34 Tage Neuseeland-Australien Grosse Rundreise ab € 8.077

  • 15 Tage Neuseelandreise ab Auckland / bis Christchurch
  • 19 Tage Australienreise ab Sydney / bis Melbourne
  • Deutschsprechende Reiseleitung
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Halbes DZ buchbar
  • Nordinsel: Auckland - Bay of Islands - Waipoua-Wald - Rotorua - Tauposee - Rangipo-Wüste - Wellington - Cook Straße - Südinsel: Picton - Blenheim - Kaikoura - Christchurch - Südalpen: Arthur's Pass Nationalpark - Zugfahrt TranzAlpine (opt.) - Westküste - Fox Gletscher - Haast Pass - Mt. Aspiring Nationalpark - Arrowtown - Queenstown - Milford Sound (opt.) - Lake Tekapo - Christchurch - Sydney - Cairns / Palm Cove - Kuranda - Great Barrier Reef - Darwin - Kakadu Nationalpark - Stuart Highway - Alice Springs - Ayers Rock - Coober Pedy - Adelaide - Mt. Gambier - Great Ocean Road - Melbourne
Neuseeland-Australien Grosse Rundreise
 

Frühbucher-Rabatt

EUR 600 p.P. für Reisen ab 02.09.2019
(a) bei Buchung bis 31.01.2019
(b) bei Buchung mehr als 10 Monate vor Reisebeginn
Reiseverlauf
Termine | Preise
Leistungen
Wichtige Infos
 
 

Reiseverlauf

Bay of Islands und Great Barrier Reef,
Kakadu-Nationalpark, Katherine-Schlucht und Ayers Rock inklusive!

Wenn schon - denn schon!
So könnte das Motto unserer großen Kombinationsreise Neuseeland und Australien lauten. Wenn Sie schon einmal am "schönsten Ende der Welt" sind - warum dann nicht Neuseeland und Australien auf einer großen Rundreise kennenlernen?

15 Tage führt die Neuseelandreise Sie von Auckland auf der Nordinsel bis nach Christchurch auf der Südinsel.
Dazwischen entdecken Sie die landschaftlichen Schönheiten von Neuseeland: die begeisternd schöne Inselwelt der Bay of Islands, Vulkane und Maori-Kultur in Rotorua, Hauptstadt Wellington und Cookstraße, schneebedeckte Südalpen mit Mount Cook und Franz-Josef-Gletscher, wilde Westküste, Milford Sound (optional) und schließlich die Gartenstadt Christchurch als Abschluß einer großen Neuseeland-Rundreise.
Nach einem Flug über die Tasmanische See erreichen Sie "Downunder", den Fünften Kontinent Australien.

19 Tage dauert die Australienreise auf großer Route von Sydney über Cairns mit dem Great Barrier Reef und Darwin mit dem Kakadu-Nationalpark bis nach Melbourne.
Von Darwin geht die Reise mit dem Bus auf dem Stuart Highway vom tropischen Norden von Australien in die Wüste im Roten Zentrum, wo Sie Alice Springs und den weltberühmten Ayers Rock (Uluru) besuchen.
Weiter auf dem Stuart Highway geht die Fahrt über die Opalstadt Coober Pedy in das schicke Adelaide.
Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Australienreise ist die Fahrt auf der herrlichen Küstenstraße Great Ocean Road nach Melbourne, wo unsere große Rundreise durch Neuseeland und Australien zu Ende geht.

Unser Reisebaustein läßt Ihnen freie Wahl bei der Buchung Ihrer Flüge ab/bis Deutschland! Aber selbstverständlich sind wir Ihnen bei der Flugbuchung auch gerne behilflich.


1. Tag:   AUCKLAND (NORDINSEL)
Ankunft in Auckland (bis 17 Uhr) und Fahrt zu Ihrem Hotel im Zentrum von Auckland in eigener Regie. (Transfer gegen Aufpreis vor Reisebeginn buchbar). Ab 15 Uhr steht Ihr Zimmer zur Verfügung.
Mit rund 1,4 Mio. Einwohnern ist Auckland die größte und schönste Stadt des Landes, herrlich gelegen auf einem schmalen Landrücken zwischen Pazifik und der Tasmanischen See. Man sieht viel Wasser und überall Segelboote, daher auch der Beiname "Stadt der Segel".
Das Klima ist ganzjährig mild, so daß die Auckländer reichlich Gelegenheit haben, an einem ihrer vielen Strände zu schwimmen und eine der sehr beliebten Grillparties mit kaltem Bier zu feiern. Das Leben kann hier so einfach sein . . .
Am Abend (ca. 18 Uhr) begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung im Hotel und gibt Ihnen einen Überblick über das Programm der nächsten Tage. Beim gemeinsamen Welcome-Dinner lernen Sie Ihre Mitreisenden kennen.

2. Tag:   Auckland - BAY OF ISLANDS
Auf dem State Highway 1 führt Ihre Neuseelandreise durch die hügelige Provinz Northlands mit märchenhaft schöner Landschaft in den "winterlosen" Norden der Nordinsel.
Das Klima ist subtropisch mit Temperaturen von ca. 20-30°C im Sommer (Ende September bis Anfang April) und nicht unter 10°C im Winter.
Nach etwa zwei Stunden erreichen Sie Whangarei, mit rund 50.000 Einwohnern die nördlichste Stadt von Neuseeland. Einige Kilometer hinter Whangarei öffnet sich dann zu Ihrer Rechten die traumhaft schöne Bay of Islands.
In dieser wunderschönen Gegend begann die Geschichte von Neuseeland. Schon die ersten polynesischen Einwanderer ließen sich hier nieder und auch in der Folgezeit lag hier - wegen des milden Klimas - der Siedlungsschwerpunkt der Maori.
1769 entdeckte Kapitän James Cook die Bucht und gab ihr wegen der zahllosen Inseln ihren Namen. Auch die ersten weißen Walfänger, Händler, Missionare und Siedler ließen sich etwa ab 1800 hier nieder.
Russell wurde die erste Hauptstadt Neuseelands und blieb es bis 1842, als es diese Rolle an Auckland abtreten musste.
So finden sich hier nicht nur außergewöhnliche Naturschönheiten sondern auch die ältesten Siedlungsspuren des Landes.
Sie unternehmen eine Schiffsfahrt durch das Inselgewirr der paradiesisch schönen Bay of Islands bis zum Cape Brett. Hier sehen Sie das berühmte "Hole in the Rock", ein riesiges, natürliches Felsentor. Wenn das Meer es zuläßt, fahren Sie mit dem Schiff sogar durch das Felsentor. Die Chancen sind gut, bei dieser Fahrt Delfine und vielleicht auch Orcas (Schwertwale) zu sehen.
In Russell gehen Sie wieder an Land und haben Zeit für einen kleinen Spaziergang durch den historischen Ort. Dann setzen Sie mit der Fähre über nach Paihia, wo Sie Ihr Hotel beziehen.

3. Tag:   BAY OF ISLANDS: OPTIONAL CAPE REINGA
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung für eigene Erkundungen in der Bay of Islands.
Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem optionalen Ausflug an die äußerste Nordspitze von Neuseeland, dem Cape Reinga (ca. NZD 160, Buchung und Bezahlung vor Ort).
Dabei fahren Sie - je nach den Gezeiten - auf einem Weg über den berühmten "Ninety Mile Beach", eines der Naturwunder auf der Nordinsel.

4. Tag:   Bay of Islands - Waipoua-Kauri-Wald - AUCKLAND
Heute verlassen Sie die Bay of Islands. Entlang der spektakulären, weit ins Land verzweigten Hokianga-Bucht mit riesigen Sanddünen geht Ihre Fahrt weiter entlang der Westküste in den Northland Forest Park.
Einst bedeckten riesige Kauri-Wälder diese Region. Die gewaltigen Kauri-Fichten zählen zu den größten Baumarten der Erde. Diese Baumgiganten können bis zu 4.000 Jahre alt und 60 m hoch werden! Der größte Baum Neuseelands, "Tane Mahuta" (Gott des Waldes), ist ein 56 m hoher Baumriese, dessen Alter auf etwa 2.000 Jahre geschätzt wird.
Das versteinerte Baumharz der Kauris war vor 100 Jahren ein wertvoller Rohstoff. Tausende von "Gum-Diggers" haben damals ganze Landstriche umgewühlt auf der Suche nach Baumharz. Im Otamatea Pionier- und Kaurimuseum gewinnen Sie einen Eindruck von dieser wilden Zeit.
Im 19. Jh. fast ausgerottet, stehen heute die überlebenden Kauri im Waipoua-Kauriwald unter strengem Naturschutz. Im Waipoua-Kauriwald, einem subtropischen Regenwald, sehen Sie neben den Kauribäumen auch Riesenfarne.
Entlang der Hibiskusküste an der Tasmanischen See über Dargaville und vorbei am Kaipara Harbour, einer der größten natürlichen Hafenbuchten der Welt, geht die Fahrt zurück nach Auckland.

5. Tag:   Auckland - ROTORUA
Bei einer Rundfahrt lernen Sie Auckland kennen, das seit den 1820er Jahren von Engländern besiedelt wurde. Heute ist Auckland Neuseelands größte Metropolregion und "heimliche Hauptstadt".
Sie fahren hinauf zum Mount Eden, einem der 48 erloschenen Vulkane im Stadtgebiet von Auckland. Mit 196 m ist er der höchste Berg in dieser Gegend und bietet einen herrlichen Blick auf das Panorama von Auckland. Die Skyline der Stadt wird beherrscht vom Sky Tower, Mit einer Höhe von 328 m ist der Sky Tower das höchste Gebäude auf der südlichen Erdhalbkugel.
Durch das Waikato Gebiet mit vielen Kühen und Pferden geht Ihre Reise weiter nach Rotorua (ca. 230 km). Die Stadt mit ca. 60.000 Einwohnern liegt direkt am Südufer des Lake Rotorua, mit 80 qkm Fläche der zweitgrößte See auf der Nordinsel. Der See ist fast kreisrund und füllt den Einbruchskrater eines erloschenen Vulkans.
Auch heute noch ist das ganze Gebiet um Rotorua geothermisch aktiv und erinnert daran, daß Neuseeland auf dem "Feuerring" im Pazifik liegt.
Überall zischt es, dampfen heiße Quellen an der Oberfläche oder blubbern Schlammtümpel. Ein würziger Schwefelgeruch liegt über der Stadt, an den man sich aber gewöhnt.

6. Tag:   ROTORUA: ENTDECKERTAG
Tag zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen in Rotorua.
Sie können z.B. die heißen Quellen von Te Puia (Thermalgebiet Whakarewarewa) besuchen mit dem berühmten Pohutu-Geysir, der jede Stunde eine mehr als 20 m hohe Fontäne ausspeit.
Rotorua ist der beliebteste Kur- und Badeort in Neuseeland. Wenn Sie mögen, können Sie ein entspannendes Thermalbad nehmen. Oder besuchen Sie die schöne Park- und Gartenanlage der Government Gardens mit dem alten Badehaus von 1908, das heute als Museum dient.
Sehr informativ und unterhaltsam ist auch eine Show im Agrodome. Hier erfahren Sie alles, was es über Neuseelands Schafe zu wissen gibt einschließlich Vorführungen einer blitzschnellen Schafschur und der unglaublichen Geschicklichkeit und Intelligenz der Hirtenhunde.
Oder Sie unternehmen einen Ausflug nach "Hobbiton", wo viele Szenen des Films "Der Hobbit" gedreht wurden.
Rotorua ist das kulturelle Zentrum der Maori, der Ureinwohner von Neuseeland. Am Abend erleben Sie traditionelle Tänze und Lieder der Maori. Dann bitten die Maori zum "Hangi", einem Festessen, dessen Speisen die Maori früher in traditionellen Erdöfen zubereitet haben.

7. Tag:   Rotorua - Taupo-See - WELLINGTON
Weiter geht Ihre Reise zu den Huka Wasserfällen. Hier zwängt sich der Waikato-River, der längste Fluß Neuseelands, auf einer Länge von 730 m durch eine enge Schlucht.
Entlang des Ostufers des Taupo-Sees setzen Sie Ihre Fahrt fort. Mit 40 km Länge und 26 km Breite ist er der größte See Neuseelands, den im Westen eine gewaltige Kulisse hoher Berge abschließt.
Auch der Tauposee füllt einen riesigen Einbruchskrater (Caldera) eines Supervulkans, der vor etwa 22.000 Jahren explodiert ist.
Der Tauposee liegt fast genau in der geographischen Mitte der Nordinsel und ist heute wegen seiner reichen Forellenbestände ein beliebtes Anglerparadies.
Auf dem State Highway 1 geht Ihre Reise weiter hinauf in das Zentrale Hochland der Nordinsel auf Höhen zwischen 800 m und 1000 m.
Zu Ihrer Rechten sehen Sie hintereinander die schneebedeckten Vulkane Mt. Tongariro (1.968 m), Mt. Ngauruhoe (2.290 m) und Mt. Ruapehu (2.796 m).
Vielleicht kommt Ihnen der Mt. Ngauruhoe bekannt vor? Im Tongariro Nationalpark wurden Szenen des Films "Der Herr der Ringe" gedreht und Mt. Ngauruhoe stellte den "Schicksalsberg" dar.
Auf den nächsten 50 km führt die Straße am Tongariro Nationalpark entlang durch die karge Landschaft der Rangipo Wüste. Obwohl es reichlich Niederschläge gibt, ist die Bodenqualität so schlecht, daß außer Grasbüscheln kaum etwas wächst. Die Rangipo-Wüste ist nahezu unbewohnt und der Highway 1, hier auch Desert Road genannt, die einzige Straße.
Sie passieren den höchsten Punkt der Desert Road (1.074 m) und verlassen dann das Hochland. Am Rangitikei River entlang, mit 185 km einer der längsten Flüsse in Neuseeland, erreichen Sie die Küste der Tasmanischen See und folgen der Küste mit dem Bus weiter nach Wellington.

8. Tag:   Wellington - Cook Straße - PICTON (SÜDINSEL)
Seit 1865 ist Wellington die offizielle Hauptstadt von Neuseeland. Mit rund 400.000 Einwohnern liegt sie landschaftlich reizvoll auf verschiedenen Hügeln um einen der schönsten natürlichen Häfen des Landes.
Wegen ihrer Lage direkt an der "Cook-Straße", die Nordinsel und Südinsel trennt, weht fast ständig der Wind, so daß Wellington wohl die "windigste" Hauptstadt der Welt sein dürfte.
Nach einer kleinen Stadtrundfahrt bringt Sie Ihr Bus hinauf auf den Mount Victoria, von dem Sie eine vorzügliche Aussicht auf die ganze Stadt und den Hafen haben.
Danach haben Sie noch etwas freie Zeit für eigene Entdeckungen.
Eine besondere Attraktion von Wellington sollten Sie nicht versäumen: eine Fahrt mit der berühmten Wellington Cable Car. Die Strecke ist zwar nur einige hundert Meter lang, aber sie bringt Sie sehr bequem in höher gelegenen Stadtteile.
Direkt am Hafen können Sie das Nationalmuseum von Neuseeland "Te Papa Tongarewa" besuchen. Sehr anschaulich und unterhaltsam informiert dieses Museum über die Entwicklung von Neuseeland und die Kultur der Maori.
Am Nachmittag schiffen Sie sich auf der InterIslander-Fähre ein. Sie verlassen die Nordinsel, überqueren die oft etwas stürmische Cook-Straße und fahren durch die Marlborough Sounds nach Picton auf der Südinsel (ca. 3,5 Std.).
Die herrliche Landschaft der Marlborough Sounds wurde 1978 zum Meeresschutzgebiet erklärt. Die Fjorde sind zwar nicht so gewaltig wie im Süden, dafür aber sehr lieblich und von bewaldeten Höhenzügen umgeben. Die gesamte Küstenlänge beträgt knapp 1.000 km.
Picton hatte bis 1964 über ein Jahrhundert lang vom Walfang gelebt. Heute ist Picton eine hübsche Hafenstadt in den wunderschönen Marlborough Sounds mit etwa 4.500 Einwohnern.
Sie übernachten in Picton oder fahren mit dem Bus noch wenige Kilometer weiter durch

9. Tag:   Picton - Blenheim - Kaikoura - CHRISTCHURCH
Ihre Busfahrt geht zunächst durch die Provinz Marlborough nach Blenheim. Der kleine Ort ist das Zentrum der Weinproduktion in Neuseeland, wo viele der köstlichsten Weine des Landes gedeihen.
Dann fahren Sie auf einer schönen Küstenstraße entlang der Ostküste der Südinsel weiter nach Kaikoura.
Das Städtchen Kaikoura (ca. 2.500 Einwohner) liegt auf einer schönen Halbinsel. Hier ist das Meer besonders nährstoffreich und wird daher von Walen, insbesondere Pottwalen, aufgesucht. So hat sich Kaikoura in den letzten 20 Jahren zu einem idealen Ort für Walbeobachtungen (Whale Watching) entwickelt.
Bei gutem Wetter können Sie mit einem kleinen Boot aufs Meer hinausfahren und haben eine gute Chance, vom Boot aus Wale beobachten zu können (ca. NZD 160, Buchung und Bezahlung vor Ort). Auch Delphine, Seehunde, Tölpel und die riesigen Albatrosse sind hier oft zu sehen.
Hinter Kaikoura drängen sich die Kaikoura Ranges bis an die Küste heran und die Straße schlängelt sich durch eine dramatische Berglandschaft. Dann treten die Berge zurück und durch einen flachen Streifen der Canterbury Plains, der sich die Küste entlangzieht, erreichen Sie Christchurch.
Die Hauptstadt der Provinz Canterbury ist mit rund 320.000 Einwohnern die "Hauptstadt" der Südinsel und drittgrößte Stadt in Neuseeland. Christchurch gilt als die "englischste aller Städte südlich von Dover".
Viele Parkanlagen, unter anderem der zentrale Hagley Park mit dem Botanischen Garten, haben Christchurch als "Gartenstadt" bekannt gemacht.

10. Tag:   Christchurch - Arthur's Pass - Franz Josef - FOX-GLETSCHER
Vorbei an weidenden Schafen fahren Sie durch das weite Land der Canterbury Plains auf der schönsten Ost-West-Straße der Südinsel in Richtung der schneebedeckten Gebirgskette der Südalpen.
Beim Porters Pass (939 m) steigt die Straße die Südalpen hinauf und führt in den Arthur's Pass Nationalpark. Im Nationalpark sehen Sie die Wetterscheide der Alpen sehr deutlich. Im südlichen Teil des Arthur's Pass Nationalpark ist es trockener und Buchenwälder prägen die Landschaft. Im nördlichen Teil breiten sich dichte grüne Regenwälder aus.
Der landschaftlich beeindruckende Arthur's Pass ist mit einer Gipfelhöhe von 924 m eine der höchsten Paßstraßen in den Südalpen. In steiler Abfahrt (bis zu 16% Gefälle) windet sich die Straße vom Arthur's Pass hinunter an die Westküste.

OPTIONALE ZUGFAHRT MIT DEM "TRANZALPINE":
Anstatt auf dem Highway 73 mit dem Bus können Sie auf spektakulärer Trasse auch mit dem Zug zum Arthur's Pass fahren (Buchung nur vor Reisebeginn).
Der "TranzAlpine" verbindet Christchurch und Greymouth an der Westküste. Für die rund 224 km mit 16 Tunneln und 5 Viadukten braucht der TranzAlpine etwa viereinhalb Stunden.
Die Station Arthur's Pass liegt etwa auf der Hälfte der Strecke.
Von Christchurch fährt der TranzAlpine durch das flache, weite Farm- und Weideland der Canterbury Plains auf die schneebedeckten Gipfel der Südalpen zu.
Kurz hinter Springfield beginnt der Zug die Südalpen hinaufzusteigen. Zur Rechten bieten sich prachtvolle Ausblicke in die wilde Schlucht des Waimakiriri-River. Schließlich überquert der Zug die Schlucht auf dem spektakulären "Staircase", 73 m über dem Waimakiriri-River das höchste Viadukt der ganzen Strecke.
Über Brücken und durch kleinere Tunnel klettert der TranzAlpine immer höher, immer größere Berge, teils in geheimnisvolle Dunstschleier gehüllt, ziehen an den großen Panoramafenstern vorbei.
Nach etwa 2 Stunden einer unvergeßlichen Zugfahrt ist Arthur's Pass erreicht, mit 924 m der höchste Punkt der Bahnstrecke.
Vom Arthur's Pass geht Ihre Reise dann mit dem Bus weiter.

Die Westküste ist von einer überwältigenden, wild-romantischen Schönheit.
Die Westküste der Südinsel, das sind über 600 km einzigartiger, regenreicher und daher immergrüner Küste mit Farnbäumen, Nikaupalmen und grünen Regenwäldern, die wilde und wenig besiedelte Bergwelt der Südalpen, sechzehn verschiedene Gletscher, viele stille Seen und ungezähmte Flüsse.
Die "Coasters" sind stolz auf die wilde, ursprüngliche Natur vor ihrer Haustür. Hier ist die Lebensart der Pionierzeit noch allgegenwärtig - mehr als irgendwo sonst in Neuseeland.
Sie besuchen Hokitika, das wie die meisten Orte an der Westküste seinen Aufschwung dem Goldrausch verdankte. Allerdings förderten hier schon die Maori einen weiteren Schatz, den begehrten "Greenstone", die neuseeländische Jade.
Heute noch ist Hokitika der größte Jade-Exporteur des Landes. Beim Besuch einer Jademanufaktur sehen Sie, wie die schönen Jade-Amulette der Maori (hei tiki) geschliffen werden.
Die weitere Fahrt führt mitten durch eine Landschaft hindurch, wie sie sich nur auf Neuseeland findet:
Zu Ihrer Rechten sehen Sie das blaue Wasser der Tasmanischen See und zu Ihrer Linken das satte Grün der Regenwälder, über denen sich majestätische, schneebedeckte Berge erheben.
Alpen mit Meer - eine großartigere Landschaft läßt sich kaum vorstellen!
Die schneebedeckten Berge spiegeln sich im stillen Wasser des Lake Mapourika, direkt neben der Straße kurz vor Franz Josef, ein unvergeßliches Bild.
Der kleine Ort Franz Josef mit rund 300 Einwohnern liegt zu Füßen des Franz-Josef-Gletscher im Westland-Nationalpark. Aus einer Höhe von knapp 2.500 m erstreckt sich der Franz-Josef-Gletscher über eine Länge von 13 km und eine Breite von rund 800 m bis hinunter zum Regenwald auf etwa 300 m über Meereshöhe.
In der herrlichen Landschaft des Westland-Nationalpark leben vielfältige Vogelarten, wie zum Beispiel die schlauen, verspielten und gar nicht scheuen Kea, die einzigen Bergpapageien der Welt. Achten Sie auf Ihre Schuhriemen, an denen die Kea gerne herumpicken!
Bei gutem Wetter können Sie einen Hubschrauberflug über die Alpen- und Gletscherlandschaft des Westland Nationalparks unternehmen (Buchung und Bezahlung ab ca. NZD 200 vor Ort).
Dann sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Ziel Ihrer heutigen Reise, das Dörfchen Fox Glacier zu Füßen des Fox-Gletschers.
Der riesige Fox-Gletscher liegt dicht hinter dem Franz Josef-Gletscher. Aus einer Höhe von mehr als 3.000 m erstreckt er sich über eine Länge von 14 km bis zum Regenwald auf etwa 200 m hinab.

11. Tag:   Fox Gletscher - Haast Pass - Arrowtown - QUEENSTOWN
Ihre Reise durch Neuseeland geht weiter Richtung Süden durch die ständig wechselnde Landschaft des Westland-Nationalparks mit Gletschern, Regenwäldern und mächtigen Bergen.
Hinter Knights Point erreicht die Straße wieder die Westküste. Der durchschnittliche Niederschlag von 3.400 mm im Jahr zeigt deutlich, daß die gesamte Westküste eine "Regenküste".
Haast markiert das südliche Ende der Straße entlang der Westküste. Der kleine Ort mit etwa 300 Einwohnern erinnert an Julius von Haast, einen deutschen Geologen, der im 19. Jh. die Südinsel erforscht und u.a. den Franz-Josef-Gletscher nach dem österreichischen Kaiser Franz Josef benannt hat.
In Haast biegt die Straße von der Westküste ab und überquert nach etwa 60 km auf dem Haast-Paß den mächtigen Gebirgszug der Südalpen. Obwohl der Paß nur 563 m hoch liegt, markiert er eine wichtige Wetterscheide: Jenseits der Südalpen fällt erheblich weniger Niederschlag. Deshalb gibt es hier keine Regenwälder mehr sondern weite, trockene Grasebenen!
Ihre Reise geht weiter durch den Mount Aspiring Nationalpark, benannt nach dem schneebedeckten Mount Aspiring (3.027 m).
Die Straße schlängelt sich hindurch zwischen Lake Hawea und Lake Wanaka, einem 56 km langen Bergsee, in dessen blauen Wassern sich die umliegenden, hohen Berge malerisch spiegeln.
Dann erreichen Sie Arrowtown, die vielleicht schönste alte Goldgräberstadt in Neuseeland. Von den mehr als 80 Goldminen, einst das Objekt der Begierde vieler Glücksritter, ist nichts mehr übrig. Geblieben ist ein malerisches, kleines Städtchen, das Lust auf einen kleinen Bummel macht.
Von Arrowtown sind es nur noch 25 km bis zum Ziel der heutigen Reise: Queenstown. Dank seiner einmaligen Lage am wunderschönen Bergsee Lake Wakatipu (308 m) und umgeben von hohen Bergen gilt Queenstown als einer der schönstgelegenen Orte der Welt!

12. Tag:   QUEENSTOWN: ENTDECKERTAG
Tag zur freien Verfügung für eigene Aktivitäten in Queenstown.
Queenstown ist die "Sport- und Freizeit-Hauptstadt" von Neuseeland. Hier gibt es unzählige Freizeitangebote für Sommer und Winter (Buchung und Bezahlung vor Ort).
Unternehmen Sie zum Beispiel eine geruhsame Fahrt mit dem nostalgischen Dampfer TSS Earnslaw über den Wakatipu-See (ca. NZD 65). Lake Wakatipu ist der drittgrößte See von Neuseeland. Er ist bis zu 378 m tief und ändert seinen Wasserspiegel alle paar Minuten um bis zu zwölf Zentimeter. Dies bewirkt der Wechsel des Luftdrucks, der sich durch die kalten und warmen Luftströmungen über dem See ständig ändert.
Oder genießen Sie das unvergleichliche Bergpanorama bei einer kleinen Wanderung. Bei gutem Wetter ist eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Bob's Peak zu empfehlen (ca. NZD 35). Von der Bergstation aus haben Sie eine hervorragende Panoramasicht auf die umliegende Bergwelt.
Wenn Sie etwas mehr "action" lieben, können Sie mit einem Jeep einige alte Geisterstädte aus der Goldgräberzeit erkunden, mit einem pfeilschnellen Jetboat über den Shotover River rasen (ca. NZD 155) oder sich mit einem Schlauchboot beim white water rafting versuchen.
Und - last but not least - Neuseeland ist die Heimat des Bungee-Springens, das ganz in der Nähe von Queenstown erfunden wurde!

13. Tag:   QUEENSTOWN: OPTIONAL MILFORD SOUND
Tag zur freien Verfügung für weitere Untermehnung auf eigene Faust in Queenstown.
Alternativ empfehlen wir Ihnen einen optionalen Tagesausflug mit dem Bus zum Milford Sound im Fjordland Nationalpark (ca. NZD 230, Buchung und Bezahlung vor Ort).
Frühmorgens geht die Fahrt entlang des südlichen Teils des Lake Wakatipu nach Te Anau, wunderschön am Te Anau See gelegen, dem größten See der Südinsel.
Te Anau ist das Tor zum Fjordland-Nationalpark, der gleich auf der anderen Seite des Sees beginnt.
Mit einer Fläche von mehr als 1,2 Mio. Hektar ist der Fjordland Nationalpark der größte Nationalpark in Neuseeland und einer der größten der Welt. Er nimmt den gesamten, südwestlichen Teil der Südinsel ein.
14 Fjorde, zahlreiche große und sehr tiefe Seen, schneebedeckte Gebirgszüge und eine regenreiche, windumtoste Küste geben dieser dramatischen Landschaft ihren ganz eigenen Reiz. Der größte Teil des Nationalparks ist nicht erschlossen.
Von Te Anau führt die etwa 120 km lange Milford Road zum gleichnamigen Fjord. Dies ist die einzige Straßenverbindung in den Fjordland Nationalpark an der südlichen Westküste.
Den letzten Bergrücken, der Sie vom Milford Sound trennt, unterqueren Sie durch den Homer Tunnel und nach wenigen Kilometern liegt vor Ihnen der weltberühmte Milford Sound, den Rudyard Kipling als das "8. Weltwunder" bezeichnet hat.
Überragt vom Mitre Peak (1.695 m), umgeben von lotrecht abfallenden Steilwänden und schäumenden Wasserfällen ist dieser Fjord das wohl majestätischste Naturerlebnis einer Neuseelandreise.
Es ist der einzige Fjord, den man mit dem Auto erreichen kann und entsprechend stark ist er besucht. Daran ändert auch die Tatsache nichts, daß diese Gegend zur regenreichsten der Welt zählt mit Niederschlägen von bis zu 8.000 mm jährlich!
Bei einer Schifffahrt durch den Milford Sound bis fast an die Tasmanische See erleben Sie das ganze, unglaubliche Landschaftsspektrum mit immergrünen Regenwäldern, steilen Felsschluchten und Wasserfällen.
Am Nachmittag Busfahrt über Te Anau zurück nach Queenstown, wo Sie am späten Abend ankommen.

14. Tag:   Queenstown - Lake Tekapo - CHRISTCHURCH
Von Queenstown geht Ihre Reise weiter durch das Tal des Kawarau River. Er ist der einzige Abfluß aus dem riesigen Lake Wakatipu. Der Kawarau River ist ein wilder schmaler Fluß, der sich seinen Weg durch eine wildromantische Landschaft bahnt. Hier wurden Szenen für den Film "Herr der Ringe" gedreht.
An den Dunstan Mountains entlang fahren Sie zum Lake Dunstan und weiter in die Schlucht des Kawarau Rivers. Dann überqueren Sie den Lindis Pass. Mit 971 m Höhe ist der Lindis Pass der höchste Punkt im Straßennetz der Südinsel und nach der Desert Road auf der Nordinsel, auf der Sie am Tag 7 fahren, der zweithöchste Punkt im Straßennetz von Neuseeland.
Sie haben nun die Mackenzie-Hochebene erreicht, die von den schneebedeckten Bergriesen der Südalpen beherrscht wird.Im türkisfarbenen Wasser der Gletscherseen Lake Tekapo und Lake Pukaki spiegeln sich bei gutem Wetter Mt. Cook und andere Dreitausender.
Mit 3.764 m ist Mt. Cook nicht nur der höchste Berg von Neuseeland sondern von ganz Australasien. Aorangi - "Wolkendurchbrecher" nennen die Maori Mt. Cook treffend. In seiner Nachbarschaft liegen weitere 22 von den insgesamt 27 Dreitausendern Neuseelands.
Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit zu einem optionalen Rundflug über die Südalpen (ca. NZD 380, Buchung und Bezahlung vor Ort).
Über den Burke Pass (670 m) geht Ihre Fahrt weiter weiter in das trockene Mackenzie Country mit den Orten Geraldine und Fairlie. Hier sind Sie mitten im "Schafland" von Neuseeland mit großen Schafherden auf grünen Weiden.
Durch die fruchtbare Ebene der Canterbury Plains geht Ihre Neuseelandreise dann zum letzten Etappenziel Christchurch.
Bei einer kleinen Rundfahrt sehen Sie, wie nach den Erdbeben vor einigen Jahren Christchurch zur modernsten Stadt in Neuseeland ausgebaut wird.

15. Tag:   Christchurch - SYDNEY
Transfer vom Hotel zum Flughafen in Christchurch
(Flug von Christchurch nach Sydney nicht inklusive)
Transfer vom Flughafen zum Hotel in Sydney
Rest des Tages zur freien Verfügung

16 Tag:   SYDNEY
Tag zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen in Sydney.
Am Abend um 18 Uhr begrüßt Sie Ihre deutschsprechende Reiseleitung im Hotel mit einem Willkommensgetränk, wobei Sie Ihre Mitreisenden kennenlernen.

17. Tag:   SYDNEY: STADTRUNDFAHRT
Mit rund 4 Mio. Einwohnern ist Sydney Australiens größte und älteste Stadt. Nur wenige Kilometer südlich des heutigen Zentrums, in der "Botany Bay", betrat Kapitän James Cook am 29.04.1770 zum erstenmal australischen Boden.
Am Vormittag lernen Sie Sydney bei einer Stadtrundfahrt näher kennen.
An Mrs. Macquaries Chair halten Sie an für einen wunderschönen Blick auf das Panorama der Stadt mit dem berühmten Opernhaus und der Hafenbrücke.
Dann geht die Fahrt weiter entlang der Hafenbuchten und zum beliebten Bondi Beach.
Am Mittag besichtigen Sie Sydney von seiner schönsten Seite aus: dem Wasser. Bei einer Schifffahrt durch einen der größten und schönsten natürlichen Häfen der Welt genießen Sie die landschaftlich herrliche Lage von Sydney an der verzweigten und weit ins Land hineinreichenden Bucht.
Während des Mittagessens an Bord haben Sie einen fantastischen Blick auf das Opernhaus und ein weiteres Wahrzeichen der Stadt: die Sydney Harbour Bridge, von den Einwohnern liebevoll "Kleiderbügel" genannt.
Anschließend Fahrt zurück zu Ihrem Hotel und Gelegenheit zu einem Bummel durch die Stadt in eigener Regie.

18. Tag:   Sydney - CAIRNS / PALM COVE
Fahrt zum Flughafen. Flug von Sydney nach Cairns.
Cairns ist die inoffizielle Hauptstadt des tropischen Nordens von Queensland mit rund 65.000 Einwohnern und heimliche Freizeithauptstadt von Australien. Ehemals als Umschlagsort für die Goldfelder im Hinterland bedeutend, ist das natürliche Hafenbecken heute in erster Linie für Ausflugsschiffe, Luxusjachten und die Boote der Sportfischer bestimmt.
Kurze Weiterfahrt zu Ihrem Hotel in Palm Cove nur wenige Kilometer nördlich von Cairns.

19. Tag:   CAIRNS / PALM COVE: GREAT BARRIER REEF
Heute erleben Sie die wunderbare Unterwasserwelt des Great Barrier Reef, das größte Korallenriff der Welt.
In den letzten 2 Mio. Jahren haben winzige Korallenpolypen ein rund 2.000 km langes Riff erbaut, das bis zu 80 km breit und 500 m dick ist! Es ist das größte Korallenriff der Welt und da Korallen leben, könnte man es auch als das größte Lebewesen der Welt bezeichnen.
Mit einem Schiff fahren Sie zusammen mit anderen Reisenden in das Great Barrier Reef (inkl. Mittagessen). Von einem Ponton aus können Sie im strahlend blauen oder türkisfarbenen Wasser des Pazifiks schnorcheln und schwimmen. Oder Sie erkunden die bunte Unterwasserwelt der Fische und Korallen sehr bequem an Bord eines Glasbodenboots.
Am Nachmittag geht die Fahrt zurück zum Hotel in Palm Cove.

20. Tag:   CAIRNS / PALM COVE: KURANDA
Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Kuranda im Regenwald.
Um den Minen im bergigen Hinterland einen Hafen an der Küste zu erschließen, wurde Ende der 1880er Jahre eine 75 km lange Eisenbahnstrecke von Cairns nach Kuranda gebaut.
Die Minen sind längst erschöpft, aber die Eisenbahn fährt auf landschaftlich wunderschöner Trasse noch heute für die Touristen.
Von der Station Freshwater fahren Sie mit dem historischen Zug in das Städtchen Kuranda am Barron River mitten im tropischen Regenwald.
Nach einem Bummel über die dortigen Märkte entdecken Sie die Fauna und Flora aus einer anderen Perspektive. Mit der 7,5 km langen Skyrail, einer der längsten Seilbahnen der Welt, schweben Sie dicht über die Wipfel der Baumkronen (ca. 1,5 Std.).
Dann besuchen Sie das "Tjapukai Aboriginal Culture Centre". Hier lernen Sie die Lebensweise der Aborigines kennen, der Ureinwohner von Australien.
Sie gewinnen einen anschaulichen Eindruck von ihrer Mythologie und der Bedeutung der Traumzeit für die Vorstellungen der Aborigenes.

21. Tag:   Cairns /Palm Cove - DARWIN
Vor Ihrer Weiterreise haben Sie noch etwas freie Zeit für eigene Unternehmungen.
Am Nachmittag Fahrt zum Flughafen in Cairns. Flug von Cairns nach Darwin. Fahrt zu Ihrem Hotel in Darwin.
Darwin, die Hauptstadt des Northern Territory, liegt sehr isoliert von allen anderen Städten in Australien am nördlichen Rand des Kontinents. Alice Springs ist 1.700 km und Adelaide 3.200 Straßenkilometer entfernt.
1974 hatte der Zyklon Tracy die alten Häuser der Stadt zerstört. Danach erstand Darwin in stabilerer Bauweise ganz neu und ist heute eine moderne, kosmopolitische Stadt mit starkem asiatischem Einfluß.
Darwin gilt seit jeher als Australiens Tor nach Asien. Die meisten Chinesen leben bereits in der dritten und vierten Generation hier. Die Innenstadt befindet sich auf einer kleinen Halbinsel in der nach Charles Darwin benannten Bucht. Darwin hat viele schöne Cafes und Restaurants.

22. Tag:   Darwin - KAKADU NATIONALPARK
Nach einer kurzen Stadtrundfahrt am Morgen setzen Sie Ihre Rundreise durch Australien fort. Auf dem Arnhem Highway geht Ihre Fahrt in östlicher Richtung zum Kakadu Nationalpark.
Starke Kontraste prägen das Land: für sechs Monate verwandeln tropische Regenfälle die Landschaft in endlose Sumpfgebiete; für die anderen sechs Monate dörrt die Sonne den Boden aus.
Unterwegs machen Sie einen Stopp im "Window of the Wetlands".
Das Besucherzentrum liegt auf einem Hügel mit weitem Ausblick auf den Adelaide River und seine Landschaften.
Nach etwa 170 km erreichen Sie Ihr heutiges Ziel, den Kakadu Nationalpark.
Mit rund 19.800 qkm ist er der zweitgrößte Nationalpark in Australien, der sich etwa 200 km von Norden nach Süden und etwa 100 km von Osten nach Westen erstreckt.
Darin breiten sich sehr verschiedenartige Landschaften und eine reiche Tierwelt aus, die den Kakadu Nationalpark zum schönsten Nationalpark von Australien machen.
Die Aborigines streifen schon seit Urzeiten durch diese Region und haben vielerorts bedeutende Felszeichnungen hinterlassen. Dank seiner natürlichen und kulturellen Bedeutung ist der Kakadu Nationalpark seit 1992 sowohl UNESCO-Weltkulturerbe als auch UNESCO-Weltnaturerbe.
Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf der Yellow Waters Lagoon. Zwischen riesigen Wasserlilien und verzweigten Kanälen sehen Sie bunte Papageien, viele Wasservögel und - mit etwas Glück - mächtige Leistenkrokodile ("Salties"), die bis zu 7 m lang werden.
Bei einem Besuch im Warradjan Kulturzentrum erfahren Sie mehr über das Leben der Aborigines im Gebiet des Kakadu Nationalparks.

23. Tag:   Kakadu Nationalpark - KATHERINE: NITMILUK-SCHLUCHT
In Schluchten und unter Felsüberhängen sowie am Eingang zu ihren ehemaligen Wohnhöhlen am Nourlangie Rock sehen Sie Felsmalereien der Aborigines, die bis zu 20.000 Jahre alt sind.
Auf dem Kakadu Highway fahren Sie durch den Süden des Kakadu-Nationalparks. Bei Pine Creek erreichen Sie den Stuart Highway, auf dem Ihre Australienreise in den nächsten Tagen immer Richtung Süden führt. Ihr nächstes Ziel ist die Stadt Katherine mit rund 6.000 Einwohnern am gleichnamigen Fluß gelegen (ca 220 km).
Bei Katherine besuchen Sie den Nitmiluk Nationalpark, der früher Katherine Gorge Nationalpark hieß.
Der Nationalpark besteht aus einer Reihe von tiefen Schluchten, die der Katherine River in die Felsen gegraben hat.
Die spektakuläre Landschaft spielt in den Zeremonien der Jawoyn-Aborigines eine wichtige Rolle. In der Sprache der Jawoyn bedeutet Nitmiluk "träumende Zikade".
Bei einer Bootsfahrt erleben Sie das Naturwunder der Katherine Nitmiluk Schlucht aus nächster Nähe.
Die Katherine Schlucht besteht eigentlich aus 13 Schluchten mit schäumenden Stromschnellen und Wasserfällen. Die Felswände ragen bis zu mehr als 100 m empor, so daß die Bootsfahrt auf dem Katherine River ein eindrucksvolles Erlebnis ist!

24. Tag:   Katherine - Daly Waters - TENNANT CREEK
Weiter nach Süden geht die Fahrt auf dem Stuart Highway. Nach gut 100 km erreichen Sie Mataranka, eine tropische Oase inmitten der Wüstenlandschaft. Hier können Sie ein Bad im natürlichen Thermalpool nehmen, der von Palmen und üppigem Tropenwald umgeben ist.
Hinter Mataranka biegt der Stuart Highway direkt nach Süden ab. Rund 160 km sind es bis Daly Waters, einer kleinen "Stadt" (ca. 16 Einwohner) im Outback. In der wahrscheinlich ältesten Kneipe im Northern Territory, dem Daly Waters Pub von 1930, können Sie den Staub mit einem kalten Bier hinunterspülen.
Weiter geht die Fahrt durch das karge, menschenleere Outback, das sich schon langsam rötlich färbt, nach Tennant Creek, eine kleine Stadt aus der Zeit des letzten australischen Goldrauschs von 1932 (ca. 560 km). Eine Goldmine ist noch heute in Betrieb.

25. Tag:   Tennant Creek - ALICE SPRINGS
Auf der Weiterfahrt nach Alice Springs besuchen Sie etwa 100 km südlich von Tennant Creek mitten in der Wüste die Devils Marbles.
"Murmeln des Teufels" ist der Name, den die weißen Siedler den Granitkugeln gegeben haben. Die Aborigines nennen die tausende von runden Granitfelsen "Karlu Karlu" und verehren in ihnen die Eier der Regenbogenschlange, die die Welt erschaffen hat.
Über den Wendekreis des Steinbocks und vorbei am Central Mt. Stuart, dem geographischen Zentrum Australiens, erreichen Sie das Tagesziel der heutigen Reise, Alice Springs (ca. 500 km).
Gegründet 1872 als Versorgungsstation für die Überland-Telegrafenlinie, die Europa mit Australien verband, entwickelte sich Alice Springs zu einer typischen Provinzstadt im Outback mit heute rund 22.000 Einwohnern.
Etwa 1.500 km nördlich von Adelaide und 1.500 km südlich von Darwin liegt Alice Springs, von den Einheimischen auch liebevoll "The Alice" genannt, fast genau in der geographischen Mitte Australiens, im "Roten Zentrum" des Northern Territory.
Tatsächlich bestimmen Rottöne die Landschaft. Alice Springs hat ein wüstenähnliches Klima, im Sommer ist es tagsüber brütend heiß (bis zu 45° C), während die Temperaturen nachts auf nur wenige Grad abkühlen; im Winter sind die Temperaturen tagsüber angenehm warm, nachts fällt die Temperatur nicht selten unter null Grad.
Lohnend ist ein Besuch in einem der Kunstgewerbeläden, die sehr schönes Kunsthandwerk der Aborigines anbieten.

26. Tag:   ALICE SPRINGS: WESTERN MACDONNELL-NATIONALPARK
Vom Anzac Hill bietet sich Ihnen ein herrlicher Blick über Alice Springs. Dann besuchen Sie die historische Telegraphenstation, die von 1872 bis 1932 in Betrieb war.
Weltberühmt ist heute der "Royal Flying Doctor Service"; seit den 1920er Jahren machen die Ärzte dieses Dienstes ihre Krankenvisiten im Outback mit dem Flugzeug.
Alice Springs ist flankiert von dem Gebirgszug der MacDonnell Ranges, die sich bis zu 1.500 m hoch über mehr als 640 km östlich und westlich von Alice Springs erstrecken. Durchzogen von schroffen Schluchten sind die MacDonnell Ranges altes Siedlungsgebiet der Aborigines.
Sie unternehmen eine Fahrt in die Western MacDonnell Ranges, wo Sie die spektakulären Schluchten des Standley Chasm und der Simpsons Gap besuchen.
Hier fühlen Sie sich wie im Paradies! Während draußen sich der rote Wüstensand ausbreitet, sind die Schluchten üppig grün und Heimat für viele Wildtiere, die es zum Teil nur hier gibt.
Wasserlöcher, die nicht austrocknen, lassen hier eine reiche Fauna und Flora gedeihen, die einzigartig ist in Australien.

27. Tag:   Alice Springs - OLGAS - AYERS ROCK (ULURU)
Busfahrt auf dem Stuart Highway nach Süden. Beim Erldunda Roadhouse biegen Sie rechts auf den Lasseter Highway ein. In westlicher Richtung geht Ihre Fahrt weiter durch die wunderbare Wüstenlandschaft zum Uluru Nationalpark (ca. 440 km).
Uluru ist der Name der Aborigines für den weltberühmten Ayers Rock. 350 m hoch und fast 4 km lang ist dieser größte Monolith der Welt die berühmteste Sehenswürdigkeit Australiens!
Zunächst fahren Sie um den Uluru herum, der von den Aborigines als Heiligtum verehrt wird (und auf dem sie nie herumklettern würden!).
Viele Höhlen am Fuße des Berges sind heilige Orte und dürfen nicht betreten werden, aber einige Höhlen können Sie besuchen. Weiße Siedler haben den Höhlen z.T. skurile Namen gegeben, wie "The Brain" (das Gehirn) oder "Big Laughter" (großes Gelächter).
Sie besuchen das Anangu Aboriginal Kulturzentrum, wo Sie mehr über Leben und Kultur der Aborigines erfahren, der Ureinwohner von Australien.
Dann fahren Sie noch etwa 30 km weiter westlich zu den Olgas, 36 kleineren Monolithen, deren zerklüftetes Landschaftsbild mindestens genau so schön ist wie der Ayers Rock selbst. Die Aborigines nennen diese Felsformationen treffend "Kata Tjuta" ("viele Köpfe").
Anschließend Fahrt zurück zum Ayers Rock, wo Sie bei einem Glas Sekt das einmalige Schauspiel des Sonnenuntergangs erleben, in dessen Licht der riesige Fels dunkelrot zu glühen scheint!

28. Tag:   Ayers Rock - COOBER PEDY
Frühaufsteher erwartet heute ein weiteres Naturschauspiel: Der Sonnenaufgang am Ayers Rock - ein wahrlich einmaliges Erlebnis!
Von Yulara fahren Sie weiter auf dem Stuart Highway durch das Outback nach Südaustralien.
In Coober Pedy erreichen Sie die nächste Station Ihrer Rundreise, das Opal-Zentrum von Australien (ca. 730 km).
Seit 1915 wühlen sich Glücksritter aus aller Herren Länder in die Erde auf der Suche nach Opalen. Viele der rund 5.000 Einwohner leben auch in unterirdischen Wohnungen, genannt "Dugouts", um der Hitze des Tages zu entrinnen.
So bedeutet Coober Pedy in der Sprache der Aborigines auch sehr treffend "Loch des weißen Mannes".

29. Tag:   Coober Pedy - ADELAIDE
Nur knapp 100 km weiter südlich von Coober Pedy passieren Sie den längsten Zaun der Welt. Der berühmte "dog fence" ist 9.600 km lang und soll die Schafe im Süden vor den Dingos schützen, den australischen Wildhunden.
Weiter geht die Fahrt nach Süden über Glendambo und Port Augusta, wo der Stuart Highway endet, nach Adelaide (ca. 830 km).

30. Tag:   ADELAIDE: OPTIONAL KANGAROO ISLAND
Tag zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen im schönen Adelaide.
Adelaide ist die Hauptstadt des Bundesstaats South Australia mit rund 1 Mio. Einwohnern in sehr schöner Lage zwischen grüner Parklandschaft, sanften Hügeln und dem Gulf St. Vincent.
Die regelmäßige Straßenanlage erleichtert die Orientierung und lädt ein zum Bummel durch großzügige Parks und Einkaufsstraßen, an denen noch viele alte Häuser stehen.
Von den großen Metropolen des Landes ist Adelaide sicher die beschaulichste und kultivierteste. Im Festival Centre, einem Kulturzentrum für 5.000 Besucher, findet alle zwei Jahre das größte Kunstfestival Australiens statt.
Alternativ haben Sie Gelegenheit zu einer optionalen Fahrt (mit Bus und Fähre) nach Kangaroo Island (Buchung und Bezahlung ca. AUD 270 p.P. vor Ort).
Die drittgrößte Insel Australiens begeistert durch ihre nahezu unberührte Natur und Tierwelt. Dort können Sie Koalas, Känguruhs und Wallabies in freier Natur beobachten und auch die beeindruckende Landschaft dieser außergewöhnlichen Insel erleben.
Oder Sie unternehmen einen optionalen Ausflug (Buchung und Bezahlung ca. AUD 150 p.P.) in das nur etwa 70 km entfernte Barossa Valley. Hier gedeihen einige der besten Rotweine von Australien. Viele Winzer im Barossa Valley stammen von deutschen Einwanderern ab, die sich schon ab 1838 hier ansiedelten.

31. Tag:   Adelaide - Mt. GAMBIER
Ihre Reise durch Australien führt weiter nach Süden.
Knapp 400 km südöstlich von Adelaide fahren Sie durch das Coonawarra Weinbaugebiet. Mit einer Ausdehnung von nur 15 x 2 km ist es zwar recht klein, aber berühmt für seine ausgezeichneten Cabernet Sauvignons!
Ihre heutige Fahrt endet in Mt. Gambier, einem erloschenen Vulkan, an dessen Hängen der gleichnamige Ort liegt.
In seinem Krater befinden sich vier Seen, von denen der Blue Lake zweimal jährlich ein Naturschauspiel bietet, das die Wissenschaft bis heute nicht erklären kann:
Im November wechselt das Wasser beinahe über Nacht die Farbe, von blau zu grau und im April wieder zurück von grau zu blau!

32. Tag:   Mt. Gambier - Great Ocean Road - MELBOURNE
Entlang der Südküste von Australien, auf der berühmten "Great Ocean Road", geht Ihre große Rundreise der letzten Station entgegen.
Was Sie auf den nächsten 230 Kilometern sehen, zählt zu den spektakulärsten Küstenabschnitten in ganz Australien! Herrliche Buchten, schroffe Klippen und eigentümliche Felsformationen, von Wind und Meer geschaffen, wechseln sich ab. Ein Höhepunkt sind die "Zwölf Apostel" - mächtige, 60 m hohe Felstürme, die vor der Küste in der Meeresbrandung stehen.
Diese wilde Küste trägt auch den vielsagenden Namen "Shipwreck Coast", weil hier in den letzten 40 Jahren über 80 Schiffe gesunken sind; viele Wracks liegen noch heute malerisch in der Brandung.
Über Colac geht die Fahrt weiter nach Geelong und schließlich Melbourne, Hauptstadt des Bundesstaates Victoria.
Melbourne, mit rund 3,4 Mio. Einwohnern zweitgrößte Stadt des Landes, liegt an der Port Phillip Bay an der Südostspitze Australiens. Die ewige "Rivalin" von Sydney hat zwar keinen so herrlichen Hafen zu bieten, aber dafür mehr als 140 verschiedene Nationalitäten, die der Stadt eine einzigartige, multikulturelle Atmosphäre geben:
Italienischer als auf der Lygon Street geht es auch in Italien nicht zu und mehr Griechen als auf der Swan Street trifft man nur noch in Griechenland selbst.
Nicht versäumen dürfen Sie eine Fahrt mit der alten Straßenbahn. Berühmt sind die Shopping-Arkaden, die auch bei Melbournes sprichwörtlich wechselhaftem Wetter angenehmes Bummeln erlauben. Am Abend sollten Sie eines der vielen, guten Restaurants oder Cafés besuchen.

33. Tag:   MELBOURNE: STADTRUNDFAHRT
Am Vormittag steht eine Stadtrundfahrt auf dem Programm durch die heimliche Kulturhauptstadt von Australien.
Anders als viele Orte in Australien war Melbourne nie eine Strafkolonie sondern wurde seit 1835 als Wohnort mit schönen Parks und grünen Alleen angelegt.
Eine dieser alten Parkanlagen sind die Fitzroy Gardens mit dem Cook's Cottage. Es wurde 1933 von England nach Melbourne geholt und hatte einst den Eltern von Kapitän James Cook gehört.
Sehenswert sind das Parlamentsgebäude, die St. Patrick's Cathedral und die vielfotografierte Flinders Street Station, der verkehrsreichste Bahnhof von Melbourne.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für eigene Unternehmungen.
Sie können durch die Stadt bummeln oder auf dem Yarra River eine Bootsfahrt unternehmen.
Sie haben auch Gelegenheit zu optionalen Ausflügen (Buchung und Bezahlung vor Ort) in das Weinbaugebiet Yarra Valley oder nach Philipp Island, wo Sie am Nachmittag Hunderte von Pinguinen beobachten können, die vom Fischfang zu ihren Nestern zurückmarschieren ("Pinguinparade") (ca. AUD 160 p.P.).

34. Tag:   MELBOURNE
Nach dem Frühstück endet Ihre große Rundreise, die Sie mehr als einen Monat lang durch Neuseeland und Australien geführt hat.

Weiterreise oder Heimflug in eigener Regie.
Hierbei sind wir Ihnen auf Wunsch gerne behilflich.

Routenkarte

Bilder

 
 
 

Termine & Preise

Preise in EUR pro Person

von

bis

DZ

EZZ

09.12.2019

11.01.2020

8.077

2.254

06.01.2020

08.02.2020

8.077

2.254

03.02.2020

07.03.2020

8.077

2.254

17.02.2020

21.03.2020

8.077

2.254

02.03.2020

04.04.2020

8.077

2.254

30.03.2020

02.05.2020

8.171

2.298

Ostern + Maifeiertag

2 Linienflüge in Australien:
EUR 510

 

Terminvorschau 2020/21:
14 Tage Neuseeland-Rundreise + 19 Tage Australien-Rundreise

von

bis

DZ

EZZ

02.09.20

03.10.20



30.09.20

31.10.20



28.10.20

28.11.20



09.12.20

09.01.21



03.02.21

06.03.21



17.02.21

20.03.21



03.03.21

03.04.21



 
 

Leistungen

Im Preis enthalten
Wunschleistungen (Extras)

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Australisches Touristenvisum
  • Interkontinentale Langstreckenflüge
  • 2 Linienflüge in Australien: Sydney - Cairns - Darwin
    in Economy-Klasse inkl. 20 kg Freigepäck und Flughafengebühren
    Flugpreis pro Person Sep '19 - Mrz '20: EUR 510
    (Stand: 09/2018, Änderungen vorbehalten bis zur Ausstellung der Flugtickets)
    Wenn Sie die Flüge selbst buchen, müssen folgende Flüge gebucht werden:
    Tag 18 Sydney - Cairns: Flug QF 926 oder VA 1421
    Tag 21 Cairns - Darwin: Flug QF 1874 oder TL 161
  • Flug Christchurch - Sydney (Tag 15) Ankunft bis 15 Uhr
  • Übrige Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder und Versicherungen
  • Geänderter Kerosinzuschlag
    Die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen vor bis zur Ausstellung der Flugtickets

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Die interkontinentalen Langstreckenflüge gehören nicht zur Reise sondern werden separat zu normalen, tagesaktuellen Tarifen z.B. im Internet gebucht. Flüge Frankfurt - Auckland // Christchurch - Sydney // Melbourne - Frankfurt ab ca. EUR 1.600 p.P. Sie können diese Flüge ohne weiteres selbst buchen und die Flugverbindung auswählen, die Ihnen am meisten zusagt.
    Auf Wunsch sind wir Ihnen gerne bei der Buchung dieser Flüge behilflich.
  • Aktuelle Angebote renommierter Fluggesellschaften finden Sie bei unserer speziellen Suchmaschine:
    Flüge suchen & buchen
  • Ermäßigung bei Unterbringung im Doppelzimmer mit Zustellbett auf Anfrage
  • Flughafentransfer mit englischsprechendem Fahrer für max. 3 Personen
    Flughafen - Hotel in Auckland EUR 99
    Hotel - Flughafen in Melbourne EUR 120
  • Zugfahrt mit TranzAlpine Christchurch - Arthur's Pass EUR 110 pro Person
    Tag 10, ohne Reiseleitung - Nur bei Reiseanmeldung in Deutschland buchbar!
  • Alle Ausflüge, die im Programm gekennzeichnet sind "Buchung und Bezahlung vor Ort" sind Fremdleistungen unserer Agentur Terra Nova Coach Tours. Merkur-Reisen ist daran nicht beteiligt.
  • Preis für weitere Übernachtung(en) vor Beginn/am Ende der Rundreise auf Anfrage
  • Mit einem Mietwagen sind Sie für weitere Unternehmungen gerüstet
    Unsere Partner halten eine große Auswahl für Sie bereit:
    Günstige Mietwagen
  • Reise-Rücktrittskosten- und Auslandsreise-Krankenversicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!
 
 

Pass - Visum - Impfung - Sicherheit - Linktipps

PASS - VISUM

  • Neuseeland:
    Deutsche Staatsbürger benötigen für diese Reise kein Visum aber einen Reisepaß, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muß.
    Ferner benötigen ab 01.10.2019 Touristen eine elektronische Einreisegenehmigung NZeTA!
    Die Beantragung muß online erfolgen oder mit mobilen Endgeräten per NZeTA-App.
    Der NZeTA-Antrag ist gebührenpflichtig:
    NZD 12 pro Person für Online-Antrag
    NZD 9 pro Person für App-Antrag per Mobiltelefon
    Eine erteilte NZeTA ist 2 Jahre gültig für beliebig viele Einreisen für bis zu 90 Tage Aufenthalt.
    Die Beantragung muss spätestens 72 Stunden vor Einreise unter diesem Link erfolgen:
    Request an NZeTA
  • Australien:
    Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepaß, der bei Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muß.
    Ferner ist für Australien ein Touristenvisum erforderlich, das derzeit kostenlos erteilt wird. Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsbürger (sowie viele andere Bürger der EU) haben eVisitor-berechtigte Pässe und müssen das kostenlose elektronische Visum direkt bei der Australischen Einwanderungsbehörde beantragen:
    Australische Botschaft: Besuchervisa
    Planen Sie für die Beantragung mind. 4 Wochen Zeit ein.

IMPFUNG

REISE- UND LÄNDERINFORMATIONEN

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

 
 
jetzt buchen
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Beratung

auch abends und am Wochenende!

Reisesuche