Ecuador & Galapagos-Länderinformationen

Länderinformationen Ecuador

Reiseland Ecuador:
Länderinformationen zu Reisezeit, Impfungen und Visum für Ecuador. Tipps und Links zur Vorbereitung Ihrer Ecuadorreise

Ecuador ist zwar mit rund 283.000 qkm Fläche der kleinste unter den Andenstaaten, doch schränkt das seine Vielfalt als schönes, sehenswertes Reiseland in keiner Weise ein. 

Gerühmt als variationsreichstes Land Südamerikas, vereinigt Ecuador drei ganz unterschiedliche Landschaftsformen, die durch die mächtige Andenkette unterteilt werden:
im Westen die Küste (Costa) mit weiten Stränden, Kokospalmen und hübschen kleinen Hafenstädtchen, in der Mitte das von Norden nach Süden verlaufende Hochland (Sierra) mit Höhen von 3.000 bis 4.000 m und im Osten das Amazonas-Tiefland (Oriente). Als vierte Landschaft sind noch die Galapagos-Inseln zu nennen.
Die Nähe zum Äquator und zu eisbedeckten Bergriesen bietet auf kleinem Raum die ganze Skala der Fauna und Flora vom tropischen Regenwald bis zur klirrenden Eiswüste. Diese große Vielfalt lockte immer wieder Forschungsreisende ins Land, wie Alexander von Humboldt, der 1802 das Land durchquerte und Charles Darwin, der 1835 Galapagos besuchte. Die Reihe beeindruckender Vulkane, darunter einige der höchsten aktiven Vulkane der Welt, die sich von der Hauptstadt Quito nach Süden erstrecken, bezeichnete Alexander von Humboldt sehr treffend als "Straße der Vulkane".
Der Andenstaat ist Heimat für eine Vielfalt von Bevölkerungsgruppen, zu denen die verschiedensten indianischen Gruppierungen des Hochlandes und des Amazonasgebietes ebenso gehören wie Mestizen, Afroamerikaner und "Weiße".
1830 wählte die neugegründete, kleine Republik einen großen Namen auf Grund des Äquators, der 500 km lang durch das Land verläuft.

Der große Höhepunkt einer Reise nach Ecuador sind die unvergleichlichen Galapagos-Inseln, die etwa 1000 km westlich der ecuadorianischen Küste im Pazifik direkt am Äquator liegen. 19 größere und kleinere Inseln sowie mehr als 40 Eilande umfasst der weltberühmte Archipel. Heute noch aktive Vulkane schufen die Galapagos-Inseln mitten im Ozean.
Dank der abgeschiedenen Lage und der Unwirtlichkeit vieler Inseln kam der Mensch erst spät hierher. So blieb eine ganz einzigartige Tier- und Pflanzenwelt erhalten, die sich oft schon von Insel zu Insel unterscheidet, wie z.B. die berühmten Darwinfinken und zum großen Teil endemisch ist, d.h. sie kommt nur auf den Galapagos-Inseln vor.

Zu der einzigartigen Tierwelt der Galapagos-Inseln gehören die Galapagos-Riesenschildkröten, der flugunfähige Kormoran, der Blaufußtölpel, der Prachtfregattvogel, der Galapagos-Albatros auf der Insel Espanola, die Galapagos-Landleguane, auch Drusenköpfe genannt, die Meerechsen sowie die Seelöwen. Trotz der stark gestiegenen Touristenzahlen sind die Tiere ungewöhnlich zutraulich geblieben, so daß man ihnen sehr nahe kommen kann. Aber es ist streng verboten, die Tiere zu berühren oder gar zu füttern.

1959 wurde der Archipel zum Nationalpark erklärt und seit den 1970er Jahren wird er von Touristen bereist. Zum Schutz der einmaligen Natur gelten strenge Regeln. Nur in Begleitung eines offiziellen Führers kann man den Nationalpark betreten, die Besucherzahlen gerade auf den kleinen Inseln sind pro Tag begrenzt, so daß man vorab nicht immer genau sagen kann, welche der kleinen Inseln besucht wird. Führer und Boote sind oft über Wochen ausgebucht.

Für einen Besuch auf Galapagos empfiehlt es sich daher sehr, vorab ein Reisepaket zu buchen!


DAS JAHR AUF DEN GALAPAGOS INSELN

Januar
* Beginn der Regenzeit
* Die Landvögel beginnen mit dem Nestbau, in der Regel nach dem ersten Regen
* Auf Española färbt sich die männliche Meerechse bunt
* Die grüne Wasserschildkröte kommt zur Eiablege an die Strände
* Die Landechsen beginnen ihre Fortpflanzung auf der Inseln Isabela
* Wasser- und Lufttemperatur steigen und bleiben bis Juni sehr warm
* Ideale Zeit zum Tauchen

Februar
* Auf Floreana beginnen die Flamingos mit dem Nestbau
* Bei den Bahama Pintails beginnt die Brutzeit
* Die Maskentölpel auf Española beenden ihre Nistzeit
* Die Meerechsen brüten auf Santa Cruz
* Die Wassertemperaturen erreichen bis zu 25°C und halten sich bis April
* Auf Bartholomeo werden einige wenige Pinguine gesichtet
* Die Nistzeit der Galapagos-Taube erreicht ihren Höhepunkt

März
* Die Regenzeit erreicht ihre höchsten Niederschläge
* Sporadische tropische Regenschauer, intensive Sonne, Temperaturen bis zu 30°C
* Die Meerechsen auf Fernandina brüten
* Zur Sommer-Tagundnachtgleiche beginnt die Ankunft des Albatros auf Española

April
* Massenankunft der Galapagos-Albatrosse auf Española - ihre Balz beginnt
* Ende der Schlüpfzeit der Riesenschildkröte
* Die Eier der grünen Meeresschildkröte beginnen zu schlüpfen
* Landleguane schlüpfen auf Isabela

Mai
* Auf Nordseymour beginnen die Blaufußtölpel ihre Balz
* Meeresschildkröten schlüpfen in Gardner Bay, Punta Cormorant und Puerto Egas
* Die meisten Eier der Meerechsen schlüpfen auf Santa Cruz
* Die Albatrosse auf Española beginnen mit dem Eierlegen
* Die Madeira-Sturmschwalben beginnen mit der ersten Nistzeit

Juni
* Beginn der Garúa (Nebel-)-Saison
* Die Riesenschildkröte wandert von höheren in niedrigere Lagen auf Sta Cruz
* Beginn der Brutzeit der Riesenschildkröten

Juli
* Die Seevögel sind sehr aktiv, insbesondere die Blaufußtölpel auf Española. Der Kormoran wirbt und brütet auf Fernandina
* Es ist möglich, Austernfänger auf Puerto Rico beim Nisten zu finden
* Die Lavaechsen beginnen ihre Paarungsrituale bis November
* Wale können beobachtet werden, besonders an der Westküste der Isabela

August
* Die Galapagos-Bussarde werben auf Española und Santiago
* Die Maskentölpel und die Gabelschwanzmöwe nisten auf Genovesa
* Die Wassertemperatur sinkt bis auf 18°C, variiert jedoch je nach geographischen Zonen der Inseln
* Zugvögel erreichen die Inseln und bleiben bis März

September
* Höhepunkt der kalten Saison und der Küstennebel (garúa)
* Die Lufttemperatur erreicht ihren niedrigsten Punkt (19°C)
* Die Pinguine auf Bartolome zeigen große Aktivität bis Dezember
* Die Seelöwen sind sehr aktiv, besonders in der westlichen und zentralen Zone der Inselgruppe
* Die meisten Meeresvögel bleiben bei ihren Nistplätzen aktiv

Oktober
* Die Lavareiher nisten bis März
* Die Galapagos-Pelzrobbe beginnt ihre Paarungszeit
* Die Maskentölpel ziehen ihre Jungen auf Española auf
* Die Riesenschildkröten legen ihre Eier

November
* Die ersten Seelöwen-Jungen werden geboren
* Die Seelöwen paaren sich im östlichen Teil der Inselgruppe
* Brutzeit der Braunen Seeschwalbe
* Die Madeira Sturmschwalbe beginnt ihre zweite Nistperiode

Dezember
* Die Riesenschildkröten beginnen zu schlüpfen (bis Ende April)
* Die Grünen Meeresschildkröten zeigen ihr Paarungsverhalten
* Die Regenzeit beginnt, alle Pflanzen der trockenen Zone bilden Blätter
* Die ersten jungen Albatrosse werden flügge

Bemerkung:
Infolge von Änderungen der Meeresströmungen, die das Wetter auf Galapagos beeinflussen, können sich einige der oben genannten Ereignisse zeitlich verschieben oder ausfallen.


Sehenswürdigkeiten & Souvenirs:

Quito gilt dank der bestens erhaltenen kolonialen Altstadt als eine der schönsten Hauptstädte in Südamerika. Ähnlich die Stadt Cuenca mit reichem historischen Erbe aus der Kolonialzeit. Ein Erlebnis sind die bunten Märkte, auf denen die indianischen Ureinwohner ihre Waren anbieten, wie z.B. in Otavalo. Landschaftlich überwältigend ist die "Straße der Vulkane", auf der schneebedeckte Berge sich auf mehr als 5.000 m erheben. Die abenteuerliche Zugfahrt die weltberühmte "Teufelsnase" hinab sollten Sie nicht versäumen. Tropischer Regenwald im Amazonas-Tiefland und die unvergleichlichen Galapagos-Inseln sind weitere Höhepunkte im vielseitigen Reiseland Ecuador.
Beliebte Souvenirs sind die Ponchos und Wollarbeiten der Indigenas aus dem Hochland, Balsaholzfiguren aus dem Amazonas-Tiefland und die berühmten Panamahüte.


Reisezeit:

Reisen nach Ecuador sind ganzjährig möglich. Eine für das ganze Land geltende "beste Reisezeit" gibt es nicht. Zum einen sind die landschaftlichen - und daraus folgend die klimatischen - Unterschiede sehr groß. Zum anderen gibt es dank der Lage am Äquator im Laufe des Jahres keine großen Temperaturschwankungen und daher keine Jahreszeiten wie bei uns. So liegt die Durchschnittstemperatur im Jahr in Quito bei tags ca. 20°C bzw. nachts ca. 8°C und in Guayaquil bei tags ca. 30°C bzw. nachts ca. 22°C. Es gibt nur Zeiten mit mehr oder weniger Niederschlägen, die in den verschiedenen Landschaften sehr unterschiedlich ausfallen:
An der Küste ist Regenzeit von Januar bis April.
Das Hochland ist ganzjährig feucht und kühl mit größeren Unterschieden zwischen Tages- und Nachttemperaturen, Regenzeit ist von Dezember bis Mai wenn es nachmittags heftige Schauern gibt. Im Hochland kann man alle unsere Jahreszeiten an einem Tag erleben.
Das Amazonas-Tiefland ist ganzjährig heiß und feucht, wobei in der Zeit August bis November etwas weniger Regen fällt.
Galapagos hat zwei Jahreszeiten:
Januar bis Juni ist Regenzeit; warme Lufttemperaturen bei meist strahlend blauem Himmel und kurze, heftige Regenschauer lassen die Küstenvegetation erblühen, viele Tieren paaren sich (beste Reisezeit).
Juli bis Dezember ist Trockenzeit; bei kühlen Temperaturen ist der Himmel meist bedeckt, im Bergland fallen Nieselregen, die Küstenregionen sind trocken.


Gesundheit:

In Ecuador bewegen Sie sich oft in Höhenlagen von etwa 3.000 m (Quito ca. 2.850 m, Riobamba ca. 2.750 m, Cuenca ca. 2.530 m). Erfahrungsgemäß haben normal Gesunde in diesen Höhen nach einer Akklimatisierung keine anhaltenden Probleme. Wenn Sie Zweifel haben, sollten Sie vorsichtshalber Ihren Arzt befragen und sich ggf. ein Mittel gegen Höhenkrankheit verschreiben lassen. Die Höhenlage kann u.U. leichte Kopfschmerzen verursachen. Denken Sie deshalb an ein gutes Kopfschmerzmittel.
Bei einem Besuch des Amazonas-Tieflands schreibt die Regierung der Provinz Sucumbrios eine Gelbfieberimpfung vor. Reisende müssen eine entsprechende Impfbescheinigung bei sich tragen, sonst kann eine Impfung auf dem Flughafen Lago Agrio vorgenommen werden.
Für den Aufenthalt im übrigen Land sind Impfungen bei einer Einreise aus Europa nicht vorgeschrieben. Aber auf jeden Fall sollten Sie vorsorglich das Gesundheitsamt konsultieren!

  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Ecuador Reisemedizin


Reisedokumente:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepaß, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


Und nun - Herzlich Willkommen bei unseren Ecuadoreisen:


Unsere Ecuador- und Galapagosreisen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche