AGB Reise- und Zahlungsbedingungen

1. Abschluss des Reisevertrages:
Die Anmeldung muß schriftlich erfolgen. Mit der Reiseanmeldung bietet der Kunde MERKUR-REISEN den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an. Der Reisevertrag gilt nach der Rückbestätigung durch MERKUR-REISEN für beide Seiten als verbindlich abgeschlossen. Weicht der Inhalt der Rückbestätigung von Merkur-Reisen vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von MERKUR-REISEN vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde die Annahme durch ausdrückliche Erklärung oder Anzahlung erklärt. Die Übersendung der Rechnung und Sicherungsschein(e) erfolgt anschließend.

2. Leistungen:
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Programm- und Leistungsbeschreibung sowie den hierauf bezugnehmenden Angaben in dem Reiseangebot bzw. der Reisebestätigung. Die gemachten Angaben sind für MERKUR-REISEN bindend. MERKUR-REISEN behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluß eine Änderung der Leistungen zu erklären, über die der Kunde vor Abschluss des Reisevertrages selbstverständlich informiert wird. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, sollen durch MERKUR-REISEN schriftlich bestätigt werden. Dritte sind nicht befugt, ohne ausdrückliche Zustimmung von MERKUR-REISEN abweichende Zusicherungen zu geben. Sofern zusätzliche Veranstaltungen gegen zusätzliche Bezahlung vor Ort angeboten werden, sind diese nicht Bestandteil des Pauschalpakets. Es handelt sich vielmehr um Eigenveranstaltungen der örtlichen Agenturen oder Reiseleiter. MERKUR-REISEN ist hieran nicht beteiligt und schließt jede Haftung aus.

3. Zahlung des Reisepreises:
Nach Abschluß des Reisevertrages ist mit der Rechnungsstellung eine Anzahlung Zug um Zug gegen Aushändigung des/der Sicherungsscheine(s) fällig und zwar in Höhe von EUR 300 pro Person für Schiffsreisen, 20% des Rechnungsbetrags für Flug- oder Zugreisen ab/bis Deutschland, Österreich oder Schweiz sowie Australien-/Neuseelandreisen bzw. 10% des Rechnungsbetrags für alle übrigen Reisen. Der Restbetrag muß spätestens am 35. Tag (Australien-Ozeanien-, Mittel- u. Südamerikareisen 45. Tag) vor Reisebeginn bei MERKUR-REISEN eingegangen sein.
3.1 Leistet der Kunde Anzahlung und / oder Restzahlung nicht entsprechend der vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist MERKUR-REISEN berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 6 zu belasten.

4. Leistungs- und Preisänderungen:
4.1 Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsschluß notwendig werden und die von MERKUR-REISEN nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Wir werden Sie von Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis setzen. Im Falle einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Diese Rechte wollen Sie bitte unverzüglich nach unserer Erklärung über die Änderung der Reiseleistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend machen.

4.2 MERKUR-REISEN behält sich vor, die mit der Buchung bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse wie folgt zu ändern: 
Erhöhen sich die bei Abschluß des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so können wir den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen:
a. Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung können wir vom Reisenden den Erhöhungsbetrag verlangen.
b. In anderen Fällen werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz können wir vom Reisenden verlangen.
Werden die bei Abschluß des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren uns gegenüber erhöht, können wir den Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufsetzen. 
Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluß des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfang erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für uns verteuert hat. 
Eine Erhöhung ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluß und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluß noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluß für uns nicht vorhersehbar waren.
Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises haben wir Sie unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Reiseangebot anzubieten. Die vorgenannten Rechte wollen Sie bitte unverzüglich nach unserer Erklärung über die Preiserhöhung uns gegenüber geltend machen.

5. Änderung auf Verlangen des Reisenden:
  Umbuchung/Ersatzperson:

5.1 Umbuchung
Werden auf Wunsch des Reisenden nach der Buchung der Reise von MERKUR-REISEN Änderungen insbesondere hinsichtlich Reisetermin, Reiseziel, Ort des Reiseantritts, Unterkunft oder Beförderungsart vorgenommen, so kann MERKUR-REISEN ein Umbuchungsentgelt je Umbuchung pro Reisenden in folgender Höhe verlangen:

  • bis zum 65. Tag vor Abreise: € 50,-
  • sodann: € 60,-

5.1.1 Umbuchung Schiffsreisen
bis 90. Tag vor Reisebeginn € 55 ("Aktionsreisen" € 110)
89.-60. Tag € 110                          ("Aktionsreisen" € 210)
ab 59. Tag € 160                           ("Aktionsreisen" € 310)


Dem Reisenden steht der Nachweis für einen wesentlich geringeren bzw. fehlenden Umbuchungsaufwand offen; MERKUR-REISEN kann statt der Pauschalkosten auch den tatsächlichen Umbuchungsaufwand in Rechnung stellen.
Es besteht kein Anspruch des Reisenden auf Durchführung der gewünschten Umbuchung.

5.2  Ersatzperson
Bis zum Reisebeginn kann der Reisende verlangen, daß statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. MERKUR-REISEN kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn hierfür berechtigte Gründe bestehen, insbesondere wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haftet er und der Reisende MERKUR-REISEN als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
Gegenüber dem Reisenden bereits erbrachte Vertragsleistungen hat der Dritte sich gegenüber anrechnen zu lassen.

6. Rücktritt des Reisenden:
Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs berechnet MERKUR-REISEN als Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für seine Aufwendungen folgende pauschalierte Rücktrittsgebühren pro Person in Prozent vom Reisepreis:

(A) Reisen mit Flug oder Zug ab/bis Deutschland, Österreich, Schweiz
Australien- und Neuseelandreisen
bis 60. Tag vor Reisebeginn: 25%
59.-30. Tag: 35%
29.-15. Tag: 45% 
14.-11. Tag: 60% 
10.-7. Tag:   65% 
6.-3. Tag:     80% 
ab 2. Tag:    90%
ab 1. Tag:  100% 

(B) Schiffsreisen
bis 120. Tag vor Reisebeginn: 15%
119.-60. Tag: 25%
59.-30. Tag:   45% 
29.-15. Tag:   65%
14.-3. Tag:     85% 
ab 2. Tag:      95%
Stornogebühr beträgt jedoch mindestens EUR 60 pro Person

(B-1) Schiffsreisen zu Sonderpreisen ("Aktionsreisen")
bis 120. Tag vor Reisebeginn: 25%
119.-60. Tag: 35%
59.-30. Tag: 55%
29.-15. Tag: 75%
14.-3. Tag: 90%
ab 2. Tag: 95%
Stornogebühr beträgt jedoch mindestens EUR 60 pro Person

(B-2) Stornierung einer Person in Zwei- oder Mehrbett-Kabine
bis 120. Tag vor Reisebeginn: 45%  ("Aktionsreisen" 55%)
119.-15. Tag: 65%                             ("Aktionsreisen" 75%)
14.-1. Tag: 85%                                 ("Aktionsreisen" 90%)
danach: 95%

(C) Mittel- u. Südamerikareisen
bis 65. Tag vor Abreise: 
Gruppenreisen 10%
Individualreisen 25%
64.-46. Tag (alle Reisen): 35%
45.-32. Tag: 50%
31.-21. Tag: 60%
20.-11. Tag: 80%
10.-8. Tag:   90%
7.-4. Tag:     95%
ab 3. Tag:  100%

(D) Übrige Reisen
bis 65. Tag vor Abreise: 10%
64.-41. Tag: 25% 
40.-30. Tag: 35% 
29.-22. Tag: 45% 
21.-15. Tag: 55% 
14.-11. Tag: 65% 
10.-7. Tag:   80% 
6.-3. Tag:     85% 
2. Tag:         95% 
ab 1. Tag:  100%

Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei MERKUR-REISEN, die schriftlich erfolgen sollte. Als Rücktritt gelten auch Fälle, in denen das vorgesehene Verkehrsmittel infolge verspäteter Anreise nicht erreicht wird oder die Reise infolge unvollständiger oder nicht vorhandener Grenzübertritts- oder sonstiger Dokumente nicht angetreten werden kann. Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so wird sich MERKUR-REISEN bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.
Es bleibt dem Reisenden unbenommen nachzuweisen, daß die Rücktrittskosten überhaupt nicht oder wesentlich niedriger als die angesetzte Pauschale angefallen sind.
Tritt der Reisende vom Vertrag zurück, so kann MERKUR-REISEN statt der Pauschale eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der von MERKUR-REISEN ersparten Aufwendungen sowie dessen, was MERKUR-REISEN durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann. 

7. Kündigung infolge höherer Gewalt:
Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt (z.B. Krieg, innere Unruhen, Streiks, Epidemien, hoheitliche Anordnungen, Naturkatastrophen, Havarien, Zerstörung von Unterkünften o.ä.) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Parteien den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann MERKUR-REISEN für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. MERKUR-REISEN ist ferner zur Rückbeförderung verpflichtet, sofern der Vertrag die Rückbeförderung umfasst. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung tragen die Parteien je zur Hälfte, die übrigen Mehrkosten trägt der Reisende.

8. Rücktritt oder Kündigung durch den Reiseveranstalter:
MERKUR-REISEN kann aus wichtigem Grund sowohl vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder ihn nach Antritt der Reise kündigen:
(a) Bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis zurück. Ein weitergehender Anspruch des Kunden besteht nicht. 
(b) Bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Veranstalter unwirtschaftlich geworden ist und er die Unwirtschaftlichkeit nicht zu vertreten hat. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis dann sofort zurück. Ein weitergehender Anspruch des Kunden besteht nicht.
(c) Wenn der Reiseteilnehmer die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung von MERKUR-REISEN nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall steht MERKUR-REISEN der Reisepreis weiter zu, soweit sich nicht ersparte Aufwendungen und Vorteile aus einer anderweitigen Verwertung der Reiseleistung ergeben. Schadenersatzansprüche bleiben im übrigen unberührt.

9. Versicherung:
MERKUR-REISEN empfiehlt dringend den Abschluss eines umfassenden Versicherungspakets, insbesondere Reise-Rücktrittskosten- und Reise-Krankenversicherung. Bitte beachten Sie die Links zu den Versicherungsangeboten in der Reisebeschreibung unter "Wunschleistungen"! Ansprüche sind ggf. direkt an die Versicherung zu richten. MERKUR-REISEN ist mit der Schadenregulierung nicht befasst.

10. Gewährleistung und Abhilfe:
Sind die Reiseleistungen nicht vertragsgemäß, so muss der Reisende unverzüglich Abhilfe verlangen, sofern diese nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Reisemangels bzw. einer gleichwertigen Ersatzleistung. Der Reisende ist verpflichtet, die ihm zumutbaren Schritte zu unternehmen, um evtl. Schäden gering zu halten. Reiseleitungen bzw. Vertretungen sind beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich oder erforderlich ist; sie sind jedoch nicht befugt, Ansprüche mit Wirkung gegen MERKUR-REISEN anzuerkennen. Bei Reisegepäck sind Verlust oder Beschädigung unverzüglich dem Beförderungsunternehmen anzuzeigen. Dies gilt insbesondere bei Verlust von Fluggepäck. Das Beförderungsunternehmen ist zur Ausstellung einer schriftlichen Bestätigung verpflichtet.

11. Abtretungsverbot:
Ausgeschlossen ist eine Abtretung von Ansprüchen des Reiseteilnehmers an Dritte. Ebenfalls unzulässig ist die gerichtliche Geltendmachung jeglicher Ansprüche des Reiseteilnehmers durch Dritte im eigenen Namen.

12. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften:
MERKUR-REISEN ist verpflichtet, deutsche Staatsangehörige über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften, die MERKUR-REISEN bekannt sind oder unter Anwendung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt bekannt sein müssten, zu unterrichten. MERKUR-REISEN haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende MERKUR-REISEN mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, daß MERKUR-REISEN die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus einer Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch MERKUR-REISEN bedingt sind. Für nicht deutsche Staatsangehörige gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Sollten Einreisevorschriften einzelner Länder vom Reisenden nicht eingehalten werden oder sollte ein Visum durch das Verschulden des Reisenden nicht rechtzeitig erteilt werden, so daß der Reisende deshalb an der Reise verhindert ist, stehen MERKUR-REISEN Rücktrittsgebühren nach Zif. 6 zu.

12. Reiseunterlagen:
MERKUR-REISEN bemüht sich um rechtzeitige Zusendung der Reiseunterlagen. Sollten diese wider Erwarten 7 Tage vor Reisebeginn nicht eingetroffen sein, ist MERKUR-REISEN zu benachrichtigen. Der Versand aller Reisedokumente erfolgt ausschließlich auf Risiko des Auftraggebers.

14. Haftungsbeschränkung:
Die vertragliche Haftung von MERKUR-REISEN für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder wenn MERKUR-REISEN für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Ein Schadensersatzanspruch gegen MERKUR-REISEN ist bei einer von einem Leistungsträger zu erbringenden Reiseleistung insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist. Dies gilt nicht, wenn und soweit der Reiseveranstalter selbst für den Schaden verantwortlich ist und nicht für Haftungsausschlüsse oder Beschränkungen, die MERKUR-REISEN mit einem Leistungsträger vertraglich vereinbart hat. 

15. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung:
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Leistungserbringung hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber MERKUR-REISEN geltend zu machen. Maßgeblich für die Fristwahrung ist der Zeitpunkt des Posteingangs bei MERKUR-REISEN. Nach Ablauf dieser Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Reisende ohne eigenes Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren nach einem Jahr. Dasselbe gilt für Ansprüche aus unerlaubter Handlung, die mit dem Reisemangel zusammenhängen und auf Schadensersatz wegen Verletzung des Eigentums zielen, soweit diese Ansprüche konkurrierend auch auf eine vertragliche Grundlage gestützt werden können. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem MERKUR-REISEN die Ansprüche schriftlich zurückweist.

16. Gerichtsstand:
Soweit der Vertragspartner von MERKUR-REISEN nicht Verbraucher, sondern Unternehmer im Sinne der §§ 13, 14 BGB ist, wird als Gerichtsstand AG Bergheim/LG Köln entsprechend dem Sitz von MERKUR-REISEN vereinbart.

17. Schlussbestimmungen:
Die Reiseangebote entsprechen dem Stand der Planung und Vorbereitung bei Abgabe und gelten bis zum Abschluss des Reisevertrages vorbehaltlich Änderungen und Verfügbarkeit. Sie gelten vorbehaltlich aller notwendigen gesetzlichen und behördlichen Genehmigungen im In- und Ausland. Änderungen aufgrund von Irrtümern und Druckfehlern bleiben vorbehalten. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen begründet nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages.

 
Reiseveranstalter:
MERKUR-REISEN GmbH
Römerstr. 19, 50189 Elsdorf 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche