Dubai-Oman-Rundreise mit Abu Dhabi und Nizwa, 9 Tage ab € 1.795

  • Flug ab / bis Deutschland mit EMIRATES
  • Orientreise von Dubai nach Muscat
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Dubai - Abu Dhabi - Al Ain - Nizwa - Bahla - Jabrin - Birkat al Mauz - Muscat
  • Optionale Badeverlängerung in Barka am Golf von Oman
Dubai-Oman-Rundreise mit Abu Dhabi und Nizwa
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Entspannt reisen mit nur drei Hotels:
3 Nächte Dubai - 2 Nächte Nizwa - 2 Nächte Muscat!

Auf unserer Reise durch den Orient erleben Sie eine reizvolle Kombination zweier sehr unterschiedlicher Länder!
Ein modernes Märchen aus 1001 Nacht:
Dubai - bis 1960 noch ein einfaches Fischer- und Dattelpalmendorf - katapultierte der Ölreichtum in rund 30 Jahren in die Welt von chromblitzenden Straßenkreuzern, Wolkenkratzer und Klimaanlagen.
Heute zählt der Lebensstandard in Dubai und den anderen Arabischen Emiraten zu den höchsten der Welt.
Auch der Oman verdankt seine Entwicklung dem Öl.
Als Ende der 1960 er Jahre die ersten Öl-Millionen ins Land kamen, herrschten noch mittelalterliche Verhältnisse. 1970 entmachtete Sultan Qaboos seinen Vater und begann mit einer zielstrebigen Modernisierung des ganzen Oman.
Heute erschließen gute Asphaltstraßen einen großen Teil des Landes, viele Schulen und Krankenhäuser wurden gebaut und eine in der arabischen Welt nicht selbstverständliche, weitgehende Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen erreicht.
Ihre Reise durch die Arabischen Emirate beginnt in Dubai City. Sie erkunden die historische arabische Altstadt mit dem berühmten Gold- und Gewürzsouk und überqueren den Creek mit einem traditionellen Wassertaxi. br> Bei einem Tagesausflug können Sie Abu Dhabi besuchen, das größte und reichste Emirat. Sehr erlebenswert ist eine spezielle Rundfahrt durch das "Moderne Dubai" mit der künstlich angelegten Inselgruppe "The Palm" oder dem Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt (828 m).<
Über Al Ain, die berühmte "Gartenstadt der Emirate" mitten in der Wüste, geht Ihre Rundreise dann weiter in das Sultanat Oman.
Der Oman, ein Land mit schroffen Felsgebirgen, mächtigen Festungen und üppig grünen Wadis, ist ganz anders als die Emirate mit ihren ausgedehnten Wüstenflächen.
Sie besuchen die alte Hauptstadt Nizwa und die befestigten Orte Bahla und Jabrin im Hadschar-Gebirge. Im Schutz der Berge haben sich traditionelle arabische Lebensweisen bis heute erhalten.
Ihre Reise durch den Oman endet in der Hauptstadt Muscat, malerisch am Meer gelegen und umgeben von mächtigen Felsenketten.

Zusätzlich empfehlen wir
Badeverlängerung in Barka am Golf von Oman


1. Tag:   Deutschland - DUBAI
Flug vom gebuchten Flughafen in Deutschland Dubai.

2. Tag:   DUBAI (STADTRUNDFAHRT)
Morgens Ankunft im Emirat Dubai, das zu den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) am Persischen Golf gehört.
Auf dem großzügigen, modernen Flughafen begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung und dann beginnt Ihre Stadtrundfahrt durch Dubai City.
Dubai ist nach Abu Dhabi das zweitgrößte und - dank großer Erdöl- und Erdgasvorkommen - zweitreichste Emirat. Von den rund 2,1 Mio. Einwohnern leben mehr als 1,8 Mio. in Dubai-City.
Herrlich ist die Stadt an den Ufern des "Creek" gelegen, einer Meereslagune, die sich 12 Kilometer weit ins Land erstreckt. Kleine Boote mit bis zu 20 Passagieren an Bord flitzen als Wassertaxis ("Abras") von einem Ufer zum anderen.
Traditionelle Dhaus ankern am Creek, den moderne Neubauten und glitzernde Neon-Reklamen überragen: eine ganz eigentümliche Verschmelzung des Alten und Neuen.
Bei der Stadtrundfahrt besuchen Sie u.a. die Altstadt Bastakia, deren Häuser oft noch die traditionellen Windtürme haben, mit denen sehr geschickt der Wind ins Haus geleitet wird, um dort für angenehme Kühlung zu sorgen.
Dann setzen Sie mit dem Wassertaxi über den Creek und besuchen den alten Gewürzmarkt, wo neben vielerlei Gewürzen auch der einst sehr wertvolle Weihrauch verkauft wird.
Eine Institution in Dubai ist der berühmte Goldmarkt. In einer langen Reihe liegen die kleinen und großen Geschäfte, die herrlichsten Goldschmuck zu günstigen Preisen anbieten.
Das Emirat Dubai sorgt heute schon vor für die "Zeit nach dem Öl". In der Freihandelszone Dubai finden Sie vom traditionellen Goldschmuck bis zum modernsten iPhone alles zu günstigen Preisen.
Ob in den arabischen Souks oder in modernsten, klimatisierten Shopping Malls, "Shop till you drop" - Einkaufen bis zum Umfallen ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung in Dubai.
Am Mittag beziehen Sie Ihr Zimmer im Hotel und können am Nachmittag auf eigene Entdeckungen gehen. Besuchen Sie z.B. das historische Fuhaidi Fort, in dem heute das Dubai Museum untergebracht ist. Es informiert sehr anschaulich über das traditionelle Leben in Dubai, als noch in den 1950er Jahren Datteln und Perlen die wichtigsten Handelsgüter waren.
Am Abend haben Sie Gelegenheit, mit einer arabischen Dhau auf dem Dubai Creek zu fahren. Sie erleben den Lichterglanz von Dubai City und genießen dabei ein Büffet-Dinner (optional).

3. Tag:   DUBAI: AUSFLUG ABU DHABI
Tag zur freien Verfügung für eigene Unternehmungen in Dubai.
Wir empfehlen Ihnen einen optionalen Ausflug nach Abu Dhabi (ca. 130 km).
Das Emirat Abu Dhabi ist mit rund 67.000 qkm Fläche das größte Emirat der VAE und besteht fast nur aus Sand.
Abu Dhabi City mit rund 860.00 Einwohnern ist die Hauptstadt des Emirats und der ganzen VAE. Die Stadt liegt auf einer flachen Sandinsel im Persischen Golf, die vom Festland aus nur über eine Brücke zu erreichen ist.
Als 1950 die erste Ölquelle entdeckt wurde, standen hier nur ein paar Hundert ärmliche Holzhütten. Als Mitte der 1960er Jahre die Erdölförderung in Schwung gekommen war, setzte ein Boom ein, der bis heute anhält:
Modernste Wolkenkratzer aus Glas und Stahl erheben sich in den blauen Himmel und immer noch wird weitergebaut. Die kleine Sandinsel bietet schon lange keinen Raum mehr, so daß auch in Abu Dhabi künstliche Inseln zur Landvermehrung angelegt werden.
Sehr schön ist die Corniche Road, die Prachtstraße, die mehrere Kilometer am Meer entlang verläuft, wo moderne Luxushotels, architektonisch kühne Bauten, Badestrände, Parks und Blumenanlagen mit schönen Wasserspielen vom Wohlstand der Stadt künden.
Im Zentrum des alten Abu Dhabi steht das White Fort Qasr al-Husn, der ehemalige Palast der Herrscher von Abu Dhabi. Liebevoll restauriert, ist es heute eines der wenigen erhaltenen alten Gebäude.
Sie besuchen die monumentale Scheich-Zayid-Moschee, die 2007 geöffnet wurde. Unter ihren riesigen Kuppeln finden 40.000 Gläubige Platz, die sich auf einem mehr als 5.600 qm großen, handgeknüpften Teppich zum Gebet niederlassen.
Die gewaltigen Kronleuchter - der größte ist 15 m hoch und mißt 10 m im Durchmesser - kommen aus Deutschland.
Auf der benachbarten Insel Saadiyat denkt man ebenfalls in großem Maßstab. Die natürliche Insel wurde erweitert, um Platz zu schaffen für ein Kulturzentrum mit großen Museen als Dependancen vom Louvre in Paris oder dem Guggenheim Museum in New York.
So soll eine Kulturinsel Saadiyat entstehen, auf der auch arabische Traditionen gepflegt werden. Zum Scheich Zayid-Nationalmuseum gehört das Heritage Village, das an die Zeit vor dem Ölboom erinnert.
Zu den Hobbys der Oberschicht gehören neben Rennkamelen auch Jagdfalken, die zu abenteuerlichen Summen gehandelt werden. Entsprechend wertvoll sind die Falken und man hat ihnen ein eigenes Falkenhospital gebaut. Sie besuchen das Hospital, in dem internationale Veterinärmediziner aus aller Welt arbeiten.
Fahrt entlang der Küste des Persischen Golfs zurück nach Dubai.

4. Tag:   DUBAI: MODERNES DUBAI & WÜSTENSAFARI MIT BBQ
Tag zur freien Verfügung für weitere Entdeckungen in Dubai City.
Oder Sie nehmen Teil an einer optionalen Stadtrundfahrt speziell durch das neue, moderne Dubai.
Mit beeindruckenden Bauten will sich Dubai seinen Platz als Handels- und Tourismuszentrum in der Zukunft, in der Zeit "nach dem Öl", sichern.
An der neuerbauten Uferpromenade entlang fahren Sie auf die "Palme".
The Palm Jumeirah besteht aus künstlich aufgeschütteten Inseln im Persischen Golf in Form einer riesigen Palme. Hier gibt es Hunderte von Sommervillen für die Reichen und Schönen. Am Ende der Palme erhebt sich das Atlantis Hotel, das einem Disneyland entstiegen zu sein scheint.
Eine weitere Sehenswürdigkeit an der Uferpromenade ist das Luxushotel Burj Al Arab, das sich in elegantem Bogen an der Küste erhebt.
Ein besonderer Superlativ und eine beeindruckende Mischung aus Ingenieurskunst und Größenwahn ist das gigantische Burj Khalifa. Es türmt sich über 189 Stockwerke und 828 m als höchstes Gebäude der Welt in den Wüstenhimmel.
Einer der schnellsten Doppeldeckaufzüge der Welt bringt Sie mit einer Geschwindigkteit von 36 km/h hinauf auf die Aussichtsplattform im 124. Stock des Burj Khalifa (nicht im Ausflug enthalten).
Aus einer Höhe von 452 Metern bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick über ganz Dubai City, den Persischen Golf und die gelbrote Wüste.

Am späten Nachmittag sollten Sie eine optionale Wüstensafari mit anschließendem BBQ-Dinner nicht versäumen. Im Licht der untergehenden Sonne färben die Sanddünen sich erst goldgelb und dann rotgold. In Geländewagen fahren Sie durch dieses Sandmeer und erleben auf einer Sanddüne den Sonnenuntergang.
Ihr Safarierlebnis endet stilvoll mit einem BBQ in einem typischen Beduinenzelt.
Dann geht die Fahrt zurück in Ihr Hotel in Dubai.

5. Tag:   Dubai - Al Ain - NIZWA (OMAN)
Heute verlassen Sie Dubai und Ihre Reise durch die Arabischen Emirate geht auf einer tadellosen Asphaltstraße durch die Wüste aus gelben und roten Sanddünen ins Landesinnere nach Al Ain (ca. 140 km).
Dattelpalmen und Büsche begleiten die Straße, die man in Abu Dhabi als Schutz gegen Sandverwehungen gezielt anpflanzt und aufwendig bewässert.
Mit rund 370.000 Einwohnern ist Al Ain die zweitgrößte Stadt des Emirats Abu Dhabi, direkt an der Grenze zum Sultanat Oman gelegen. Hier kreuzten sich wichtige Karawanenstraßen.
Einst waren es neun Dörfer, die als Buraimi-Oasen bekannt waren. Drei dieser Dörfer liegen heute im Oman.
Der Ölboom und die zahlreichen Süßwasserquellen haben Al Ain in den letzten Jahren einen großen Aufschwung zur "Gartenstadt der Emirate" beschert.
Ohne Wasser gäbe es hier kein Leben. Die traditionelle Bewässerung erfolgt durch offene Kanäle (Faladsch); bei der modernen Technik tröpfelt das Wasser nur noch sparsam aus dünnen Plastikschläuchen.
So entstand mitten in der Wüste ein landwirtschaftliches Zentrum, in dem sogar holsteinische Kühe grasen! 36 Parks mit üppig grünender und blühender Vegetation verwöhnen das Auge und eine Eishalle erlaubt den kaum vorstellbaren Luxus, in der Wüste Schlittschuh zu laufen!
An alte Beduinentraditionen erinnern die zahlreichen Kamele, die überall in der umliegenden Wüste aufgezogen werden. Diese pfiffigen Tiere scheinen irgendwie immer zu lächeln.
Dann überqueren Sie die Grenze und weiter geht Ihre Reise durch den Oman durch das Hadschar-Gebirge nach Nizwa (ca. 290 km).
Nizwa liegt am Rand des Hadschar-Gebirges unweit des Jebel Achdar. Mit rund 3.000 m ist er der höchste Berg im Oman.

6. Tag:   NIZWA (BAHLA - JABRIN - AL HAMRA)
Nizwa war bis in das 12. Jh. hinein Hauptstadt des Oman und ist bis heute das religiöse Zentrum des Landes geblieben.
Erst 1976 wurde die moderne Asphaltstraße gebaut, mit der auch in Nizwa die Neuzeit Einzug hielt. Dank ihrer langen Abgeschiedenheit hat die Stadt ihren ursprünglichen Charakter noch sehr weitgehend bewahrt. Viele alte Lehmbauten sind erhalten.
Eine Tradition aus alten Zeiten ist der Viehmarkt, auf dem Sie die Händler beim Schachern beobachten können.
Wahrzeichen von Nizwa ist das Große Fort mit dem mächtigen, 30 m hohen Geschützturm, dem höchsten Festungsturm im Oman. Sein beträchtlicher Durchmesser von 36 m wurde ganz mit Erde ausgefüllt und konnte daher auch starkem Beschuß standhalten.
Neben dem Fort liegt der Souk, heute noch der beste Ort im ganzen Land für schöne und alte Souvenirs. In den Gassen um den Souk haben zahlreiche Silberschmiede ihre Werkstätten und fertigen die besten traditionellen Silberarbeiten im Oman, besonders die berühmten Khanjars, die legendären Silberdolche.

Der Oman ist berühmt für seine alten Festungen. Am Nachmittag besuchen Sie zwei davon, Bahla und Jabrin.
Die kleine Stadt Bahla liegt in einer grünen Oase etwa 35 km von Nizwa entfernt. Zwischen dem 12. und 17. Jh. war Bahla Hauptstadt des Oman.
Noch heute umschließt eine 12 km lange und 5 m hohe Festungsmauer die Stadt. Die große Festung Hisn Tamah liegt etwas südlich des Ortes auf einer Anhöhe. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, ist jedoch wegen sehr aufwendiger Restaurierungsarbeiten schon seit Jahren geschlossen. Aber allein der Blick auf die große Festung, die mit ihren 15 Toren und 132 Türmen das ganze Wadi beherrscht ist schon beeindruckend und ein Foto wert.
Nur wenige Kilometer weiter liegt Jabrin in einem grünen Palmenhain. Hier besichtigen Sie den befestigten Wohnpalast von Bilarub bin Sultan Al Yaarubi aus dem 17.Jh.
Das Jabrin Fort zählt zu den schönsten Festungsbauten im Oman. Holzschnitzereien und feine Deckenmalereien zieren die Räume und geben eine Vorstellung vom herrschaftlichen Leben im feudalen Oman.
Sie besuchen eine Dattelpalmenplantage. Datteln sind seit altersher eines der wichtigsten Lebensmittel in Arabien. Von der geschmacklichen Vielfalt dieser unscheinbaren Früchte können Sie sich vor Ort überzeugen.
Dann geht die Fahrt zurück zu Ihrem Hotel in Nizwa.

7. Tag:   Nizwa - Birkat al Mauz - MUSCAT
Ihre Reise durch den Oman führt Sie heute vom Jebel Achdar im Herz des Omans hinunter an die Küste des Indischen Ozeans in die Hauptstadt Muscat (ca. 180 km).
Unterwegs besuchen Sie Birkat al Mauz, eine hübsche kleine Oase umgeben von Dattelpalmen und Bananen, die sich ihre traditionelle Atmosphäre bewahrt hat.
Dazu gehört das Faladsch-System, die traditionelle Bewässerung durch kleine Kanäle, wie sie im Oman seit Generationen üblich ist. Die ganze Oase ist von solchen kleinen Kanälen durchzogen.
Weiter geht Ihre Fahrt über die Stadt Izki, einem wichtigen Schnittpunkt verschiedener Handelsrouten und die Oase Samail, berühmt für ihre Datteln, in das Wadi Samail, das westliches und östliches Hadschar-Gebirge trennt.
Dieser strategisch wichtige Durchbruch wurde von den Festungen Samail, Bidbid und dem befestigten Ort Fanjah gesichert.
Dahinter endet die spektakuläre Gebirgslandschaft und Sie erreichen die Küstenebene Al Batinah.
Sie erstreckt sich zwischen dem Golf von Oman und dem Hadschar-Gebirge auf einer Länge von rund 270 km von der Grenze zu den VAE im Norden bis Muscat im Süden.
Dies ist rund die Hälfte des kultivierten Bodens im Oman und die dichtest besiedelte Region des Landes. Im Schutze üppiger Palmenhaine wachsen Limonen, Bananen, Grapefruit, Feigen, Papayas, Mangos und verschiedene Gemüse. Das viele Grün tut den Augen gut!
Am Golf von Oman entlang geht Ihre Fahrt nach Muscat, wo Sie am Nachmittag ankommen.

8. Tag:   MUSCAT (STADTRUNDFAHRT)
Die Hauptstadt des Sultanats Oman liegt um den schönsten natürlichen Hafen des Landes herum. Seit den Tagen der Antike ein beliebter "Ankerplatz", was die ungefähre Bedeutung des Namens "Muscat" ist.
Die Bucht wird bestimmt durch den modernen Al Alam-Palast des Sultans und flankiert von den eindrucksvollen portugiesischen Festungen Merani und Jelali aus dem 16. Jh. Sie halten für ein Foto am Palast.
Ein schroffer Gebirgszug schließt die Stadt zum Landesinneren ab und hat seit jeher ihrer Ausdehnung enge Grenzen gesetzt. So leben auch heute nur einige Tausend Menschen in Muscat.
Vier Kilometer weiter nördlich liegt die viel größere Bucht von Muttrah, seit Jahrhunderten der wichtigste Umschlagplatz für Waren aus dem Hinterland. Heute erfüllt diese Aufgabe der moderne Seehafen Mina Qaboos.
Morgens wird hier der Fisch- und Gemüsemarkt abgehalten und nachmittags belebt sich der Muttrah-Souk, einer der größten Basare des Landes.
Muscat und Muttrah verbindet die Corniche-Road, die der imposanten Felsenküste folgt. Etwas landeinwärts liegen die Städte Ruwi und Qurum.
Sie alle zusammen bilden die "Capital Area", in der heute rund 300.000 Menschen wohnen oder etwa 20% der gesamten Bevölkerung. Sie besuchen die große Sultan Qaboos Moschee und das Bait Al Zubair, ein Privatmuseum der bedeutenden omanischen Handelsfamilie Zubair. Es enthält traditionelle omanische Waffen, Schmuck, Gewänder, Gemälde und historische Fotografien.
Am Nachmittag besuchen Sie einen Betrieb, der von Frauen geführt wird. Der Oman ist in Bezug auf die Gleichberechtigung der Geschlechter für arabische Verhältnisse recht weit entwickelt.

9. Tag:   DEUTSCHLAND
Transfer zum Flughafen, wo Ihre Rundreise durch die Arabischen Emirate und Oman endet. Flug von Muscat nach Deutschland.
Ankunft in Deutschland.


Optionale Badeverlängerung:

9. Tag:   Muscat - BARKA
Fahrt von Muscat nach Barka am Golf von Oman (ca. 80 km).
Einchecken im Al Nahda Resort.
Lage: direkt am Strand mit Blick auf den Golf von Oman
109 komfortable Zimmer mit Balkon oder Terrasse und Dusche/WC, Klimaanlage, TV, Telefon, Minibar, Wasserkocher
Restaurant, 2 Bars, Swimmingpool und umfangreiches Sportangebot (teils gegen Gebühr)

10.+11. Tag:   BARKA
Zwei ganze Badetage im Al Nahda Resort am Golf von Oman

12. Tag:   Barka - Muscat - DEUTSCHLAND
Fahrt vom Hotel zum Muscat International Airport.
Flug von Muscat nach Frankfurt. Ankunft in Frankfurt am gleichen Tag.
Ggf. Weiterflug zum Ausgangsflughafen in Deutschland.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ


31.01.2016

08.02.2016

1.845

500


Karneval

28.02.2016

07.03.2016

1.845

500


17.04.2016

25.04.2016

1.895

500


08.05.2016

16.05.2016

1.795

500


Pfingsten

02.10.2016

10.10.2016

1.895

500


Tag d. Dt. Einheit

13.11.2016

21.11.2016

1.895

500


20.11.2016

28.11.2016

1.945

500



Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Weitere Abflughäfen und Flüge mit LUFTHANSA auf Anfrage
  • Optionale Zusatzausflüge
    Nur vor Abreise in Deutschland buchbar!
    Tag 2: Dhau-Kreuzfahrt in Dubai EUR 65 p.P.
    inkl. Büffet-Dinner (mind. 2 Personen)
    Tag 3: Tagesausflug Abu Dhabi EUR 95 p.P.
    mit deutschsprechender Reiseleitung (mind. 16 Personen)
    Tag 4: Stadtrundfahrt "Modernes Dubai" EUR 35 p.P.
    mit deutschsprechender Reiseleitung (mind. 15 Personen)
    Tag 4: Fahrt zur Aussichtsplattform im Burj Khalifa EUR 49 p.P.
    Tag 4: Wüstensafari mit BBQ EUR 75 p.P.
    ohne Reiseleitung mit englischsprechenden Fahrern (mind. 15 Personen)
  • Badeverlängerung auf Anfrage
    z.B. Al Nahda Resort (4*) in Barka inkl.
    Transfers, 3 Nächte im Doppelzimmer mit Frühstück
    Barka: Al Nahda Resort & Spa
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

 

Alle Orient-Kombinationen

Keine Einträge vorhanden

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche