Nordpolen-Rundreise Danzig - Ostpreussen - Masuren, 8 Tage ab € 749

  • Polenreise im modernen Reisebus ab / bis Warschau
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Garantierte Durchführung aller Termine ab 2 Personen
  • Besichtigungsprogramm + Halbpension inklusive
  • Warschau - Thorn - Marienburg - Kaschubei - Danzig - Zoppot -  Oberländer Kanal - Ostpreussen - Allenstein - Masuren - Heilige Linde - Wolfsschanze - Eckertsdorf - Johannisburger Heide - Warschau
Norpolen-Rundreise Danzig - Ostpreussen - Masuren
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Fahrt auf Oberländer Kanal!

Durch den Norden von Polen führt Sie unsere Rundreise mit dem Bus zu den Glanzlichtern an Weichsel und Ostsee sowie nach Masuren im früheren Ostpreussen.
Nach der Besichtigung der Hauptstadt Warschau geht Ihre Fahrt entlang der Weichsel nach Thorn mit seiner mittelalterlichen Altstadt und weiter zur mächtigen Marienburg des Deutschen Ordens.
Die Hafen- und Handelsstadt Danzig an der Ostsee ist der nächste Höhepunkt Ihrer Reise durch Polen.
Dann führt Ihre Rundreise hinein in das ehemalige Ostpreussen. Nach einer Schifffahrt auf dem Oberländer Kanal, der 2010 150 Jahre alt geworden ist, besuchen Sie Allenstein und erreichen schließlich die wunderschöne Seenlandschaft in Masuren.
Einen ganzen Tag lang erkunden Sie auf Fahrten mit dem Bus das herrliche Masuren. Sie sehen die barocke Wallfahrtskirche Heilige Linde, die gesprengten Ruinen der Wolfsschanze und das schöne Nikolaiken.
In der Johannisburger Heide fahren Sie mit einem traditionellen Stocherkahn auf der Kruttinna und besuchen das Philipponenkloster in Eckertsdorf.
Neben dem interessanten Programm haben Sie auch immer wieder Zeit zur freien Verfügung, so daß Sie auch eigene Entdeckungen machen können.

Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.

Lesen Sie hier Erfahrungsberichte unserer Kunden:
Erfahrungsbericht 06.07.14: Nordpolen-Rundreise Danzig-Ostpreussen-Masuren

Erfahrungsbericht 12.08.15: Nordpolen-Rundreise Danzig-Ostpreussen-Masuren


Begleiten Sie uns auf dieser schönen Rundreise durch Nordpolen!


1. Tag:   WARSCHAU
Reise nach Warschau in eigener Regie.
Optionaler Transfer vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel in Warschau.
Am Abend begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung. Bei einem Begrüßungsgetränk besprechen Sie das Programm Ihrer Rundreise. Abendessen im Hotel.

2. Tag:   Warschau - THORN
Tagesetappe ca. 240 km
Am Vormittag entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der schönen Hauptstadt von Polen.
Erst nachdem um 1600 die polnischen Könige ihre Residenz von Krakau nach Warschau verlegt hatten, begann der Aufstieg von Warschau zur wichtigsten Stadt in Polen. Die Stadt an der Weichsel hat heute mehr als 1,7 Mio. Einwohner und ist die größte Stadt von Polen und die achtgrößte Stadt der Europäischen Union.
Nach schwersten Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg haben polnische Restaurateure die historische Altstadt aus Schutt und Ruinen wiederhergestellt. Heute ist die Altstadt der Stolz der Warschauer und seit 1980 UNESCO-Weltkulturerbe.
Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt sehen Sie den prächtigen Markt, umrahmt von schönen Patrizierhäusern (ursprünglich) aus dem 17. Jh. Der dreieckige, große Schloßplatz ist der repräsentativste Platz in der Altstadt. Die Ostseite des Schloßplatz nimmt das Königsschloß ein, das Sie von außen besichtigen.

Dann beginnt Ihre Rundreise durch Nordpolen und Ostpreußen. In nordwestlicher Richtung geht die Fahrt entlang der Weichsel nach Thorn (Torun).
1231 wurde Thorn als erste Siedlung unter der Herrschaft des Deutschen Ordens gegründet. Im gleichen Jahr überschritt hier der Deutsche Orden die Weichsel und begann seinen langen Kampf gegen die heidnischen Pruzzen.
Vom letzten Krieg glücklicherweise ziemlich verschont geblieben, besitzt Thorn heute noch eine Fülle eindrucksvoller Baudenkmäler überwiegend im Stil der norddeutschen Backsteingotik.
Auf einer Stadtführung sehen Sie die mittelalterliche "Altstadt" von 1231 und die "Neustadt" (1246) von Thorn, ein einzigartiges Ensemble gotischer Architektur mit erhaltener Stadtmauer, das seit 1997 UNESCO-Weltkulturerbe ist.
In der historischen Altstadt wandeln Sie auf den Spuren von Nikolaus Kopernikus, dem berühmtesten Sohn der Stadt. Auf Ihrem Stadtrundgang sehen Sie das schmale Haus, in dem 1473 der berühmte Astronom das Licht der Welt erblickte.
In einem der Geschäfte auf dem Altstadtmarkt können Sie Thorns bekannteste Spezialität kaufen, "Thorner Kathrinchen" (Katarzynki), leckere Lebkuchen, die wahrscheinlich schon seit dem 13. Jh. in Thorn hergestellt werden.

3. Tag:   Thorn - Marienburg - DANZIG
Tagesetappe ca. 210 km
Weiter geht die Fahrt nach Norden entlang der Weichsel zum nächsten Höhepunkt Ihrer Reise durch Nordpolen.
Die Marienburg des Deutschen Ordens liegt am Ufer des Nogat, einem Seitenflüßchen der Weichsel. Mit einer Länge von 750 m ist sie die größte Burganlage des Deutschen Ordens und der größte Ziegelsteinbau in Europa!
Auch hier haben polnische Restaurateure ganze Arbeit geleistet und die Marienburg nach schweren Kriegsschäden wiederhergestellt. Seit 1997 gehört die Marienburg zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Sehr harmonisch verbindet sich das Rot der Backsteine mit dem Grün der Landschaft. Hier residierten die Hochmeister des Ordens von 1309 bis 1454.
Bei einer Führung lernen Sie die imposante Festung auch von innen kennen. Sie besichtigen das Mittelschloß, das Hochschloß mit der Marienkapelle und den Hochmeisterpalast mit dem einzigartigen Sommerremter, dessen gotische Decke nur von einer einzigen schlanken Säule getragen wird.
Zusammen mit der luftigen Fensterfront gilt er als einer der schönsten gotischen Räume in Europa!
Dann setzten Sie Ihre Rundreise fort und durch die Kaschubei erreichen schließlich Ihr Tagesziel Danzig an der Ostsee.
Am Nachmittag haben Sie freie Zeit, für eigene Entdeckungen in Danzig.

4. Tag:   DANZIG - KLOSTER OLIVA - ZOPPOT
Tagesetappe ca. 90 km
Bei einer Stadtführung lernen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Danzig kennen.
Seit mehr als tausend Jahren spielt die Hafenstadt Danzig eine wichtige Rolle in der Geschichte Europas. Nach schweren Kriegszerstörungen detailgetreu wieder aufgebaut, beeindruckt die Altstadt ihre Besucher wieder mit prachtvollen Patrizierhäusern, dem Rechtstädtischen Rathaus mit seinem 82 m hohen Turm, der Marienkirche, der Langgasse, dem Langen Markt mit Neptunbrunnen und Frauengasse. Eines der bekanntesten Gebäude ist das historische Krantor am Fluß Mottlau. Es diente zugleich als Stadttor und Kran, der über zwei große Holzräder von Menschenkraft angetrieben wurde.
In der Altstadt und am Ufer der Mottlau finden Sie viele der für Danzig typischen Bernsteingeschäfte.
Danzig bildet zusammen mit Gdingen und Zoppot den Wirtschaftsraum "Dreistadt" an der Danziger Bucht, den Sie am Nachmittag erkunden.
Wenige Kilometer westlich von Danzig liegt das Kloster Oliva, das im 12. Jh. gegründet wurde. Reich und bedeutend wurde das Kloster u.a. durch das vom Deutschen Orden exklusiv verliehene Recht, Bernstein zu sammeln.
Sie besuchen die Klosterkirche, die ihr heutiges Aussehen im Barock erhalten hat. Weithin berühmt ist die herrliche Orgel mit 7.500 Pfeifen, die Sie bei einem kleinen Orgelkonzert hören.
Zu den Besitzungen des Klosters Oliva gehörte im Mittelalter auch das Dorf Zoppot. Heute ist Zoppot ein beliebter Kur- und Badeort, den Sie als nächstes besuchen. Sie flanieren über Europas längste hölzerne Seebrücke, die sich mehr als 511 m weit in die Ostsee erstreckt. Auf der Seebrücke gibt es verschiedene Gaststätten.
Vorbei an den großen Hafenanlagen in Gdingen (Gdynia) geht die Fahrt zurück nach Danzig.
Zeit zur freien Verfügung in Danzig. Nutzen Sie die Gelegenheit und kaufen schönen Bernsteinschmuck.
Zum Abendessen kehren Sie ein in einem der gemütlichen Lokale in der Danziger Altstadt.

5. Tag:   Danzig - Oberländer Kanal - Allenstein - MASUREN
Tagesetappe ca. 275 km
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie den Oberländer Kanal, der Elbing mit Osterode verbindet.
Die Strecke ist 81 km lang und muß einen Höhenunterschied von 104 m überwinden, wofür sich der Königsberger Baurat Georg Steenke 1844 eine in der Welt nahezu einmalige Lösung einfallen ließ:
anstelle von 32 Schleusen baute er fünf "Geneigte Ebenen" (oder "Rollberge") mit einer Steigung von etwa 25 Grad, die Unter- und Oberlauf des Kanals miteinander verbinden. Auf zwei parallel verlaufenden Schienenpaaren werden die Schiffe auf einem Rollwagen mit Wasserkraft nach oben bzw. unten gezogen und überwinden so den Höhenunterschied auf dem Landweg!
Sie unternehmen eine Fahrt auf dem Oberländer Kanal, der 2010 sein 150-jähriges Bestehen gefeiert hat. Während der Schifffahrt auf der landschaftlich schönsten Teilstrecke passieren Sie mehrere "Geneigte Ebenen".
Aber der Oberländer Kanal ist nicht nur ein einzigartiges technisches Denkmal.
Der schmale Kanal führt durch die grüne Landschaft Ostpreussens, an seinen Ufern nisten viele verschiedene Vogelarten, so daß eine Fahrt auf dem Oberländer Kanal auch ein wunderschönes Landschaftserlebnis ist!

Anschließend fahren Sie weiter nach Allenstein (Olsztyn) und erkunden die Stadt auf einem geführten Rundgang. Allenstein liegt etwa 120 km östlich von Danzig und ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Ermland-Masuren mit knapp 180.000 Einwohnern.
Die Altstadt mit vielen schönen Häusern ist nach den Verwüstungen im Februar und März 1945 weitgehend restauriert worden. Aus der Zeit der Stadtgründung 1353 sind noch das alte Rathaus erhalten, Teile der Stadtbefestigung und der Ordensburg.
In der Burg residierte von 1516 bis 1519 Nikolaus Kopernikus als Kanzler des ermländischen Domkapitels bevor er in der gleichen Funktion nach Frauenburg zurückkehrte.
Weiterfahrt durch Ostpreußen nach Masuren. Im Herzen der Masurischen Seenplatte beziehen Sie Ihr Hotel für die nächsten beiden Nächte.
Zum Ausklang des Tages unternehmen Sie einen Spaziergang am Ufer des Sensburger Stadtsees.

6. Tag:   MASUREN: WOLFSSCHANZE & HEILIGE LINDE (OSTPREUSSEN)
Tagesetappe ca. 220 km
Auf einer Tagesfahrt lernen Sie Masuren, seine einmalige Landschaft und Geschichte kennen!
Masuren gehört zu den schönsten Naturlandschaften Mitteleuropas.
Gewaltige Eiszeitgletscher haben das bezaubernde Hügelland der Masurischen Seenplatte geformt mit hunderten von Seen und Teichen, die teilweise durch Flüsse oder Kanäle untereinander verbunden sind, eingebettet in eine abwechslungsreiche Waldlandschaft. Inmitten der eindrucksvollen Naturkulisse finden sich viele Zeugnisse der Geschichte.
Tief versteckt in den masurischen Wäldern nahe Rastenburg (Ketrzyn) befinden sich die Bunkerruinen der "Wolfsschanze", dem Führerhauptquartier zwischen 1940 und 1944. Hier hatte Graf Schenk von Stauffenberg am 20. Juli 1944 das mißglückte Attentat auf Hitler unternommen.
Bei einem geführten Rundgang durch das Gelände sehen Sie die mehrere Meter dicken Bunkerwände. Geblieben sind nur die Schwärme von Mücken und Bremsen, die wie eh und jeh dem Besucher zusetzen.
Nach den finsteren Massen gesprengten Betons erfreut sich das Auge noch mehr am wunderschönen Masuren: goldene Sonnenstrahlen auf den wogenden Getreidefeldern, zahllose Störche, die gravitätisch durch die Landschaft stolzieren und ein unvergeßliches Vogelgezwitscher.
In der barocken Wallfahrtskirche "Heilige Linde" sehen und hören Sie die Orgel mit beweglichen Figuren.
Die letzte Station Ihrer Masuren-Rundfahrt ist Nikolaiken (Mikolajki), ein hübsches Masurenstädtchen mit knapp 4.000 Einwohnern. Mit seinen Segelbooten und Schwänen ist es ein beliebter Urlaubsort. Nikolaiken hat eine schöne Uferpromenade am Nikolaiker See, wo die Sommergäste bummeln.
Zum Abendessen sind Sie in einem gemütlichen Masurenrestaurant.
Dann geht die Fahrt zurück zu Ihrem Hotel.

7. Tag:   Masuren - Eckertsdorf - Krutinna - WARSCHAU
Tagesetappe ca. 280 km
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Eckertsdorf. Das kleine Dorf mit heute kaum mehr als 200 Einwohnern wurde im frühen 19. Jh. von Philipponen gegründet, eine Sekte der Altgläubigen, die in Rußland verfolgt wurden und deshalb im Ausland siedelten.
In den 1840er Jahren bauten die Philipponen ihre orthodoxe Kirche und gründeten am Ufer des Drusensee ein Philipponen-Kloster. Das Kloster ist seit 1945 verwaist, aber der orthodoxe Friedhof mit typischen Holzkreuzen wird gepflegt.
Sie fahren weiter in die "Johannisburger Heide". Das ausgedehnte, einsame Waldgebiet wird von der idyllischen Kruttinna durchzogen, einem glasklaren Flüßchen, dessen Uferlandschaft noch ganz ursprünglich ist. Mit einem traditionellen Stocherkahn lassen Sie sich über die Kruttinna staken und genießen die urtümliche Landschaft.
Zur Mittagspause sind Sie im Fischerdörfchen Krutyn, wo Sie fangfrischen Fisch aus der Krutinna zum serviert bekommen (es gibt auch Fleischgerichte).

Leider endet damit Ihr Aufenthalt im wunderschönen Masuren. Es heißt Abschied nehmen von einer traumhaft schönen Landschaft mit blauen Seen und grünen Hügeln. Die Fahrt geht nun zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Rundreise nach Warschau.
Zeit zur freien Verfügung und Gelegenheit zu einem Einkaufsbummel durch die Altstadt.
In einem schönen Altstadtrestaurant genießen Sie noch einmal die gute polnische Küche. Dann spazieren Sie durch die Altstadt zurück zu Ihrem Hotel.

8. Tag:   WARSCHAU
Eine erlebnisreiche Rundreise durch Nordpolen und Ostpreußen ist zu Ende.
Fahrt zum Flughafen oder Bahnhof (optional).

Weiterreise oder Heimreise in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.

Ein ähnliches Programm bietet unsere
Bahnreise nach Königsberg und Masuren mit dem Sonderzug.
Für die ausführliche Beschreibung klicken Sie bitte hier:
Bahnreise Danzig-Königsberg-Masuren-Thorn



Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ

29.04.2018

06.05.2018

749

139

Maifeiertag

20.05.2018

27.05.2018

759

148

Pfingsten

17.06.2018

24.06.2018

767

156

08.07.2018

15.07.2018

767

156

05.08.2018

12.08.2018

767

156

09.09.2018

16.09.2018

759

148

30.09.2018

07.10.2018

749

139

Tag d. Dt. Einheit


Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Kosten für An- und Abreise Warschau
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Preis für Extranacht im DZ mit Frühstück in Warschau
    EUR 60 (EZ-Zuschlag EUR 50) pro Person
  • Transfer in Warschau für bis zu 3 Personen EUR 50 pro Strecke
    Flughafen Modlin - Hotel oder umgekehrt EUR 75 pro Strecke
  • Buchung der internationalen Flüge durch MERKUR-REISEN auf Anfrage. Diese Flüge werden separat zu tagesaktuellen Tarifen z.B. im Internet gebucht. So haben Sie maximale Flexibilität für Ihre Reiseplanung.
  • Aktuelle Angebote renommierter Fluggesellschaften finden Sie in unserer speziellen Suchmaschine: Flüge suchen & buchen
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche