Rußland-Städtereise Sankt Petersburg, 5 Tage ab € 529

  • Flug ab / bis Deutschland mit LUFTHANSA
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Optionales Ausflugspaket:
    Stadtrundfahrt und Peter-Paul-Festung
    Eremitage und Alexander-Newskij-Kloster
    Puschkin mit Katharinenpalast und Bernsteinzimmer
  • Sankt Petersburg
Russland-Städtereise Sankt Petersburg
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Legendäres Bernsteinzimmer im Katharinenpalast!

Sankt Petersburg war zwischen 1712 und 1918 mehr als 200 Jahre lang die Hauptstadt des russischen Zarenreiches. Noch heute ist es mit rund 5 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rußlands.
Die führenden Baumeister ihrer Zeit schufen seit dem frühen 18. Jh. in den Sümpfen der Newa-Mündung eine der schönsten Metropolen Europas.
Heute erstrahlen ganze Straßenzüge wieder in alter Pracht, Dependancen internationaler Modeschöpfer verbreiten auf dem berühmten "Newskij-Prospekt" großstädtisches Flair.
"Das Fenster nach Europa" ist wieder eine Weltstadt voller Glanz und Dynamik.
Unsere deutschsprechende Reiseleitung begleitet das Ausflugspaket, so daß Sie nichts versäumen.

Sankt Petersburg, die glanzvolle Zarenmetropole erwartet Sie!
Das legendäre Bernsteinzimmer, berühmte Museen, prunkvolle Schlösser und glanzvolle Theater machen unsere Städtereise zu einem Erlebnis.


1. Tag:   Deutschland - ST. PETERSBURG
Flug vom gebuchten Flughafen nach St. Petersburg.
Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt zu Ihrem Hotel direkt in St. Petersburg.
Obwohl die Stadt noch relativ jung ist, hat sie doch schon dreimal den Namen gewechselt:
1706 gegründet als St. Petersburg wurde sie 1914 umbenannt in Petrograd, 1924 abermals umbenannt in Leningrad und heißt nun seit 1991 wieder Sankt Petersburg.
Aber wie immer der offizielle Name gerade war, für die meisten Russen heißt die Stadt einfach "Pieter".
Rest des Tages zur freien Verfügung. Je nach Ankunftszeit können Sie schon einen ersten Bummel auf dem Newskij Prospekt unternehmen.

2. Tag:   ST. PETERSBURG (Stadtrundfahrt & Peter-Paul-Festung)
Tag zur freien Verfügung.
Ausflugspaket:
Auf einer Stadtrundfahrt erkunden Sie die legendäre Zarenstadt, das "Venedig des Nordens". Die führenden Baumeister ihrer Zeit schufen seit dem frühen 18. Jh. in den Sümpfen der Newa-Mündung auf 44 Inseln buchstäblich aus dem Nichts eine der schönsten Metropolen Europas:
540 Brücken führen über die Newa und die verschiedenen Kanäle wie Fontanka, Gribojedowkanal, Moika, Winterkanal oder Schwanenkanal.
Prachtvolle Paläste der Menschikows, Stroganows, Rasumowskis, Potemkins oder Jussupows säumen die Ufer; großzügige Plätze und Gartenanlagen sowie kuppelgekrönte Kathedralen, deren Gold in der Sonne strahlt - Sankt Petersburg ist eine Reise wert!
Sie sehen den Schloßplatz mit Alexander-Säule und dem imposanten Generalstabsgebäude, Winterpalast, Admiralität, Dekabristenplatz mit den Gebäuden des Senats und des Heiligen Synods und dem großen Reiterdenkmal für Zar Peter den Großen, Börse mit den beiden Rostralsäulen und die Kunstkammer, Panzerkreuzer Aurora, Smolnyj-Kloster, Marsfeld, Platz der Künste mit dem Russischen Museum, dem Kleinen Operntheater und der Petersburger Philharmonie, den Newskij-Prospekt, Isaak-Kathedrale und Kasaner-Kathedrale, Flüsse und Kanäle Newa, Mojka, Fontanka, Gribojedow u.a.m.

Nach dem Mittagessen mit einem Gläschen Wodka besichtigen Sie die historische Keimzelle der Stadt, die mächtige Peter-Paul-Festung.
1703 wurde sie zur Sicherung der gerade eroberten Newamündung am rechten Ufer der Newa erbaut. Militärisch spielte sie nie eine Rolle, aber um die Festung herum enwickelte sich die Stadt Sankt Petersburg.
Die Peter-Paul-Kathedrale mit ihrer langen, goldenen Turmspitze ist das architektonische Wahrzeichen von St. Petersburg. Seit Peter dem Großen wurden die Zaren der Romanow-Dynastie hier beigesetzt, im Jahr 1998 auch der ermordete letzte Zar Nikolaus II.
Was wäre Rußland ohne seine goldglänzenden Kirchen?
Sie besuchen die Kasaner Kathedrale am Newskij Prospekt. 1801-1811 erbaut, erinnert sie mit ihrer großen Kuppel und den weitausladenden Kolonaden an den Petersdom.
Als Hauskirche der Zarenfamilie hatte die Kasaner Kathedrale eine Sonderstellung. Dazu gehörte auch der ungewöhnlich große Chor: 50 Männer und 50 Frauen waren als professionelle Chorsänger angestellt. In der Kathedrale sehen Sie u.a. das Grab von Marschall Kutusow, der die russischen Truppen gegen Napoleon geführt hatte.
Ein prachtvoller Bau des Petersburger Barock ist die Nikolaus-Marine-Kirche mit fünf goldenen Kuppeln. Die Kirche ist sehr schön gelegen zwischen den Wassern der Fontanka und dem Krjukow-Kanal.
Sie wurde Mitte des 18.Jhs. erbaut und besitzt eine herrliche Ikonostase. Der eigentümliche Name der Kirche erinnert daran, daß der Hl. Nikolaus der Schutzpatron der Seeleute ist. Deshalb blieb die Nikolaus-Kirche auch in der Sowjetzeit stets "in Betrieb".
Für ein Foto halten Sie am Marientheater. Das Mariinskij-Theater war die glanzvolle Hofoper der Zaren.
Hier wurden Tschaikowskijs Opern und Ballette uraufgeführt und Verdi persönlich dirigierte die Oper "Macht des Schicksals", die er im Auftrag des Marientheaters komponiert hatte. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten erstrahlt das grün-weiße Operngebäude wieder im alten Glanz.

3. Tag:   ST. PETERSBURG (Eremitage & Alexander-Newskij-Kloster)
Tag zur freien Verfügung.
Ausflugspaket:
Heute vormittag führt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung durch die Eremitage, eines der berühmtesten Kunstmuseen der Welt.
Die Eremitage ist im ehemaligen Winterpalast der Zaren untergebracht, so daß Sie auf der Führung nicht nur einige der vielen Meisterwerke und Kunstschätze sehen sondern auch die beeindruckenden Räume des Zarenpalast. Allein der repräsentative Treppenaufgang lohnt einen Besuch.
Vor dem Mittagessen bummeln Sie etwas durch die Stadt und gewinnen einen Eindruck vom Leben in St. Petersburg.
Durch die belebte Fußgängerzone der Malaja Sadowaja Ulica erreichen Sie den Newskij Prospekt. Hier besuchen Sie das Geschäft "Elisejewskij", ein herrlicher Konsumtempel aus der Zeit des Fin de Siecle. Die Gebrüder Elisejew handelten im zaristischen Rußland mit erlesensten Feinkostwaren, die sie in St. Petersburg und Moskau in feinen Geschäften anboten.
Es ist einer Ironie der Geschichte zu danken, daß die nicht gerade konsumfreundliche Sowjetunion beide Geschäfte bewahrt hat, so daß Sie heute im nostalgischen Ambiente einkaufen können.
Als Konstrast zum feinen "Elisejewskij" besuchen Sie einen typischen Bauernmarkt, auf dem auch heute viele Petersburger einkaufen.

Nach einem Mittagessen mit typisch russischen "Blinys" besuchen Sie das Alexander-Newskij-Kloster.
Die große Anlage wurde zwischen 1710 und 1716 zu Ehren des Großfürsten Wladimir Alexander Newskij (1218-1253) erbaut nach Plänen von Domenico Trezzini, der in Rußland Tresin hieß. Trezzini hat im Auftrag von Zar Peter dem Großen auch den kleinen Sommerpalast im Sommergarten gebaut als eines der ersten Gebäude im neugegründeten St. Petersburg überhaupt sowie etwas später die Peter-und Paul-Kathedrale.
Zu dem Komplex des Alexander-Newskij-Kloster gehören elf Kirchen und vier Friedhöfe, auf denen viele berühmte Wissenschaftler, Architekten, Schriftsteller und Komponisten ruhen, wie z.B. Lomonossow, Rossi, Dostojewskij, Tschaikowskij, Mussorgskij, Glinka und Rimskij-Korsakow.
Es ist nach dem Höhlenkloster in Kiew und dem Dreifaltigkeitskloster in Sergijew Possad das größte Kloster Russlands und eines von insgesamt nur fünf Klöstern in der russisch-orthodoxen Kirche mit dem Ehrentitel "Lawra".

4. Tag:   ST. PETERSBURG (Puschkin & Bernsteinzimmer)
Tag zur freien Verfügung.
Ausflugspaket:
Am Vormittag geht die Fahrt mit dem Bus aus der Stadt hinaus aufs Land. Etwa 30 km südlich von St. Petersburg besuchen Sie Puschkin, die Residenzstadt der Zaren, die früher Zarskoje Selo genannt wurde.
Puschkin war die Sommerresidenz der Zaren, von denen viele lieber hier draußen auf dem Land lebten als in der Stadt. Dabei entstanden verschiedene Paläste, die in Größe und prunkvoller Ausstattung dem Winterpalais in Sankt Petersburg nicht nachstanden.
Der Bedeutung der Residenzstadt entsprechend, wurde 1834 zwischen Sankt Petersburg und Puschkin die erste Eisenbahnstrecke in Rußland erbaut und 1887 wurde Puschkin als erste Stadt in Europa vollständig mit elektrischem Strom versorgt.
Der größte und prächtigste Palast ist der Große Katharinenpalast, in dem Zarin Katharina die Große viele Sommer verbracht hat. Bei ihrem letzten Aufenthalt ist Katharina 1796 im Katharinenpalast gestorben.
Nach schweren Kriegszerstörungen in jahrzehntelanger Rekonstruktion wiederhergestellt, erstrahlen die großzügigen, prunkvollen Säle wieder in ihrer alten Pracht.
Ein Höhepunkt der Besichtigung im Katharinenpalast ist das legendäre Bernsteinzimmer.
Das Original scheint im Zweiten Weltkrieg verloren gegangen zu sein. Aber seit 1976 arbeiteten russische Restaurateure an einer Neuerschaffung des Bernsteinzimmers, das seit 2003 besichtigt werden kann. Auch dieses zweite Bernsteinzimmer ist ein Meisterwerk der Handwerkskunst!
Nach dem Mittagessen in einem typischen Restaurant in Puschkin geht die Fahrt zurück in die Stadt.
Nachmittag zur freien Verfügung für weitere Unternehmungen im schönen Sankt Petersburg.
Es lohnt sich, auf eigene Faust durch die Straßen und entlang der Kanäle zu bummeln, denn es gibt so vieles zu entdecken!
Besuchen Sie die Isaak-Kathedrale, deren mächtige vergoldete Kuppel das Stadtbild beherrscht. Mit einer Höhe von 101,40 m ist sie der drittgrößte Kuppelbau der Welt - nach dem Petersdom in Rom und der St. Paul's Kathedrale in London.
Oder besuchen Sie das Russische Museum im ehemaligen Michailowskij-Palais, das 1819-1825 von Carlo Rossi erbaut wurde. Es vermittelt einen reichen Überblick über russische Kunst und das Leben in Russland.

5. Tag:   St. Petersburg - Deutschland
Leider endet heute unsere Städtereise und es heißt Abschied nehmen von Sankt Petersburg und Ihrer deutschsprechenden Reiseleitung.
Fahrt zum Flughafen. Flug von St. Petersburg zurück zum gebuchten Flughafen.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ


08.10.2015

12.10.2015

529

100


15.10.2015

19.10.2015

529

100


22.10.2015

26.10.2015

529

100



Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Teilnehmerzahl: mind. 15 Personen
    (muß bis 28 Tage vor Abreise erreicht sein)
  • Linienflug mit LUFTHANSA
    ab / bis Düsseldorf nach St. Petersburg
    in Economy-Klasse inkl. 20 kg Freigepäck und Flughafengebühren
    (Stand: 12/2014)
  • ÖPNV-Coupon für die An- und Abreise zum Flughafen innerhalb der Verkehrsverbünde
  • Flughafentransfers in St. Petersburg inkl. Gepäckbeförderung
  • 4 Nächte im 4*-Hotel
    Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
    Hoteländerung vorbehalten!
    St. Petersburg: Hotel Moskwa
  • Verpflegung: 4 x Frühstück im Hotel
  • Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Informationsmaterial
  • 1 Reiseführer "Rußland" und 1 Sympathie Magazin "Rußland verstehen" pro gebuchtem Zimmer
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Rußland Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:

    Auswärtiges Amt (Deutschland)
    Rußland Reiseinformationen Auswärtiges Amt

    EDA (Schweiz)
    Rußland Reiseinformationen EDA

    Außenministerium (Österreich)
    Rußland Reiseinformationen Außenministerium
  • Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepaß, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muß und mindestens noch eine freie Seite enthält und ein Visum.
    Für die Visumerteilung verlangen die russischen Behörden den Nachweis einer Auslandsreise-Krankenversicherung.
    Weitere Informationen zur Visumbeantragung erhalten Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung
  • Programmänderung vorbehalten

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Visumgebühren für deutsche Staatsbürger ca. EUR 60 p.P.
    Die Besorgung wird ggf. extra berechnet.
    Vor der Beantragung muß ein elektronischer Visumantrag online im Internet auf der Webseite der Konsularabteilung ausgefüllt werden:
    Konsularabteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation
    Weitere Informationen finden Sie bei unserer selbständigen Schwesterfirma Merkur-Reisen Abt. Visaexpress, die auch das Visum besorgen kann:
    Visaexpress: Touristenvisum Russland
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Aufpreis für innerdeutsche Anschlußflüge ab EUR 70 p.P.
    mit LUFTHANSA nach / von Düsseldorf oder Frankfurt
    ab/bis Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Leipzig, München, Nürnberg oder Stuttgart
    Flüge und Tarife vorbehaltlich Verfügbarkeit
  • Bahnfahrt "Rail & Fly" ab/bis Heimatbahnhof
    EUR 61 p.P. (2. Klasse)
    EUR 122 p.P. (1. Klasse)
  • Ausflugspaket EUR 199 p.P.
    Nur vor Reisebeginn in Deutschland buchbar!
    Teilnehmer: mind. 15 Personen
    Stadtrundfahrt und Besichtigung Peter-Paul-Festung, Kasaner Kathedrale, Nikolauskirche
    Besuch Eremitage, Feinkostladen, Bauernmarkt
    Rundgang Alexander-Newskij-Kloster
    Ausflug Puschkin mit Besichtigung des Bernsteinzimmers
    3 x Mittagessen, Transfers, Eintrittsgelder und deutschsprechende Reiseleitung
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
    Eine Auslandsreise-Krankenversicherung wird von den russischen Behörden verlangt!
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!


Linktipps

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche