3 bis 6 Tage Peru: Optionale Vorprogramme oder Nachprogramme

  • 3 bis 6 Tage Landarrangements ab / bis Lima
  • In Verbindung mit unseren Perureisen oder
    Südamerika-Länderkombinationen mit Peru
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Iquitos & Amazonas / Puerto Maldonado & Regenwald /
    Nordperu: Trujillo & Chiclayo / Nazca-Linien & Ballestas Inseln
    Auf Anfrage:
    Chachapoyas / Tumbes
Peru Vorprogramme - Nachprogramme
 
Termine & Preise
Linktipps
 

Reiseverlauf

Noch mehr Reiseerlebnis in Peru!

Wenn Ihre Zeit reicht, können Sie Ihr Reiseerlebnis in Peru noch steigern und weitere Regionen dieses interessanten Reiselands erkunden.
Hierzu haben wir folgende Landarrangements ab / bis Lima geschnürt.
Diese Landarrangements können Sie als Vorprogramm oder Nachprogramm zu unseren Perureisen oder unseren Südamerika-Länderkombinationen mit Peru buchen.

4 Tage Iquitos & Ceiba Tops Lodge am Amazonas
4 Tage Puerto Maldonado & Sandoval Lake Lodge im Regenwald
4 Tage Puerto Maldonado & Posada Amazonas im Regenwald
3 Tage Nordperu: Trujillo & Chiclayo
3 Tage Nazca-Linien & Ballestas Inseln

Weitere Vor- oder Nachprogramme in Peru auf Anfrage:
6 Tage Chachapoyas: Gocta Wasserfall, Festung Kuelap, Leymebamba-Museum
4 Tage Tumbes: Baden im Norden von Peru


IQUITOS & AMAZONAS
4 Tage / 3 Nächte
ab / bis Lima

1. Tag:   Lima - IQUITOS (AMAZONAS)
Frühmorgens Flug von Lima nach Iquitos. Empfang auf dem Flughafen und kurze Stadtrundfahrt in Iquitos. In dieser Gegend wurde 1981 der Film "Fitzcarraldo" mit Klaus Kinski gedreht.
Fahrt mit dem Boot etwa 40 km den Amazonas hinunter zur Ceiba Tops Lodge, die direkt am Rio Amazonas liegt. Am Nachmittag erste geführte Erkundung des Regenwalds.

2. Tag:   AMAZONAS (CEIBA TOPS LODGE)
Am Vormittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Amazonas, wo Sie mit etwas Glück Amazonas-Delphine sehen können. Sie erreichen ein Dorf der Yagua-Indios. Dort können Sie kunstvolle Handwerksarbeiten erstehen und sich im Gebrauch des Blasrohrs versuchen. Auf dem Rückweg zeigt Ihnen der Guide die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt im Amazonas Regenwald.
Am Nachmittag machen Sie eine kleine Wanderung zum benachbarten Ort Indiana, einer früheren Franziskaner-Mission. Indiana ist heute eine größere Stadt am Amazonas mit Schule und einem kleinen Krankenhaus.

3. Tag:   AMAZONAS & RIO NAPO (CEIBA TOPS LODGE)
Am sehr frühen Morgen fahren Sie mit dem Schnellboot ein Stück den Amazonas hinunter und biegen dann bei dem kleinen Dorf Francisco de Orellana links ein in den Rio Napo.
Francisco de Orellana fuhr 1542 von Ecuador aus den Rio Napo hinunter, um den Osten von Südamerika zu erkunden. Er entdeckte den Amazonas und durchquerte auf ihm mit seinen Männern in neun Monaten als erste Europäer Südamerika von Westen nach Osten.
Der Rio Napo entspringt rund 1.500 km nordwestlich in Ecuador und gehört zu den größten Flüssen im Amazonasbecken.
Nach einer Fahrt von etwa 100 km erreichen Sie die ExplorNapo Lodge direkt am Rio Napo, wo das Frühstück auf Sie wartet.
Anschließend unternehmen Sie eine kleine Wanderung durch den Regenwald. Während Sie hier die Baumriesen des Regenwalds von unten sehen, können Sie anschließend die Natur auf der Höhe der Baumgipfel erkunden!
In einer Höhe von mehr als 35 Metern erstreckt sich über 500 m weit an den Baumkronen vorbei ein Hängebrückenpfad (Canopy Walkway), der zu den längsten in der Welt gehört. Es ist ein ganz einzigartiges Erlebnis, das Leben in den Baumgipfeln aus nächster Nähe zu beobachten und dabei eine prachtvolle Aussicht zu genießen! Zum Mittagessen sind Sie wieder zurück in der ExplorNapo Lodge, wo Sie dann noch ein weiteres Erlebnis erwartet: der ReNuPeRu ethnobotanische Medizingarten.
Hier gewinnen Sie einen Eindruck, was die Menschheit verliert, wenn die Regenwälder weiterhin abgeholzt werden. Mehr als 240 Pflanzenarten in diesem Garten werden von den Indios als Medizin genutzt. Ein Schamane mit seinen Gehilfen pflegt den Garten und zeigt den Besuchern, wie die Pflanzen angewendet werden.
Dann bringt das Schnellboot Sie wieder auf dem Rio Napo zum Amazonas und zur Ceiba Tops Lodge, wo Sie vor dem Abendessen einen Sundowner genießen können.

4. Tag:   Amazonas - Iquitos - LIMA
Je nach Abflug steht der Morgen zur freien Verfügung für eigene Erkundungen.
Fahrt mit dem Boot auf dem Amazonas zum Hafen von Iquitos und Fahrt zum Flughafen. Flug von Iquitos nach Lima. Ende der Reise.

PREIS PRO PERSON:

  • Für ein aktuelles Preisangebot mailen Sie uns bitte
    Ihre Anfrage mittels Kontaktformular mit Terminwunsch,
    Hotelkategorie und Zahl der Reiseteilnehmer

UNSERE LEISTUNGEN:

  • 3 Nächte im Standard-DZ in der Ceiba Tops Lodge
  • Verpflegung: Vollpension
    Mittagessen Tag 1 bis Frühstück Tag 4
  • Programm lt. Beschreibung in der Lodge zusammen mit anderen Reisenden und zweisprachiger Reiseleitung (englisch / deutsch)
  • Wegen Niedrigwasser muß u.U. das Gepäck auf 5 kg beschränkt werden. Das Hauptgepäck bleibt dann in der Obhut der Agentur in Iquitos zurück
  • Zwei Linienflüge in Peru
    Lima - Iquitos - Lima


PUERTO MALDONADO & SANDOVAL LAKE LODGE IM REGENWALD
4 Tage / 3 Nächte
ab / bis Lima
Unterbringung in der Posada Amazonas auf Anfrage

1. Tag:   Lima - PUERTO MALDONADO
Flug von Lima nach Puerto Maldonado. Empfang am Flughafen und Fahrt durch die Stadt mit heute etwa 30.000 Einwohnern, die erst um 1900 wegen des Kautschuk-Booms gegründet wurde. Die Stadt liegt im Amazonasbecken am Rio Madre de Dios, der hier mehr als 500 m breit ist.
Im Stadtbüro der Lodge stellen Sie Ihr großes Gepäck ab. Mit etwa 5 kg Handgepäck geht die Reise weiter in einem motorisierten Kanu auf dem Rio Madre de Dios in die Nähe der Sandoval Lake Lodge (ca. 25 Min.).
Von hier aus gehen Sie etwa 3 km zu Fuß durch Sekundärwald (entsteht nach Zerstörung des Primärwalds z.B. durch Brandrodung; lichter Baumbewuchs und starkes Buschwerk) zu einem Kanal.
Mit einem Kanu paddeln Sie etwa 200 m durch überschwemmte Wälder aus 30 m hohen Mauritia-Palmen. Der Kanal öffnet sich zum schimmernden Sandoval Lake. Hier steigen Sie in ein Boot um und lassen sich gemächlich über den See zur Sandoval Lake Lodge fahren.
HINWEIS: In der Regenzeit (November - Februar) kann der Weg zur Lodge sehr matschig sein; Gummistiefel werden gestellt.

Die Sandoval Lake Lodge liegt am Ufer des Sandovalsee, einem der schönsten Seen im tropischen Regenwald in Peru. Die Lodge wurde ganz mit dem Treibholz gebaut, das der Rio Madre de Dios angeschwemmt hat.
Die Lodge hat 25 Zimmer mit Bad mit Dusche/WC, verglaste Fenster und Moskitonetze, einen geräumigen, überdachten Speiseraum mit schönem Panoramablick auf den See und eine Bar. Strom gibt es nur morgens und abends.

Am Nachmittag erkunden Sie den westlichen Teil des Sees und beobachten Hunderte von rotbäuchigen Aras, die zu ihren Schlafplätzen im überschwemmten Palmenwald zurückkehren. Bei Anbruch der Dunkelheit fahren Sie in die Lodge zurück.
Nach dem Abendessen fahren Sie mit Kanus, um nach den großen und seltenen schwarzen Kaimanen Ausschau zu halten. Mit etwas Glück erleben Sie einen überwältigenden Sternenhimmel, wie Sie ihn wahrscheinlich noch nie gesehen haben!

2. Tag:   SANDOVAL LAKE LODGE
Den Sonnenaufgang erleben Sie am See, wo Sie - hoffentlich - einige Riesenotter beobachten können. Auch die Wasservögel sind am frühen Morgen sehr emsig bei der Fischjagd.
Mit etwas Glück können Sie auch den ganz einzigartigen Hoatzin (Schopfhuhn) sehen. Die knapp 70 cm großen Vögel sind mit keiner anderen Vogelart verwandt!
Die Jungvögel haben kleine Krallen an ihren Flügeln, mit deren Hilfe sie auf Bäume klettern. Solche Krallen kennen die Ornithologen bisher nur vom längst ausgestorbenen Archaeopterix!
Am Vormittag erkunden Sie den kühlen, unberührten Regenwald. Hohe Paranußbäume stehen hier und die Guides zeigen Ihnen, wie man diese widerspenstige Nuß öffnet.
Am Nachmittag erforschen Sie mit dem Katamaran die östliche Seeseite, wo verschiedene Affenarten leben, wie z.B. der braune Kapuzineraffe.
Am Abend gibt es noch eine Chance, schwarze Kaimane im See zu entdecken. Oder Sie können einen kurzen Nachtspaziergang durch den Primärwald machen.

3. Tag:   SANDOVAL LAKE LODGE
Tag zur Entspannung. Lauschen Sie auf die vielfältigen Geräusche im Regenwald.
Wenn Sie von der Natur noch nicht genug haben, können Sie den heutigen Tag auch für weitere Entdeckungen nutzen:
Sie erkunden weiter den See und erforschen in Begleitung eines Guides Fauna und Flora des Regenwalds.
Sie erleben einen - hoffentlich - wunderbaren Sonnenuntergang, können noch einmal den schwarzen Kaimanen nachspüren oder eine kleine Nachtwanderung im Regenwald unternehmen.

4. Tag:   Sandoval Lake Lodge - Puerto Maldonado - LIMA
In der Morgendämmerung unternehmen Sie eine letzte, kleine Bootssafari auf der Suche nach den Riesenottern.
Auf dem gleichen Weg, auf dem Sie gekommen sind, geht es dann zurück nach Puerto Maldonado: mit Boot, Kanu, zu Fuß und wieder mit dem Boot.
Transfer zum Flughafen. Flug von Puerto Maldonado nach Lima.
Ankunft auf dem Flughafen in Lima und Ende des Programms.

PREIS PRO PERSON:

  • Für ein aktuelles Preisangebot mailen Sie uns bitte
    Ihre Anfrage mittels Kontaktformular mit Terminwunsch,
    Hotelkategorie und Zahl der Reiseteilnehmer

UNSERE LEISTUNGEN:

  • 3 Nächte im Standard-DZ in der Sandoval Lake Lodge
  • Verpflegung: Vollpension
    Mittagessen Tag 1 bis Frühstück Tag 4
  • Programm lt. Beschreibung in der Lodge zusammen mit anderen Reisenden und deutsch- oder englischsprechender Reiseleitung
  • Das Gepäck ist auf 5 kg pro Person beschränkt. Das Hauptgepäck bleibt in der Obhut der Agentur in Iquitos zurück
  • Zwei Linienflüge in Peru
    Lima - Puerto Maldonado - Lima
  • Alternative Unterbringung in der Posada Amazonas mit Besuch der Papageiensalzlecke auf Anfrage


NORDPERU: TRUJILLO & CHICLAYO
3 Tage / 2 Nächte
ab / bis Lima

1. Tag:   Lima - TRUJILLO
Morgens Flug von Lima nach Trujillo. Die spanische Stadt Trujillo wurde 1534 von Martin de Estete gegründet. Es war die erste größere Stadt in Peru, die 1820 ihre Unabhängigkeit von Spanien erklärte. Viele schöne Häuser im Kolonialstil haben sich erhalten.
Auf einem Spaziergang durch das historische Zentrum sehen Sie die Plaza de Armas, die Kathedrale und einige der schönen alten Kirchen.
Anschließend Fahrt nach Chan Chan, der weltgrößten Lehmziegelstadt, ehemaligen Hauptstadt des Chimu-Reiches und seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigung der Ruinenstadt mit Besuch des "Museo del Sitio", das eine gute Einführung in die Kultur der Chimu-Indios gibt. Mit einer Ausdehnung von rund 20 qkm gilt Chan Chan als die größte archäologische Stätte in Südamerika.
Erbaut wurden die zehn Stadtviertel, die von jeweils einer Tempelpyramide überragt wurden, aus ungebrannten Lehmziegeln. Mit Hilfe komplizierter Aquädukte und Bewässerungsanlagen verwandelten die Chimu die trockene Gegend in fruchtbares Land.
Nach ihrem Sieg über die Chimu haben die Inka die hohe Kultur der Chimu weitgehend übernommen. Unter der Sonne im trockenen Norden von Peru umgibt den Besucher die Stille dieser uralten Stadt, deren Mauern mit Abbildungen von Fischen, Seevögeln und Monden geschmückt sind.
Danach Weiterfahrt zum Fischerdorf Huanchaco, wo Sie den Fischern bei der Arbeit zuschauen oder sich am Strand etwas ausruhen können. Huanchaco ist zu einem beliebten Badeort der peruanischen Jugend geworden.
Auf der Fahrt zurück nach Trujillo besuchen Sie die Drachenpyramide (Huaca del Dragon) der Chimu. In den Putz auf den Lehmziegeln wurden sehr kunstvolle Reliefs eingeschnitten.

2. Tag:   Trujillo - El Brujo - Sipan-Museum - CHICLAYO
Fahrt entlang der Küste von Trujillo nach Chiclayo. Der kalte Humboldtstrom läßt kaum Niederschläge zu, weshalb die Landschaft einen wüstenartigen Charakter hat. Dennoch finden sich hier viele Ruinen der Chimu-, Moche- und Lambayeque-Kultur.
Sie besichtigen die Sonnen- und Mondpyramide. Die beiden Adobe-Pyramiden der Moche Kultur liegen in der Nähe des Cerro Blanco am Rio Moche, 6 km südlich von Trujillo.
Die Huaca del Sol ist eine riesige Lehmziegel-Konstruktion, für deren Bau die Mochicas etwa 50 Millionen Ziegelsteine benötigten. Sie ist 228 m lang, 135 m breit und 48 m hoch. Die Huaca de la Luna ist 80 m lang, 60 m breit und 21 m hoch und diente wahrscheinlich dem Totenkult.
Nahe der kleinen Stadt Magdalena de Cao, besichtigen Sie die wunderschönen, direkt am Meer gelegenen Pyramiden von El Brujo. Sie wurden von den Moche in vorchristlicher Zeit erbaut und zeigen feine Schmuck- und Figurenreliefs. Der Zeremonialtempel wurde mehrmals überbaut und später von der Lambayeque-Kultur als Begräbnisort genutzt.
Im angeschlossenen Museum sehen Sie die Mumie der "Senora de Cao", der ersten und einzigen Frau, die während der Indio-Kulturen in Peru geherrscht hat.
Fahrt in das Städtchen Lambayeque zur Ausgrabungsstätte von Sipan. Hier wurde 1987 der spektakuläre Fund des "Herrn von Sipan" gemacht.
Diese archäologische Stätte mit 2 Lehmpyramiden wurde von den Moche im 4. bis 6. Jh. als religiöses Zentrum genutzt. Insgesamt wurden 13 Gräber gefunden, davon drei sehr reich ausgestattete: neben dem Herrn von Sipan fand man das "Grab des Priesters" und das "Grab des alten Herrschers".
Alte rituelle Objekte aus Gold, Silber und Edelsteinen fand man in den Gräbern wie auch Sklaven, Lamas und Hunde, die den Toten im Jenseits zu Diensten sein sollten.
Die prächtigen Schmuck- und Ritualobjekte besichtigen Sie im erst 2002 fertiggestellten Museum "Tumbas Reales de Sipan". Dieses wunderbare Museum ist ein weiterer kultureller Höhepunkt in Peru!
Ankunft im Hotel in Chiclayo.

3. Tag:   Chiclayo - Tucume - LIMA
Am Morgen besichtigen Sie Huaca Rajada, eine weitere archäologische Fundstelle mit dem vollständig erhaltenen Grab eines Gefolgsmanns des "Herrn von Sipan". Neben der Grabungsstelle besuchen Sie das kleine Museo del Sitio, das die neuesten Grabungsfunde zeigt.
Zum Abschluß Ihres Aufenthalts in Nordperu besuchen Sie das Pyramidental Tucume. Tucume war ein wichtiges religiöses und militärisches Zentrum der Lambayeque-Kultur. Auf dem 3 qkm großen Gelände erforschte u.a. Thor Heyerdahl 30 Pyramiden und zahlreiche Gräber, z.T. mit Mumien.
Die größte Pyramide, Huaca Larga, ist 700 m lang, 240 m breit und 35 m hoch. Ein kleines Museum zeigt Keramiken, Friesenfragmente und Schmuckstücke, insbesondere der Mochica-Kultur und Modelle der Pyramiden.
Fahrt zum Flughafen und Flug von Chiclayo nach Lima. Ankunft auf dem Flughafen in Lima. Ende der Reise.

PREIS PRO PERSON:

  • Für ein aktuelles Preisangebot mailen Sie uns bitte
    Ihre Anfrage mittels Kontaktformular mit Terminwunsch,
    Hotelkategorie und Zahl der Reiseteilnehmer

UNSERE LEISTUNGEN:

  • 2 Nächte in Standard-DZ in Hotels der Komfortklasse (4*)
  • Verpflegung:
    3 x Frühstück, 1 x Mittagessen (Tag 1), 1 x Lunchbox (Tag 2)
  • Programm lt. Beschreibung mit örtlich wechselnden, deutschsprechenden Reiseleitern
  • Zwei Linienflüge in Peru
    Lima - Trujillo und Chiclayo - Lima


NAZCA-LINIEN & BALLESTAS INSELN
3 Tage / 2 Nächte
ab / bis Lima

1. Tag:   Lima - PARACAS
Fahrt vom Hotel in Lima zur Busstation. Busfahrt auf der legendären "Panamericana" von Lima nach Paracas (ca. 270 km) mit einem komfortablen, öffentlichen Reisebus (ohne Reiseleitung). Ankunft in Paracas und Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung.
Sie haben Gelegenheit zu einem optionalen Flug über die Nazca-Linien ab Pisco (ca. 90 Minuten).
Transfer von Ihrem Hotel in Paracas zum kleinen Flughafen in Pisco (ca. 20 km). Flug von Pisco über die Nazca-Linien mit einem kleinen Propellerflugzeug.

HINWEIS:
Wegen des sehr begrenzten Platzangebots sind die Rundflüge oft ausgebucht. Daher empfiehlt sich eine möglichst frühzeitige Buchung vor Abreise aus Deutschland!

Die weltberühmten Nazca-Linien wurden vor ca. 1.500 bis 1.800 Jahren in die steinige Wüste der Nazca-Ebene eingeritzt. Auf einem Gebiet von 500 qkm finden sich Linien, die bis zu 20 km lang sind und geometrische Figuren aber auch Bilder wie Hunde, ein riesiger Affe, Vögel, eine Spinne oder ein Baum, die mehrere hundert Meter groß sein können.
Die Funktion dieser Linien ist bis heute nicht zuverlässig geklärt. Eine Theorie besagt, daß bei großen Feierlichkeiten die Linien, die sich übrigens nie überschneiden, von den Nazca in einer langen Prozession abgeschritten wurden.
Die Nazca-Linien können auf dem Boden kaum überblickt werden. Erst als in den 1920er Jahren in Peru die ersten Linienflüge begannen, wurden die Linien und Bilder aus der Luft entdeckt.

2. Tag:   PARACAS & BALLESTAS INSELN
Von Paracas aus unternehmen Sie zusammen mit anderen Reisenden einen Bootsausflug zu den Ballestas Inseln, auch bekannt als "Klein Galapagos". Auf den Inseln beobachten Sie Seelöwen und Guano-Vögel wie Pelikane, Kormorane und Tölpel in riesigen Kolonien.
Das kalte Tiefseewasser des Humboldt-Stroms ermöglicht hier, nur etwa 1.500 km südlich des Äquators, eine Fauna, die man eigentlich nur in Polarnähe erwarten würde.
Vom Meer aus sehen Sie den "Candelabro", ein rätselhaftes, 50 m hohes Scharrbild. Es ähnelt einem Kerzenleuchter, aber seine wahre Bedeutung ist unklar.
Rest des Tages zur freien Verfügung. Sie können an der schönen Bucht von Paracas entlangspazieren.
Alternativ können Sie auch am optionalen Ausflug in das Paracas Nationalreservat teilnehmen.
Auf einem geführten Rundgang besuchen Sie den Lagunillas- und Yumaquestrand mit einem fantastischen Ausblick auf die Wüste und das angrenzende Meer. Vom Aussichtspunkt La Aquada können Sie Flamingos beobachten, die hier ideale Lebensbedingungen vorfinden.

3. Tag:   Paracas - LIMA
Transfer zur Busstation und Fahrt mit dem öffentlichen Bus von Paracas nach Lima (Ankunft ca. 19 Uhr).
Transfer von der Busstation zu Ihrem Hotel in Lima oder zum Flughafen. Ende der Reise.

PREIS PRO PERSON:

  • Für ein aktuelles Preisangebot mailen Sie uns bitte
    Ihre Anfrage mittels Kontaktformular mit Terminwunsch,
    Hotelkategorie und Zahl der Reiseteilnehmer

UNSERE LEISTUNGEN:

  • Zwei Fahrten im öffentlichen Linienbus ohne Reiseleitung
    Lima - Paracas - Lima
  • 2 Nächte in Standard-DZ im Hotel der gewünschten Klasse
  • Verpflegung: 2 x Frühstück
  • Programm lt. Beschreibung mit örtlicher, deutschsprechender Reiseleitung
  • Optionale Ausflüge
    Flug über die Nazca-Linien ab/bis Pisco
    Dauer ca. 90 Minuten, Teilnehmer mind. 7 Personen
    Wegen der begrenzten Platzzahl empfiehlt sich Buchung in Deutschland!

    Paracas Nationalreservat
    mit deutschsprechender Reiseleitung



Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

 

von

bis

DZ

EZZ


Vor- und / oder Nachprogramme auf Anfrage


Linktipps

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche