Südamerika-Rundreise Argentinien - Chile mit Seengebiet, 15 Tage ab € 2.398

  • Südamerikareise von Buenos Aires nach Santiago de Chile
  • Deutschsprechende Reiseleitung 
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen
    Maximal 20 Personen
  • Buenos Aires - Patagonien - Halbinsel Valdes - Ushuaia - Feuerland - Beagle-Kanal - Perito Moreno Gletscher - Anden - Puerto Natales - Torres del Paine Nationalpark - Punta Arenas - Magellanstraße - Puerto Varas - Seengebiet - Santiago de Chile
  • Argentinien: Optionale Vorprogramme
    Iguassu Wasserfälle / Bariloche Seengebiet
  • Chile: Optionale Nachprogramme
    Atacamawüste / Osterinsel (Rapa Nui)
Südamerika-Rundreise Argentinien -.Chile mit Seengebiet
 
Termine & Preise
Leistungen
Linktipps
 

Reiseverlauf

Herrliches Seengebiet in Chile bei Puerto Varas!

Unsere große kulturelle Rundreise führt Sie durch die schönsten Regionen im südlichen Südamerika:
Von der Hauptstadt von Argentinien Buenos Aires im Osten am Atlantik über die Magellanstraße und Grassteppe Patagonien im "Großen Süden" zur Hauptstadt von Chile Santiago de Chile im Westen am Pazifik.
Dazwischen liegt die harsche Gletscherwelt der Anden mit dem Perito Moreno Gletscher und dem Torres del Paine Nationalpark.
Aber auch die liebliche Landschaft des Seengebiets bei Puerto Varas in Chile mit einigen der schönsten Seen in Südamerika.

Argentinien und Chile haben eines gemeinsam:
Das Erbe der überwiegend aus Europa stammenden Einwanderer prägt noch heute die Kultur beider Länder. So gelten Argentinien und Chile als die "europäischsten" Länder in Südamerika.

Argentinien ist der zweitgrößte Staat in Südamerika mit einer Fläche von 2,8 Millionen qkm. Von Norden nach Süden erstreckt sich das Land über 34 Breitengrade oder etwa 5.300 Kilometer. In Argentinien leben ungefähr 33 Millionen Einwohner, fast die Hälfte davon im Großraum Buenos Aires.

Zwischen der gewaltigen Kette der Anden im Westen und der Atlantik-Steilküste im Osten erstreckt sich die Grassteppe Patagoniens vom Rio Colorado über rund 4.000 km nach Süden bis an die Magellanstraße und weiter westlich nach Chile hinein.
Nur wenigen Menschen, aber Millionen von genügsamen Schafen, begegnen Sie hier. Trotz ihrer Kargheit ist die Landschaft überwältigend: endlos dehnt sich die Steppe bis zum Horizont, immer begleitet von den schneebedeckten Gipfeln der Anden.

Chile ist ein ganz einzigartiges Land. Durchschnittlich nur etwa 180 km breit dafür aber 4.300 Kilometer lang, erstreckt es sich als schmaler Streifen entlang der Westküste von Südamerika, eingezwängt zwischen Anden und Pazifik. Das entspricht ungefähr der Entfernung von Oslo bis Südmarokko!
Bei einer so außergewöhnlichen Nord-Süd-Ausdehnung über mehr als 39 Breitengrade hat Chile sehr viel mehr Norden und Süden als andere Länder.
Genauer gesagt, man unterscheidet in Chile den "Großen Norden" (Norte Grande, 18.-27. Breitengrad), in dem die Atacamawüste liegt;
den "Kleinen Norden" (Norte Chico, 27.-33. Breitengrad), der fast an Santiago de Chile heranreicht;
den "Kleinen Süden" (Sur Chico, 33.-42. Breitengrad) bei Puerto Montt und dem Seengebiet bei Puerto Varas;
schließlich den "Großen Süden" (Sur Grande, 42.-56. Breitengrad) mit den Gletschern der Anden, dem Torres del Paine Nationalpark und weiten Steppen von Patagonien.
In Chile erwarten Sie reiche Naturschönheiten, extreme landschaftliche und klimatische Gegensätze und eine freundliche Bevölkerung mit starken europäischen und speziell auch deutschen Wurzeln.
Besonders im Kleinen Süden, im Seengebiet bei Puerto Varas rund um den Llanquihue See, siedeln noch heute viele Nachkommen deutscher Einwanderer.

Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland!
Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich und unterbreiten auf Wunsch ein kostenloses Angebot.

Alternativ können Sie unseren Reisebaustein auch als Individualreise exklusiv für nur einige Personen buchen. Ohne Gruppe bestimmen Sie selbst den Termin Ihrer Reise!

Zusätzlich empfehlen wir

Argentinien: Optionale Vorprogramme
3 Tage Iguassu Wasserfälle
4 Tage Bariloche Seengebiet

Chile: Optionale Nachprogramme
4 Tage Atacamawüste
4 Tage Osterinsel (Rapa Nui)


1. Tag:   BUENOS AIRES
Ankunft in Buenos Aires in eigener Regie.
Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung.
Fahrt vom Flughafen zum Hotel direkt in Buenos Aires.

2. Tag:   BUENOS AIRES (STADTRUNDFAHRT)
Die "Guten Lüfte", die der Stadt einst ihren Namen gaben, sucht man in der 12-Millionen-Metropole heute vergeblich. Auf einer Fläche von 4.000 qkm verteilen sich 100.000 Straßenblocks, durch die 15.000 Stadtbusse und 48.000 Taxis fahren.
Die längste Straße, die Avenida Rivadavia, ist 35 km lang und endet erst bei Hausnummer 16.000. Auf 70 km erstreckt sich Buenos Aires am Rio de la Plata.
1516 entdeckten die Spanier die gewaltige Flußmündung, die 45 km breit ist. 1536 wurde eine erste Lehmsiedlung errichtet. Auch wenn deren Bewohner noch von kriegerischen Indianern vertrieben wurden, begann doch bald der unaufhaltsame Aufstieg.

Bei einer Stadtrundfahrt am Vormittag lernen Sie Buenos Aires kennen.
Im Zentrum der Stadt und auch am Anfang ihrer Entwicklung liegt die Plaza de Mayo. Der Name erinnert an die Mai-Revolution 1810, die zur Unabhängigkeit Argentiniens von der Kolonialmacht Spanien führte. An dem rechteckigen Platz liegen einige der bedeutendsten Gebäude der Stadt:
die Casa Rosada, das "Rosa Haus", ist der offizielle Amtssitz des Präsidenten. Der weiße Cabildo de Buenos Aires war einst Regierungssitz der Kolonie "Vizekönigreich des Rio de la Plata" und dient jetzt als Museum für die Mai-Revolution.
Im Rathaus von 1890 arbeitet heute noch die Verwaltung der Stadt Buenos Aires. Die Catedral Metropolitana ist die Hauptkirche der Katholiken in Argentinien. Sie besichtigen den reich geschmückten Innenraum.
Für den Bau der Avenida 9 de Julio mussten in den 1930er Jahren viele Häuser abgerissen werden. Heute gilt sie mit 140 Metern als die breiteste Straße der Welt. Es dauert mehrere Minuten und einige Ampelphasen, bis man die andere Straßenseite erreicht.
An der Avenida stehen der berühmte Obelisk von Buenos Aires, der 1936 zum 400. Jahrestag der Stadtgründung errichtet wurde, sowie die Oper, das legendäre Teátro Cólon, das sich seit der Eröffnung 1908 zu einem der bedeutendsten Theater in Südamerika entwickelt hat.
Anschließend besuchen Sie die ältesten Stadtteile San Telmo und La Boca, die zum Gründungsgebiet von Buenos Aires gehören.
In San Telmo stehen viele Häuser aus dem 19. Jh. unter Denkmalschutz und geben dem Stadtteil mit seinem Kopfsteinpflaster in den engen Straßen eine ganz eigene Atmosphäre.
La Boca war ein Flußhafen, der im 19.Jh. vor allem von Einwanderern aus Italien besiedelt wurde. Aus dem Blech abgewrackter Schiffe baute man Häuser und strich sie mit Schiffslack bunt an. Auf dem berühmten Caminito, einer nur 100 m langen Fußgängerzone, bieten heute viele Künstler ihre Werke an.
La Recoleta ist der eleganteste und teuerste Stadtteil. Auf dem Friedhof liegt die argentinische Prominenz, darunter auch die heute noch viel besuchte Grabstätte von Eva Peron, der legendären Evita.
Zum Schluß fahren Sie durch Palermo, den größten Stadtteil von Buenos Aires, der direkt am Rio de la Plata liegt. Weitläufige Parkanlagen, wie der Botanische Garten oder der Japanische Garten oder auch der Zoo von Buenos Aires prägen diesen Teil der Stadt.
Rest des Tages zur freien Verfügung für weitere Entdeckungen in Buenos Aires.
Sonntags findet auf der Plaza Dorrego der Antiquitätenmarkt von San Telmo statt. Hier tanzen die Leute Tango auf der Straße und Straßenkünstler zeigen ihre Kunststücke. Bummeln Sie über den Markt oder nehmen Sie Platz in einem der vielen Straßencafes und betrachten das bunte Treiben.
Alternativ können Sie an folgenden optionalen Ausflügen teilnehmen
(Buchung und Bezahlung vor Ort):

Halbtagesausflug ins Tigre Delta
Zunächst fahren Sie entlang des nördlichen Bezirks der Stadt nach San Isidro, ein altes Viertel aus der Kolonialzeit mit schönen Villen und Häusern am Ufer des Rio de la Plata. Dann setzen Sie Ihre Fahrt Richtung Tigre Delta fort, ein beliebtes Freizeitgebiet der "Portenos" mit vielen Sommerresidenzen und Yachtclubs.
Das Tigre Delta besteht aus Flüssen, Kanälen und hunderten von grünen Inseln, die aus den Ablagerungen des braun-roten Rio Parana entstehen. Bei einer Bootsfahrt (1 Stunde) auf einem der unzähligen Kanäle des Parana-Deltas sehen Sie einige der Inseln mit ihrer vielfältigen Vegetation aus der Nähe.
Dann geht die Fahrt auf der Panamericana, der berühmten "Traumstraße der Welt", zurück nach Buenos Aires.

Tango Argentino
Nach einem Abendessen im Restaurant Viejo Almacen erleben Sie eine Tango-Show. Zu den Klängen des Bandeons werden Tango und Milonga getanzt.

3. Tag:   Buenos Aires - Trelew - Punta Tombo - PUERTO MADRYN (PATAGONIEN)
Fahrt vom Hotel zum nationalen Flughafen. Flug von Buenos Aires nach Trelew.
Ihre örtliche, deutschsprechende Reiseleitung begrüßt Sie in Patagonien. Mit dem Bus geht Ihre Fahrt weiter durch die unermeßliche Weite von Patagonien nach Punta Tombo, zur größten Brutkolonie von Magellan-Pinguinen auf der Welt (ca. 100 km).
Überall wimmelt es von Abertausenden von Pinguinen. Von August bis April können Sie das Brutgeschehen und die Aufzucht der Jungtiere aus der Nähe erleben.
Anschließend Fahrt nach Puerto Madryn (ca. 40 km), das geschützt in einer Bucht des Golfo Nuevo direkt am Atlantik liegt.

4. Tag:   PUERTO MADRYN & HALBINSEL VALDES (PATAGONIEN)
Ein Tagesausflug (zusammen mit anderen Reisenden) zur Halbinsel Valdes, eines der schönsten Tierschutzgebiete in Südamerika, steht heute auf dem Programm Ihrer Reise.
Zwischen dem Golfo Nuevo und dem Golfo San José verläuft eine schmale Landbrücke auf die Halbinsel Valdes. Nur etwas mehr als 3.600 qkm groß, ist die Halbinsel ein sehr bedeutendes Naturreservat und gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltnaturerbe.
Meeressäuger, besonders Seelöwen und See-Elefanten tummeln sich vor der Küste oder aalen sich auf den Stränden. Das ganze Jahr hindurch können die Tiere hier beobachtet werden.
Nur vorübergehend zu Besuch kommen die Südkaper. Zwischen Ende April und Mitte Dezember pflanzen sich die Wale im geschützten Golfo Nuevo fort und bringen ihre Jungen zur Welt. In dieser Zeit können Sie optional vor Ort eine Bootstour zur Walbeobachtung buchen.
Im Innern der nur kärglich bewachsenen Halbinsel Valdes leben auch viele Vogelarten, darunter auch der Nandu, der südamerikanische Laufvogel und größte Vogel in Amerika.

5. Tag:   Puerto Madryn - Trelew - USHUAIA (FEUERLAND)
Fahrt zurück zum Flughafen von Trelew. Flug nach Ushuaia und Feuerland, dem nächsten Ziel Ihrer Reise durch Argentinien.
HINWEIS:
Bei Reiseterminen im März und Oktober gibt es keinen Direktflug von Trelew nach Ushuaia. Es ist nur eine Umsteigeverbindung via Buenos Aires möglich.
Ushuaia ist nicht nur der südlichste Punkt Ihrer Argentinienreise sondern die südlichste Stadt auf der Welt überhaupt! Ushuaia liegt in einer dramatischen Landschaft am Beagle-Kanal, umgeben von schneebedeckten Bergen, die sich 1.500 m hoch aus dem flachen Land erheben.
Fahrt zum Hotel und Rest des Tages zur freien Verfügung in Ushuaia.

6. Tag:   USHUAIA (NATIONALPARK FEUERLAND)
Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug in den Nationalpark Feuerland (Tierra del Fuego).
Der 63.000 ha große Park liegt 3.202 km von Buenos Aires entfernt im Südwesten der Provinz Tierra del Fuego, 11 km von Ushuaia und fast an der Grenze zu Chile.
Hier endet die Nationalstraße 3, die zugleich Teil der berühmten Panamericana ist, der "Traumstraße der Welt", die über rund 25.000 Kilometer von Alaska bis Ushuaia in Patagonien führt.
Lange Winter und häufige Stürme lassen nur bescheidene Lebensformen zu, wie Moose, Farne und Krüppelbäume. Bei einem kleinen Gang durch den Nationalpark sehen Sie die mächtigen Anden, die Ensenada Bucht und den Beagle-Kanal und unendliche viele Vogelarten, wie z.B. Kondore, Albatrosse, Kormorane, Möwen, Seeschwalben und Lappentaucher.
Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zu einer optionalen Fahrt mit dem Katamaran auf dem Beagle-Kanal zur Insel Los Lobos (Buchung und Bezahlung vor Ort).
Der Beagle-Kanal liegt südlich der Magellanstraße und wurde erst 1831 vom Kapitän der HMS BEAGLE entdeckt als eine weitere Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik. Zu den Passagieren der HMS BEAGLE gehörte auch der damals noch völlig unbekannte Forschungsreisende Charles Darwin.
Hinter dem Leuchtturm "Ende der Welt" können Sie auf den Inseln Seevögel und Seelöwen beobachten.

7. Tag:   Ushuaia - EL CALAFATE (ANDEN)
Heute verlassen Sie Feuerland und wenden sich den Anden zu, dem nächsten Höhepunkt dieser großen Rundreise. Fahrt zum Flughafen und Flug von Ushuaia nach El Calafate.
Am Lago Argentino gelegen, ist El Calafate das Tor zum Nationalpark Los Glaciares und den überwältigenden Gletschern der Anden.
Empfang durch die örtliche, deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt zu Ihrem Hotel in El Calafate.
Nachmittag zur freien Verfügung. Sie sollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und das erste Eismuseum in Südamerika besuchen (Buchung und Bezahlung vor Ort).
Das moderne Museum "Glaciarium" wurde im Januar 2011 eröffnet. In drei Ausstellungshallen wird sehr aufwendig und anschaulich mit modernster Technik über Eis, Gletscher und Klimawandel in den Anden und Patagonien informiert. An der Eisbar können Sie sich einen Drink genehmigen, der stilecht mit Eis aus Patagonien gekühlt wird!

8. Tag:   EL CALAFATE & PERITO MORENO-GLETSCHER
Ein unvergeßlicher Tagesausflug in die Welt der Gletscher und Eisberge der Anden in Patagonien (ca. 80 km) steht heute auf dem Programm (zusammen mit anderen Reisenden).
Der Nationalpark Los Glaciares (UNESCO-Weltnaturerbe) mit dem spektakulären Perito Moreno Gletscher erwartet Sie!
Die Fahrt geht durch den Gletscher Nationalpark am Lago Argentino entlang, der etwa zweimal so groß ist wie der Bodensee. An seinem Westende erhebt sich der gewaltige Perito Moreno Gletscher: 5 km lang und 70 m hoch ist die imposante, bläulich leuchtende Gletscherfront.
Im Gegensatz zu den meisten Gletschern dieser Erde, die schmelzen, wächst der Perito Moreno. Täglich schiebt er sich etwa 40 cm in den See hinein und täglich brechen dabei mächtige Stücke ab, die mit riesigem Donnern ins smaragdgrüne Wasser stürzen, eingehüllt in einen dichten Schleier aus weißer Gischt, um dann als Eisberge davonzuschwimmen.
Von verschiedenen Aussichtsplattformen und Laufstegen haben Sie einen überwältigenden Ausblick auf dieses Naturschauspiel.
Fahrt mit dem Bus zurück nach El Calafate.

9. Tag:   El Calafate - Über die Anden - PUERTO NATALES (CHILE)
Morgens Transfer zum Busterminal. Fahrt mit einem öffentlichen Bus (ohne Reiseleitung) durch die Anden zum Cerro Castillo, wo Sie die Grenze zu Chile überqueren und weiter nach Puerto Natales (ca. 6-7 Std.).
Das kleine Dorf ist das Tor zum Torres del Paine Nationalpark.
Transfer vom Busbahnhof zum Hotel zusammen mit anderen Reisenden und deutsch- oder englischsprechender Reiseleitung.
Sie befinden sich hier im Großen Süden von Chile, einer wilden, zerklüfteten Eis- und Berglandschaft. Die schneebedeckten Anden und die weite, menschenleere Steppe von Patagonien gehören zu den eindrucksvollsten Bildern im Süden von Südamerika.

10. Tag:   TORRES DEL PAINE NATIONALPARK (GROSSER SÜDEN)
Am Morgen beginnt Ihr Tagesausflug mit dem Bus zum Torres del Paine Nationalpark (ca. 150 km nordwestlich von Puerto Natales). Dieser Ausflug wird zusammen mit anderen Reisenden und zweisprachiger Reiseleitung (englisch / deutsch) durchgeführt.
Unterwegs besichtigen Sie die Lagune Amarga und die Mylodon-Höhle.
In dieser Höhle entdeckte 1895 der Deutsche Hermann Eberhard, ein Pionier der Besiedlung Patagoniens durch Europäer, die Reste eines Mylodon, eines prähistorischen Riesenfaultiers.
Sie sehen eine naturgetreue Nachbildung, die mit einer Schulterhöhe von 1,30 m und einer Länge von 3,50 m sehr beeindruckend ist.
Das Naturschutzgebiet des Torres del Paine Nationalparks wird beherrscht von drei Granitbergen, den eigentlichen "Torres" (Türme).
Der höchste Berg ist der Cerro Paine Grande (2.750 m). "Paine" bedeutet in der Indianersprache "blau", also heißt der Nationalpark in der Übersetzung "Blaue Türme".
Die fantastische Landschaft ist ein Höhepunkt im Großen Süden Chiles. Die Fahrt geht durch eine Landschaft aus großen Seen, Gletschern und bizarr geformten Bergen mit schneebedeckten Gipfeln.
Hier besuchen Sie u.a. den Wasserfall "Salto Grande", der sich vom Lago Nordenskjöld in den Lago Pehoe ergießt.
Am späten Nachmittag Fahrt zurück in Ihr Hotel in Puerto Natales.

11. Tag:   Puerto Natales - Punta Arenas - Puerto Montt - PUERTO VARAS
Am Vormittag Transfer vom Hotel zum Busbahnhof in Puerto Natales (zusammen mit anderen Reisenden und deutsch oder englisch sprechender Reiseleitung).
Fahrt mit dem öffentlichen Bus (ohne Reiseleitung) vorbei an riesigen Schafherden durch die beeindruckende Steppenlandschaft Patagoniens und weiter an der Magellanstraße entlang nach Punta Arenas (ca. 4 Std.).
Hier empfängt Sie die deutschsprechende Reiseleitung zu einer Stadtrundfahrt durch Punta Arenas.
Die Stadt "am Rande der Welt", ist mit fast 100.000 Einwohnern das Zentrum an der Magellanstraße. Bis zur Eröffnung des Panama-Kanals 1914 zählte Punta Arenas zu den bedeutendsten Hafenstädten in Südamerika.
Eine bunte Mischung von Immigranten aus Europa, besonders viele aus Kroatien, hat diesen Ort geprägt. Rund um die Plaza errichteten Schafzuchtbarone, Eigentümer riesiger Ländereien, ihre luxuriösen Villen.
Der Blick vom Aussichtspunkt Cerro La Cruz über die bunten Dächer von Punta Arenas reicht über die Magellanstraße hinweg bis nach Feuerland. Im Sommer (Dezember bis Februar) sind die Bäume grün und die ganze Stadt trifft sich auf der Plaza.
Obwohl die Sonne dann fast 20 Stunden am Tag scheint, bleiben die Temperaturen gemäßigt (Jahresmittel ca. 6°C); auch können Wind und Regen jederzeit über Punta Arenas hereinbrechen.
Die Stadtrundfahrt endet am Flughafen.
Flug von Punta Arenas nach Puerto Montt. Die Hafenstadt wurde 1850 vorwiegend von deutschen Einwanderern gegründet. Den deutschen Einfluß kann man heute noch an vielen Häusern im Seengebiet erkennen. Sie befinden sich jetzt im "Kleinen Süden" von Chile.
Fahrt durch das landschaftlich wunderschöne Seengebiet nach Puerto Varas.
Der Ort liegt direkt am Lago Llanquihue, dem viertgrößten See Südamerikas. Diese Region gehört zu den beliebtesten Feriengebieten in Chile.
Kilometerlange Strände, Läden, Restaurants und ein reges Nachtleben locken die Besucher.
Von Puerto Varas bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Vulkane Osorno (2.652 m) und Puntiagudo (2.190 m).

12. Tag:   PUERTO VARAS & PETROHUE - PEULLA (SEENGEBIET)
Mit dem Bus geht heutige Fahrt zusammen mit anderen Reisenden am Südufer des Lago Llanquihue entlang. Hinter dem kleinen Dorf Ensenada sehen Sie die Petrohue-Stromschnellen.
Ein imposantes Bild erwartet Sie: Blau schimmerndes, brausendes Wasser stürzt mit unglaublicher Kraft und Geschwindigkeit die Felsen hinab.
Schließlich erreichen Sie Petrohue, den westlichen Hafen eines der herrlichsten Seen in den Anden.
Der spektakuläre Lago Todos los Santos ("Allerheiligen-See") wird wegen seines smaragdfarbenen Wassers auch "Esmeralda" genannt.
Mit einem Boot unternehmen Sie einen Ausflug zum Ostende des Sees nach Peulla, das nur noch wenige Kilometer von der Grenze zu Argentinien entfernt ist.
Hier ist es ganzjährig feucht und mit etwa 12 Grad Jahrestemperatur recht kühl. Dieses Klima begünstigt eine dichte, immergrüne Vegetation, die sich zu Füßen der Andenkette erstreckt.
Dieses Ökosystem wird als Valdivianischer Regenwald bezeichnet. Der Name geht zurück auf den Spanier Pedro de Valdivia, der zwischen 1540 und 1553 Chile eroberte, 1541 die Hauptstadt Santiago de Chile gründete und der erste offizielle Gouverneur der neuen Kolonie Chile war.
Bei einer kleinen Wanderung zur "Cascada de la Novia" erleben Sie Fauna und Flora dieses Valdivianischen Regenwalds aus der Nähe.
Am Nachmittag Fahrt zurück Sie Ihrem Hotel in Puerto Varas.

Hinweis:
Im Frühling oder Herbst kann dieser Ausflug u.U. wegen schlechten Wetters nicht durchgeführt werden. In diesem Fall wird ein anderer Ausflug organisiert.

13. Tag:   Puerto Varas - Puerto Montt - SANTIAGO DE CHILE
Leider endet heute Ihr Aufenthalt im "Kleinen Süden" mit dem herrlichen Seengebiet und den imposanten Vulkanen.
Fahrt nach Puerto Montt und Flug nach Santiago de Chile, der letzten Station Ihrer Südamerikareise.
Begrüßung durch die deutschsprechende Reiseleitung und Fahrt zum Hotel in Santiago de Chile.

14. Tag:   SANTIAGO DE CHILE
Unmittelbar hinter der Stadt erheben sich die schneebedeckten Anden als imposanter Hintergrund. Trotz seiner 6 Millionen Einwohner macht Santiago einen überschaubaren Eindruck. Die Hauptstadt von Chile wirkt eigentlich nicht typisch südamerikanisch, sondern ist kulturell und architektonisch eher an Europa angelehnt.
Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie die Sehenswürdigkeiten von Santiago de Chile kennen:
Die Stadt liegt in einem großen Talkessel am Rio Mapocho auf etwa 520 m Höhe. Im Osten erstrecken sich die Anden, die hier bis zu 5.000 m hoch sind und einen spektakulären Hintergrund zu der Skyline der Stadt bilden.
1541 vom Konquistador Pedro de Valdivia gegründet, erhielt Santiago seinen Namen zu Ehren des Heiligen Santiago de Compostela.
Von dem kolonialen Erbe ist in der Stadt nicht viel geblieben. Einerseits haben Erdbeben immer wieder Teile der Stadt zerstört. Andererseits nahm Santiago mit der Unabhängigkeit Chiles von Spanien im Jahre 1818 einen großen wirtschaftlichen Aufschwung, in dessen Folge viele Bauten und ganze Stadtviertel neu entstanden.
Sie besuchen die Kirche San Francisco, die 1586 erbaut wurde und als einer der wenigen Zeugen des spanischen kolonialen Erbes die Zeiten überdauert hat.
An der Plaza de Armas, dem Hauptplatz im alten Santiago, besuchen Sie die Kathedrale von 1745.
Auf der Hauptstraße "Alameda" geht Ihre Stadtrundfahrt dann weiter vorbei am Präsidentenpalast, dessen Name "La Moneda" daran erinnert, daß in diesem Gebäude einst die staatliche Münzanstalt von Chile untergebracht war, weiter zur Universität, der Nationalbibliothek und schließlich zum kleinen Hügel Cerro Santa Lucia, wo Santiago im Jahre 1541 gegründet wurde.
Stark an Europa erinnern die Stadtviertel Barrio Paris & Londres und Barrio Concha y Toro mit vielen Bauten aus der Wende vom 19. zum 20. Jh.
Zum Schluß überqueren Sie den Rio Mapocho und fahren hinauf zum Hügel Cerro San Cristobal im Norden der Stadt. Etwa 300 m über der Stadt bietet sich Ihnen ein herrlicher Rundblick über Santiago de Chile mit den mächtigen Anden im Hintergrund.

15. Tag:   SANTIAGO DE CHILE
Leider heißt es Abschied nehmen von Südamerika, denn Ihre große Rundreise durch Argentinien und Chile endet heute.
Fahrt vom Hotel zum Flughafen. Ende der Reise.

Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.


Wenn Ihre Zeit reicht, können Sie Ihr Reiseerlebnis Südamerika noch steigern!
Sie haben die Wahl:

Argentinien: Optionale Vorprogramme
3 Tage Iguassu Wasserfälle
4 Tage Bariloche Seengebiet
Argentinien: Optionale Vorprogramme oder Nachprogramme

Chile: Optionale Nachprogramme
4 Tage Atacamawüste
4 Tage Osterinsel (Rapa Nui)
Chile: Optionale Vorprogramme oder Nachprogramme


Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

jetzt buchen
 

von

bis

DZ

EZZ

DZ

EZZ



Hotels meist 3*
Mittelklasse

Hotels meist 4*
Komfortklasse

11.11.2016

25.11.2016

2.398

828

2.923

1.190

25.11.2016

09.12.2016

2.432

828

2.923

1.190

13.01.2017

27.01.2017

2.432

828

2.923

1.190

03.02.2017

17.02.2017

2.545

867

3.058

1.246

17.02.2017

03.03.2017

2.545

867

3.058

1.246

17.03.2017

31.03.2017

2.545

867

3.058

1.246

06.10.2017

20.10.2017

2.643

877

3.141

1.271

20.10.2017

03.11.2017

2.643

877

3.141

1.271

20.10.2017

03.11.2017

2.643

877

3.141

1.271

Allerheiligen

10.11.2017

24.11.2017

2.643

877

3.141

1.271

Vorschautermin -- Änderungen vorbehalten

24.11.2017

08.12.2017

2.643

877

3.141

1.271

Vorschautermin -- Änderungen vorbehalten

5 Linienflüge in Südamerika:
EUR 1.370

Leistungen

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Interkontinentale Langstreckenflüge
  • 5 Linienflüge in Südamerika:
    Buenos Aires - Trelew - Ushuaia - El Calafate
    Punta Arenas - Puerto Montt - Santiago de Chile
    in Economy-Klasse inkl. Flughafengebühren
    Hinweis: März + Oktober Flug Trelew - Ushuaia nur via Buenos Aires
    Flugpreis pro Person Nov '16 - Okt '17: EUR 1.370
    (Stand: 06/2016, Änderungen vorbehalten bis zur Ausstellung der Tickets)
  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Buchung der interkontinentalen Langstreckenflüge ab/bis Deutschland durch MERKUR-REISEN auf Anfrage. Diese Flüge werden zu tagesaktuellen Tarifen z.B. im Internet gebucht. So haben Sie maximale Flexibilität für Ihre Reiseplanung.
  • Aktuelle Angebote renommierter Fluggesellschaften finden Sie bei unserer speziellen Suchmaschine: Flüge suchen & buchen
  • Diese Reise kann auch als Individualreise exklusiv für nur einige Personen gebucht werden. Ohne Gruppe bestimmen Sie dann selbst den Termin Ihrer Reise! Preis auf Anfrage.
  • Preis für Extranacht in Buenos Aires / Santiago de Chile auf Anfrage
  • Argentinien: Optionale Vorprogramme
    3 Tage Iguassu Wasserfälle
    4 Tage Bariloche Seengebiet
    Argentinien: Optionale Vorprogramme oder Nachprogramme
  • Chile: Optionale Nachprogramme
    4 Tage Atacamawüste
    4 Tage Osterinsel (Rapa Nui)
    Chile: Optionale Vorprogramme oder Nachprogramme
  • Mit einem Mietwagen sind Sie für weitere Unternehmungen gerüstet
    Unsere Partner halten eine große Auswahl für Sie bereit:
    Günstige Mietwagen
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Linktipps

 

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche