Indien-Rundreise Goldenes Dreieck - Höhepunkte Rajasthans, 9 Tage ab EUR 798

  • Indienreise ab /bis Delhi
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Abendessen in der Wüste inklusive
  • Delhi - Agra - Fatehpur Sikri - Jaipur - Bijaynagar - Luni - Jodhpur - Bikaner - Mandawa - Delhi
Indien-Rundreise Goldenes Dreieck - Höhepunkte Rajasthans
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Abendessen im Wüstencamp bei Bikaner!

Eine kompakte Rundreise:
In nur 9 Tagen erleben Sie die Städte Delhi, Agra und Jaipur in Indiens berühmtem "Goldenen Dreieck". Außerdem erwarten Sie mit Jodhpur, Bikaner und Mandawa die Höhepunkte in Rajasthan.
In Rajasthan, dem Land der Maharadscha, werden Sie auch stilvoll übernachten: im Bijay Niwas Palace in Bijaynagar und im Fort Chanwa in Luni fühlen Sie sich in die Zeiten der rajputischen Großkönige zurückversetzt.
Weitere Höhepunkte, wie das unvergleichliche Taj Mahal und Fatehpur Sikri, die Residenz des Mogulkaisers Akbar, dürfen in diesem interessanten Programm natürlich nicht fehlen.
Im modernen Fahrzeug mit Klimaanlage und Fahrer reisen Sie sehr angenehm! Ihre Reiseleiter organisieren alles Notwendige und führen Sie durch die Besichtigungen.
Rundum bestens betreut, brauchen Sie sich um nichts zu kümmern und können sich ganz entspannt den Schönheiten von Indien widmen, dem Goldenen Dreieck und Rajasthan! So wird Ihre Reise durch Indien zu einem besonderen Erlebnis.

Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.

1. Tag:   DELHI
Ankunft in Delhi in eigener Regie.
Begrüßung auf dem Flughafen und Fahrt in Ihr Hotel in Delhi, wo Ihr Zimmer ab 14 Uhr bereit steht.
Rest des Tages zur freien Verfügung und erste eigene Entdeckungen in Delhi.

2. Tag:   Delhi - AGRA
Tagesetappe ca. 200 km, ca. 4 Std.
Am Vormittag erkunden Sie bei einer Stadtrundfahrt die Hauptstadt von Indien.
Die Anfänge der indischen Hauptststadt reichen bis in das 8. Jh. n. Chr. zurück. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte bauten verschiedene Dynastien sieben "Delhis". Das heutige Alt-Delhi ist die letzte, siebte Stadt "Shahjahannabad", die in der ersten Hälfte des 17. Jhs. von Großmogul Shah Jahan als neue Hauptstadt des Mogul-Reiches angelegt wurde.
Sie sehen (von außen) das mächtige "Rote Fort", dessen 3 km lange Mauern 18 bis 30 m hoch aufragen. Früher ein Zeichen für die Größe der Mogul-Herrscher, ist es heute noch ein wichtiges, nationales Symbol:
Jedes Jahr am 15. August (Unabhängigkeitstag) wendet sich der indische Premierminister von hier aus mit einer Rede an die Nation.
Neu-Delhi ist Sitz der Regierung. Es wurde am Reißbrett geplant und in den Jahren 1911-1931 von Sir Edwin Lutyens als ruhige Gartenstadt mit großzügigen Straßen und Plätzen erbaut.
Hier sehen Sie das mächtige India Gate, das an die 70.000 indischen Soldaten erinnert, die im 1. Weltkrieg für das Britische Empire gefallen sind. Dann fahren Sie die breite Paradestraße Raj Path entlang, über die am Republic Day (26. Januar) eine farbenprächtige Parade mit Kamelen und Elefanten zieht. Etwas rechts zurückgesetzt sehen Sie den runden Bau des indischen Parlaments.
Die Straße läuft weiter zwischen den beiden Regierungsgebäuden hindurch. Am Ende erhebt sich der repräsentative Kuppel des Rashtrapati Bhawan. Bis 1947 residierte hier der Vizekönig von Indien, heute ist es die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien.
Dann besuchen Sie das Grab des Mogulkaisers Humayun (1530-56). Errichtet von seiner Frau Haji Begum 1562, ist es die erste Grabanlage, die in einem großen Garten liegt und ein frühes Beispiel der Mogul-Architektur.
Dieser Garten mit Kanälen und Springbrunnen sowie die große Kuppel über dem Mausoleum finden sich einige Jahrzehnte später im Taj Mahal in Vollendung wieder.
Am Nachmittag verlassen Sie Delhi. Ihre Fahrt geht nach Süden und Sie erreichen Agra, den nächsten Höhepunkt Ihrer Rundreise durch Indien. Auf dem rechten Ufer des heiligen Flusses Yamuna liegt die einst prachtvolle Residenzstadt der frühen Mogulkaiser.

3. Tag:   Agra - Fatehpur Sikri - JAIPUR
Tagesetappe ca. 240 km, ca. 5 Std.
Am Morgen nach dem Frühstück besuchen Sie das Wahrzeichen Indiens und eines der berühmtesten Baudenkmäler der ganzen Welt - das einzigartige und unvergleichliche Taj Mahal.
Ein Traum aus weißem Marmor erhebt sich direkt am Ufer des Fluß Yamuna 58 m hoch in einem eleganten Garten aus Springbrunnen und Wasserbecken, die an den Paradiesgarten erinnern. 1631-1648 ließ Shah Jahan dieses Mausoleum für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal errichten. Sie war im Alter von 38 Jahren nach der Geburt des 13. Kindes gestorben.
Mehr als 20.000 Arbeiter aus vielen Ländern haben das Taj Mahal erbaut. Das besondere Kunsthandwerk der Steinintarsien (Pietra Dura) wird bis heute in Agra in vielen Handwerksbetrieben gepflegt.
Je nach Tageszeit und Wetter ändert der Bau seine Farbe. Das Taj Mahal ist sicher eines der Weltwunder, das man einmal in seinem Leben mit eigenen Augen gesehen haben muß!
Von der Größe der Mogulzeit kündet die Burg von Agra, deren rote Sandsteinmauern die Häuser der Stadt überragen. Großmogul Akbar begann 1565 mit dem Bau der riesigen Festungs - und Palastanlage. Shah Jahan verbrachte die letzten Jahre seines Leben in der Festung von Agra (1658-66) als Gefangener seines Sohnes Großmogul Aurangzeb.
Herrliche Pavillons und Terrassen mit wunderschöner Aussicht auf den Fluß Yamuna und das Taj Mahal in der Ferne machen den Besuch der Burg zu einem herausragenden Erlebnis.
Der Überlieferung zufolge starb Shah Jahan im achteckigen Turm Musamman Burj mit einem Spiegel in der Hand, in dem er von seinem Totenbett aus noch einmal das Taj Mahal sehen konnte.
Dann führt Ihre Reise durch Indien weiter nach Jaipur. Wenige Kilometer hinter Agra besichtigen Sie Fatehpur Sikri.
Die ehemalige Residenz des Großmoguls Akbar wurde ganz aus rotem Sandstein errichtet und von einer 11 km langen Mauer umgeben. Trotz ihrer Schönheit war der Stadt keine lange Geschichte beschieden: 1571 aus Dankbarkeit für die Geburt seines Sohnes gegründet, gab Akbar nach nur 14 Jahren 1585 seine Residenz aus politischen Gründen auf.
Es ist ein unvergeßliches Erlebnis durch diese herrliche, gut erhaltene Anlage zu gehen. Gebäude wie der Diwan-i-Khas, in dem Akbar seine Beratungen abhielt und Gesandschaften empfing, der fünfstöckige Bau des Panch Mahal, die Brunnenanlage Anup Talao oder das gewaltige Tor Buland Darwaza zeigen Akbars Vorstellung von kaiserlicher Größe.
Im weiten Innenhof steht das leuchtend-weiße Grab von Salim Chisti, einem Sufi-Heiligen, der Akbar einst die Geburt eines Sohnes prophezeit hatte. Das Grab wird von vielen Pilgern besucht. Die filigranen Marmorgitter vor den Fenstern sind überwältigend!
Am frühen Abend erreichen Sie Jaipur, das nächste Ziel Ihrer Indienreise.
Jaipur wurde anstelle von Amber 1728 erbaut als neue Residenzstadt der Maharadscha von Jaipur. Seit dem Besuch von Prinz Albert 1883 sind die Häuser der Altstadt in der traditionellen Willkommensfarbe Rosa gestrichen.

4. Tag:   JAIPUR
Nur wenige Kilometer nordöstlich von Jaipur erhebt sich auf felsigen Bergen die alte Festung Amber. 1135 hatten die Maharadschas mit dem Bau begonnen und in den folgenden Jahrhunderten entstand ein Labyrinth aus dicken Mauern und Türmen, Palästen und Gartenanlagen.
Die eindrucksvolle Festung spiegelt sich sehr malerisch im Wasser des Maota Sees - sofern es in der Monsunzeit genug geregnet hat.
Auf Elefanten reiten oder mit dem Jeep fahren Sie den Berg hinauf. Mächtige Tore öffnen den Weg zu einem herrlichen, säulenbestandenen Marmorpalast, der von einer Million glimmender Spiegelstückchen erleuchtet wird!
Auf der Fahrt zurück nach Jaipur halten Sie für ein Foto am berühmtesten Bauwerk der Stadt: Hawa Mahal, ein ehemaliges Lustschloß der Maharadschas.
Die Straßenfront ist eine prachtvoll gestaltete Fassade mit 953 Fenstern. Von hier aus konnten die Hofdamen das Straßenleben, Paraden und Aufmärsche beobachten, ohne selbst gesehen zu werden. Durch die vielen Fenster zirkuliert ständig die Luft, was zum Namen "Palast der Winde" führte.
Am Nachmittag besichtigen Sie die "rosenfarbene Stadt" Jaipur:
Der Stadtpalast ist eine beeindruckende Mischung aus rajasthanischen und mogulischen Stilelementen. Die Familie des Maharadschas von Jaipur bewohnt heute noch einen Teil des Palasts. Das Palastmuseum enthält u.a. schöne Teppiche und die berühmten indischen Miniatur-Malereien aus der Mogulzeit.
Unter freiem Himmel befindet sich die weitläufige Anlage von Jantar Mantar. Dieses Observatorium ließ sich der sternenbegeisterte Maharadscha Jai Sing II. in den Jahren 1728 - 1734 erbauen. Es ist bis heute die größte Freiluftsternwarte der Welt, deren 17 große Instrumente immer noch erstaunlich genau den Stand der Gestirne anzeigen.
Fahrt zurück in Ihr Hotel in Jaipur.

5. Tag:   Jaipur - BIJAYNAGAR
Tagesetappe ca. 180 km, ca. 4 Std.
Bijaynagar ist eine kleine Landstadt in Rajasthan am Ufer des Khari River. Erst gegen Ende des 19. Jhs. von Rao Bijay Singh gegründet, kam Bijaynagar durch eine florierende Landwirtschaft zu Wohlstand. Die Herrscherfamilie Masuda und wohlhabende Bürger stifteten viele Tempel, die heute noch überall im Stadtbild zu sehen sind.
Etwas außerhalb des Ortes in einer idyllisch grünen Landschaft ließ sich Rao Bijay Singh einen kleinen Palast bauen. Bijay Niwas Palace wird heute von der königlichen Familie als Boutiquehotel geführt und gilt als eines der schönsten und persönlichsten Palasthotels in der Region Ajmer.
Hier können Sie einen geruhsamen Nachmittag am Pool verbringen oder den Ort erkunden, am bequemsten mit einem rajasthanischen Ochsenkarren.

6. Tag:   Bijaynagar - LUNI
Tagesetappe ca. 210 km, ca. 5 Std.
Am Nachmittag erreichen Sie den kleinen Ort Luni am Rand der Wüste Thar. Es gibt hier noch Handwerksbetriebe, die vor allem Metall und Holz bearbeiten.
Bis Jodhpur sind es nur 35 km, eine bequeme Entfernung für die Maharadscha von Jodhpur, die hier auf die Jagd gingen. Im 19. Jh. wurde Fort Chanwa als Jagdsitz der Maharadscha im idyllischen Grün direkt an einem See erbaut. Mit seinen aufwendigen Steinmetzarbeiten gilt der Maharadscha-Palast als einer der schönsten seiner Art in Indien!
In den 1990er Jahren wurde der Palast renoviert und zu einem historischen Heritage Hotel umgebaut, wo Sie im Stil der Maharadscha diese Nacht verbringen.

7. Tag:   Luni - Jodhpur - BIKANER
Tagesetappe ca. 290 km, ca. 6 Std.
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Jodhpur. Die 1451 gegründete Festungsstadt und Residenz der Rathore-Herrscher liegt am Rande der Wüste Thar. Die 10 km lange Stadtmauer ist gut erhalten.
Das gewaltige Meherangarh Fort beherrscht die Stadt, eine mächtige Burganlage, die sich auf einem 120 m hohen Felsen erhebt. Rao Jodha errichtete sie 1459. Hier befinden sich kunstvolle Paläste und ein reichhaltiges Museum. Von den zahlreichen Galerien der Festung bietet sich ein prachtvoller Ausblick auf die Landschaft und die Stadt zu ihren Füßen. Viele Häuser sind blau angestrichen, was sehr reizvoll mit den braun-beigen Farbtönen der Wüstenlandschaft kontrastiert.
Nach der Besichtigung des Forts besuchen Sie den aus weißem Marmor errichteten "chhatri" Jaswant Thada, der an die Einäscherung von Raja Jaswant Singh II. 1895 erinnert. Im Hinduismus gibt es keine Grabanlagen, da die Toten verbrannt werden. Zur Erinnerung an bedeutende Verstorbene errichten die Hindu stattdessen kleine Monumente an der Stätte der Einäscherung, wie z.B. Raj Ghat in Delhi.
Überragt wird das Umland vom Umaid Bhavan-Palace, dessen riesige Silhouette schon von weitem zu sehen ist.
Der Palast wurde von 1930 bis 1944 von mehr als 3.000 Arbeitern in einem europäisch-indischen Mischstil erbaut. Mit 347 Zimmern dürfte es wohl das größte Privathaus der Welt sein! Die Baukosten von mehr als 12 Mio. Rupien finanzierte der Maharadscha aus seiner Privatschatulle.
Ihre Reise geht weiter in die Wüste Thar nach Bikaner.
Die Wüstenstadt im Norden von Rajasthan hat heute rund 420.000 Einwohner. 1488 von Rao Bikaji gegründet, entwickelte sich Bikaner rasch zu einer wichtigen Station an den großen Karawanenstraßen.
Die Region von Bikaner ist berühmt für ihre Kamelzucht. Die indische Armee unterhält hier noch immer ein Kamelkorps, das am Republic Day (26. Januar) festlich geschmückt an der großen Parade durch Neu-Delhi teilnimmt.
Am Abend machen Sie einen kleinen Ausflug in die Wüste. Unter einem prachtvollem Sternenhimmel nehmen Sie in einem Camp in den Sanddünen das Abendessen ein.

8. Tag:   Bikaner - MANDAWA
Tagesetappe ca. 190 km, ca. 4 Std.
Sie besichtigen das Junargarh Fort in Bikaner, das Raja Rai Singh 1593 erbauen ließ. Diese mächtige Festung mit 2 Toren, 37 Bastionen und umgeben von einer 986 m langen Mauer, beherrscht noch heute die Stadt. Im Innern des Forts sehen Sie verschiedene Paläste, deren gut erhaltene Räume herrliche Wandmalereien und Spiegelintarsien zieren.
Am Nachmittag setzen Sie Ihre Reise durch Indien fort und fahren in die halbwüstenartige Landschaft der Shekhawati-Region nach Mandawa.
Die geschäftige kleine Marktstadt wurde im 18. Jh. gegründet und befestigt. Mandawa Castle, der Palast des Maharadschas überragt die Stadt.
Einst wichtiger Knotenpunkt an der Seidenstraße zwischen China und dem Nahen Osten, zeugen noch heute die prachtvoll bemalten Wohnhäuser (Haveli) der Kaufleute vom vergangenen Reichtum.
Diese Wohnhäuser beeindrucken noch immer und geben dem etwas verschlafenen Mandawa eine unwirkliche Atmosphäre, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.
Sie besichtigen in Mandawa einige der schönsten Havelis mit der berühmten Shekhawati-Malerei. Neben den traditionellen Motiven haben die Maler auch Eisenbahn und Auto aus dem frühen 20.Jh. auf den Hauswänden verewigt.

9. Tag:   Mandawa - DELHI
Tagesetappe ca. 270 km, ca. 5 Std.
Nach dem Frühstück Fahrt zurück nach Delhi, dem Ausgangspunkt Ihrer Reise.
Je nach Ablfugszeit Transfer zum Hotel, wo Sie sich in einem Tageszimmer vor dem Heimflug frischmachen können (Aufpreis). Oder Transfer direkt zum internationalen Flughafen Indira Ghandi.
Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ

06.08.2017

14.08.2017

798

160

20.08.2017

28.08.2017

798

160

03.09.2017

11.09.2017

842

160

17.09.2017

25.09.2017

842

160

17.09.2017

25.09.2017

842

160

01.10.2017

09.10.2017

898

212

Tag d. Dt. Einheit

16.10.2017

24.10.2017

898

212

  Diwali Fest

05.11.2017

13.11.2017

898

212

19.11.2017

27.11.2017

898

212

03.12.2017

11.12.2017

898

212

10.12.2017

18.12.2017

898

212

07.01.2018

15.01.2018

898

212

21.01.2018

29.01.2018

898

212

04.02.2018

12.02.2018

898

212

18.02.2018

26.02.2018

898

212

04.03.2018

12.03.2018

898

212

18.03.2018

26.03.2018

898

212


Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Alle Transfers und Rundreise lt. Programm im modernen, klimatisiertem Fahrzeug
    (je nach Teilnehmerzahl PKW oder (Mini-) Bus) mit Fahrer
  • 8 Nächte in Hotels der örtlichen Mittelklasse (3*)
    Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
    Hoteländerungen vorbehalten!
    Delhi: Avalon Courtyard
    Agra: Hotel Royale Residency
    Jaipur: Hotel Libra
    Bijaynagar: Bijay Niwas Palace
    Luni: Fort Chanwa
    Bikaner: Heritage Resort Bikaner
    Mandawa: Hotel Desert N Dunes
    Alle Hotels: Check-in 14 Uhr, Check-out 12 Uhr
  • Verpflegung:
    8 x Frühstück im Hotel, 1 x Abendessen in der Wüste
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • Reiseleitung
    Ab 4 Teilnehmern:
    Ständige, deutschsprechende Reiseleitung ab / bis Delhi
    die Reiseleitung wohnt nicht im gleichen Hotel
    Für 2-3 Teilnehmer:
    Örtlich wechselnde, deutsch- oder englischsprechende Reiseleitung
    in den Touristenzentren Delhi, Agra und Jaipur oft deutschsprachig
    in den übrigen Orten meist nur englischsprachig
    Ständige, deutschsprechende Reiseleitung für 2-3 Personen Aufpreis EUR 220 pro Person
  • 1 Polyglott-Reiseführer "Indien" und 1 Sympathie Magazin "Indien verstehen" pro gebuchtem Zimmer
  • MERKUR-Reise-Informationen
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Indien Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:
    Auswärtiges Amt (Deutschland)
    Indien Reiseinformationen Auswärtiges Amt
    EDA (Schweiz)
    Indien Reiseinformationen EDA
    Außenministerium (Österreich)
    Indien Reiseinformationen Außenministerium
  • Programmänderung vorbehalten

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Interkontinentale Langstreckenflüge
  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Indisches Touristenvisum
    Konsulargebühr für deutsche Staatsbürger z.Zt. ca. EUR 65 p.P.
    Ihr Reisepaß muß bei Reiseende mindestens noch 6 Monate gültig sein und 2 freie Seiten für das Visum enthalten
    Für die Beantragung muß ein Online-Visumantrag über die Internetseite des Indischen Innenministeriums auf englisch ausgefüllt werden: Indian Visa Online
    Wählen Sie "Regular Visa Application", d.h. Beantragung in Deutschland über eines der für Ihr Bundesland zuständigen indischen Konsulate. Meiden Sie das e-Tourist Visa (eTV) als "visa upon arrival", da es bei Ankunft zu Problemen führen kann
    Planen Sie für die Beantragung mind. 4 Wochen Zeit ein.
    Weitere Informationen finden Sie bei den verschiedenen Visadiensten im Internet, die auch das Visum für Sie besorgen können, wie z.B. VisaExpress: Visa Express: Visum Indien

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Buchung der interkontinentalen Langstreckenflüge durch MERKUR-REISEN auf Anfrage. Diese Flüge werden zu tagesaktuellen Tarifen z.B. im Internet gebucht. So haben Sie maximale Flexibilität für Ihre Reiseplanung.
  • Aktuelle Angebote renommierter Fluggesellschaften finden Sie bei unserer speziellen Suchmaschine: Flüge suchen & buchen
  • Dinner-Paket (7 x Abendessen) EUR 78 p.P.
  • Preis für Extranacht in Delhi auf Anfrage
  • Preis für Zimmer zum Frischmachen (Tag 9) auf Anfrage
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche