livingstone durchquerte im 19.Jh. diese Gegend. Sein einziger Orientierungspunkt im Umkreis von Hunderten von Meilen war ein besonders großer Baobab-Baum (Affenbrotbaum), der heute noch steht.

6. Tag:   Nata - Gweta - MAUN (OKAVANGODELTA)
Tagesetappe ca. 300 km
Auf Ihrer Reise durch Botswana zum Okavangodelta besuchen Sie den Ort Gweta und gewinnen einen Eindruck, vom Leben der Menschen in dieser Region.
Sie erfahren von den Legenden, die sich die Einheimischen am Lagerfeuer erzählen und können sich vom Medizinmann weissagen lassen.
Dann erreichen Sie Ihr Tagesziel Maun, eine kleine Stadt mit fast 50.000 Einwohnern, die überwiegend aus typisch afrikanischen Rundhäusern besteht.
Maun liegt am Südrand des Okavangodeltas und ist der ideale Ausgangspunkt für Safaris in das Okavangodelta und weiter nach Osten durch die Wildnis von Botswana zum Chobe Nationalpark.
Am Nachmittag sollten Sie das Okavangodelta aus der Luft bei einem Rundflug erkunden (Ausflug nur in Deutschland buchbar).

7. Tag:   MAUN - OKAVANGODELTA
Tag zur freien Verfügung.
Sie sollten den Tag unbedingt nutzen für einen Ausflug in das Okavangodelta und eine Pirschfahrt durch stille Seitenarme mit einem Mokoro, dem traditionellen Einbaum der Einheimischen (Ausflug nur in Deutschland buchbar).
Zunächst fahren Sie einige Kilometer in den Süden des Okavangodeltas. Maun liegt noch in der Steppenlandschaft der Kalahari. Aber jenseits des Tiersperrzauns, den man zur Sicherheit von Menschen und Tieren gebaut hat, beginnt die üppig grüne Landschaft des Okavangodeltas.
Wenn es ein Traumbild von Afrika gibt mit trockenen, braunen Savannen, schimmernden Sümpfen und grünem Buschland, dazwischen große und kleine Wasserarme und Tümpel mit üppiger Vegetation und bevölkert von Flußpferden und Krokodilen, Herden von Büffeln, Elefanten und Antilopen, träge in der Sonne dösenden Löwen und wachsamen Geparden, dazu eine reiche, bunte Vogelwelt, wenn Sie diesen Garten Eden in der Wildnis sehen - dann sind Sie im Okavango Delta!
Dieses Naturwunder verdankt Afrika dem Umstand, daß der Okavango nicht ins Meer mündet sondern im Nordwesten von Botswana in der Kalahariwüste verdunstet.
So entstand das größte Binnendelta der Welt, das in der Trockenzeit (April-Oktober) etwa 13.000 qkm umfaßt und in der Regenzeit (November-März) sich auf bis zu 20.000 qkm ausweitet.
Daher teilt sich das Okavango Delta in Regionen, die ständig von Wasser bedeckt sind und Regionen, die den größten Teil des Jahres trocken sind.
Die unterschiedlichen Bedingungen schaffen einen idealen Lebensraum für eine ganz außerordentlich vielfältige Tierwelt:
Sie treffen im Okavango Delta Oryx-Antilopen, die lange Zeit ohne Wasser auskommen ebenso wie Flußpferde und Nilkrokodile, die fast nur im Wasser leben.
Mit einem Mokoro erkunden Sie nun das Okavango Delta.
Mokoros sind die traditionellen, etwa 4 m langen Einbäume, die die Anwohner am Okavango Delta aus dem Stamm des Leberwurstbaums schlagen. Jeweils zwei Passagiere sitzen auf Stroh; der Poler steht mit einer langen Holzstange am Heck und stakt den Mokoro durch die meist sehr flachen Gewässer im Okavango Delta.
Links und rechts des Flußsystems sehen Sie meterhohe Farne, Schilfe, Gräser und Palmen. Unzählige Vogelarten wie z. B. Eisvögel, Reiher, Adler, Kraniche aber natürlich auch Krokodile und immer wieder prustende Flußpferde begegnen Ihnen.
Die Fahrt mit dem Mokoro durch traumhafte, stille Wasserlandschaften mit vielen Tierbeobachtungen ist ein unvergeßliches Erlebnis!
Für die Mittagspause steuern Sie eine der vielen kleinen Inseln an. Sie stärken sich mit einem Picknick in freier Wildnis bevor Sie die Insel auf einer Fußpirsch erkunden.
Dann kehren Sie mit dem Mokoro zurück ans Festland und Ihr erster, unvergeßlicher Safaritag im Okavangodelta geht zu Ende.

8. Tag:   Maun - MOREMI WILDRESERVAT / KHWAI KONZESSION (OKAVANGODELTA)
Tagesetappe ca. 100 km
Für die nächsten drei Tage steht "Safari Pur" auf Ihrem Programm!
Sie nehmen Abschied von Ihrem Expeditionsbus und sind nun drei Tage lang im offenen Geländewagen unterwegs mit engem Kontakt zur Wildnis!
Ihre Fahrt führt in das Moremi Wildreservat im Osten des Okavangodeltas. Moremi wurde 1963 gegründet als eine Initiative des Batawana-Stamms, der die ursprüngliche Fauna und Flora in seinem Stammesgebiet schützen wollte. Die Einstufung als Wildreservat und nicht als Nationalpark erlaubte es den Batawana, in ihrem angestammten Gebiet wohnen zu bleiben.
Moremi ist bis heute das einzige Gebiet im Okavangodelta, das offiziell unter Schutz steht.
Ein östlicher Seitenarm des Okavango, der Khwai-River, durchzieht das Wildreservat, das zum Teil auf Chief's Island liegt, der größten Insel im Okavangodelta. Obwohl das Schutzgebiet mit knapp 4.000 qkm nicht sehr groß ist, ist Moremi ein Okavangodelta im Miniaturformat mit allen typischen Landschaften:
Sie finden hier sowohl nur jahreszeitlich wie auch ständig überflutete Gebiete, offene Savanne wie auch dichten Wald, kleine Seitenarme, Flüsse, Seen, Lagunen und viele kleine Inseln.
Moremi ist berühmt für seine ungewöhnlich reiche Tierwelt und gilt daher als eines der schönsten Wildreservate in Botswana!
Nach einem Tag voller Tierbeobachtungen können Sie in Ihrer Lodge am Khwai-River bei einem Sundowner einen wundervollen Sonnenuntergang erleben.
Am Abend sitzen Sie am Lagerfeuer und über Ihnen wölbt sich der überwältigende afrikanische Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens.
Sie übernachten heute und morgen in großen, komfortabel ausgestatteten Zelten für 2 Personen mit richtigen Betten und abgetrenntem Sanitärbereich (Tented Chalets).
Lassen Sie sich in Ihrem bequemen Bett von den nächtlichen Stimmen der afrikanischen Wildnis in den Schlaf begleiten.

9. Tag:   MOREMI WILDRESERVAT / KHWAI KONZESSION (OKAVANGODELTA)
Auch Ihren dritten Tag im Okavangodelta verbringen Sie mit spannenden Tierbeobachtungen und Pirschfahrten im offenen Geländewagen.
Moremi ist ein Eldorado für Tierliebhaber, die hier vollauf begeistert sein werden! Gleich neben Moremi liegt auf der anderen Seite des Khwai Rivers die Khwai Konzession, ein privates Wildgebiet, das Sie ebenfalls erkunden.

10. Tag:   Moremi / Khwai - Savuti - CHOBE NATIONALPARK (KASANE)
Tagesetappe ca. 260 km
Der riesige Chobe Nationalpark schließt sich nach Osten an das Moremi Wildreservat an. Ihre heutige Fahrt im offenen Geländewagen führt durch weite Savannenlandschaften der Savuti-Region im Westen des Chobeparks nach Kasane.
Wasser aus dem Okavangodelta kann durch den natürlichen Savuti Channel fließen und die Region bewässern, was allerdings nur sehr unregelmäßig und mit jahrelanger Unterbrechung geschieht.
Durch die Savanne wandern jährlich Abertausende von Zebras, Kudus, Gnus, Impala-Antilopen, Elefanten und Löwenrudel. Auf Ihrer Fahrt durch die Savanne gibt es also viel zu sehen!
Durch den nördlichen Teil des Chobeparks erreichen Sie schließlich Kasane. Kasane liegt direkt am Rand des Chobe Nationalparks im Vierländereck Botswana-Namibia-Sambia-Simbabwe.
Ihre Lodge liegt direkt am Chobe River ganz in der Nähe zur Einfahrt in den Chobe Nationalpark.

11. Tag:   KASANE - CHOBE NATIONALPARK
Tagesetappe ca. 200 km
Tag zur freien Verfügung. Entspannen Sie bei einem kühlen Bad im Pool Ihrer Lodge und genießen den herrlichen Ausblick auf den Chobe River und die afrikanische Landschaft.
Am Nachmittag sollten Sie an unserer Bootssafari im Chobe Nationalpark teilnehmen (Ausflug nur in Deutschland buchbar).
Der Chobe Nationalpark wurde 1967 gegründet und war der erste Nationalpark in Botswana. Nach mehreren Erweiterungen hat er heute eine Fläche von rund 10.500 qkm.
Da hier keine Menschen leben, hat der Chobe Nationalpark inzwischen den vielleicht höchsten Wildbestand im südlichen Afrika. Berühmt ist der Chobepark für seine Elefanten. Es sollen mehr als 50.000 Elefanten im Park leben, die größte Elefantenpopulation weltweit!
Auf dem Chobe-River unternehmen Sie eine etwa 3-stündige Wildbeobachtungsfahrt im Boot im Chobe-Nationalpark. Unvergeßlich ist der Sonnenuntergang, wenn Fluß und Landschaft in rotgoldenen Farben verzaubert werden.

12. Tag:   Kasane - VICTORIA FÄLLE (SIMBABWE)
Tagesetappe ca. 80 km
Heute brechen Sie auf zur letzten Etappe und zum Höhepunkt Ihrer Rundreise durch das südliche Afrika: die Victoria Fälle in Simbabwe!
Sie verlassen Botswana und überqueren die Grenze zu Simbabwe. Auf einer asphaltierten Straße sind es noch etwa 70 km bis zum Ort Victoria Falls.
Schon von weitem sehen Sie die weiße Gischtwolke, die sich bis zu 300 m hoch über die Victoria Fälle erhebt!
Der Ort Victoria Falls liegt am Südufer des Sambesi direkt an den weltberühmten Victoria Fällen. Ehe Sie die Fälle sehen, werden Sie sie hören: Mosi-oa-Tunya, "Donnernder Rauch", nennen die Einheimischen die Fälle.
Als der britische Afrikaforscher David Livingstone die Fälle 1855 als erster Europäer sah, nannte er sie zu Ehren seiner Königin "Victoria Fälle".
Der Sambesi stürzt auf einer Breite von mehr als 1.700 m bis zu 110 m donnernd in die Tiefe einer nur 50 m breiten Schlucht. Der beständige Sprühnebel läßt am Rand der Schlucht einen dichten Regenwald wachsen, in dem Mahagoni, Wildfeigen, Moose, Lianen und Orchideen prachtvoll gedeihen. Darüber steht ständig ein Regenbogen.
Durch diesen Wald führen schmale Pfade zu den verschiedenen Aussichtspunkten, die sensationelle Ausblicke auf die Victoria-Fälle bieten. Die Victoria Fälle sind sicher eines der spektakulärsten Naturwunder im südlichen Afrika und gehören seit 1989 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

13. Tag:   Victoria Falls - DEUTSCHLAND / ÖSTERREICH
Fahrt zum Flughafen in Victoria Falls, wo sich die deutschsprechende Reiseleitung von Ihnen verabschiedet.
Flug von Victoria Falls via Johannesburg nach Frankfurt.

14. Tag:   DEUTSCHLAND / ÖSTERREICH
Ankunft in Frankfurt und ggf. Weiterflug zu Ihrem Abflughafen in Deutschland oder Österreich.


Bitte beachten Sie auch unsere alternative Reise zu den Victoria-Fällen:
Namibia-Botswana Rundreise und Victoria-Fälle


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ

18.04.2018

01.05.2018

3.895

600

Garantierte Durchführung // Maifeiertag

14.11.2018

27.11.2018

3.995

600

Garantierte Durchführung


Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Touristen-Steuer Botswana z.Zt. USD 30 p.P. zahlbar vor Ort (bar oder Kreditkarte)
  • Visumgebühren Simbabwe z.Zt. USD 30 p.P. zahlbar vor Ort in bar
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Anschlußflüge mit LUFTHANSA nach Frankfurt
    ab EUR 260 p.P. ab/bis Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Nürnberg, Stuttgart
    ab EUR 400 p.P. ab/bis Graz, Linz, Wien
    Auf Anfrage ab / bis Zürich
    Für alle Reisetermine wurden günstige Flugkontingente reserviert.
    Wenn diese Kontingente ausgebucht sind, können weitere Flugplätze nur zu tagesaktuellen Tarifen gebucht werden, die u.U. höher sind.
    Frühzeitige Buchung ist deshalb sehr zu empfehlen!
  • Verpflegungspaket EUR 265 p.P. (7 x Abendessen)
    Teilnehmer: mind. 10 Personen
  • Optionale Ausflüge nur vor Abreise in Deutschland buchbar
    Teilnehmer: mind. 6 Personen
    Tag 5: Naturfahrt an den Salzpfannen EUR 45 p.P.
    Tag 6: Rundflug über Okavangodelta EUR 175 p.P.
    Tag 7: Mokorofahrt und Buschwanderung im Okavangodelta inkl. Picknick-Lunch EUR 155 p.P.
    Tag 11: Bootssafari im Chobe Nationalpark EUR 75 p.P.
  • Bitte beachten Sie auch unsere alternative Reise zu den Victoria-Fällen:
    Namibia-Botswana Rundreise und Victoria-Fälle
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche