Donau-Schiffsreise Silvesterkreuzfahrt nach Budapest und Wien, 8 Tage ab € 1.099

  • Flußkreuzfahrt auf der Donau ab / bis Passau
  • Komfortschiff MS AMETHYST (4*)
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Vollpension mit Silvester-Galadinner
  • Passau - Wachau - Stift Melk - Dürnstein - Budapest - Puszta - Bratislava - Wien - Wachau - Stift Göttweig - Passau

Donau-Schiffsreise Silvesterkreuzfahrt nach Budapest und Wien
 
Reiseverlauf
Termine | Preise
Leistungen
Schiff | Kabinen
Reiseinfos
 
 

Reiseverlauf

Route
Routenkarte

Prosit Neujahr:
Herrliche Schiffsreise zum Jahreswechsel!

Silvester in Wien!
Gibt es einen schöneren Anfang für das neue Jahr?
Erleben Sie die vielfältigen Landschaften und Kulturen an der Donau in Österreich, Ungarn und der Slowakei.
Zu den Landschaftserlebnissen gehören die kuriose Schlögener Schlinge, die wunderschöne Wachau und das Donauknie, bekannt als "ungarische Wachau".
Zusätzlich besuchen Sie die berühmten Donaumetropolen budapest, Wien und Bratislava, das früher Pressburg geheißen hat.
In Wien stoßen Sie nach einem Gala-Silvesterdinner auf das neue Jahr an und erleben ein fantastisches Silvester-Feuerwerk.

Gönnen Sie sich entspannt-vergnügliche Silvester und lassen sich verzaubern von unserer Flußkreuzfahrt zu vielen kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten an der Donau!


1. Tag:   PASSAU
Reise nach Passau in eigener Regie. Oder nutzen Sie unsere Angebote für bundesweite Anreise mit der Bahn.
Im Hafen der historischen Stadt an den Flüssen Ilz, Inn und Donau begrüßt Sie die Besatzung Ihres Schiffs ab 14:30 Uhr an Bord. Zur Begrüßung können Sie sich mit einer zünftigen Suppe stärken.
Nachdem Sie sich an Bord schon einmal umgesehen haben, erheben Sie Ihr Glas und stoßen mit einem Begrüßungscocktail an auf eine schöne Silvesterkreuzfahrt. Um 16 Uhr heißt es "Leinen los!" und Ihre Flußreise auf der Donau beginnt. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie die Grenze zu Österreich und wenig später durchfährt Ihr Schiff die Schlögener Schlinge. Die Donau schlägt hier einen großen Bogen von 180 Grad, bevor Sie wieder nach Osten durch Österreich in die Wachau fließt.

2. Tag:   WACHAU: STIFT MELK - DÜRNSTEIN (ÖSTERREICH)
Am Morgen erreicht Ihr Schiff die Wachau. Die bezaubernde Flußlandschaft der Wachau erstreckt sich längst der Donau über etwa 30 km von Melk im Westen bis Krems im Osten. Im günstigen Klima der Wachau wird seit Jahrhunderten Wein und Obst angebaut, besonders Pfirsiche, die hier Marillen heißen. Grüne Weinberge und Marillengärten sowie schöne kleine Städte prägen die Landschaft.
Oberhalb des Ortes Melk thront das monumentale barocke Benediktinerstift auf einem Bergrücken. Gegründet von Markgraf Leopold II., ist Stift Melk seit mehr als 1000 Jahren ein geistliches und kulturelles Zentrum von Österreich. Das Stiftsgymnasium ist heute die älteste Schule in Österreich.
Am Anfang des 18.Jhs. wurde Stift Melk im barocken Stil neu gebaut. Baumeister Jakob Prandtauer und einige der besten Stuckateure, Freskenmaler, Vergolder und Parkettleger ihrer Zeit schufen die großzügige Klosteranlage, die den Besucher heute noch beeindruckt!
Sie haben Gelegenheit zum Ausflug "Schönheiten der Wachau mit Stift Melk" (nur an Bord buchbar) mit einer interessanten Führung durch das Kloster.
Sie besuchen die schönsten Räume in Stift Melk sowie die großartige Bibliothek mit mehr als 100.000 Bänden. 1997 wurde hier ein Fragment des Nibelungenliedes aus dem 13. Jh. entdeckt!
Nach einem herrlichen Ausblick von der Terrasse des Klosters geht Ihre Erkundung der Wachau weiter vorbei an berühmten Weinorten wie Weißenkirchen, Spitz, St. Michael und Willendorf nach Dürnstein.
Schon von weitem sehen Sie den blau-weißen Turm der Stiftskirche. Er gilt als ein Wahrzeichen der Wachau. Neben der Stiftskirche in Dürnstein gehört auch Stift Melk zu den Wahrzeichen der Wachau, die seit dem Jahr 2000 UNESCO-Weltkulturerbe ist.
In Dürnstein residierten im Mittelalter die Kuenringer. Die Ruine ihrer Burg überragt noch heute den Ort.
Geschichte machte die alte Burg der Kuenringer als um die Jahreswende 1192/93 der englische König Richard Löwenherz hier gefangen gehalten wurde. Erst nach Zahlung eines Lösegelds von 160.000 Mark Silber (ca. 37.280 kg) an den Stauferkönig Heinrich VI. gelangte er wieder in Freiheit.
Bei einem kleinen Rundgang durch die hübschen Gassen lernen Sie den Weinort Dürnstein kennen.
Berühmt sind die Weine der Wachau. Zum Abschluß dieses Ausflugs lernen Sie bei einer Weinprobe die Weine der Wachau kennen: die leichte Steinfeder, das Federspiel oder den vollmundigen Smaragd.
Am Mittag geht Ihre Flussreise weiter die Donau abwärts Richtung Ungarn und Budapest.

3. Tag:   BUDAPEST: STADTERKUNDUNG (UNGARN)
Hinter Wien strömt die Donau gemächlich nach Osten bis sie dann unversehens nach Süden abbiegt. Etwa 30 km nördlich von Budapest beschreibt die Donau einen fast rechtwinkligen Bogen. Nach diesem "Donauknie" fließt sie für die nächsten 500 Kilometer nach Süden. Die wunderschöne Landschaft am Donauknie ist auch als "Ungarische Wachau" bekannt.
Ihr Schiff erreicht am frühen Mittag Budapest, die nächste Station dieser Flußkreuzfahrt. Budapest, die "Königin der Donau" und glanzvolle Hauptstadt von Ungarn, zählt zu den schönsten Städten Europas. Die Donau fließt hier 400 bis 500 m breit durch das Herz der Stadt und teilt sie in zwei Hälften: auf dem rechten Ufer Buda mit Burgberg und Schloß und auf dem linken Ufer Pest mit dem berühmten Parlamentsgebäude. Das Uferpanorama an der Donau zusammen mit dem Burgberg gehört seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Budapest hat rund 1,8 Mio. Einwohner und ist die größte Stadt an der Donau sowie die - flußabwärts gesehen - letzte Stadt, die sich auf beiden Ufern der Donau erstreckt.
Sie sollten den Ausflug "Stadtrundfahrt Budapest" nicht versäumen (nur an Bord buchbar).
Sie besuchen zuerst die Pester Seite. Zahlreiche Barockbauten und auch schöne Wohnhäuser aus dem ausgehenden 19. Jh. prägen diesen Stadtteil. Breite Boulevards und wunderschöne Kaffeehäuser aus dem Fin de Siècle sind erhalten und erinnern an die feine Gesellschaft der k.u.k. Donaumonarchie.
Der großzügige Heldenplatz ist den Helden der ungarischen Geschichte gewidmet. Er wurde zusammen mit dem Millenniumsdenkmal ab 1896 errichtet aus Anlaß des 1.000-jährigen Bestehens von Ungarn.
Der prächtige neogotische Bau des Parlaments wurde zwischen 1895 und 1904 direkt am Ufer der Donau auf der Pester Stadtseite erbaut. Mit einer Länge von 268 Metern gehört er zu den größten Gebäuden der Welt und ist das unbestrittene Wahrzeichen von Budapest.
Sie überqueren die Donau und besuchen auf der Budaer Stadtseite den Burgberg mit der Matthiaskirche (Außenbesichtigung), der ältesten Kirche auf dem Schloßberg.
Während der osmanischen Herrschaft über Ungarn (1541 - 1686) war die Matthiaskirche als Büyük Camii die Hauptmoschee der Osmanen. Danach wieder zur christlichen Kirche geweiht, wurden in der Matthiaskirche die ungarischen Könige gekrönt, darunter 1867 Franz Joseph und seine Frau Elisabeth, die legendäre Sisi.
Nur wenige Meter weiter sehen Sie die Fischerbastei. Sie wurde um 1900 im neoromanischen Stil erbaut und erinnert an die Fischergilde, die früher diesen Teil der Stadtmauer zu verteidigen hatte. Der Ausblick auf die Donau und das Stadtpanorama auf der Pester Seite ist einmalig!
Am Abend können Sie die nächtlichen Lichter von Budapest während des Ausflugs "Budapest bei Nacht" genießen (nur an Bord buchbar).
Mit dem Bus fahren Sie durch die nächtliche Stadt, vorbei am Gellertberg und der hell erleuchteten Kettenbrücke. Vom Burgberg erleben Sie einen imposanten Ausblick auf die Lichter von Budapest, sowohl zur Buda-Seite mit der Fischerbastei als auch zur Pester-Seite mit dem Parlament. Dann kosten Sie im Budapester Strudelhaus frischen Strudel und dazu Tokajer Wein.
Ihr Schiff liegt über Nacht in Budapest.

4. Tag:   BUDAPEST: AUSFLUG PUSZTA
Am Vormittag können Sie bei einem Ausflug in die Puszta die berühmteste Landschaft von Ungarn erleben (nur an Bord buchbar).
Die Puszta gehört zur Pannonischen Tiefebene. Diese weite Steppenlandschaft bedeckt mit rund 52.000 qkm mehr als die Hälfte des Staatsgebiets von Ungarn. Dabei ist die Landschaft so flach, daß der größte Höhenunterschied nur gerade 80 m beträgt!
Busfahrt zu einem typischen Bauerngehöft der Puszta, wo Sie mit Schnaps und Salzkuchen gastlich empfangen werden. Lassen Sie sich von einer Vorstellung ungarischer Reitkunst der Pferdehirten (Csikos) begeistern!
Sie stärken sich mit ungarischer Wurst und einem Glas Wein bevor Sie zu Ihrem Schiff in Budapest zurückfahren.
In Budapest haben Sie den östlichsten Punkt Ihrer Flußreise erreicht. Ihr Schiff macht kehrt und setzt am Nachmittag seine Fahrt fort nun die Donau aufwärts mit Kurs auf Bratislava in der Slowakei.

5. Tag:   BRATISLAVA (SLOWAKEI)
Am Morgen macht Ihr Schiff in Bratislava fest. Bratislava, das bis 1945 Pressburg hieß, ist die Hauptstadt der Slowakei und mit rund 430.000 Einwohnern auch die größte des Stadt des Landes.
Sie liegt in der fruchtbaren Donauebene südlich der Kleinen Karpaten am Schnittpunkt zweier bedeutender Handelswege: der Bernsteinstraße und der Donau. In unmittelbarer Nachbarschaft liegen Österreich und Ungarn. Damit ist Bratislava die einzige Hauptstadt der Welt, die an zwei Staaten grenzt.
In seiner langen Geschichte war die Stadt immer bedeutend. Nach der Schlacht von Mohacs 1526 wurde Bratislava unter den Habsburgern Hauptstadt von Restungarn, während der größte Teil von Ungarn dem Osmanischen Reich einverleibt wurde.
Wir empfehlen Ihnen den Ausflug "Stadtrundfahrt Bratislava" (nur an Bord buchbar).
Zunächst fahren Sie hinauf auf die Burg, wo Sie einen schönen Panoramablick auf die Altstadt, die Donau und die neuen Stadtviertel haben.
Dann erkunden Sie zu Fuß die Altstadt mit Bauten aus Mittelalter, Barock und k.u.k. Donaumonarchie. Auf Ihrem Rundgang sehen Sie das Alte Rathaus aus dem 14. Jh., das Michaeler Tor als letzten Zeugen der mittelalterlichen Stadtbefestigung und ein besonderes Kuriosum, das schmalste Haus Europas mit nur 130 cm Breite.
Sie sehen den Martinsdom, wo zwischen 1563 und 1830 die ungarischen Könige gekrönt wurden und das Primitialpalais. 1778-1781 als Residenz des Primas von Ungarn erbaut, wurde im Palais 1806 nach der Schlacht von Austerlitz der Friede von Pressburg unterzeichnet, der u.a. das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation bedeutete.
Am späten Abend geht die Flußreise weiter die Donau aufwärts wieder nach Österreich hinein in Richtung Wien.

6. Tag:   WIEN: STADTERKUNDUNG
Am frühen Morgen erreicht Ihr Schiff Wien und legt im Stadtteil Nußdorf an. Nußdorf liegt am Rande des Wienerwald und am Donaukanal (auch Kleine Donau genannt), einem Seitenarm der Donau, der in Wien eine Insel umfließt, bevor er sich wieder mit dem Hauptstrom der Donau vereinigt. Nußdorf hat sich viel vom Charme des 19. Jhs. bewahrt, als es beliebte ländliche Sommerfrische der Wiener war. Zu ihnen gehörte auch Ludwig van Beethoven, der hier einige Werke geschaffen hat.
Die Donaumetropole und ehemalige k.u.k. Hauptstadt Wien ist mit rund 1,7 Mio. Einwohnern die größte Stadt in Österreich. In der Stadt der Musik wirkten viele der bedeutendsten Komponisten und heute noch sind die Wiener Staatsoper und die Wiener Philharmoniker der Stolz des ganzen Landes.
Zu der Musik gesellt sich die feine Lebensart, wie sie z.B. in unzähligen Wiener Kaffehäusern bei einer verwirrend großen Auswahl an verschieden zubereiteten Kaffees zelebriert wird. Feine Mehlspeisen, die berühmte Sachertorte oder ein gemütlich-uriger Heuriger gehören ebenso zu Wien wie Stephansdom und Hofburg. Sicher ist allein schon die Kaiserstadt Wien diese Reise wert!
Wir empfehlen den Ausflug "Stadtrundfahrt Wien" (nur an Bord buchbar).
Von der Anlegestelle in Wien geht die Fahrt zuerst am "Neuen Wien" mit der Uno-City und der Donauinsel vorbei. Weiter fährt der Bus über die Ringstraße, die 1865 als Prachtboulevard angelegt wurde und gesäumt ist von zahlreichen k.u.k. Prachtbauten: Wiener Staatsoper, Parlament, Burgtheater, Rathaus und Universität. Bei der neugotischen Votivkirche, der zweithöchsten Kirche in Wien, biegen Sie ins Zentrum ab zum Stephansplatz mit dem Stephansdom.
Hier haben Sie etwas Zeit und können sich den Dom von innen ansehen. Oder Sie statten einem typischen Wiener Kaffeehaus einen Besuch ab. Hier können Sie einen "Kleinen Braunen", "Kapuziner", "Einspänner" oder eine andere der rund 50 Wiener Kaffeespezialitäten genießen.
Sie spazieren weiter durch die Altstadt zum Michaelerplatz. Hier befindet sich die Hofburg, in der die Habsburger sieben Jahrhunderte lang bis 1918 residierten.
Dann geht Ihr Rundgang weiter vorbei an der Hofreitschule und Albertina zur Kärntnerstraße, der berühmten Einkaufsstraße von Wien. Rückfahrt mit dem Bus zum Schiff.
Am Nachmittag können Sie Schloß Schönbrunn besuchen, das zu den bedeutendsten Schlösser in Österreich gehört (nur an Bord buchbar).
Kaiserin Maria Theresia ließ sich das frühere Jagdschloß ab 1743 zur Sommerresidenz umbauen und auch alle ihre Nachfolger bis zum Ende des Kaiserreichs 1918 verbrachten hier die Sommermonate mit einem Hofstaat, der mehrere Hundert Personen umfasste. Kaiser Franz Joseph starb in Schönbrunn 1916 und am 11. November 1918 dankte hier Karl I. als letzter Kaiser von Österreich ab.
Sie besuchen einige Innenräume, die nicht nur als kaiserliche Wohnung dienten sondern auch der Repräsentation der Vielvölker-Monarchie Österreich-Ungarn.
Dann bringt der Bus Sie zurück zum Schiff, das schon festlich für den heutigen Silvesterabend geschmückt ist.
Die Küche verwöhnt Sie mit einem Silvester-Galadinner. Anschließend erleben Sie ein prächtiges Silvesterfeuerwerk über Wien.
Während Sie vielleicht noch in das neue Jahr tanzen, fährt Ihr Schiff nach Mitternacht weiter die Donau aufwärts fährt in Krems in der Wachau.

7. Tag:   WACHAU: STIFT GÖTTWEIG
Am Vormittag hat Ihr Schiff wieder die schöne Wachau erreicht und macht bei Krems fest. Am Vormittag sollten Sie am Ausflug zum Stift Göttweig teilnehmen (nur an Bord buchbar).
Etwas südlich von Krems liegt Stift Göttweig. Das Benediktinerkloster erhebt sich auf dem Gipfel des Göttweiger Berg 449 m hoch über die Donau. Die exponierte Lage auf einem Berg ist ähnlich wie beim Kloster Monte Cassino in Italien. Daher gilt Stift Göttweig auch als das "Österreichische Monte Cassino".
Seit rund 900 Jahren leben hier Benediktinermönche. Die große Klosteranlage wurde im 18.Jh. im Barockstil umgebaut. Auf einem Rundgang sehen Sie u.a. die Stiftskirche und die Erentrudiskapelle, mit deren Gründung im Jahr 1072 das Kloster seinen Anfang nahm.
Nach der Führung durch Stift Göttweig hören Sie in der Kirche ein kleines Neujahrs-Orgelkonzert.
Sie kehren zum Schiff zurück und am Mittag beginnt die letzte Etappe Ihrer Flussreise. Während Sie die Donau aufwärts fahren in Richtung Passau, bittet die Kreuzfahrtleitung zum Abschiedscocktail als Abschluß dieser schönen Silvesterreise.

8. Tag:   PASSAU
Am Vormittag sind Sie zurück in Passau, wo Ihre Schiffsreise endet (Ausschiffung nach dem Frühstück).
Nach einer schönen Zeit an Bord, treten Sie Ihre individuelle Reise nach Hause an.

 

.

 
 

Termine & Preise

MS Amethyst (4*)

Preise in EUR pro Person

von

bis


HX

HV

HD

OX

OV

OD

PD

PS

26.12.18

02.01.19


1.099

1.199

1.399

1.599

1.699

1.799

1.999

2.299

Hauptdeck-Kabine (HD) als 3-Bett Kabine: EUR 899
Aufpreis auf den Reisepreis für 2-Bett Kabine zur Alleinbenutzung: +50%

 
 

Leistungen

Im Preis enthalten
Wunschleistungen (Extras)

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Sämtliche Schiffsgebühren
  • Gepäckbeförderung Schiffsanleger - Schiffskabine und zurück
  • Silvesterreise auf der Donau ab / bis Passau
    mit MS AMETHYST lt. Beschreibung
  • Verpflegung: Vollpension mit täglich drei Mahlzeiten
    Abendessen Anreisetag bis Frühstück Abreisetag
    Reichhaltiges Frühstücksbüffet, Mittag- und Abendessen am Tisch serviert
  • Am Nachmittag Kaffee / Tee und Kuchen oder Mitternachtsimbiß
  • Herzhafte Suppe bei Einschiffung
  • Begrüßungs- und Abschiedscocktail
  • Welcome-Dinner, romantisches Weihnachtsdinner, Galadinner
  • Kreuzfahrtleitung und örtliche deutschsprechende Reiseleitung
  • Freie Teilnahme am Bordprogramm, täglich Musik in der Panorama-Lounge
  • Kostenlose Nutzung von Wellnessbereich mit Whirlpool, Fitneßgeräten und Ruheraum
  • MS AMETHYST ist kein behindertengerechtes Schiff und nicht rollstuhlgeeignet. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können an den Reisen nur teilnehmen, wenn sie selbständig die Treppen im Schiff steigen können. Die Verwendung eines Rollators ist möglich
  • Mindestteilnehmerzahl: 140 Personen muß bis 30 Tage vor Reisebeginn erreicht sein
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Reise-Informationen und Reiseführer
  • Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten!
    Wenn wegen Niedrig-/Hochwasser oder Schiffsdefekt eine Strecke nicht befahren werden kann, behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste auf dieser Strecke mit Bussen zu befördern, in Hotels unterzubringen und/oder den Streckenverlauf zu ändern. Unter Umständen ist der Umstieg auf ein anderes Schiff nötig.
    Jedes Schiff bekommt in jedem Hafen einen Liegeplatz durch die Behörden zugeteilt. Manchmal ist dies nicht der erste Platz am Anleger, sondern man macht "im Päckchen" fest, d.h. es liegen mehrere Schiffe längsseits nebeneinander. In diesem Fall ist für die Liegezeit aus dem Kabinenfenster u.U. nur das Nachbarschiff zu sehen und es kann zu Geräusch- und Geruchsbelästigungen kommen. Bei Landgängen führt der Weg eventuell über oder durch andere Schiffe.

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Getränke, Trinkgelder (Empfehlung EUR 5-7 p.P./Tag) und Versicherungen
  • Geänderter Treibstoffzuschlag
    Die Reederei behält sich erforderlichenfalls Änderungen vor

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • An- und Abreise Passau (Preise pro Person):
    Bundesweite Bahnanreise bis / ab Passau Hbf.
    bis 350 Gleis-Kilometer:
    2. Klasse: EUR 99 // 1. Klasse: EUR 139
    ab 351 Gleis-Kilometer:
    2. Klasse: EUR 169 // 1. Klasse: EUR 229
    Personen- und Gepäcktransfer zum / vom Schiff inklusive
    Eigenanreise mit PKW
    Parkgebühren pro PKW in Passau
    ab EUR 48 im umzäunten Freigelände
    ab EUR 58 im Parkhaus
    inkl. Personen- u. Gepäcktransfer Parkplatz - Schiff - Parkplatz
    Keine Haftung für etwaige Sach- und Personenschäden auf dem Parkgelände
  • 8 Ausflüge nur an Bord buchbar:
    Schönheiten der Wachau mit Stift Melk (ca. EUR 49 p.P.)
    Stadtrundfahrt Budapest, Bratislava, Wien (je ca. EUR 35 p.P.)
    Budapest bei Nacht, Puszta-Fahrt, Schloß Schönbrunn (je ca. EUR 49 p.P.)
    Orgelkonzert und Stift Göttweig (ca. EUR 49 p.P.)
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!
 
 

Schiffsbeschreibung

MS Amethyst (4*)
MS AMETHYST (Komfortklasse 4*)
wurde 2004 gebaut und bietet anspruchsvolle Gastlichkeit für 178 Passagiere. Ein besonderer Blickfang ist das große Atrium vom Oberdeck zur Glaskuppel im Panoramadeck, durch das viel Licht ins Schiff flutet.
Alle Kabinen sind 2-Bett Außenkabinen.
Auf dem Schiff stehen zu Ihrer Verfügung ein Panorama-Restaurant, Lounge mit Bar, Atrium mit Cafe und Leseecke sowie Sonnendeck mit Sonnensegel, Liegestühlen, Stühlen und Tischen. Im Wellnessbereich können Sie Whirlpool, Fitneßgeräte und Ruheraum nutzen.
Die MS AMETHYST ist ein Nichtraucher-Schiff, d.h. es darf nur auf den Außendecks geraucht werden. Die Atmosphäre an Bord ist herzlich und ungezwungen. Zum Abendessen ist gepflegte Kleidung erwünscht.
Ein kleines Bordprogramm und täglich Tanzmusik in der Panoramabar sorgen für zusätzliche Unterhaltung.
MS AMETHYST ist kein behindertengerechtes Schiff und nicht rollstuhlgeeignet. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können an den Reisen nur teilnehmen, wenn sie selbständig die Treppen im Schiff steigen können. Die Verwendung eines Rollators ist möglich.
Die Stromspannung beträgt 220 Volt.
Die Bordsprache ist Deutsch.
Internet-Zugang über WLAN gegen Gebühr.
Die Bordwährung ist Euro. Am Ende Ihrer Flussreise zahlen Sie Ihre Rechnung bequem bar, mit in Deutschland ausgestellter EC-Karte (PIN-Nummer erforderlich) oder Kreditkarte (Mastercard oder VISA).

Kabinen MS Amethyst

Hauptdeck (HX / HD / HV)

Auf dem Hauptdeck (HX / HD / HV) haben die Kabinen ein großes, ovales Fenster, das nicht zu öffnen ist.
Die Kabinen sind 15 qm groß und mit modernem Komfort ausgestattet: Dusche/WC, TV, Radio, individuell regulierbare Klimaanlage, Telefon, Safe und Fön. Die Kabinen haben nebeneinanderstehende Betten, die auf Wunsch auch einzeln gestellt werden können.
Einige Kabinen auf dem Hauptdeck können als 3-Bett Kabinen genutzt werden.

Kabinen Oberdeck (OX / OD / OV) und Panoramadeck (PD)

Auf Oberdeck (OX / OD / OV) und Panoramadeck (PD) haben die Kabinen bodentiefe Panoramafenster (französischer Balkon) zum Öffnen.
Die Kabinen sind 15 qm groß und mit modernem Komfort ausgestattet: Dusche/WC, TV, Radio, individuell regulierbare Klimaanlage, Telefon, Safe und Fön. Die Kabinen haben nebeneinanderstehende Betten, die auf Wunsch auch einzeln gestellt werden können.

Suite Panoramadeck (PS)

Die Suiten auf dem Panoramadeck (PS) sind 22 qm groß und haben bodentiefe Panoramafenster (französischer Balkon) zum Öffnen.
Sie sind - wie die übrigen Kabinen - mit modernem Komfort ausgestattet: Dusche/WC, TV, Radio, individuell regulierbare Klimaanlage, Telefon, Safe und Fön. Die Kabinen haben nebeneinanderstehende Betten, die auf Wunsch auch einzeln gestellt werden können.
 
 

Pass - Visum - Impfung - Sicherheit - Linktipps

PASS - VISUM

  • Deutsche Staatsbürger benötigen für diese Reise kein Visum aber einen gültigen Reisepaß oder Personalausweis

IMPFUNG

REISE- UND LÄNDERINFORMATIONEN

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 
 
jetzt buchen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche