Po-Schiffsreise mit Venedig und Toskana, 12 Tage

  • Zur Zeit keine Durchführung
  • Flug ab / bis Deutschland, Österreich, Schweiz
    nach Venedig / von Florenz
  • 8 Tage Flußkreuzfahrt ab / bis Venedig mit Komfortschiff
  • 5 Tage Standortreise Toskana in Montecatini Terme
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Venedig - Chioggia - Padua - Po - Taglio di Po - Polesella - Verona - Modena - Ferrara - Chioggia - Lagune von Venedig - Murano - Burano - Venedig - Toskana: Montecatini Terme - Lucca - Florenz - Pisa - Siena
Po-Schiffsreise mit Venedig und Toskana
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Aufgrund einer Entscheidung der italienischen Schifffahrtsbehörde kann diese Schiffsreise derzeit leider nicht durchgeführt werden.
Wir hoffen, diese schöne Reise zu einem späteren Zeitpunkt wieder anbieten zu können.
Als Toskana-Programm empfehlen wir unsere aktuelle Reise:
Toskana-Standortreise Montecatini Terme


Ein besonderes Italien-Erlebnis:
Eine außergewöhnliche Schiffsreise auf der Lagune von Venedig und dem Fluß Po und anschließend eine Standortreise in Montecatini Terme in der wunderschönen Toskana!

Venedig, eine der schönsten und berühmtesten Städte der Welt, ist glanzvoller Anfangs- und Endpunkt der Schiffsreise. Auf einem Stadtrundgang erkunden Sie die weltberühmte Altstadt am Canal Grande, das Centro Storico.
Die meisten Reisenden sehen nur Venedig, Sie sehen bei dieser Reise mehr!
Mit dem Schiff geht die Fahrt an vielen kleinen Inseln vorbei über fast die ganze Lagune von Venedig, von Chioggia im Süden bis Burano im Norden. Auch ein Besuch auf der berühmten Glasbläserinsel Murano wird in Ihrem Programm nicht fehlen.
Die Flußkreuzfahrt auf dem Po, dem längsten Fluß von Italien, ist ein weiteres, nicht alltägliches Erlebnis. Am Ufer des Po und in der Poebene besuchen Sie weitere Städte, die zum schönsten gehören, was es in Europa zu sehen gibt. Unsere Ausflüge nach Padua, Verona Ferrara und Modena werden Sie begeistern!

Nach der Schiffsreise geht es mit dem Bus von Venedig in die Toskana!
Sie wohnen in Montecatini Terme und brauchen während Ihres ganzen Aufenthalts in der Toskana das Hotel nicht zu wechseln.
Von hier aus erkunden Sie die herrliche Landschaft und Kultur der Toskana auf schönen Ausflügen nach Lucca, Florenz, Pisa und Siena - und übernachten jeden Abend bequem "zuhause".
Sie probieren die Weine des Chianti und kehren zum Mittagsimbiß auf toskanischen Landgütern ein und können sogar selbst nach Trüffeln suchen.
Ausflüge und Vollpension sind im Toskana-Programm inklusive!


1. Tag:   Deutschland, Österreich, Schweiz - VENEDIG
Flug vom gebuchten Flughafen in Deutschland, Österreich oder Schweiz nach Venedig. Transfer vom Flughafen zum Schiff.
Im Hafen von Venedig begrüßt Sie die Besatzung Ihres Schiffs ab 16 Uhr an Bord. Mit Ruhe können Sie sich in Ihrer Kabine einrichten und Ihr "schwimmendes Zuhause" für die nächste Woche erkunden.
Am Abend stoßen Sie mit einem Begrüßungs-Cocktail auf eine gelungene Schiffsreise an und lernen beim anschließendem Willkommens-Dinner Ihre Mitpassagiere kennen.

2. Tag:   Lagune von Venedig - Chioggia - Padua - Po- TAGLIO DI PO
Am Morgen heißt es "Leinen los" und es beginnt Ihre Schiffsreise auf der Lagune von Venedig und dem Po.
Zunächst führt Ihre Reise von Venedig etwa 20 km weit ganz in den Süden der Lagune zur Insel Chioggia.
Wenn Sie an Bord bleiben, verlassen Sie hier die Lagune von Venedig. Weiter geht die Fahrt an der Küste entlang nach Süden, bis Ihr Schiff im großen Mündungsdelta in einen Flußarm des Po einbiegt.
Den Po stromaufwärts durch den Regionalpark Podelta fährt Ihr Schiff zum kleinen Ort Taglio di Po, wo Sie am Abend ankommen.
Wir empfehlen Ihnen, stattdessen von Chioggia aus am Ausflug nach Padua teilzunehmen (Ausflugspaket).
Padua liegt etwa 30 km westlich von Venedig, zu dessen Herrschaftsbereich es bis zum Ende der Republik 1797 gehörte. Padua blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück, die sich bis in das 4. Jh. v. Chr. zurückverfolgen läßt. Damit gehört Padua zu den ältesten Städten in Italien.
1222 wurde hier eine der ersten Universitäten Europas gegründet, an der auch Galileo Galilei gelehrt hat. Zu ihren Studenten gehörten Nikolaus Kopernikus und Giacomo Casanova. Sie sehen die Universität auf Ihrem geführten Stadtrundgang durch die historische Altstadt.
Die große Bedeutung von Padua beweist die Überführung der Gebeine des Evangelisten Lukas und deren Beisetzung in der Kirche Santa Giustina.
Eine wissenschaftliche Untersuchung 1998 ergab, daß nach Alter (ca. 1.900 Jahre) und Herkunft (Orient) es durchaus die Gebeine des Lukas sein könnten.
In der großen Basilika findet sich das Grab des Heiligen Antonius von Padua, der 1231 hier gestorben ist. Nur 11 Monate nach seinem Tod wurde er bereits heiliggesprochen, eine bis heute bestehende Rekordzeit. Seine Beredsamkeit war so groß, daß er einst sogar den Fischen gepredigt haben soll.
Durch schmale Gassen erreichen Sie den Prato della Valle, den zentralen Platz von Padua und drittgrößten Stadtplatz in Europa (nur Roter Platz in Moskau und Place de la Concorde in Paris sind größer).
Sehenswert ist auch der Palazzo dell Ragione. Das Rathaus von Padua wurde um die Wende zum 13. erbaut und ist mit mehr als 81 m Länge ein beeindruckender Bau des Mittelalters.
Dann geht die Fahrt mit dem Bus nach Taglio di Po, wo die MS BELLISSIMA auf Sie wartet.

3. Tag:   Taglio di Po - POLESELLA (VERONA)
Am frühen Morgen geht Ihre Flußreise den Po weiter stromaufwärts. Auf dem Abschnitt nach Polesella bildet der Po die Grenze zwischen Venetien im Norden auf dem linken Ufer und der Emilia Romagna im Süden auf dem rechten Ufer.
Der Po ist die Lebensader von Oberitalien, das er von den Alpen westlich von Turin bis zur Adria auf 652 km durchfließt. Den größten Teil seines Wegs fließt er durch die nach ihm benannte Poebene, in der das wirtschaftliche Herz Italiens schlägt.
Millionenstädte wie Turin und Mailand und viele weitere Städte machen die Poebene zur bevölkerungsreichsten und wirtschaftlich bedeutendsten Region von Italien. Im eher mitteleuropäischen als mediterranen Klima werden Weizen, Mais, Reis, Zuckerrüben und Wein angebaut.
Am Vormittag macht Ihr Schifff fest im kleinen Ort Polesella, idealer Ausgangspunkt für den Ausflug nach Verona in Venetien (ca. 80 km, nur an Bord buchbar)
Verona, die wunderschöne Stadt an der Etsch, blickt auf eine lange Geschichte zurück, die in der Altstadt zahlreiche Spuren hinterlassen hat. Seit 2000 ist die Altstadt von Verona UNESCO-Weltkulturerbe.
Zum römischen Erbe gehört u.a. das Amphitheater, die heute berühmte Arena, in der im Sommer die beliebten Opernaufführungen stattfinden.
Wunderschön sind die Bauten und Plätze des Mittelalters, als die Familie der Scaliger in Verona herrschte. Die Festung Castelvecchio und die Scaligerbrücke (Ponte Scaligero) über die Etsch, zahlreiche Palazzi und die harmonisch umbauten Stadtplätze Piazza delle Erbe und Piazza dei Signori sehen Sie auf Ihrem Stadtrundgang.
Nicht weit von der Piazza delle Erbe befindet sich das sogenannte "Haus der Julia" mit dem berühmten Balkon, unter dem einst Romeo gestanden haben soll.
Fahrt zurück an den Po nach Polesella, wo Sie wieder an Bord Ihres Schiffes gehen.

4. Tag:   Polesella - Sustinente (Modena) - POLESELLA
Kurz vor der Mündung des Mincio in den Po erreicht Ihr Schiff den kleinen Ort Sustinente.
Hier beginnt der Ausflug nach Modena (nur an Bord buchbar).
Die alte Universitätsstadt mit etwa 180.000 Einwohnern liegt rund 60 km südlich des Po in der Emilia-Romagna am Rand der Poebene.
Die Anfänge der Stadt reichen bis in das 4. Jh. v. Chr. zurück. Seine Blüte erlebte Modena als Hauptstadt des Herzogtums Modena unter dem alten Adelsgeschlecht der Este, die Modena bis zum Ende des 18. Jhs. regierten.
In unserer Zeit wurde Modena zum Mekka der Autofans. Die Sportwagen Maserati und Ferrari werden hier gebaut.
Sehr schön erhalten ist das historische Zentrum der Stadt. Quer durch das Zentrum läuft die alte Römerstraße Via Emilia, die der Region Emilia-Romagna den Namen gegeben hat. Heute ist die Via Emilia die beliebte Flaniermeile Modenas.
Im Zentrum der Altstadt besuchen Sie die große Piazza Grande mit dem einmaligen Dom San Geminiano, dem bedeutendsten Bauwerk der Stadt. Zwischen 1099 und 1322 schufen lombardische Baumeister und Handwerker eine der bedeutendsten romanischen Kathedralen in Europa, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Der freistehende Glockenturm Torre Ghirlandina ist mit seinen 88 m das Wahrzeichen von Modena.
Auf der anderen Seite der Piazza sehen Sie das alte Rathaus aus dem 12. Jh., das im 16. Jh. stark umgebaut wurde.
Erkunden Sie noch etwas die Gassen der Altstadt bevor der Bus Sie zurück bringt an den Po nach Polesella, wo Sie wieder an Bord gehen.

5. Tag:   Polesella - Taglio di Po (Ferrara) - CHIOGGIA
Am Morgen setzt Ihr Schiff seine Flußreise fort den Po abwärts. Mittags sind Sie in Taglio di Po, wo Sie den Ausflug in das nahegelegene Ferrara nicht versäumen dürfen (Ausflugspaket).
Ferrara liegt auf dem rechten Ufer des Po in der Region Emilia-Romagna. Anders als Padua, das zu den ältesten Städten Italiens gehört, ist Ferrara erst im Mittelalter gegründet worden. Damit ist Ferrara eine der wenigen Städte in Italien, die nicht schon zu Zeiten der Römer existiert haben.
Aufschwung und Blüte erlebte Ferrara als Mittelpunkt des Herzogtums Ferrara der Herrscherdynastie Este. Fast unversehrt erhalten blieben 9 km Stadtmauer und Wall.
Sie umschließen eine selbst für italienische Verhältnisse einmalige historische Altstadt, die im wesentlichen im 14. Jh. im Zeitalter der Renaissance erbaut wurde. Dieses einmalige Ensemble der Renaissance-Altstadt von Ferrara ist UNESCO-Weltkulturerbe.
Die Altstadt kann man nur zu Fuß (oder mit dem Fahrrad) erkunden. In den engen Gassen sehen Sie einige schöne Renaissance-Stadtpaläste, wie den Palazzo dei Diamanti, dessen Fassade mit vielen kleinen Marmorblöcken an geschliffene Diamanten erinnert.
Der Palazzo Schifanoia diente ursprünglich der Familie Este als Lustschloß und ist mit großartigen Fresken ausgemalt. Das Castello Estense mit mächtigen Türmen und Wassergräben war die beeindruckende Residenz der Herzöge von Ferrara.
Das bedeutendste Bauwerk in der Altstadt ist die romanische Kathedrale von Ferrara, die 1135 geweiht wurde. Der Glockenturm aus dem 15. Jh. blieb bis heute unvollendet.
Im schönen Ferrara gibt es Vieles zu entdecken und die Zeit vergeht wie im Flug. Mit dem Bus geht die Fahrt zurück zur Lagune von Venedig, wo Ihr Schiff schon in Chioggia festgemacht hat.
Chioggia wurde wie Venedig auf Pfählen errichtet und ist von Kanälen durchzogen. Der Beiname "Klein-Venedig" passt sehr gut. Über eine Steinbrücke ist die Insel mit dem Festland verbunden.
Ihr Schiff bleibt über Nacht in Chioggia.

6. Tag:   LAGUNE VON VENEDIG: MURANO & BURANO
Am frühen Morgen fährt Ihr Schiff von Chioggia durch die Lagune zurück nach Venedig, wo es am späteren Vormittag anlegt.
Am Nachmittag können Sie mit kleineren Ausflugsschiffen die Inseln Murano und Burano besuchen (Ausflugspaket).
Die Lagune von Venedig erstreckt sich über etwa 40 km von Norden nach Süden und bedeckt eine Fläche von etwa 550 qkm. In der Lagune verstreut liegen etwa 120 Inseln.
Murano liegt etwa 1 km nordöstlich des historischen Zentrums von Venedig.
Auf der Fahrt nach Murano kommen Sie an der Insel San Michele vorbei, auf der sich seit dem Anfang des 19. Jhs. der Friedhof von Venedig befindet. Hier liegen auch zahlreiche Künstler begraben, unter ihnen Igor Strawinskij.
Murano wurde auf sieben Inseln erbaut, zwischen denen acht Kanäle verlaufen. Glasprodukte waren ein wichtiger Exportartikel der Republik Venedig und für viele Herstellungsarten hatte Venedig ein Monopol in Europa. Um das Geheimnis der Glasherstellung besser zu schützen und die gefährlichen Brennöfen aus der engen Stadt zu verbannen, wurde am Ende des 13. Jhs. die Glasproduktion nach Murano ausgelagert und den Glasbläsern bei Todesstrafe verboten, Murano zu verlassen.
Heute ist Muranoglas ein beliebtes Souvenir, das überall in Murano angeboten wird. Sie besuchen einen Glasbläser und sehen wie aus einem zähflüssigen Klumpen ein feines Glasgefäß entsteht.
Sie bummeln durch die schmalen Gassen und können sich die wunderschöne kleine Basilika di Santa Maria e San Donato ansehen mit einem herrlichen Mosaikboden aus dem 12. Jh.
Weiter geht Ihre Fahrt durch die Lagune nach Burano, das einige Kilometer nordöstlich von Murano liegt. Burano besteht aus vier Inseln und drei Kanälen. Rund 2.800 Einwohner hat dieser nur 0,2 qkm kleine Ort.
Burano lebte vom Fischfang und der Spitzenstickerei. Burano-Spitzen waren vom 16. bis 19. Jh. berühmt für Ihre Feinheit und in Europa sehr gefragte Luxusartikel.
Sehr schön und sehr typisch für Burano sind die kleinen Häuser der Fischerfamilien an den Kanälen. Jede Familie streicht ihr Haus in einer kräftigen, bunten Farbe, die sich vom Nachbarhaus unterscheidet.
Wenn Sie an den Kanälen entlangbummeln, bietet sich Ihnen ein farbenfrohes Bild der kleinen Häuser, die sich im Wasser spiegeln.
Dann geht Ihre Fahrt über die Lagune von Venedig zurück zur MS BELLISSIMA, wo Ihr Kapitän Sie zum traditionellen Kapitänsdinner bittet.

7. Tag:  VENEDIG (STADTRUNDGANG & DOGENPALAST)
Venedig, auch "La Serenissima" genannt, war als selbständige Republik Venedig rund 1000 Jahre lang eine der bedeutendsten Wirtschafts- und Kulturmetropolen in Europa.
Als Seemacht kontrollierte Venedig jahrhundertelang den Handel im östlichen Mittelmeer, namentlich mit den arabischen Anrainern, von denen es u.a. seltene Gewürze bezog, die mit immensem Gewinn in Europa weiterverkauft wurden.
Handel, Macht und Reichtum erlaubte den Bewohnern in der Lagune eine Stadt zu bauen, wie sie in der Welt nicht ihresgleichen hat! Millionen von Holzpfählen wurden in den Boden der Lagune gerammt und tragen einige der schönsten Gebäude in Europa:
den Markusplatz mit dem Markusdom und Dogenpalast mit Seufzerbrücke, elegante Stadtpaläste am Canal Grande oder die berühmte Rialtobrücke. Dazwischen ein Gewirr von 175 kleinen und größeren Kanälen, schmalen Gäßchen , hübschen Plätzen und mehr als 400 Brücken.
Es gibt vieles zu entdecken in Venedig und Sie haben den ganzen Tag Zeit!
Für den Vormittag empfehlen wir Ihnen den geführten Stadtrundgang durch das Centro Storico, das historische Zentrum von Venedig (Ausflugspaket).
Dabei besichtigen Sie den Dogenpalast auch von innen. Dieser mächtige Bau ruht auf zwei Reihen filigraner Pfeiler, wodurch das ganze Bauwerk zu schweben scheint, ein Meisterwerk gotischer Baukunst!
Der Dogenpalast war jahrhundertelang Verwaltungssitz der Stadtrepublik Venedig und Residenz des Dogen als ihr Oberhaupt. Im Palast waren auch die Gefängnisse untergebracht, zu denen die berüchtigten Bleikammern gehörten. Hier saß 1755 Giacomo Casanova ein, ehe ihm seine berühmt gewordene Flucht gelang.
Am Nachmittag können Sie sich einen Traum erfüllen: eine Fahrt mit einer Gondel durch die Kanäle von Venedig (nur an Bord buchbar)!

8. Tag:  Venedig - TOSKANA: MONTECATINI TERME & LUCCA
Heute endet Ihre außergewöhnliche Schiffsreise auf der Lagune von Venedig und dem Po (Ausschiffung bis 9 Uhr).
Nach der Ausschiffung setzen Sie Ihre Reise mit dem Bus fort. Die Fahrt führt von Venedig in südwestlicher Richtung über den Po und durch die Poebene und weiter durch die schöne Berglandschaft des Apennin nach Montecatini Terme, Ihr Standort für die nächsten vier Tage.
Wegen seiner blumenreichen Parkanlagen, der reinen Luft und des milden Klimas ist Montecatini Terme einer der größten und berühmtesten Kurorte in Italien. Mehr als 200 Hotels stehen den Besuchern zu Diensten.
Hier haben Sie ideale Möglichkeiten für Spaziergänge, eigene Unternehmungen und Erholung.
Die Region, die Sie in den nächsten Tagen erkunden gehört zum berühmten Chianti-Gebiet, in dem hervorragende Rotweine gedeihen. Für das leibliche Wohl ist also bestens gesorgt!

Am Nachmittag besuchen Sie die erste von vielen schönen, alten Städten in der Toskana. Lucca liegt nur wenige Kilometer von Montecatini entfernt. Es steht oft im Schatten der Städte Florenz und Pisa, jedoch gehört Lucca zu den bedeutendsten alten Stadtrepubliken der Toskana!
Die Altstadt umgeben mächtige Bastionen und eine 4 km lange Stadtmauer. Im Zentrum, wo sich einst das römische Amphitheater befand, liegt heute die schöne Piazza dell'anfiteatro.
Seit dem Mittelalter verdankt Lucca seinen Wohlstand der Herstellung und dem Handel mit kostbaren Stoffen: Samt, Brokat und Damast.
Sehenswert in Lucca sind die Kathedrale San Martino aus dem 12. Jh. und andere großartige Kirchen sowie die Befestigungsanlagen aus dem 16. Jh. Sie waren lange Zeit Vorbild für ähnliche Befestigungen in ganz Italien.
Lucca zählt heute zu den schönsten Städten in Italien. Die Altstadt erleben Sie während eines geführten Rundgangs. Der berühmteste Sohn von Lucca ist der Komponist Giacomo Puccini, der hier 1858 geboren wurde.

9. Tag:   TOSKANA: MONTECATINI TERME & FLORENZ
Der Bus bleibt heute stehen. Unser Tagesausflug geht mit dem Zug nach Florenz.
Florenz ist der Höhepunkt unserer Toskanareise. Florenz war stolze Stadtrepublik und reiche Handelsmacht, später glanzvolle Residenz der Medici und immer war Florenz eines der ganz bedeutenden Zentren der Renaissance. Hier wurden Maßstäbe für das übrige Europa gesetzt in Kunst, Architektur, Wissenschaft und Bankwesen.
Die unvergleichliche Hauptstadt der Toskana liegt auf beiden Ufern des Arno. Zahlreiche Brücken überqueren den Arno, von denen der berühmte Ponte Vecchio heute noch die früher übliche Bebauung mit kleinen Läden trägt.
Florenz hat in seiner Geschichte keine Kosten gespart, um großartige Bauwerke zu errichten. Sie können einen ganzen Tag durch Florenz streifen und ständig neue Häuser, Palazzi, Kirchen und Plätze entdecken. Bei einem ausführlichen Rundgang lernen Sie die Schönheiten der Altstadt von Florenz kennen, die seit 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
Sie sehen u.a. den Hauptplatz der Stadt, die Piazza della Signoria, mit dem Palazzo Vecchio, in dem die Signoria ihren Sitz hatte, die Regierung der Stadtrepublik Florenz. Davor steht die große David-Statue des Michelangelo (das Original steht heute im Museum) sowie der herrliche Neptunbrunnen.
Die bedeutendste Kirche von Florenz ist der Dom Santa Maria del Fiore, dessen kühne Kuppel von Meister Brunelleschi in 16-jähriger Bauzeit fast ohne Gerüst geschaffen wurde und heute noch ein Meisterwerk der Baukunst ist.
Am Nachmittag haben Sie Zeit, Florenz in eigener Regie weiter zu entdecken. Besuchen Sie zum Beispiel den Mercato Nuovo, wo die Florentinerhüte verkauft werden und ein bronzenes Wildschwein Glück bringt, wenn man es streichelt!
Mit dem Zug fahren Sie dann zurück nach Montecatini.

10. Tag:   TOSKANA: MONTECATINI TERME & PISA
Ein weiterer Höhepunkt Ihres Aufenthalts in der Toskana ist der Ausflug nach Pisa. Bis ins hohe Mittelalter (1406) war die Stadt an der Mündung des Arno neben Genua und Venedig eine der mächtigsten Seerepubliken des Mittelmeeres. Der Handel brachte Reichtum in die Stadt und erlaubte es, ein Wunder der romanischen Baukunst zu errichten.
Der mächtige Dom Santa Maria Assunta, der freistehende Glockenturm, die Taufkapelle und der Camposanto Monumentale bilden ein überwältigendes Bau-Ensemble mit dem passenden Namen Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder), seit 1987 UNESCO-Weltkulturerbe.
Nur ein kleiner Makel beeinträchtigt diesen einmaligen Platz: die Fundamente des Glockenturms sackten wenige Jahre nach Baubeginn 1173 zur Seite und mit ihnen der ganze Turm. Als "Schiefer Turm von Pisa" wurde der Glockenturm weltberühmtes Wahrzeichen der Stadt.
Bei einem geführten Rundgang auf der Piazza dei Miracoli besuchen Sie den herrlichen Dom auch von innen.
Dann geht Ihre Fahrt hinaus in die wunderschöne Landschaft der Toskana zu einem Landgut.
Hier lernen Sie eine weitere Spezialität der Toskana kennen: Trüffel. Ein Experte gibt Ihnen eine interessante Einführung in diese eher unansehnlichen, unter der Erde wachsenden Pilze, die jedoch köstlich schmecken und Gramm für Gramm teuer bezahlt werden müssen.
Anschließend geht es hinaus ins Gelände, wo Sie mit Hilfe von geruchskundigen Hunden selbst nach Trüffeln suchen können.
Dann geht die Fahrt zurück nach Montecatini Terme.

11. Tag:   TOSKANA: MONTECATINI TERME & SIENA
Heute unternehmen Sie einen herrlichen Tagesausflug nach Siena. Mit dem Bus geht die Fahrt durch das Hügelland des Chianti mit vielen Weinreben
Anders als die Renaissance-Stadt Florenz ist Siena noch stark vom Mittelalter geprägt, obwohl auch Siena in der Renaissance ein bedeutender Stadtstaat war.
Siena ist eine der schönsten Städte nicht nur in der Toskana sondern in ganz Italien! Rot wie die Erde, auf dem der Wein der Gegend angebaut wird, sind auch die Dächer von Siena. Der einzigartige Dom wurde im 13. Jh. erbaut und mit weißem und schwarzem Marmor verziert. Er ist heute eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik in Italien.
Mittelalterlich-gotisch geprägt ist auch die Altstadt, seit 1995 UNESCO-Weltkulturerbe. In der Mitte der Altstadt liegt die muschelförmige Piazza del Campo, einer der schönsten mittelalterlichen Plätze in der Toskana. Zweimal im Jahr ist "Il campo" Schauplatz des historischen Pferderennens "Palio di Siena".
In der Altstadt stehen noch einige Adelspalais. In einem der schönsten, dem Palazzo Sallembeni, wurde 1472 die älteste noch existierende Bank der Welt gegründet: Monte dei Paschi, mit weltweit mehr als 32.000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von rund 215 Milliarden Euro alles andere als betagt!
Nach dem Stadtrundgang durch Siena geht die Fahrt hinaus aufs Land. Zur Mittagspause besuchen Sie ein Weingut, wo Sie zu einem Imbiß die herrlichen Rotweine des Chianti probieren.
Danach bringt der Bus Sie zurück in Ihr Hotel in Montecatini.
Wenn die Zeit noch reicht, können Sie in eigener Regie mit der ältesten Standseilbahn (Funicolare) in Italien hinauf nach Montecatini Alto fahren. Dieses noch recht ursprüngliche Bergdorf ist typisch für die Toskana und liegt etwa 200 m oberhalb von Montecatini Terme.

12. Tag:   Montecatini Terme - DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH, SCHWEIZ
Heute endet Ihr Aufenthalt in Bella Italia und es heißt leider Abschied nehmen von der herrlichen Toskana!
Fahrt zum Flughafen Florenz. Flug zurück zum Abflughafen in Deutschland, Österreich oder Schweiz.

Termine & Preise

MS 
 

Preise in EUR pro Person

von

bis

.

HD

HX

HV

MD

MV

MX

OD

Zur Zeit leider keine Durchführung

 
 

Leistungen

UNSERE LEISTUNGEN:

  • Linienflug Düsseldorf - Venedig und Florenz - Düsseldorf
    inklusive Transfers Flughafen - Schiff - Flughafen
  • Sämtliche Schifffahrtsgebühren
  • Gepäckbeförderung Schiffsanleger - Schiffskabine und zurück
  • Schiffsreise auf der Lagune von Venedig und Po lt. Beschreibung
  • Vollpension mit täglich drei Mahlzeiten
    (Abendessen Anreisetag bis Frühstück Abreisetag)
  • Kaffee mit Kuchen und Mitternachtsimbiß je nach Programm
  • Kaffee oder Tee nach Mittag- und Abendessen
  • Begrüßungs- und Abschiedscocktail
  • Traditionelles Kapitäns-Dinner mit Aperitif
  • Kreuzfahrtleitung und örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Freie Teilnahme am Bordprogramm
  • Standortreise Toskana
    mit Transfers Venedig - Montecatini Terme - Flughafen Florenz und
    4 Übernachtungen im DZ in einem gehobenen Mittelklasse-Hotel in Montecatini Terme
    Verpflegung:
    4 x Frühstück, 3 x Mittagessen (Tag 9-11), 1 x Lunchpaket (Tag 8),
    4 x Abendessen (Tag 8-11)
    Ausflüge nach Lucca, Florenz, Pisa und Siena
    Deutschsprechende Reiseleitung
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Reise-Informationen und Reiseführer
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Italien Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:

    Auswärtiges Amt (Deutschland)
    Italien Reiseinformationen Auswärtiges Amt

    EDA (Schweiz)
    Italien Reiseinformationen EDA

    Außenministerium (Österreich)
    Italien Reiseinformationen Außenministerium
  • Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepaß oder Personalausweis
  • Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten!
    Wenn wegen Niedrig-/Hochwasser oder Schiffsdefekt eine Strecke nicht befahren werden kann, behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste auf dieser Strecke mit Bussen zu befördern, in Hotels unterzubringen und/oder den Streckenverlauf zu ändern. Unter Umständen ist der Umstieg auf ein anderes Schiff nötig.

    Wettersituationen und Wellenhöhe auf der Adria können vorübergehend zu einem behördlich verordneten Fahrverbot für die Strecke auf der Adria, von der Lagune in den Zufluß zum Po, führen. Je nach Dauer dieser Verfügung werden Ausflüge ggf. von anderen Orten stattfinden und der Reiseverlauf entsprechend angepasst.

    Jedes Schiff bekommt in jedem Hafen einen Liegeplatz durch die Behörden zugeteilt. Manchmal ist dies nicht der erste Platz am Anleger, sondern man macht "im Päckchen" fest, d.h. es liegen mehrere Schiffe längsseits nebeneinander. In diesem Fall ist für die Liegezeit aus dem Kabinenfenster u.U. nur das Nachbarschiff zu sehen und es kann zu Geräusch- und Geruchsbelästigungen kommen. Bei Landgängen führt der Weg eventuell über oder durch andere Schiffe.

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Getränke, Trinkgelder (Empfehlung EUR 5-7 p.P./Tag) und Versicherungen
  • Geänderter Treibstoff- oder Kerosinzuschlag
    Reederei und Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

Linktipps

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 

Alle Po-Reisen

Keine Einträge vorhanden

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche