Galapagos-Große Kreuzfahrt, 10 Tage

  • Reise auf Anfrage
  • Flug ab / bis Guayaquil oder Quito zur Insel San Cristobal
    Rückflug von Insel Baltra
  • Schiffsreise durch den Galapagos Archipel
  • Vollpension
  • Guayaquil oder Quito - Insel San Cristobal - Insel Santa Fe - Insel Plaza Sur - Insel Santa Cruz - Insel Espanola - Insel Baltra - Nord Seymour - Äquatorüberquerung - Insel Isabela - Insel Fernandina - Insel Santa Cruz - Insel Floreana - Insel Baltra - Guayaquil oder Quito
Galapagos Grosse Kreuzfahrt
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Reise auf Anfrage!

Diese Galapagos-Kreuzfahrt ist Anschlußreise zu:
12 Tage Rundreise Peru - Ecuador
10 Tage Ecuador Rundreise Straße der Vulkane

Galapagos ist der unvergleichliche Höhepunkt einer Reise durch Ecuador!
Rund 1.000 km westlich vom Festland liegen die Galapagos-Inseln etwa auf Äquatorhöhe im Pazifik. Dank der abgeschiedenen Lage hat sich eine ganz einzigartige Tierwelt entwickelt, die es so nur auf Galapagos gibt.
Seit 1978 gehören die Galapagos-Inseln zum UNESCO-Weltnaturerbe.
Unsere Kreuzfahrt durch den Galapagos Archipel bietet Ihnen die beste Möglichkeit, diese einzigartigen Inseln mit ihrer Tierwelt zu erleben. Sie besuchen ganz verschiedene Inseln -bewohnte und unbewohnte - mit unterschiedlicher Fauna und Flora.
Dazwischen genießen Sie die Annehmlichkeiten einer Hochseekreuzfahrt.
Bei kleinen Vorträgen können Sie Ihr Wissen über die Galapagos-Inseln erweitern und sich gezielt auf den Besuch der nächsten Insel einstimmen. So wird der Weg schon zum Ziel.
Unsere Kreuzfahrt führt Sie von der östlichsten Insel San Cristobal über die südlichste Insel Espanola zur Hauptinsel Santa Cruz. Anschließend überqueren Sie den Äquator und fahren ganz in den Westen von Galapagos zu den jüngsten und höchsten Inseln des Archipels: Insel Isabela und Insel Fernandina.
Die atemberaubende Landschaft mit mächtigen Vulkanen, die in den Himmel reichen, machen diesen Teil Ihrer Kreuzfahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis! Hier sehen Sie den Vulkan Wolf, mit 1.710 m der höchste Punkt in ganz Galapagos.

Dabei macht Ihr Schiff mal am Anleger fest, mal setzen Sie mit kleinen Schlauchbooten zur Insel über und manchmal gibt es eine "Naßlandung", d.h. die letzten Meter zum Ufer waten Sie durch's Wasser.
Für die geführten Rundgänge an Land werden die Passagiere in kleine Gruppen von etwa 16 Personen geteilt und von erfahrenen Naturreiseführern begleitet.
Außerdem haben Sie mehrfach Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln, oft in Gesellschaft von neugierigen Seelöwen. So können Sie das Naturwunder Galapagos aus größter Nähe erleben.

Ihr Schiff MS SANTA CRUZ (Komfortklasse 4*) wurde 1998 von Grund auf renoviert und gehört heute zu den modernsten und komfortabelsten Kreuzfahrtschiffen auf Galapagos.
Mit Platz für 90 Passagiere gehört es auch zu den größten Kreuzfahrtschiffen hier. Dieses hat den Vorteil, daß man die mitunter mächtige Hochseedünung des offenen Pazifiks nicht so stark spürt.
Zu der 52-köpfigen Besatzung gehören fachkundige, mehrsprachige Naturführer, die mit Fauna und Flora auf den Galapagos-Inseln bestens vertraut sind. In kleinen, anschaulichen Vorträgen geben Sie Ihnen viele interessante Informationen über den Galapagos-Archipel und speziell über den jeweils nächsten Inselausflug. Hierbei erfahren Sie dann auch rechtzeitig, ob eine Trocken- oder Nasslandung bevorsteht und welche Kleidung für den Ausflug angesagt ist.
Die 43 Außenkabinen mit Dusche, WC und Klimaanalage an Bord der MS SANTA CRUZ verteilen sich auf 5 Kategorien:
Standard Double/Twin Cabin (ca. 11,6 qm mit Fenster und Doppelbett oder zwei einzelnen Betten)
Standard Plus Twin Cabin (ca. 13 qm mit Fenster und zwei einzelnen Betten)
Superior Twin Cabin (ca. 15,2 qm mit großem Panoramafenster und zwei einzelnen Betten)
Junior Suite Cabin (ca. 22,1 qm, zwei Einzelbetten plus Sofa mit eigenem Balkon)
Master Suite Cabin (ca. 22,8 qm, Doppelbett plus Sofa mit eigenem Balkon)
Die MS SANTA CRUZ hat vier Decks:
Sonnendeck: Bar, Jacuzzi und Aussichtsplattform für die Beobachtung von Walen und Delfinen und dem überwältigenden, nächtlichen Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens
Bootsdeck: Master und Junior Suiten, Superior Twin und Standard Cabins
Mitteldeck vorne: Rezeption, Bar, Lounge, Bibliothek und Restaurant mit Spezialitäten aus Ecuador sowie auch internationalen Gerichten
Mitteldeck hinten: Standard Twin Cabins
Hauptdeck: Standard Twin Cabins

Auf dem Schiff stehen außerdem zu Ihrer Verfügung Email, Radio, Telefon und Fax, 110 V-Stromanschluß in den Kabinen und 220 V-Anschluß an der Rezeption, Schnorchelausrüstung und wenn Sie nicht schnorcheln möchten, ein Glasboden-Boot für die bequeme Erkundung der Unterwasserwelt von Galapagos.
Im gesamten Innenraum des Schiffes wird nicht geraucht.

Galapagos hat zwei Jahreszeiten:
Januar bis Juni ist Regenzeit (beste Reisezeit)
Warme Lufttemperaturen bei meist strahlend blauem Himmel und kurze, heftige Regenschauer lassen die Küstenvegetation erblühen, viele Tieren paaren sich.
Juli bis Dezember ist Trockenzeit
Bei kühlen Temperaturen ist der Himmel meist bedeckt, im Bergland fallen Nieselregen, die Küstenregionen sind trocken.

Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugreservierung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.


1. Tag:   Guayaquil oder Quito - INSEL SAN CRISTOBAL (GALAPAGOS)
Flug von Guayaquil oder Quito nach Galapagos (ca. 1,5 Std.). Ankunft auf dem Flughafen Puerto Baquerizo Moreno im Süden der Insel San Cristobal.
Die 558 qkm große und bis zu 730 m hohe Insel hat nach Santa Cruz die meisten Einwohner und ist zugleich die östlichste Insel des Galapagos Archipels.
Puerto Baquerizo Moreno ist die Hauptstadt der Provinz Galapagos in Ecuador mit ca. 3.000 Einwohnern. Hier befindet sich auch das Informationszentrum für den Nationalpark Galapagos.
San Cristobal war die erste Galapagos-Insel, die Charles Darwin 1835 auf seiner Reise mit der MS BEAGLE besuchte.
Einschiffen an Bord der MS SANTA CRUZ. Dann heißt es "Leinen los" und es beginnt Ihre Schiffsreise durch die Inseln von Galapagos.
An der Küste entlang geht die Fahrt in den Nordosten der Insel San Cristobal nach Punta Pitt. Es ist der östlichste Besucherstandort im gesamten Galapagos-Archipel und die erste "Nasslandung" auf Ihrer Kreuzfahrt!
Bizarr geformte Tuffsteinformationen fallen als erstes ins Auge. Aber dann entdecken Sie auch die Tierwelt: bei den Lavaechsen erkennen Sie die Weibchen am rotgefärbten Bauch während die Männchen gelb-schwarz gefärbt sind. Die Rotfußtölpel sind sehr selten und außer auf San Cristobal nur noch auf der Insel Genovesa anzutreffen. Auch die kleine Chatham Spottdrossel - Chatham ist der englische Name für die Insel San Cristobal - lebt nur auf San Cristobal.
Natürlich gibt es noch weitere Tiere zu entdecken, wie die Prachtfregattvögel oder Seelöwen, die sich am Strand räkeln. Ihr Naturführer wird Sie auf weitere Sehenswürdigkeiten am Punta Pitt aufmerksam machen.
Dann steuert die MS SANTA CRUZ auf den Pazifik hinaus nach Westen zur Insel Santa Fe.

2. Tag:   INSEL SANTA FE - INSEL PLAZA SUR
Die Insel Santa Fe (24 qkm) liegt etwa in der Mitte zwischen San Cristobal und der Insel Santa Cruz. Bis zu knapp 260 m erhebt sich noch der Rest eines alten Schildvulkans, aus dem die Insel besteht.
Bei Ihrer Naßlandung werden Sie von Scharen von Seelöwen begrüßt, die übermütig im Wasser spielen.
Auf der Lava von Santa Fe wachsen u.a. die größten Opuntienwälder (Baumkakteen) auf Galapagos und schöne Scalesien, die mit unseren Sonnenblumen verwandt sind. Außerdem sehen Sie hier das "Heilige Holz" (Palo Santo), das seinen Namen wegen des weihrauchähnlichen Holzgeruchs hat.
Auf Ihrer Wanderung hinauf zum Aussichtspunkt begegnen Sie dem zutraulichen Galapagos-Habicht und sehen die nur hier lebenden gelblichen Santa Fe-Landleguane.
Dann geht Ihre Kreuzfahrt weiter nach Norden zur Insel Plaza Sur (Südplaza).
Dies ist die südliche Insel der beiden winzigen Las Islas Plazas, die östlich vor den Steilklippen der großen Nachbarinsel Santa Cruz liegt.
Mit einer Fläche von nur 0,2 qkm ist Plaza Sur eine der kleinsten Inseln von Galapagos. Auf dem kleinen Landungssteg sonnen sich Seelöwen, die sich oft von den ankommenden Besuchern nicht in ihrer Ruhe stören lassen. So kann es geschehen, daß man sich zunächst seinen Weg durch die ruhenden Kolosse sucht, bevor sich diese bequemen, den Ankömmlingen Platz zu machen.
Nach diesem denkwürdigen Entree überrascht die kleine Insel mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.
Sie sehen Landleguane, Meerechsen, Kaktusfinken, Gabelschwanzmöwen und viele weitere Seevögel.
Neben Opuntien, eine Kakteenart, ist der Rote Korallenstrauch charakteristisch für Südplaza. In der Regenzeit sind die Blätter grün; in der Trockenzeit (Ende Juni bis Dezember) macht der Rote Korallenstrauch seinem Namen alle Ehre und strahlt in leuchtendem Rot, vor dem die gelben Landleguane sich sehr schön abheben.

3. Tag:   INSEL SANTA CRUZ
Das nächste Ziel Ihrer Kreuzfahrt ist der Hafen von Puerto Ayora im Süden der Insel Santa Cruz.
Santa Cruz wird seit den 1920er Jahren besiedelt und ist heute mit ca. 15.000 Einwohnern die am dichtesten besiedelte Insel von Galapagos. Der Hafen Puerto Ayora ist der wichtigste Hafen der Galapagos-Inseln.
Damit ist Santa Cruz - auch in geographischer Hinsicht - das Zentrum des ganzen Galapagos Archipels.
In Puerto Ayora besuchen Sie die Charles Darwin-Forschungsstation, die 1964 gegründet wurde.
Hier bemüht man sich u.a. um das natürliche Gleichgewicht auf den Inseln. Vor allem die von Siedlern mitgebrachten Tierarten, wie z.B. 140.000 Ziegen auf der Insel Isabela, aber auch verwilderte Esel, Hunde, Schweine und Hausratten sind eine große Gefahr für das ökologische Gleichgewicht. Ihre unumgängliche Dezimierung ist ein großes Problem.
Sehr informativ ist die Ausstellung über die Entstehung des Galapagos Archipels aus dem vulkanischen "Hotspot" unter der Insel Fernandina.
Der gesamte Archipel driftet langsam von Nordwesten nach Südosten, wobei die geologisch jüngsten Inseln mit hohen, teils noch aktiven Vulkanen im Westen liegen und die geologisch ältesten und von Wind und Wetter flachgehobelten Inseln im Osten.
Seit Darwin 1835 Galapagos besuchte sind die Inseln um etwa 4 m weiter nach Südosten gedriftet.
Schutz und Zucht der Galapagos-Riesenlandschildkröte, von der die Inselgruppe ihren Namen hat, sind ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit der Forschungsstation.
Seit 1965 werden die stark bedrohten Riesenschildkröten gezüchtet und die Jungtiere nach ca. 5 Jahren auf ihren Heimatinseln freigelassen. Hier sehen Sie die beeindruckenden Tiere aus nächster Nähe.
Seit 1972 war "Lonesome George" der Star, das letzte Männchen einer Schildkrötenart von der Insel Pinta. Im Juni 2012 ist Lonesome George im Alter von etwas mehr als 100 Jahren gestorben. Damit ist auch diese Unterart der Schildkröten unwiderbringlich ausgestorben.
Ebenfalls beeindruckend sind die hier gehaltenen Galapagos-Landleguane, auch "Drusenköpfe" genannt.
Am Nachmittag unternehmen Sie einen Abstecher mit dem Bus in das Hochland von Santa Cruz, das sich bis zu 864 m über den Meeresspiegel erhebt. Von der trockenen und felsigen Zone im Küstenbereich über Regenwald bis zur Graszone oberhalb von 600 m erleben Sie auf kurzer Strecke ganz unterschiedliche Vegetationszonen!
Der gesamte Galapagos-Archipel verdankt seine Existenz dem Vulkanismus. So finden sich auch im Hochland von Santa Cruz viele (erloschene?) Vulkane und Krater.
Mitten im Grün vieler Scalesiabäume besuchen Sie "Los Gemelos", die Zwillinge. So heißen zwei mächtige vulkanische Einbruchskrater, die rechts und links der Landstraße liegen.
An frühere Vulkanausbrüche und Lavaeruptionen erinnern die auf Santa Cruz spektakulär erhaltenen Lavatunnel, die bis zu 2 km lang sind.
Solche Tunnel entstehen, wenn oben die Lava erkaltet und erstarrt während sie darunter noch weiterfließt. Sofern die Zeit noch reicht, besuchen Sie einen solchen beeindruckenden Lavatunnel auf dem Weg zurück zur MS SANTA CRUZ in Puerto Ayora.

4. Tag:   INSEL ESPANOLA
Am Morgen hat Ihr Schiff Espanola erreicht, die südlichste Insel auf Galapagos.
Die Insel Espanola (61 qkm) ist mit der höchsten Erhebung von 213 m eher flach und eigentlich unscheinbar. Aber dank Ihrer abgeschiedenen Lage hat sich hier eine große Population einheimischer Tiere und Pflanzen angesiedelt, so daß die Tierwelt hier zur interessantesten im ganzen Archipel gehört!
Mehr als 12.000 Galapagos-Albatrosse nisten nur hier auf Espanola, ferner die äußerst seltenen, nachtaktiven Gabelschwanzmöwen aber auch Tölpel und andere Seevögel. Die Echsen sind hier größer als auf anderen Inseln und rötlich gefärbt.
Auf der Insel Espanola erkunden Sie Punta Suarez, einen der spektakulärsten Orte auf Galapagos.
Auf Ihrem geführten Rundgang folgen Sie einem etwa 2 km langen Wanderweg und halten dabei Ausschau nach Seelöwen und Echsen. Weiter im Inland nisten Tölpel, besonders die blaufüßigen Tölpel. Sie können bis zu den "Blowholes" wandern, Zerklüftungen in den Lavakliffen, durch die die mächtige Pazifikbrandung 20 m hohe weiße Gichtfontänen drückt.
Am Nachmittag erleben Sie eine weitere "Naßlandung" in der Gardner Bay, um einen Spaziergang an dem weißen Korallenstrand zu machen.
In der paradiesisch anmutenden Bucht mit türkisfarbenem Wasser und weißem Strand können Sie mit den vielen Seelöwen baden und beim Schnorcheln die vielen bunt schillernden Meeresbewohner beobachten.

5. Tag:   Insel Baltra - INSEL NORD-SEYMOUR
In der Nacht ist die MS SANTA CRUZ zur Insel Baltra gefahren, wo die Kleine Kreuzfahrt (5 Tage) endet. Nachdem neue Passagiere an Bord gekommen sind, geht Ihre Grosse Kreuzfahrt durch den Galapagos-Archipel weiter zur Insel Nord Seymour.
Insel Nordseymour ist ein 1,9 qkm kleines, flaches Lavaplateau und liegt jenseits einer Meerenge etwas nördlich von der Insel Baltra.
Nordseymour ist sozusagen die Schwesterinsel von Baltra, das auch unter dem Namen Südseymour bekannt ist. Die steinige und windige Insel wird durch einen etwa 1,4 km langen Rundweg erschlossen.
Besonders schön auf Nordseymour sind die vielen Prachtfregattvögel, deren Männchen während der Balz ihren leuchtend roten Kehlsack zu imponierender Größe aufblasen.
Sie sehen weitere Fregattvogelarten sowie Kolonien von Blaufußtölpeln und Seelöwen und überall am Ufer rote Klippenkrabben.
Die schwarzen Meeresechsen auf Nordseymour sind die einzigen ihrer Art auf Galapagos, die sowohl an Land als auch unter Wasser Nahrung aufnehmen.

6. Tag:   INSEL ISABELA - INSEL FERNANDINA
Ihr Schiff MS SANTA CRUZ ist nach Norwesten gefahren. Sie überqueren den Äquator, was mit einer kleinen Äquotortaufe gefeiert wird. Dann runden Sie Punta Albemarle, den nördlichsten Punkt der Insel Isabela bis schließlich Ihr Schiff vor Punta Vicente Rocca auf der Insel Isabela vor Anker geht.
Die Insel Isabela ist mit 4.588 qkm die größte Insel auf Galapagos; einst wurde sie aus 6 einzelnen Vulkanplatten zu einer Landmasse geformt.
Der Vulkan Wolf ist mit 1.710 m der höchste Punkt auf Galapagos; durch seinen mächtigen Krater verläuft die Äquatorlinie. Wie dieser sind auch die vier weiteren Vulkane auf Isabela noch aktiv: Cerro Azul (1.640 m), Sierra Negra (1.124 m), Darwin (1.330 m) und Alcedo (1.130 m).
Mit dem Schlauchboot fahren Sie zum an der Nordwestspitze gelegenen Besucherstandort Punta Vicente Roca direkt zu Füßen des Vulkans Ecuador (610 m) gelegen. Während dieser Bootsfahrt können Sie Blaufußtölpel, Pelikane, Seeschildkröten, unzählige Seerobbenkolonien und Leguane beobachten.
Wenn das Wetter es zuläßt, können Sie entlang der Höhle schnorcheln und einen intensiven Blick auf die atemberaubende Vielfalt von Meereslebewesen werfen.
Weiter geht Ihre Kreuzfahrt zur südlich gelegenen Insel Fernandina.
Die schroffen, gebirgigen Inseln, die Sie auf dieser Fahrt sehen, stehen in starkem Kontrast zu den flachen Inseln im Osten von Galapagos.
Die hier lebenden, einzigartigen Spezies und die atemberaubende Landschaft mit mächtigen Vulkanen, die in den Himmel reichen, machen diesen Teil Ihrer Kreuzfahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis!
Die Insel Fernandina (642 qkm) ist die westlichste und zugleich jüngste Insel auf Galapagos. Sie liegt direkt über dem vulkanischen "Hotspot", dem der ganze Archipel seine Existenz verdankt.
1.494 m hoch erhebt sich der riesige Vulkan "La Cumbre", dessen letzter Ausbruch im April 2009 war und der bis heute sehr aktiv geblieben ist. Die Vulkanologen der Charles-Darwin-Station halten ihn daher unter ständiger Beobachtung.
Sie landen an der Punta Espinoza, ein enges Landstück auf dem sehr ungewöhnliche Galapagos Spezies anzutreffen sind.
Meeresleguane versammeln sich hier in weit größeren Scharen als auf allen anderen Inseln. Punta Espinoza ist auch einer der wenigen Plätze, der Ihnen bei klarem Wasser die Möglichkeit bietet, während des Schnorchelns Meeresleguane bei der Jagd zu beobachten.
Auf dem geführten Rundgang in das Inselinnere (ca. 1 km) treffen Sie auf zwei unterschiedliche Arten von Lavaflüssen, die der letzte Ausbruch hinterlassen hat.
Auf der Spitze einer der kleineren Halbinseln sehen Sie u.a. flugunfähige Kormorane. Dank des reichen Nahrungsangebots brauchen die Vögel nicht mehr zu fliegen und haben sich ganz auf das Schwimmen spezialisiert - ein gutes Beispiel für die Evolution im natürlichen Labor Galapagos.

7. Tag:   INSEL ISABELA
Zwischen den Inseln Fernandina und Isabela liegt der schmale Canal Bolivar. Es ist sehr beeindruckend, sich mit dem Schiff zwischen den felsigen Inseln und hohen Vulkanen hindurchzudrängen!
Am Eingang des Kanals erkunden Sie nach einer Trockenlandung Tagus Cove. An einer Salzwasserlagune vorbei wandern Sie ein Stück die Abhänge des mächtigen Vulkans Darwin hinauf und erleben dabei eine vielfältige Lavalandschaft.
Anschließend erkunden Sie die Küste mit dem Schlauchboot. Mit etwas Glück können Sie hier auch Galapagos-Pinguine sehen. Es sind die nördlichsten Pinguine der Welt! In der Bucht kann man auch sehr schön schnorcheln.
Weiter entlang der Westküste der Insel Isabela geht die Schiffsreise nach Süden zur Bahia Urbina. Über der Bucht erhebt sich der Vulkan Alcedo (1.130 m). In der Bucht haben Sie die einmalige Gelegenheit ein Korallenriff zu sehen, das sich 1954 auf Grund tektonischer Aktivitäten aus dem Meer erhoben hat.
Beim Schwimmen und Schnorcheln können Sie den flugunfähigen Kormoran, Pelikane, Meerechsen und manchmal auch Schildkröten beobachten.

8. Tag:   INSEL SANTA CRUZ
Wenn Sie mögen, können Sie heute noch einmal die Charles Darwin-Station in Puerot Ayora auf der Insel Santa Cruz besuchen.
Oder Sie nutzen die Gelegenheit zu einem Bummel durch das Hafenstädtchen Puerto Ayora.
Am Nachmittag bieten sich verschiedene Möglichkeiten, das Innere der Insel Santa Cruz zu erkunden. Mit Ihren Naturführern können Sie ein interessantes Programm besprechen.
Am Abend geht die MS SANTA CRUZ wieder in See mit südlichem Kurs zur Insel Floreana.

9. Tag:   INSEL FLOREANA
Mit einer Fläche von ca. 173 qkm ist Floreana die sechstgrößte Insel und eine von insgesamt vier bewohnten. Auf Floreana leben etwa 100 Menschen, davon rund 70 in Puerto Velasca Ibarra, dem einzigen Ort auf der Insel mit dem einzigen Telefonanschluß im einzigen Hotel.
Die Insel ist übersät mit kleineren und größeren Vulkankratern. Aus vulkanischer Aktivität ist das Hochland entstanden, das sich bis zu 640 m erhebt.
Über dem Hochland liegt meist ein feiner Nebelschleier, dessen ständige Feuchtigkeit einen tropischen Regenwald und üppige Vegetation gedeihen lässt. Dieser Nebel speist auch die beiden einzigen Süßwasserquellen der Insel Floreana, ohne die eine Besiedlung nicht möglich wäre.
Ganz anders ist das trockene Tiefland an der Küste, wo nur Kakteen und Bodendecker wachsen.
Auf Floreana leben Galapagos-Riesenschildkröten, Meeresschildkröten, Seelöwen, Flamingos und der Galapagos-Habicht.
Sie besuchen die Post Office Bay, die unter Seglern weltberühmt ist. Hier steht ein Holzfaß, in das füher Walfänger, die monatelang unterwegs waren, ihre Post legten, die von Seeleuten auf der Heimreise mitgenommen wurde. Heute legen Touristen Ihre Postkarten hinein und sind gespannt, ob bzw. wann ihre Karte ankommt.
Entlang der Küste fahren Sie zur Baroness Cove mit einer wundervollen Aussicht auf das Meer.
Am Nachmittag fahren Sie zur winzigen Isla Campeon vor der Nordostküste von Floreana. Die Insel selbst darf nicht betreten werden. Aber die Wasser rund um die Insel gehören zu den besten und schönsten Tauch- und Schnorchelrevieren auf Galapagos! Auch eine Fahrt mit dem Glasbodenboot ist besonders interessant. Hier sehen Sie Schwärme von verschiedenen, bunten Riff-Fischen und je nach Jahreszeit Meeresschildkröten und Galapagos-Pinguine.
Zum Abschluß Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt besuchen Sie den Cormorant Point. Am Strand liegen Seelöwen und an der kleinen Lagune sehen Sie Flamingos und andere Vögel.
Dann heißt es leider Abschied nehmen vom Naturparadies Galapagos. Die MS SANTA CRUZ nimmt Kurs auf die Insel Baltra. Zum letzten Mal auf dieser Kreuzfahrt können Sie vom Aussichtsdeck den überirdisch schönen Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens bewundern.

10. Tag:   Insel Baltra - FESTLAND ECUADOR
Baltra wird auch Südseymour genannt und gehört mit rund 27 qkm zu den kleineren Inseln des Galapagos Archipels. Hier befindet sich der wichtigste Flughafen von Galapagos, den die Amerikaner während des Zweiten Weltkriegs angelegt hatten.
Flug zurück zum Festland von Ecuador nach Guayaquil oder Quito, wo mit der Ankunft auf dem Flughafen die Reise endet.

Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

 

von

bis

DZ

EZZ


Reise auf Anfrage


Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • Reisebeginn samstags
  • Die oben aufgeführten Reisepreise gelten bei Buchung der Reise im Anschluß an unsere
    Ecuador Rundreise auf der Straße der Vulkane
    Südamerika Rundreise Peru und Ecuador
    Aufpreis EUR 65 p.P. bei Buchung als eigenständige Reise ohne Vorprogramm
  • Zwei Linienflüge in Ecuador:
    Guayaquil oder Quito - Galapagos Insel San Cristobal und
    Galapagos Insel Baltra - Guayaquil oder Quito
    Flüge in Economy-Klasse inkl. Flughafengebühren
    (Stand: 12/2013, Änderungen vorbehalten bis zur Ausstellung der Flugtickets)
  • Transfers Flughafen - Schiffsanleger - Flughafen
  • Kreuzfahrt durch den Galapagos Archipel
  • Verpflegung: Vollpension
  • Freie Teilnahme am Bordprogramm:
    naturkundliche Vorträge über Galapagos, Erkundungsfahrten im Glasbodenboot, Schnorchelausrüstung
  • Geführte Rundgänge auf den Inseln lt. Programm
  • Englischsprechende Naturreiseführer während der Landausflüge
    Deutschsprechende Reiseführer oder Übersetzer ab mind. 10 deutschsprechenden Passagieren möglich
  • Je 1 Reiseführer "Ecuador" und 1 Sympathie Magazin "Ecuador verstehen" pro gebuchtem Zimmer
  • MERKUR-Reise-Informationen
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Aktuelle Informationen über vorgeschriebene Impfungen, die gesundheitliche Lage vor Ort und medizinische Vorbeugemaßnahmen:
    Ecuador Reisemedizin
  • Aktuelle Reise- und Länderinformationen:

    Auswärtiges Amt
    Ecuador Reiseinformationen Auswärtiges Amt

    EDA (Schweiz)
    Ecuador Reiseinformationen EDA

    Außenministerium (Österreich)
    Ecuador Reiseinformationen Außenministerium
  • Deutsche Staatsbürger benötigen für Ecuador kein Visum, jedoch einen Reisepaß, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muß
  • Programmänderungen vorbehalten!
    Die Reederei ist stets bemüht, das Programm wie beschrieben durchzuführen. Aber Flugplanänderungen, wechselnde Wetterverhältnisse oder Regulierungen der Nationalparkverwaltung können Programmänderungen erforderlich machen

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Interkontinentale Langstreckenflüge
  • Getränke und Versicherungen
  • Eintrittsgebühr in den Nationalpark Galapagos (z.Zt. USD 100 p.P.)
    Gebühr für Ausstellung einer Touristenkarte (z.Zt. USD 20 p.P.)
    Die Nationalparkverwaltung behält sich Gebührenänderungen jederzeit vor!
    Diese Gebühren sind bar in US-Dollar vor Ort zu entrichten
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Schiffsbesatzung
    (Empfehlung ca. USD 13 pro Tag)
  • Geänderter Kerosin-/Treibstoffzuschlag
    Die Fluggesellschaften und die Reederei behalten sich Änderungen vor

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):


Linktipps

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche