Indien-Länderinformationen

Indien Länderinformationen zu Reisezeit, Impfungen und Visum, Tipps und Links zur Vorbereitung Ihrer Indienreise

Reiseland Indien:
Länderinformationen zu Reisezeit, Impfungen und Visum für Indien
Tipps und Links zur Vorbereitung Ihrer Indienreise

"Reise-Kontinent" wäre sicher die bessere Bezeichnung: Mit rund 3,3 Millionen qkm Fläche bildet der Subkontinent Indien ein mächtiges Dreieck, das sich von den Eisriesen des Himalayas im Norden bis zu den Kokospalmen und Pfefferpflanzen im tropischen Südindien erstreckt. Dazwischen liegen das fruchtbare Ganges-Tal und die große Wüste Thar; Dschungelgebiete, in denen noch Königstiger und Elefanten leben wie auch ausufernde, chaotisch anmutende Millionen-Metropolen wie Delhi, Bombay und Kalkutta.

Vielfältig wie die Landschaften sind die Menschen Indiens. Mit heute rund 1 Milliarde Einwohnern ist Indien - nach China - das bevölkerungsreichste Land der Welt. 15 unterschiedliche Sprachen und mehr als 700 Dialekte sorgen für eine babylonische Sprachenvielfalt, in der Englisch als allgemeine Verkehrssprache dient.

Indien ist die Heimat der beiden großen Weltreligionen Buddhismus und Hinduismus. Während es jedoch heute im Land nur noch rund 5 Millionen Buddhisten gibt, gelten über 800 Millionen Menschen als Hindus. Eine starke Minderheit bekennt sich zum Islam; mit ca. 85 Millionen Muslimen gehört Indien zu den größten islamischen Ländern der Erde. Eine kleine, aber dank ihrer Tempel kulturell sehr bedeutende Minderheit, sind die Jain, deren Anhänger man auf etwa 4 Millionen schätzt.

Wie sieht es aus, das "typische" Indien? Es setzt sich zusammen aus einer komplexen Vielfalt, die für jeden etwas bietet: Herrlichste Tempel der unterschiedlichsten Religionen, Epochen und Stilrichtungen; mächtige Festungen, verlassene Städte und beeindruckende Ruinen; prachtvolle Paläste und Grabdenkmäler; palmengesäumte Sandstrände; Naturreservate mit wildlebenden Tieren; Trekkingtouren im Himalaya und vieles mehr.
Nicht erst seit Rudyard Kipling und E.M. Forsters berühmtem Roman "A Passage to India" versuchen wir Westler vergeblich, Indiens geheimnisvolle Vielfalt zu ergründen.


Sehenswürdigkeiten & Souvenirs:
Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Nordindien gehören die Städte des "Goldenen Dreiecks" Delhi, Agra mit dem weltberühmten Taj Mahal und Jaipur mit der Festung Amber. Ein weiterer Klassiker ist eine Reise nach Rajasthan, dem Land der Maharadschas. Sehr sehenswert sind religiöse Pilgerstädte wie z.B. Pushkar, Ajmer oder Varanasi am Ganges, Tempel in Khajuraho mit ihrem erotischen Figurenschmuck, prachtvolle Steinmetzarbeiten der Jain-Tempel in Ranakpur oder am Mt. Abu. Wilden Tigern können Sie in Nationalparks wie Sariska oder Ranthambore begegnen.
Ganz anders ist Südindien, das auch eine Fülle von herausragenden Sehenswürdigkeiten bietet wie farbenfrohe Hindu-Tempel bei Hassan, Tiruchirapalli oder Thanjavur, die Maharadschastadt Mysore, Dschungelgebiete mit Tee-, Kaffee- und Gewürzplantagen, die Backwaters von Kerala und Metropolen wie Bangalore und Chennai (früher Madras). Beliebte Souvenirs sind Kunsthandwerk jeglicher Art, Teppiche, Schmuck und Gewürze.


Reisezeit:
Reisen nach Indien sind ganzjährig möglich. Die klimatischen Verhältnisse auf dem Subkontinent sind recht verschieden, wobei auch regionale Besonderheiten zu beachten sind. Im allgemeinen gelten die Monate von Oktober bis März als die beste Reisezeit. In den meisten Landesteilen herrscht angenehm warmes, sonniges Wetter. April und Mai sind heiß und trocken, wobei Ende Mai an der Westküste der Monsun einsetzt, der sich im Laufe der nächsten Monate nach Südosten bewegt. Juni sollte man wegen der lastenden Hitze (46°C in Delhi) meiden. Juli - September gehen die Monsunregen nieder, die jedoch nicht lange anhalten. Zwischen den Regenschauern ist das Wetter meist sonnig und angenehm, so daß man in dieser Zeit durchaus reisen kann. Rajasthan ist dann sehr grün! Mitte/Ende September ist die Regenzeit vorüber.
Der Sommer ist als Reisezeit besser als sein Ruf! Die großen Vorteile einer Reise im Sommer sind die günstigen Preise und die wenigen Touristen: nirgends Gedränge, nirgends Schlangestehen. Der Mai ist zwar hochsommerlich warm, aber wenn man sich darauf einstellt, noch recht erträglich zum Reisen. Der Juni ist sehr heiß bis der Monsun kommt und die Temperaturen wieder auf sehr angenehme ca. 25°C sinken läßt. In den Monaten Mai sowie Juli bis September können Sie durchaus nach Indien fahren.


Gesundheit:
Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Gesundheitsämter empfehlen Malaria- und Hepatitis-Prophylaxe. Entgegen dem schlechten Ruf, der diesbezüglich vorzuherrschen scheint, ist Indien kein hygienischer Horrortrip für westliche Reisende! Die touristische Infrastruktur ist sauber und gepflegt. Wer sich daran hält, geht erfahrungsgemäß kein erhöhtes Gesundheitsrisiko ein. Das warme Klima und die ungewohnte Kost können u.U. am Anfang der Reise zum Durchfall führen. Der läßt sich schnell abstellen; indische Apotheken halten ausgezeichnete Medikamente (für wenig Geld) bereit. Aber auf jeden Fall sollten Sie vorsorglich das Gesundheitsamt konsultieren!

  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Indien Reisemedizin


Reisedokumente:
Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepaß, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und mindestens noch eine freie Seite enthält sowie ein Visum, das 4 Wochen vor Abreise beantragt wird. Die Visumbearbeitung dauert ca. 2 Wochen.

Und nun - Herzlich Willkommen bei unseren Indienreisen:
Unsere Indienreisen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche