Myanmar-Rundreise Yangon bis Inle-See, 11 Tage ab € 2.295

  • Flug ab / bis Frankfurt mit SINGAPORE AIRLINES
  • Burmareise ab / bis Yangon
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Yangon (Rangun) - Inle-See - Pindaya-Höhlen - Mandalay - Amarapura - Bagan - Yangon
  • Optional:
    Ballonfahrt über Bagan
    Badeverlängerung Ngapali Beach
Myanmar-Rundreise Yangon bis Inle-See
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Ballonfahrt über Pagoden von Bagan!

Die "Union of Myanmar", wie der offizielle Name des früheren Burma seit 1989 lautet, ist das größte Land in Indochina und das ethnisch am stärksten vermischte.
Die rund 54 Millionen Einwohner setzen sich aus 135 ethnischen Gruppen zusammen, von denen die Burmesen mit etwa 70% die größte Gruppe bilden. Die übrigen 30% verteilen sich auf sieben Hauptgruppen, zu denen jeweils zahlreiche Untergruppen gehören. Die Siedlungsgebiete dieser Hauptgruppen werden in Burma "Staat" genannt.
Das Bergvolk der Shan ist die zweitgrößte Ethnie in Myanmar (ca. 9%) und ihr Shan-Staat ist der größte Staat, der rund ein Viertel von Burma einnimmt. Hier besuchen Sie die buddhistischen Pindaya-Höhlen, den bunten Markt der Bergvölker in Kalaw und das Bergvolk der Intha am Inle-See.
Einigende Klammer ist der Buddhismus, zu dem sich fast 90% der Einwohner bekennen. Abertausende der schönsten Baudenkmäler im ganzen Land verherrlichen Buddha und seine Lehre. Passend heißt Burma auch das "Goldene Land der Pagoden".
Die einmalige Shwedagon-Pagode in Yangon, die Tempelstadt Bagan und die vielen Tempel und Pagoden in Mandalay, die Mönche auf den Straßen, denen die Gläubigen morgens das tägliche Essen spenden und die endlosen Pilgerströme, die die heiligen Buddhafiguren mit immer neuen Schichten von Blattgold bedecken, all das erleben Sie aus der Nähe und sehen, welche überragende Bedeutung der Buddhismus auch heute noch in Burma hat.
Auch die herrliche Landschaft kommt bei Ihrer Rundreise nicht zu kurz!
Der Irrawaddy-Fluß ist die Lebensader des Landes und durchquert ganz Burma von Norden nach Süden. Sehr schön ist das abwechslungsreiche Bergland im Shan-Staat, das Sie auf der Fahrt vom Inle-See zu den Pindaya-Höhlen erleben.
Der landschaftliche Höhepunkt Ihrer Reise ist sicher der traumhafte Inle-See, der als schönster See von Asien gilt!
Begleiten Sie uns auf dieser wunderschönen Rundreise durch Myanmar von Yangon bis zum Inle-See und erleben Sie eine völlig andere Welt.
Willkommen in Burma!


Zusätzlich empfehlen wir:
Badeverlängerung Burma
Ngapali Beach


1. Tag:   Frankfurt - YANGON
Flug von Frankfurt nach Yangon.

2. Tag:   YANGON (RANGUN): STADTERKUNDUNG
Ankunft in Myanmar auf dem Flughafen Mingaladon in Yangon.
Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt in die Stadt.
1885 nach einem großen Brand neu aufgebaut, wurde Yangon von den Briten unter dem Namen Rangun zur Haupstadt erhoben und zählt inzwischen rund 4,4 Mio. Einwohner.
Noch heute prägen zahlreiche Bauten aus der Kolonialzeit das Stadtbild. Auch wenn der Zahn der Zeit an den Bauten nagt, die geruhsame, freundliche Lebensart seiner Bewohner und viele Bäume, die erholsamen Schatten spenden, machen Yangon zu einer der faszinierendsten Hauptstädte in Indochina.

Die Militärmachthaber haben seit 2002 etwa 320 km nördlich von Yangon eine völlig neue Hauptstadt Nay Pyi Taw (ca. 100.000 Einwohner) aus dem Boden gestampft. Diese Retortenstadt gigantischen Ausmaßes ist heute Regierungssitz und offizielle Hauptstadt des Landes.

Auf einem geführten Rundgang erkunden Sie das kolonial geprägte Zentrum von Yangon. Zahllose buddhistische Tempel und Pagoden verleihen der Stadt eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre, wie z.B. der Sule-Stupa.
Er hat einen ungewöhnlichen, achteckigen Grundriß, über den sich eine 48 m hohe goldene Spitze erhebt. Nachdem die Spitze vor kurzem neu vergoldet worden ist, erstrahlt sie in besonders hellem Glanz.
In der Kyaukhtatgyi-Pagode statten Sie dem liegenden Buddha einen Besuch ab. Mit einer Länge von 70 m ist es der größte liegende Buddha in Burma.
Am Kandawgyi-See erleben Sie den ganzen kolonialen Charme des alten Rangun. Die Briten hatten den See ursprünglich angelegt als Wasserreservoir für die Stadt. Heute grünt an den Ufern ein Naturpark, in dem man angenehme Zuflucht vor der Hitze findet.
Sehr beeindruckend ist die majestätische "Karaweik", die am Ufer liegt. Dies ist der Nachbau einer alten königlichen Barke mit zwei mächtigen Drachenköpfen und und einem palastartigen Aufbau mit spitzen Dächern, in denen heute ein Restaurant untergebracht ist.
Der Kandawgyi-See liegt nicht weit von der Shwedagon-Pagode, die sich sehr schön im Wasser spiegelt.
Nirgendwo in Burma erlebt man die friedvolle Atmosphäre stärker als beim Besuch der unvergleichlichen Shwedagon-Pagode.
Ihre Anfänge liegen 2.500 Jahre zurück. Sie wurde errichtet, um acht heilige Haare von Buddha aufzubewahren und ist heute Myanmars heiligstes Bauwerk, das jeder Burmese wenigstens einmal in seinem Leben besuchen möchte.
98 m hoch erhebt sich der Stupa, der inzwischen mit mehr als 60 Tonnen Blattgold belegt ist. Täglich spenden die frommen Pilger weiteres Blattgold.
Die Spitze verzieren mehr als 5000 Diamanten mit einem Gesamtgewicht von rund 2000 Karat.
Um diesen gewaltigen, massiven Stupa herum stehen Dutzende von Standbildern, kleinen Tempeln, Schreinen und Pavillons.
Am späten Nachmittag finden sich viele Pilger ein, die den Stupa im Uhrzeigersinn umrunden.
Lassen Sie sich einfangen von dieser außerordentlichen Atmosphäre, die in ganz Asien ihresgleichen sucht, besonders wenn im Licht der untergehenden Sonne die Pagode rot-golden erglüht.
In der Chinatown von Yangon gibt es viele Teeläden und Restaurants. In einem Restaurant wird Ihnen ein burmesisches Welcome-Dinner serviert zur Einstimmung auf Ihre Burmareise.

3. Tag:   Yangon - Heho - INLE SEE
Transfer zum Flughafen und Flug von Yangon nach Heho (ca. 45 Min.). Durch die malerische Berglandschaft des Shan-Staats geht Ihre Fahrt vorbei an vielen Dörfern der Bergvölker der Pa-O und Danu, die hier Reis trocken anbauen.
Schließlich erreichen Sie den landschaftlichen Höhepunkt Ihrer Burmareise, den traumhaft schönen Inle-See (ca. 2 Std.).
Der schönste See in Myanmar und wahrscheinlich in ganz Asien liegt 875 m hoch in den Bergen. Aus der spiegelglatten Wasserfläche erheben sich Fischerkanus und "schwimmende Felder", auf denen Gemüse angebaut wird. Hohe Berge rahmen den See auf beiden Seiten ein.
Mit einem Boot erreichen Sie Ihr Hotel am Ufer des Inle-See. 17 Dörfer, die auf Stelzen im Wasser stehen und vom Bergvolk der Intha besiedelt sind, säumen die Ufer. Die Intha haben eine ganz einzigartige Form der Fortbewegung entwickelt: als "Einbeinruderer" rudern sie ihre schlanken Boote mit nur einem Bein - und haben so die Hände frei!
Vor dem Anlegesteg erhebt sich die Phaung Daw U Pagode, das bedeutendste Heiligtum am Inle-See. Im Erdgeschoß gibt es viele kleine Geschäfte, die die typischen, farbenfrohen Schulterbeutel der Shan und unterschiedliches Kunsthandwerk verkaufen.
Sie besuchen ein Dorf der Intha. Sie sehen, wie Lotusstengel verwoben werden und wie aus großen Blättern "thanaqhpeq" die typischen burmesischen Zigarren gerollt werden. Außerdem besuchen Sie das Nga Phe Kyaung Kloster, auch bekannt als "Kloster der Springenden Katzen", weil die Mönche Katzen dressiert haben, durch kleine Reifen zu springen.

4. Tag:   INLE SEE: DORF IN DEIN
Am frühen Morgen besuchen Sie einen Markt der Intha. Anschließend genießen Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Inle-See die ganze Schönheit dieses Flecken Erdes. Sie fahren an das Südufer und weiter auf einem kleinen Kanal direkt in das Dorf In Dein, wo Pa-O leben. Zu Fuß erkunden Sie die Umgebung, wo alte Stupas unter dichter Vegetation ein verwunschenes Dasein führen.

5. Tag:   Inle See - PINDAYA HÖHLEN
Am Morgen besuchen Sie ein weiteres Dorf am Inle See. Es ist bekannt für seinen Tofu, der hier hergestellt wird.
Dann geht Ihre Burmareise weiter durch die Berge nach Pindaya (ca. 80 km). Die kleine Stadt Pindaya selbst ist ein Zentrum der burmesisch sprechenden Taungyo und bekannt für ihre Sandsteinhöhlen und seinen malerischen See.
Den See überragt ein Sandsteinrücken, in den seit dem 12. Jh. Höhlen gegraben wurden, in die fromme Pilger Buddha-Figuren in allen Größen brachten. Heute sollen es mehr als 8.000 Figuren sein, jedenfalls so viele, daß die Mönche der Shwe U Min Pagode, volkstümlich einfach Pindaya-Höhlen genannt, keine weiteren Figuren mehr annehmen.
Beim anschließenden Besuch einer Teeplantage können Sie sich über Burmas Nationalgetränk informieren.

6. Tag:   Pindaya - MANDALAY
Am frühen Morgen besuchen Sie den Markt von Pindaya, auf dem die verschiedenen Bergvölker des Shan-Staats ihren Geschäften nachgehen.
Ihre Reise führt weiter durch Burma mit wechselnden Landschaften und vielen Dörfern nach Mandalay (ca. 280 km, ca. 7 Std.), wo Sie am Abend ankommen.

7. Tag:   MANDALAY & AMARAPURA
Mandalay war Burmas letzte Hauptstadt, bevor Ende des 19. Jhs. die Briten das ganze Land unterworfen und Rangun zur neuen Hauptstadt erkoren hatten.
Mit rund 900.000 Einwohnern ist Mandalay heute die zweitgrößte Stadt des Landes und ein bedeutendes kulturelles und religiöses Zentrum. Seine Klöster zählen zu den wichtigsten in Burma und von allen buddhistischen Mönchen sollen etwa 60% im Gebiet von Mandalay leben.
Ihren Namen verdankt die Stadt dem Mandalay Hill, einem 236 m hohen Hügel, der sich nordöstlich des Mandalay Forts erhebt.
In diesem Fort, eine mächtige Anlage mit 8 m hohen Ziegelmauern von einer Kantenlänge von jeweils 2 km, stand einst der Königspalast. Nach seiner Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde er wieder rekonstruiert.
Bei der Stadtbesichtigung sehen Sie u.a. die Mahamuni-Pagode. Mittelpunkt des Heiligtums ist die hochverehrte Mahamunistatue, die 1784 nach Burma gebracht wurde. Der 4 m hohe Bronze-Buddha zählt zu den ganz großen Heiligtümern Myanmars.
Im Laufe der Zeit haben Abertausende frommer Pilger die Figur mit einer 15 cm dicken Schicht Blattgold überzogen. Sie können den Handwerkern zuschauen, wie sie das Gold geduldig in hauchdünne Streifen hämmern. Jeden Morgen um vier Uhr waschen die Mönche Buddhas Antlitz und putzen ihm die Zähne.
Die Kuthodaw-Pagode wird auch als das "größte Buch der Welt" bezeichnet. Um den zentralen Stupa herum stehen 729 Marmortafeln mit dem vollständigen Wortlaut der Tripitaka (Lehre Buddhas). Bei einer täglichen Lektüre von 8 Stunden soll es 450 Tage dauern, den ganzen Text zu lesen!
In der Kyauktawgyi-Pagode sehen Sie die riesige Statue eines sitzenden Buddhas, die aus einem einzigen Marmorblock gehauen wurde. Der Marmorblock aus den Minen des nahen Sagyin war so gewaltig, daß 10.000 Männer dreizehn Tage brauchten, um ihn auf einem eigens dafür gegrabenen Kanal an Ort und Stelle zu transportieren.
Das Shwenandaw-Kloster ist ein traditionelles burmesisches Holzkloster und das einzige erhaltene Gebäude des Mandalay Forts.
Zum Sonnenuntergang fahren Sie nach Amarapura, das nur wenige Kilometer von Mandalay entfernt ist. Amarapura ("Stadt der Unsterblichen") war Hauptstadt von 1783-1823 und 1841-1857. Da bei dem häufigen Verlegen der Hauptstadt der aus Holz erbaute Königspalast jedesmal zerlegt und am neuen Ort wiederaufgebaut wurde, blieben in der "verlassenen" Hauptstadt fast nur die aus Stein errichteten Sakralbauten zurück.
Vom alten Königspalast sind noch das Schatzhaus und ein Wachturm erhalten. Vier Pagoden markieren heute die vier Ecken der einst quadratischen Anlage. Sie sehen die große Kyauktawgyi-Pagode, das Kloster Bagaya Kyaung und die U Bein-Brücke, die über den flachen Taungthaman-See führt. Mit einer Länge von 1,2 km ist sie die längste Teakholz-Brücke der Welt.

8. Tag:   Mandalay - BAGAN
Bevor Ihre Reise weiter geht, spazieren Sie in der frühen Morgensonne ein Stück am Irrawaddy-River entlang und besuchen einen geschäftigen Markt.
Fahrt auf recht guter Straße von Mandalay durch eine wunderschöne Landschaft und viele kleine Dörfer nach Bagan (ca. 300 km, ca. 7 Std.). Unterwegs fahren Sie durch Meiktila, wo 1945 die Japaner kapitulierten.

9. Tag:   BAGAN
Ohne Übertreibung ist Bagan die an historischen Baudenkmälern wohl reichste Stadt in Asien und eine kulturelle Sehenswürdigkeit von ganz außergewöhnlicher Qualität!
In der riesigen Ebene neben dem Irrawaddy-Fluß, einem Gebiet von etwa 40 qkm, stehen, teils verwunschen unter Bäumen und hinter Büschen, buchstäblich Tausende von Pagoden, Schreinen und Tempeln in allen Größen und Formen. Sie könnten hier eine Woche verbringen und hätten erst einen kleinen Teil dieses Schatzhauses buddhistischer Baukunst entdeckt.
In nur wenig mehr als 200 Jahren (1057-1287) entstanden diese atemberaubenden Bauten, als Bagan die erste Hauptstadt eines vereinigten burmesischen Königreiches war.
4.446 Baudenkmäler zählte eine Chronik im 13. Jh.; nach letzten Zählungen ist davon noch rund die Hälfte erhalten.
Am frühen Morgen können Sie eine optionale Ballonfahrt über die Tempel und Pagoden von Bagan unternehmen (nur vor Reisebeginn buchbar!)
Dann besichtigen Sie einige der großartigsten Bauwerke:
Mit dem Bau der Shwezigon-Pagode begann König Anawrahta (1044-1077), fertiggestellt wurde sie aber erst von seinem Nachfolger, König Kyansittha um 1090. Die Pagode markierte ursprünglich die nördliche Stadtgrenze und diente zur Aufbewahrung einer heiligen Buddhafigur. Nach dem Vorbild der Glockenform des Stupa wurden dann fast alle Stupa in Burma gebaut.
Ananda Pahto ist der schönste Tempel in Bagan! Er wurde um 1105 erbaut und gehört heute zu den besterhaltenen Tempeln in Bagan.
Der Gubyaukgyi-Tempel im Dorf Myinkaba wurde 1113 erbaut. Dieser Tempel ist bekannt für seine gut erhaltenen Stuckarbeiten an den Außenwänden.
Die wunderbaren Wandmalereien im Innern datieren alle aus der Zeit des Tempelbaus. Sie sind die ältesten, originalen Wandmalereien in Bagan!
Bei einer kleinen Bootsfahrt auf dem Irrawaddy erleben Sie den Sonnenuntergang, der all die herrlichen Bauwerke im goldenen Licht verzaubert.

10. Tag:   Bagan - Yangon - FRANKFURT
Flug von Bagan nach Yangon (ca. 1 Std.). Anschließend Rückflug nach Frankfurt.

11. Tag:   FRANKFURT
Ankunft in Frankfurt


Badeverlängerung Ngapali Beach:

10. Tag:   Bagan - Thandwe - NGAPALI BEACH
Transfer zum Flughafen und Flug von Bagan nach Thandwe (ca. 1 Std.). Fahrt nach Ngapali (ca. 10 km) und Einchecken im Hotel.
Rest des Tages zur freien Verfügung.

11.-13. Tag:   NGAPALI BEACH
Drei ganze Tage zur freien Verfügung zum Baden und Erholen am Palmenstrand

14. Tag:   Ngapali Beach - Thandwe - Yangon - FRANKFURT
Fahrt von Ngapali nach Thandwe und Flug von Thandwe nach Yangon.
Weiterflug von Yangon nach Frankfurt.

15. Tag:   FRANKFURT
Morgens Ankunft in Frankfurt


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

 

von

bis

DZ

EZZ


19.01.2017

29.01.2017

2.295

400


09.02.2017

19.02.2017

2.395

400


23.02.2017

05.03.2017

2.445

400


09.03.2017

19.03.2017

2.445

400


26.10.2017

05.11.2017

2.495

400


Allerheiligen

09.11.2017

19.11.2017

2.495

400


23.11.2017

03.12.2017

2.495

400


30.11.2017

10.12.2017

2.445

400



Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
  • Linienflug Frankfurt - Singapur - Yangon und zurück
    mit SINGAPORE AIRLINES
    Zwei Linienflüge in Burma
    Yangon - Heho // Bagan - Yangon
    in Economy-Klasse inkl. Flughafengebühren
    (Stand: 06/2016)
  • Bahnfahrt Rail & Fly (2. Kl.) nach / von Frankfurt
  • Rundreise lt. Beschreibung im klimatisierten Bus inkl. kalter Tücher und Trinkwasser
  • 8 Nächte in Hotels der örtlichen Mittelklasse (3-4*)
    Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
    Hoteländerungen vorbehalten!
    Yangon: Reno Hotel
    Inle See: Paradise Inle Resort Nyaung Shwe
    Pindaya: Inle Inn
    Bagan: Amata Boutique House
  • Verpflegung: 8 x Frühstück, 1 x Abendessen
  • Besichtigungen und Bootsfahrten lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • Durchgehende deutschsprechende Reiseleitung ab / bis Yangon
  • Informationsmaterial und Reiseführer
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Myanmar Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:

    Auswärtiges Amt (Deutschland)
    Myanmar Reiseinformationen Auswärtiges Amt

    EDA (Schweiz)
    Myanmar Reiseinformationen EDA

    Außenministerium (Österreich)
    Myanmar Reiseinformationen Außenministerium
  • Programmänderung vorbehalten

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Touristenvisum für einmalige Einreise
    Beantragung in der Botschaft von Myanmar in Berlin
    Botschaft Myanmar: Visa Information
    Konsulargebühr z.Zt. EUR 25 p.P. Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepaß mit mindestens 6 Monaten Gültigkeit und mindestens einer freien Seite für das Visum. Sie benötigen 2 auf englisch ausgefüllte Antragsformulare sowie 2 Passfotos. Für die Beantragung müssen Sie mindestens 4 Wochen einplanen.
    Alternativ können Sie einen der verschiedenen Visadienste im Internet mit der Besorgung beauftragen, wie z.B. VisaExpress: VisaExpress: Myanmar Visum
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Ballonfahrt über Bagan (Tag 9) EUR 295 p.P. (mind. 2 Personen)
  • Aufpreis Halbpension EUR 115 p.P.
    7 x Abendessen (mind. 16 Personen)
  • Badeverlängerung Ngapali Beach (mind. 2 Personen)
    Preis pro Person EUR 545 (EZ-Zuschlag EUR 330)
    Aufpreis Halbpension EUR 115 p.P. (4 x Abendessen im Hotel)
    Im Preis enthaltene Leistungen:
    Linienflüge Bagan - Thandwe - Yangon
    Alle erforderlichen Transfers (ohne Reiseleitung)
    4 Nächte mit Frühstück im DZ im Amata Resort & Spa (gehobene Mittelklasse)
    (Hoteländerung vorbehalten)
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche