China-Rundreise Datong - Wutai Shan - Pingyao, 12 Tage

  • Reisevorschlag für Individualreise ab Peking / bis Shanghai
  • Freie Terminwahl
  • Chinareise abseits des Massentourismus
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Beijing (Peking) - Provinz Shanxi - Datong - Hängendes Kloster - Heng Shan - Wutai Shan - Taiyuan - Pingyao - Shanghai
China-Rundreise Datong - Wutai Shan - Pingyao
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Besuch Hängendes Kloster im Heng Shan-Gebirge!

Unser Geheimtipp:
Abseits des Massentourismus erleben Sie bei unserer Reise durch die Provinz Shanxi ein noch recht ursprüngliches China mit schönen Bergen, herrlichen Denkmälern des Buddhismus und der mittelalterlichen Stadt Pingyao.
Die Provinz Shanxi liegt etwa 300 km westlich von Beijing.
Im Norden wird sie begrenzt von der Großen Mauer, im Westen und Süden vom Gelben Fluß. Berge wie der Heng Shan (2.017 m) und der Wutai Shan (3.058), prägen Shanxi, das zu einem großen Teil höher als 1000 m liegt.
Daher ist es in Shanxi kühl (Jahresdurchschnitt ca. 10°C) und Reisen sind nur im Sommer angenehm.
Sie reisen mit dem Bus über Land und haben Muße, unterwegs vieles zu entdecken, was Flugreisenden entgeht!
Neben der schönen Berglandschaft erwarten Sie auch kulturelle Höhepunkte, wie die buddhistischen Yungang Grotten bei Datong (UNESCO Weltkulturerbe), das berühmte "Hängende Kloster" am Heng Shan, die buddhistischen Klöster am Wutai Shan (UNESCO Weltkulturerbe) und die Altstadt von Pingyao (UNESCO Weltkulturerbe).
Chinas große Metropolen Beijing und Shanghai als Auftakt bzw. krönender Abschluß geben dieser besonderen Rundreise zusätzlich eine spannende Mischung aus stürmischer Moderne und jahrhundertealter Tradition.

Die hier beschriebene Rundreise ist nur ein Vorschlag.
Selbstverständlich kann die Reise nach Ihren Wünschen geändert werden!


Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.


1. Tag:   BEIJING (PEKING)
Ankunft in China auf dem modernen Hauptstadtflughafen von Beijing in eigener Regie.
Begrüßung durch die örtliche, deutschsprechende Reiseleitung.
In der chinesischen Hauptstadt, mit rund 14 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt des Landes, beginnt Ihre Rundreise mit einem großen Besichtigungsprogramm.
Bei einem Rundgang über den Tian An Men-Platz ("Platz des himmlischen Friedens") erleben Sie die gewaltigen Dimensionen des größten Platzes der Welt.
Dann besuchen Sie den Kaiserpalast. Die legendäre "Verbotene Stadt" ist seit 1987 UNESCO Weltkulturerbe. Diese größte erhaltene Palastanlage der Welt hat der Überlieferung zufolge exakt 9.999 Räume!
Rund 500 Jahre lang regierten 24 Kaiser, umgeben von 5.000 Konkubinen und 10.000 Eunuchen, von hier aus das Reich der Mitte. In der "Halle der Höchsten Harmonie", einem der größten Holzbauten des kaiserlichen China, steht noch heute ihr Thron.
Sehenswert ist auch das inzwischen schon berühmte "Vogelnest", das architektonisch elegante Stadion, in dem 2008 die Olympischen Spiele ausgetragen wurden.
Am Abend unternehmen Sie einen kleinen Bummel auf Beijings Hauptstraße Chang An und der Hauptgeschäftsstraße Wangfujing. Neben modernsten Geschäften stehen ganz traditionelle, blitzsaubere Garküchen mit einem reichen Angebot an frisch zubereiteten Gerichten (und mancherlei Exotischem), um die sich immer viele Menschen drängen.

2. + 3. Tag:   BEIJING (PEKING)
Fahrt mit dem Bus in die Berge im Norden. Am Badaling-Paß erwartet Sie das größte Bauwerk, das Menschen auf Erden je geschaffen haben:
Sie steigen auf die Große Mauer (UNESCO Weltkulturerbe) und gewinnen einen fantastischen Eindruck von diesem einzigartigen Baudenkmal, das sich hier durch die Berge windet.
Anschließend besuchen Sie die weltberühmten Ming-Gräber. In einem großen Halbrund zu Füßen des Tianshou Bergs befinden sich die Mausoleen von 13 von insgesamt 16 Kaisern der Ming-Dynastie. (Der erste Kaiser der Ming-Dynastie ruht in seinem Mausoleum in Nanjing, der zweite Kaiser soll bei einer Revolte in seinem Palast in Nanjing umgekommen sein und der letzte Kaiser erhängte sich 1644 am Ende der Dynastie im Jingshan Park.)
Die Grabmäler wurden zwischen 1409 und 1644 angelegt; seit 2003 gehören die Ming-Gräber zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Grab Ding Ling des Kaisers Wanli, der hier 1620 beigesetzt wurde, ist das einzige bis heute geöffnete Kaisergrab. Der "Unterirdische Palast" kann besichtigt werden.
Am Abend besuchen Sie eine Peking-Oper. Wenn auch die Musik für unsere Ohren etwas gewöhnungsbedürftig ist, so lohnen alleine schon die prächtigen Kostüme und atemberaubenden artistischen Einlagen den Besuch!

Ein weiterer Prachtbau aus der Kaiserzeit ist die großzügige Anlage des Himmelstempels. Besonders schön ist die "Halle des Erntegebets", ein perfekter Rundbau, der sicher zu den schönsten Bauten in China zählt. Seine mehr als 50.000 blauglasierten Dachziegel leuchten weithin.
Ihr nächstes Ziel ist der Sommerpalast, eine 290 ha große Gartenanlage mit zahlreichen Gemächern, Hallen und Pavillons, die sich um den künstlich angelegten Kunming-See gruppieren.
Einst nur der kaiserlichen Familie vorbehalten, ist er heute ein beliebtes Ausflugsziel der Chinesen.
Optional: Die berühmteste kulinarische Spezialität der Stadt können Sie am letzten Abend probieren: beim Pekingenten-Essen können Sie zeigen, wieweit Sie Ihre "Esstechnik" mit chinesischen Stäbchen schon entwickeln haben.

4. Tag:   Beijing - DATONG (ALTSTADT)
Heute beginnt Ihre Busreise abseits des Massentourismus durch die Provinz Shanxi. Auf der neuerbauten Straße erreichen Sie nach angenehmer Busfahrt (ca. 300 km, ca. 4 Std.) Datong.
Die zweitgrößte Stadt der Provinz Shanxi mit 900.000 Einwohnern liegt 1.200 m über dem Meeresspiegel. Ihre Blüte erlebte die Stadt als Hauptstadt der Nördlichen Wei-Dynastie (386-535). Danach diente Datong den Fremd-Dynastien der Liao und Jin (916-1234) als zweite Hauptstadt.
In der sehr schönen Altstadt besuchen Sie zwei einzigartige buddhistische Tempel, die zugleich sehr selten gewordene Beispiele der frühen chinesischen Holzarchitektur sind: Das Obere Huayan-Kloster aus dem Jahre 1140 und der Untere Huayan-Tempel aus dem Jahre 1038.

5. Tag:   DATONG (YUN GANG-GROTTEN)
Die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Datong stammt aus der Zeit der Nördlichen Wei:
Die Yun Gang-Grotten wurden Ende des 5.Jhs. von buddhistischen Mönchen in einen 1.000 m langen Sandsteinfelsen gehauen.
Heute sind noch 51.000 Statuen und Reliefs in über 53 Grotten erhalten. Kunstvolle Darstellungen von verschiedenen Buddhas (die größte mißt 17 m, die kleinste nur 2 cm), Apsaras, Blumen sowie szenischen Darstellungen aus dem Leben Buddhas machen die Yun Gang-Grotten zusammen mit den Mogao-Grotten in Dunhuang und den Long Men-Grotten in Luoyang zu den bedeutendsten buddhistischen Kultstätten in China! Seit 2001 sind die Yungang-Grotten UNESCO Weltkulturerbe.

6. Tag:   Datong - Heng Shan - WUTAI SHAN
Ihre Fahrt mit dem Bus geht weiter zu den nächsten Stationen Ihrer Chinareise, dem Heng Shan und dem Wutai Shan (Tagesetappe ca. 150 km).
Etwa 80 km südöstlich von Datong erreichen Sie den Gebirgszug des Heng Shan, dessen höchster Gipfel 2.017 m erreicht.
Der Heng Shan ist einer der fünf heiligen Berge des Daoismus in China. Berühmt ist das "Hängende Kloster", eine kühne Konstruktion aus dem 6. Jh. In einer steilen Felswand 30 m hoch über der Schlucht des Goldenen Drachen wurden etwa 40 Hallen und Pavillons des Klosters wie Schwalbennester an den Felsen gebaut.
Durch eine wunderschöne Berglandschaft führt Ihre Busfahrt weiter zum Wutai Shan, den Sie am Nachmittag erreichen.

7. Tag:   WUTAI SHAN
Der Wutai Shan ("Fünf-Terrassen-Berg") ist einer der vier heiligen Berge des Buddhismus in China. Auf seinen fünf Gipfeln, die sich bis zu 3.058 m hoch erheben, residieren verschiedene Inkarnationen des Bodhisattva der Weisheit Manjushri.
In dieser herrlichen Bergwelt, die etwas an die Alpen erinnert, verehrt der Mensch seit rund 2000 Jahren seine Gottheiten. Im 6. Jh. zählte man hier schon mehr als 200 Sakralbauten.
Von der langen Tradition von Andacht und Verehrung künden heute noch etwa 40 Tempel und Klöster, die sich harmonisch in die Landschaft fügen.
Das Zentrum dieses Heiligen Berges ist das malerische Dorf Taihuai. Alleine hier stehen etwa 20 Tempel, von denen Sie die schönsten und interessantesten besichtigen werden. Wegen seiner kulturellen Bedeutung wurde der Wutai Shan im Juni 2009 in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

8. Tag:   Wutai Shan - Taiyuan - PINGYAO
Weiter geht Ihre Fahrt mit dem Bus auf schöner Strecke nach Taiyuan (ca. 180 km).
Die Hauptstadt der Provinz Shanxi und moderne Industriestadt mit rund 3,4 Mio. Einwohnern liegt abseits der großen Touristenströme. Und doch bietet das Umland einige herausragende Sehenswürdigkeiten, die man nicht versäumen sollte!
Etwas außerhalb von Taiyuan liegt der große und in China nahezu einzigartige Komplex des Ahnentempels der Familie Jin mit zahlreichen Hallen, Tempeln, Pagoden und Ehrentoren sowie Brücken und Seen.
Seine Anfänge reichen bis in das 3. Jh. zurück. Heute umfaßt er noch rund 100 Hallen, von denen einige aus dem 11 Jh. stammen und zu den ältesten Holzbauten in China zählen!
Weiterfahrt mit dem Bus (ca. 90 km) an den östlichen Rand des riesigen chinesischen Lößplateaus, wo Sie eine weitere, außergewöhnliche Sehenswürdigkeit erwartet: die historische kleine Stadt Pingyao (ca. 42.000 Einwohner).

9. Tag:   PINGYAO
Die Geschichte von Pingyao läßt sich bis in die Zeit der westlichen Zhou-Dynastie (9.-8. Jh. v. Chr.) zurückverfolgen. Seit 424 n. Chr. hat die Stadt ihren heutigen Namen. In der frühen Ming-Dynastie wurde Pingyao 1370 erweitert und stark befestigt.
In der Folgezeit entwickelte sich Pingyao zu einem der wichtigsten Finanzzentren des chinesischen Kaiserreichs. Im 19. Jh. kannte jeder Chinese die Bankhäuser von Pingyao.
Mit dem Aufstieg der Küstenregion Anfang des 20. Jhs. verlor die Stadt sehr schnell ihre Bedeutung an Hong Kong und Shanghai. Die Folge war ein wirtschaftlicher Stillstand, der, ähnlich wie im belgischen Brügge, keinerlei Modernisierungen in der Stadt mehr zuließ.
So bietet sich dem Besucher heute das nahezu perfekt erhaltene Bild einer chinesischen Provinzstadt zur Zeit der Ming-Dynastie mit mächtigen Stadtbefestigungen. Vom Wohlstand seiner früheren Bewohner künden noch eine Reihe historischer Hofhäuser. 1997 wurde Pingyao zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

10. Tag:   Pingyao - Taiyuan - SHANGHAI
Vormittag zur freien Verfügung für weitere Erkundungen in Pingyao.
Am Nachmittag Fahrt mit dem Bus zum Flughafen in Taiyuan (ca. 80 km). Mit dem Flug von Taiyuan nach Shanghai (ca. 1,5 Std.) verlassen Sie die Provinz Shanxi und erreichen die letzte Station Ihrer Chinareise.

11. Tag:   SHANGHAI
Die modernste Metropole des Landes mit rund 16 Millionen Einwohnern gilt als Chinas "heimliche Hauptstadt".
Dieses wichtigste Wirtschafts- und Handelszentrum des Landes verändert sich rapide angesichts eines beispiellosen Bau-Booms:
Wolkenkratzer, an denen Tag und Nacht gearbeitet wird, wachsen an vielen Stellen in den Himmel; den Hafen überragt Asiens höchster Fernsehturm, mit 478 m Höhe zugleich der dritthöchste Fernsehturm der Welt!
Auf dem rechten Ufer des Huangpu-Flusses ist in wenigen Jahren der neue Stadtteil Pudong aus dem Boden gestampft worden mit futuristischen Wolkenkratzern, deren höchster über 400 m mißt.
Ein Gewirr von immer neuen Hochstraßen versucht, den enormen Verkehr zu kanalisieren. Shanghai hat mit Riesenschritten zu asiatischen Mega-Metropolen wie Bangkok und Tokio aufgeholt und will nun das "New York Asiens" werden.
Die schnellste technische Errungenschaft in dieser aufstrebenden Weltstadt kommt aus Deutschland: Der Transrapid bringt in nur neun Minuten Passagiere von der Stadt zum 35 km entfernten Flughafen Pudong.

Sie bummeln auf der Nanjing Lu, Chinas berühmtester und elegantester Einkaufsstraße und weiter über die berühmte Uferstraße Bund, Shanghais Prachtboulevard, der in den frühen Abendstunden im Schein von Tausenden von Lichtern erstrahlt.
Trotz aller atemberaubenden Veränderungen ist auch das "alte" Shanghai sehenswert geblieben.
Sie besuchen die Altstadt , ein Gewirr schmaler Gäßchen von kleinen Holzhäusern gesäumt. Neben vielen Geschäften gibt es hier auch zahlreiche Restaurants, die chinesische Kundschaft in hellen Scharen anlockt. In der Altstadt ist immer etwas los!
Mitten in der Altstadt in einem kleinen See liegt das berühmte Hu Xin Ting-Teehaus.
In der Nähe der Altstadt besuchen Sie den Garten des Erfreuens (Yu Yuan), den der Beamte Pan En 1559 zu seiner persönlichen Erbauung anlegen ließ und der heute zu den schönsten und berühmtesten klassischen Gartenanlagen aus der Zeit der Ming-Dynastie gehört.
Ferner besuchen Sie den Jadebuddha-Tempel, der seinen Namen einer großen Buddha-Figur verdankt, die aus einem einzigen Stück Jade geschnitzt wurde. An einem Abend besuchen Sie eine Vorstellung der berühmten Shanghaier Akrobaten.

12. Tag:   SHANGHAI
Eine interessante Busreise durch ein noch ursprüngliches China zu heiligen Bergen und Buddhas liegt hinter Ihnen. Fahrt mit dem Transrapid zum Flughafen.

Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

 

von

bis

DZ

EZZ


Durchführung nur als Individualreise auf Anfrage

Leistungen

UNSERE LEISTUNGEN:

  • Reisebeginn ist täglich möglich
  • Für ein aktuelles Preisangebot mailen Sie uns bitte Ihre Anfrage mittels Kontaktformular mit Terminwunsch, Hotelkategorie und Zahl der Reiseteilnehmer
  • Alle Transfers und Rundreise lt. Programm im exklusiv genutzen Fahrzeug je nach Teilnehmerzahl
  • Fahrt mit Transrapidrapid in Shanghai
  • 11 Nächte in Hotels der örtlichen 1. Klasse (4*)
    (Doppelzimmmer mit Bad oder Dusche/WC)
  • Verpflegung: 11 x europäisches Frühstück im Hotel
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • Deutschsprechende, örtlich wechselnde Reiseleitung
  • 1 Reiseführer "China" sowie 1 Sympathie-Magazin "China verstehen" pro gebuchtem Zimmer
  • MERKUR-Reise-Informationen
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    China Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:

    Auswärtiges Amt (Deutschland)
    China Reiseinformationen Auswärtiges Amt

    EDA (Schweiz)
    China Reiseinformationen EDA

    Außenministerium (Österreich)
    China Reiseinformationen Außenministerium
  • Programmänderung vorbehalten

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Interkontinentale Langstreckenflüge
  • Ein Linienflug in China:
    Taiyuan - Shanghai
  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Chinesisches Touristenvisum
    Für deutsche Staatsbürger betragen die Konsulargebühr und die Servicegebühr des Konsulats der VR China derzeit EUR 65,70 p.P.
    Ihr Reisepaß muß bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein und zwei (!) freie Seiten für das Visum enthalten.
    Außerdem darf Ihr Reisepaß kein Visum für Taiwan enthalten!
    Weitere Informationen finden Sie bei Visadiensten, die auch das Visum für Sie besorgen können, wie z.B.: VisaExpress: Touristenvisum China

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):


Linktipps

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche