Masuren-Rundreise mit Schiff und Rad, 8 Tage ab € 795

  • Polenreise ab / bis Warschau 
  • Bustransfer Warschau - Masuren - Warschau inklusive
  • Kein lästiges Kofferpacken und Hotelwechsel!
  • 6 unbeschwerte Radfahrten (je ca. 40 km) ohne Gepäck
  • Schiffsfahrt durch Masuren mit MS CLASSIC LADY
  • Warschau - Piaski - Weissuhnen - Johannisburg (Pisz) - Johannisburger Heide - Nikolaiken - Rhein- Wolfsschanze - Rastenburg - Wilkassen - Lötzen - Goldapgarsee - Wilkassen - Zondern - Nikolaiken - Popiellnen - Niedersee - Eckertsdorf - Kruttinnen - Piaski - Warschau
Masuren-Rundreise mit Schiff und Rad
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Bequemes, gemütliches Schiff!
Unbeschwerte Radfahrten ohne Gepäck!

Masuren im alten Ostpreussen ist das Ziel dieser Reise. Bei unserer Rundreise wohnen Sie auf Ihrem gemütlichen Schiff MS CLASSIC LADY. Von hier aus erkunden Sie Landschaft und Kultur von Masuren auf sechs schönen Fahrten mit dem Rad.
Abends gehen Sie an wechselnden Anlegestellen wieder an Bord - und übernachten bequem "zuhause".

Masuren und die Masurischen Seen sind eine Landschaft von unvergleichlichem Zauber. Sanfte Hügel mit wogenden Kornfeldern, grüne Wiesen, dichte Wälder und hunderte von großen und kleinen Seen. Zwischen dem Grün der Wiesen und Wälder leuchtet das Rot der Backsteine, mit denen der Deutsche Orden im Mittelalter seine Burgen und Kirchen erbaute.
Einige Schlösser und Herrensitze der ehemaligen Junker-Dynastien haben die Zeiten überdauert wie auch alte Masurendörfer. Auf vielen Dächern sehen Sie Storchennester. Die Landstraßen zwischen den Dörfern sind oft herrliche Alleen, typisch für das Land Masuren.
Aufgrund seiner Randlage im Nordosten von Polen und der EU gibt es in Masuren fast keine Industrie. Die Region lebt wie früher von der Landwirtschaft und heute auch vom Tourismus. Die Zeit scheint hier ein wenig stehengeblieben zu sein oder doch wenigstens langsamer zu laufen. So strahlt Masuren einen liebenswerten, beschaulichen Charme aus. Ein Urlaub in Masuren ist auch ein Urlaub für die Seele!
Nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Rad genießen Sie bei einem "Sundowner" an Bord den Sonnenuntergang, der die Seen Masurens in rot-goldenes Licht taucht, bevor sich über dem stillen Land ein wunderbarer Sternenhimmel wölbt.

Frühstück und Abendessen nehmen Sie an Bord Ihres Schiffs ein. Beim Abendessen lernen Sie Gerichte aus der traditionellen Küche von Ostpreußen kennen oder an Land wird ein zünftiges Barbecue zubereitet. Für das Mittagessen finden Sie während Ihrer Radfahrten genügend Möglichkeiten zur (preiswerten) Einkehr.

Für die Radfahrten mieten Sie vor Ort ein gutes Unisex-Rad mit 7-Gang-Schaltung, Rücktrittbremse und Packtasche. Insgesamt sind Sie knapp 260 km mit dem Rad unterwegs, wobei die Tagesetappen bei jeweils etwa 40 km liegen.
Die Landschaft ist meist etwas hügelig jedoch mit nur wenigen größeren Steigungen. Sie fahren meist auf ruhigen, asphaltierten Nebenstraßen sowie Feldwegen, die teils sandig sind.
Radfahrer mit normaler Kondition haben erfahrungsgemäß keine Probleme.

Ihr Schiff MS CLASSIC LADY wurde 2003 in Dienst gestellt und eigens für die Fahrt auf den Masurischen Seen und schmalen Kanälen nach allen modernen Sicherheitsstandards gebaut. 44 m lang und 7 m breit verfügt die MS CLASSIC LADY über ein Panorama-Restaurant und ein Sonnendeck.
Das Schiff hat ein Kühlsystem, das auf sanfte Weise die Raumtemperatur reduziert.
Die 20 Außenkabinen (je 11 qm) für maximal 40 Passagiere haben Doppelbetten bzw. nebeneinander oder getrennt stehende Einzelbetten, Kleiderschrank, Dusche/WC, Heizung und Stromanschluss mit 220 Volt. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt.
Der Umgang auf dem Schiff ist ungezwungen und familiär. Die sechs Besatzungsmitglieder sprechen deutsch und polnisch; Bordwährung sind Euro oder Zloty.
Bitte beachten Sie das Rauchverbot in den Kabinen und im Restaurant. Eine überdachte Raucherinsel befindet sich zwischen Restaurant und Ruderhaus.

Mit Schiff und Rad wird unsere Rundreise durch das Naturparadies Masuren zu einem unvergeßlichen Erlebnis!

Wegen der sehr beschränkten Platzkapazitäten ist
möglichst frühzeitige Buchung dringend zu empfehlen!!


1. Tag:   PIASKI (MASUREN)
Individuelle Anreise mit dem PKW nach Masuren.
Oder individuelle Anreise mit PKW, Zug oder Flug nach Warschau und organisierter Bustransfer von Warschau nach Masuren (ca. 4 Std.)
Einschiffen auf Ihrem Schiff MS CLASSIC LADY, wo Sie Ihre Kabine für die nächsten sieben Nächte beziehen. Wenn es nicht zu spät geworden ist, wird das Programm der nächsten Tage besprochen und die Fahrräder ausgegeben. Andernfalls wird das am nächsten Vormittag nachgeholt.

2. Tag:   Piaski - Weissuhnen - Johannisburg - Piaski - NIKOLAIKEN
Radfahrt ca. 45 km

Von Piaski am Ufer des Beldahnsees geht Ihre erste Fahrt mit dem Rad durch Masuren nach Weissuhnen(Wejsuny). Das typisch ostpreußische Dorf wurde 1763 gegründet und hat heute knapp 400 Einwohner. Sehr schön ist die rote Ziegelsteinkirche aus dem frühen 20. Jhd. Sie gehört zu den ganz wenigen Kirchen, die heute noch Eigentum der Evangelischen Kirche in Polen sind und gelegentlich werden noch deutschsprachige Gottesdienste gehalten.
Durch die sanft rollende Landschaft von Masuren geht Ihre Fahrt weiter an das Ufer des Spirdingsees. Mit fast 114 qkm Fläche ist der Spirdingsee der größte See in Masuren und wird auch "Masurisches Meer" genannt.
An seinem Südufer fahren Sie weiter zum "Bärenwinkel", einem Aussichtspunkt, von dem aus Sie die Inseln Langenwerder und Teufelswerder sehen. Auf Teufelswerder hatten die Preußen zur Verteidigung von Masuren Fort Lyck erbaut, das aber wegen seiner ungünstigen strategischen Lage wieder abgebaut und durch die Feste Boyen bei Lötzen (Gizycko) ersetzt wurde.
Vorbei am Sexter See, dem südlichsten Teil des Spirdingsees, geht Ihre Fahrt zum Jeglinner Kanal, der Johannisburg mit dem Spirdingsee verbindet und schließlich nach Johannisburg (Pisz).
Johannisburg wurde 1345 vom Deutschen Orden gegründet und hat heute etwas mehr als 19.000 Einwohner. Sehenswert ist die Stadtkirche St. Johannes, die größte Fachwerkkirche in Masuren.
Von Johannisburg geht die Fahrt mit dem Rad durch die herrlichen Wälder der Johannisburger Heide nach Westen zurück nach Piaski, wo Ihr Schiff Sie erwartet.
Nachdem die Räder wieder an Bord verstaut worden sind, geht die Schiffsreise weiter durch den schmalen Beldahnsee nach Norden in den kleinen Nikolaikersee nach Nikolaiken (ca. 2 Std.), wo Ihr Schiff für die Nacht festmacht.
Nikolaiken (Mikolajki) ist ein hübsches Masurenstädtchen mit knapp 4.000 Einwohnern. Mit seinen Segelbooten und Schwänen ist es ein beliebter Urlaubsort. Nikolaiken hat eine schöne Uferpromenade am Nikolaiker See, wo sich die Sommerfrischler treffen.

3. Tag:   Nikolaiken - Rhein - Wolfsschanze - WILKASSEN
Radfahrt ca. 50 km

Direkt nördlich hinter Nikolaiken beginnt der schmale See Talter Gewässer, der dann in den Rheinschen See übergeht. Ihr Schiff fährt über diese schönen Seen und bringt Sie nach Rhein (Ryn).
Hier beginnt Ihre heutige Radfahrt durch das sanfte Hügelland. Ihr erstes Ziel ist eine alte Schäferei (Owczamia), die versteckt im Wald liegt. In den 11 Zimmern der alten Schäferei ist dank privater Initiative ein Heimatmuseum eingerichtet worden, das anschaulich über das Leben der einfachen Landbevölkerung am Anfang des 20. Jhs. informiert.
Dann geht es mit dem Rad weiter nach Norden, teils durch wunderbare Eichenalleen, in den Rastenburger Stadtwald.
Wem der Weg nicht zu weit ist, der kann vorher noch den Ort Rastenburg (Ketrzyn) besuchen (17 km). Die roten Ziegelsteine der alten Ordensburg und der mächtigen Wehrkirche St. Georg leuchten schon von weitem über den grünen Bäumen.
Östlich von Rastenburg, verborgen im dichten Wald, liegen die Bunkerruinen der "Wolfsschanze", Führerhauptquartier zwischen 1940 und 1944. Graf Schenk von Stauffenberg hatte hier am 20. Juli 1944 das mißglückte Attentat auf Hitler unternommen. Auf dem Gelände sehen Sie die mehrere Meter dicken Bunkerwände. Geblieben sind nur die Schwärme von Mücken und Bremsen, die wie eh und jeh dem Fußgänger zusetzen.
Nach den finsteren Massen gesprengten Betons erfreut sich das Auge noch mehr am wunderschönen Masuren: goldene Sonnenstrahlen auf den wogenden Getreidefeldern, zahllose Störche, die gravitätisch durch die Landschaft stolzieren und ein unvergeßliches Vogelgezwitscher.
Durch die sanft rollende Landschaft Masuren fahren Sie mit dem Rad durch Felder und Wiesen, kleine Dörfchen mit mächtigen Storchennestern, vorbei an einsamen Bauernhöfen und an größeren und kleinen Seen entlang nach Wilkassen (Wilkasy) am Löwentinsee. Hier gehen Sie wieder an Bord der MS CLASSIC LADY.

4. Tag:   Wilkassen - Lötzen - Goldapgarsee - Großgarten - WILKASSEN
Radfahrt ca. 54 km

Von Wilkassen geht Ihre heutige Radfahrt nördlich am Löwentinsee entlang nach Lötzen. Kurz vor der Stadt liegt die beeindruckende preußische Festung Boyen, die die Landenge bewacht.
Das Städtchen Lötzen (Gizycko) mit knapp 30.000 Einwohnern liegt ungefähr in der geographischen Mitte der Masurischen Seenplatte auf einer Landenge zwischen Löwentinsee und Kissainsee.
Beide Seen sind durch Kanäle miteinander verbunden: der Löwentinkanal verläuft im Süden außerhalb der Stadt; der Lötzener Kanal läuft im eleganten Bogen mitten durch die Stadt. Hier wird der Kanal von einer technisch außergewöhnlichen Drehbrücke überquert.
Um die Boote auf dem Kanal passieren zu lassen, wird die 100 t schwere Brücke zu bestimmten Zeiten zur Seite gedreht, so daß sie über dem Ufer liegt. Als die Brücke 1889 erbaut wurde, geschah dies von Hand durch nur einen einzigen Brückenführer; heute ersetzt ein Elektromotor die Muskelkraft.
Im Zentrum von Lötzen und etwas oberhalb vom Hafen erhebt sich die schöne evangelische Kirche, die nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel erbaut wurde, dem berühmten, langjährigen Chef- und Hofarchitekten von Preußen.
Von der Kirche geht der Blick über den Hafen, in dem nicht nur Ausflugsschiffe liegen sondern auch viele Segelboote. Dank seiner zentralen Lage an zwei großen Seen ist Lötzen ein idealer Standort für Segler und andere Wassersportler.
Hinter Lötzen halten Sie sich in nordöstlicher Richtung. Durch Wiesen und Felder und auch ein bißchen Wald geht Ihre Radfahrt nach Kruglanken am Goldapgarsee. Der Radweg folgt dem Seeufer nach Norden, biegt dann nach Westen ab und führt am Großgartensee vorbei nach Großgarten (Possessern).
Von hier geht Ihre Radfahrt nun zurück nach Süden. Durch kleine Dörfchen und Wiesen und Felder, auf denen Störche nach Nahrung Ausschau halten, führt der Weg über die Drehbrücke in Lötzen zurück nach Wilkassen zur MS CLASSIC LADY.
Nach soviel sportlicher Betätigung haben Sie sich einen entspannenden Drink auf dem Oberdeck mit Blick auf den Löwentinsee redlich verdient!

5. Tag:   Wilkassen - Schmidtsdorf - Rhein - Zondern - NIKOLAIKEN
Radfahrt ca. 42 km

Am Morgen legt die MS CLASSIC LADY ab zu einer Schiffsfahrt auf der wunderschönen "Fünf-Seen-Route".
Von Wilkassen geht die Fahrt über den Löwentinsee vorbei an Rotwalde in den Seitensee. Durch den Kröstensee und den Großen Henselsee erreicht Ihr Schiff Schmidtsdorf (Szymonka). Hier schwingen Sie sich wieder in den Sattel und beginnen Ihre heutige Radfahrt.
Ihr Schiff setzt unterdessen seine Fahrt fort. Durch den Schmidtsdorfer Kanal (ca. 1,6 km) geht es in den Schmidtsdorfer See und weiter in den Immenhagener Kanal (ca. 1,3 km). Von dort durch den kleinen Koteksee in den Grünewalder Kanal (ca. 470 m) und quer durch den Taltersee in den Talckikanal (ca. 1 km) und weiter durch das Talter Gewässer nach Süden bis Nikolaiken.
Auf Ihrer Radfahrt haben Sie Rhein (Ryn) erreicht. Der kleine Ort mit rund 3.000 Einwohnern liegt sehr schön zwischen dem Ollofsee und dem Rheiner See. 1377 ließ der Deutsche Orden hier die Burg Ryne errichten. Die Ordensburg ist teilweise erhalten und wurde zu einem Hotel umgebaut.
Dann geht die Fahrt mit dem Rad weiter in das Dorf Zondern (Sadry),nahe am Notister See gelegen. Die Familie Dickti hat in dem Haus, in dem ihre Vorfahren schon seit 200 Jahren gewohnt haben, in privater Initiative ein Museum eingerichtet, das das bäuerliche Leben in Masuren zeigt.
Ihre Radfahrt geht dann weiter zum Talter Gewässer und an seinem Ufer entlang nach Nikolaiken, wo Sie wieder an Bord der MS CLASSIC LADY gehen.

6. Tag:   Nikolaiken - Lucknainer See - Popiellnen - PIASKI
Radfahrt ca. 25 km

Am Morgen können Sie durch Nikolaiken bummeln und auf dem Marktplatz das Denkmal für den Stinthengst sehen. Der König der Fische sorgt der Sage zufolge für den Fischreichtum und damit für die Existenzgrundlage des alten Nikolaiken. Heute lebt Nikolaiken von Touristen und Seglern.
Oder Sie unternehmen eine kurze Radfahrt zum Lucknainer See, wo mehr als 1000 schneeweiße Höckerschwäne brüten, die größte Brutkolonie in Polen. Der Lucknainer See ist ein UNESCO-Biosphärenreservat.
Ihre heutige Radfahrt nach Piaski beginnt ganz bequem mit der Fähre, die Sie über den Nikolaiker See nach Wiersba (später Beldahnsee, heute Wierzba) bringt. Mit dem Rad geht die Fahrt dann weiter in das nahegelegene Popiellnen (später Spirding, heute Popielno).
Der Weg führt durch ein Naturschutzgebiet, in dem Sie mit etwas Glück sehr seltene Tiere erspähen können. In Popiellnen gibt es eine zoologische Forschungsstation. Hier züchtet man selten gewordene Tiere wie Wisente und versucht eine Wiederaufzucht von ausgestorbenen Tierarten, wie Tarpan-Wildpferde oder Auerochsen. Außerdem sehen Sie in Popiellnen einige schöne masurische Holzhäuser.
Durch dichten Wald führt Ihre Radfahrt nach Süden an das Ufer des Warnoldsee. Über das Dörfchen Rehfelde (Onufryjewo) mit etwa 120 Einwohnern erreichen Sie das alte masurische Dorf Weissuhnen (Wejsuny).
Weissuhnen liegt zwischen dem Warnoldsee und dem Weissuhner See. Obwohl das Dörfchen nie mehr als etwa 400 Einwohner hatte, baute man am Anfang des 20. Jhs. eine ziemlich große Kirche, die sich mit ihren roten Ziegelsteinen an die Bauweise des Deutschen Ordens anlehnte.
Von Weissuhnen geht Ihre Fahrt noch einmal durch den masurischen Wald in die Bucht von Piaski am Beldahnsee. Nach einer schönen Radfahrt durch Masuren erwartet Sie hier wieder Ihr Schiff.
Wer noch Lust und Kondition hat, der kann vorher noch einen Abstecher nach Niedersee machen.
Der kleine Ort Niedersee (Ruciane-Nida)mit etwas mehr als 4.600 Einwohnern liegt im Süden der Masurischen Seenplatte auf einem Landrücken zwischen dem Beldahnsee im Norden und dem Niedersee im Süden.

7. Tag:   Piaski - Eckertsdorf - Kruttinnen - PIASKI
Radfahrt ca. 43 km

Die heutige Radfahrt führt zunächst nach Eckertsdorf (Wojnowo). Das kleine Dorf mit heute kaum mehr als 200 Einwohnern wurde im frühen 19. Jh. von Philipponen gegründet, eine Sekte der Altgläubigen, die in Rußland verfolgt wurden und deshalb im Ausland siedelten.
In den 1840er Jahren bauten die Philipponen ihre orthodoxe Kirche und gründeten am Ufer des Drusensee ein Philipponen-Kloster. Das Kloster ist seit 1945 verwaist, aber der orthodoxe Friedhof mit typischen Holzkreuzen wird gepflegt.
Hier, am nordwestlichen Rand der Johannisburger Heide, schlängelt sich ein besonders schönes Flüßchen durch die masurische Landschaft: Die idyllische, glasklare Kruttinna, deren Uferlandschaft noch ganz ursprünglich ist.
Im Fischerdorf Krutinnen (Krutyn) haben Sie Gelegenheit, sich mit einem traditionellen Stocherkahn über die Kruttinna staken zu lassen und dabei die urtümliche Landschaft zu genießen. Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Fischertradition in Krutinnen: genießen Sie fangfrischen Fisch bei einem schönen Blick auf die Kruttinna!
Über Nickelshorst (Galkowo), wo man im historischen Jagdhof gute masurische Küche genießen kann und Schönfeld (Ladne Pole) geht Ihre Radfahrt zur Schleuse Guzianka, die den Beldahnsee und den Kleinen Guschienensee verbindet, zurück zur MS CLASSIC LADY in der Bucht von Piaski.

8. Tag:   Piaski (Masuren) - WARSCHAU
Heute endet Ihre erlebnisreiche Rundreise mit Schiff und Rad durch Masuren und Ostpreussen. Leider heißt es Abschied nehmen von den Masurischen Seen und Wäldern.
Mit dem Bus fahren Sie zurück nach Warschau (ca. 4 Std.).
Von dort individuelle Heimreise.

Oder Sie bleiben noch für eine Verlängerungswoche
im Radler-Resort "Masurische Seen".

Oder Sie legen noch eine zusätzliche Übernachtung ein in Warschau, der glanzvollen Hauptstadt von Polen.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ

DZ

EZZ



Gruppenreise

Individualreise

20.05.2017

27.05.2017

895

395

795

395

Chr. Himmelfahrt

27.05.2017

03.06.2017

--

--

795

395

03.06.2017

10.06.2017

895

395

795

395

Pfingsten

10.06.2017

17.06.2017

--

--

795

395

Fronleichnam

17.06.2017

24.06.2017

895

395

795

395

24.06.2017

01.07.2017

--

--

795

395

01.07.2017

08.07.2017

895

395

795

395

08.07.2017

15.07.2017

--

--

795

395

15.07.2017

22.07.2017

895

395

795

395

22.07.2017

29.07.2017

--

--

795

395

29.07.2017

05.08.2017

895

395

795

395

05.08.2017

12.08.2017

--

--

795

395

12.08.2017

19.08.2017

895

395

795

395

Mariä Himmelfahrt

19.08.2017

26.08.2017

--

--

795

395

26.08.2017

02.09.2017

895

395

795

395

02.09.2017

09.09.2017

--

--

795

395

Aufpreis Doppelkabine Oberdeck:
EUR 50 (alle Termine)

Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Teilnehmerzahl: mind. 10 Personen
    (muß bis 28 Tage vor Reisebeginn erreicht sein)
  • Bustransfer Warschau - Schiff in Masuren - Warschau
    Strecke Warschau - Masuren:
    ab Flughafen Warschau Frederic Chopin ca. 15:00 Uhr
    ab Bahnhof Warszawa Centralna ca. 15:30 Uhr
    ab Jablonna (für Gäste vom Flughafen Warschau-Modlin) ab ca. 16:20 Uhr
    an Schiff in Masuren (Piaski) ca. 20:15 Uhr
    Strecke Masuren - Warschau:
    ab Piaski ca. 08:00 Uhr
    an Jablonna ca. 11:55 Uhr
    an Bahnhof Warszawa Centralna ca. 12:45 Uhr
    an Flughafen Warschau Frederic Chopin ca. 13:25 Uhr
    Zeitenänderungen aufgrund von unvorhersehbaren Behinderungen auf der Strecke vorbehalten!
  • Schiffsfahrt durch Masuren lt. Beschreibung mit MS CLASSIC LADY
    inkl. 7 Nächte in Außenkabine Hauptdeck mit Dusche und WC, Bettwäsche und Handtücher
  • Verpflegung Halbpension: 7 x Frühstück, 7 x Abendessen im Bordrestaurant
  • Alle Hafen-, Schleusen- und Brückensteuern
  • Bei Buchung als Gruppenreise werden die sechs Radfahrten in der Gruppe durchgeführt inklusive deutschsprechender Reisebegleitung, Eintrittsgeldern, Besichtigungen, Fähre und Stocherkahnfahrt
  • Bei Buchung als Individualreise werden die Radfahrten ohne Reisebegleitung in eigener Regie und im eigenen Tempo gefahren. Eintrittsgelder, Besichtigungen, Fähr- und Stocherkahnfahrt sind nicht im Preis enthalten
  • 1 x Informationsmaterial pro gebuchter Kabine
  • 1 Sympathie-Magazin "Polen verstehen" pro gebuchter Kabine
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Polen Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen
    Auswärtiges Amt (Deutschland):
    Polen Reiseinformationen Auswärtiges Amt
    EDA (Schweiz):
    Polen Reiseinformationen EDA
    Außenministerium (Österreich):
    Polen Reiseinformationen Außenministerium
  • Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Personalausweis
  • Programmänderung vorbehalten
    Je nach Wasserstand in den Kanälen kann es zur Änderung von Routen und/oder Anlegestellen kommen

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Kosten für An- und Abreise Warschau
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Miete eines "Premium-Rads" vor Ort EUR 55 (zahlbar vor Ort)
    Tourenrad mit 7-Gang-Nabenschaltung mit Rücktrittsbremse oder 21-Gang-Kettenschaltung mit Freilauf. Meist sind es Unisex-Räder ohne Querstange und dank verschiedener Rahmenhöhen auf unterschiedliche Körpergrößen abgestimmt. Das Unisex-Rad hat eine Gepäcktasche, eine Lenkertasche und einen Kilometerzähler. Mit dem Reparaturset können Sie einen Platten selbst beheben; je zwei Räder teilen sich ein Fahrradschloß
  • Miete für Elektrorad EUR 135
    (Voranmeldung erforderlich, begrenzte Verfügbarkeit, zahlbar vor Ort)
  • Anreise nach Warschau oder Masuren:
    Mit PKW:
    nach Warschau (Parkplatz am Flughafen ca. EUR 50 / Woche)
    nach Masuren / Aktiv-Resort (Stellplatz gratis für Dauer der Reise)
    Mit Flug nach /von Warschau:
    Buchung der internationalen Flüge ab/bis Deutschland durch MERKUR-REISEN auf Anfrage. Diese Flüge werden zu tagesaktuellen Tarifen z.B. im Internet gebucht. So haben Sie maximale Flexibilität für Ihre Reiseplanung.
    Auf Wunsch unterbreiten wir Ihnen gerne ein Flugangebot
    Aktuelle Angebote renommierter Fluggesellschaften finden Sie bei unserer speziellen Suchmaschine: Flüge suchen & buchen
    Mit Zug zum Bahnhof Warszawa Centralna:
    Wir empfehlen die RIT-Fahrkarte der Deutschen Bahn:
    Preise pro Person für einfache Strecke innerhalb Deutschlands
    Tarif (A) Entfernung bis 350 km
    2. Klasse (ohne Bahncard) EUR 71 / (mit Bahncard) EUR 61
    1. Klasse (ohne Bahncard) EUR 98 / (mit Bahncard) EUR 88
    Tarif (B) Entfernung ab 351 km
    2. Klasse (ohne Bahncard) EUR 110 / (mit Bahncard) EUR 100
    1. Klasse (ohne Bahncard) EUR 158 / (mit Bahncard) EUR 148
    zzgl. ca. EUR 120 für die Strecke Berlin oder Frankfurt/Oder - Warschau und zurück
  • Verlängerungswoche im Aktiv-Resort "Masurische Seen"
    7 Nächte im DZ mit Halbpension EUR 345 p.P. (EZZ EUR 92)
    Aufpreis für Zimmer mit Terrasse u. Seeblick EUR 49 p.P./Woche
    Das Aktiv-Resort "Masurische Seen" wurde 2007 eröffnet und liegt in der Johannisburger Heide am Ufer des Beldahnsees. Hotelanlage mit sportlich-lockerer Atmosphäre, komfortablen Zimmern, stilvollem Restaurant und Seeterrasse
  • Zusatznacht in Warschau in einem zentralen Stadthotel
    mit Frühstück ab EUR 50 (EZZ ab EUR 30)
  • Mit einem Mietwagen sind Sie für weitere Unternehmungen gerüstet
    Unsere Partner halten eine große Auswahl für Sie bereit:
    Günstige Mietwagen
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche