8 Tage Rhein-Schiffsreise Stuttgart - Saarbrücken oder Saarbrücken - Stuttgart ab € 849

  • Flußkreuzfahrt auf Neckar- Rhein - Mosel - Saar
  • MS CASANOVA (Komfortklasse 4*+)
  • Vollpension und optionales Getränkepaket
  • Besuch Ludwigsburger Schloß und Park "Blühendes Barock"
  • Neckar - Stuttgart - Ludwigsburg - Lauffen am Neckar - Bad Wimpfen - Heidelberg - Rhein - Mainz - Romantischer Rhein - Loreley - Koblenz - Mosel - Bernkastel-Kues - Trier - Saar - Saarschleife Mettlach - Saarbrücken

Rhein-Schiffsreise Stuttgart - Saarbrücken oder Saarbrücken - Stuttgart

Frühbucher-Rabatt

EUR 100 p.P. bei Buchung bis 30.11.2020
EUR 50 p.P. bei Buchung bis 31.01.2021
Begrenztes Kontingent

Aktueller Hinweis

Das Auswärtige Amt sieht in seinen neuesten Infos zu Covid-19 (Stand 22.06.2020)
keinen Hinderungsgrund für "Flusskreuzfahrten innerhalb der EU bzw. Schengen
mit besonderen Hygiene-Konzepten".


Deshalb führen wir ab sofort diese Schiffsreise wieder durch!

Dabei gelten für die Sicherheit unserer Reisegäste und der Schiffsbesatzung ein sorgfältiges Hygienekonzept auf der Grundlage der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) und ein Abstandskonzept sowie weitere Maßnahmen.

Wir haben dieses Hygiene- und Abstandskonzept für Sie getestet und es folgt hier unser

Persönlicher Erfahrungsbericht:

Wir gehören beide zur Risikogruppe und nehmen Covid-19 ganz bestimmt nicht auf die leichte Schulter!
Vom 18.06.-22.06.2020 haben wir zusammen mit 140 Passagieren an einer Schiffsreise mit MS VISION teilgenommen.
Es war eine herrliche Fahrt auf Rhein und Mosel von Düsseldorf nach Mainz und zurück.

Unser Fazit aus erster Hand:
Das Hygiene-Konzept hat funktioniert und dem Reiseerlebnis keinerlei Abbruch getan!
Alle getroffenen Hygiene-Maßnahmen sind Bestandteil der "neuen Normalität", wie wir sie jetzt täglich erleben.

Bei der Einschiffung wurden unsere Infektionsschutz-Fragebögen geprüft und berührungslos die Körpertemperatur gemessen.
(Ein Muster des Fragebogens finden Sie am Ende unseres Berichts.)
Dann wurde für einen Antikörper-Virustest ein winziges Blutströpfchen dem kleinen Finger entnommen und in ein Messgerät geträufelt.
Da es innerhalb von etwa 10 Minuten kein Ergebnis anzeigte, waren unsere Tests negativ. Wir gingen an Bord und haben ganz normal unsere schöne Kabine auf dem Mitteldeck bezogen.
Das ganze Einschiffen läuft nach unserer Beobachtung ohne Probleme, braucht jedoch mehr Zeit als sonst. Die Reederei hat vom Einschiffen (14 Uhr) bis zum Ablegen (17 Uhr) drei Stunden dafür eingeplant.

An Bord mussten wir nur bei Gängen über das Schiff, z.B. von unserer Kabine zum Restaurant, unsere Mundmasken tragen.
Im Restaurant, im Salon oder auf dem Sonnendeck brauchten wir keine Maske zu tragen. Mit anderen Worten, den allergrößten Teil der Schiffsreise waren wir "maskenfrei"!
Maskenpflicht besteht nur noch - wie auch sonst in unserem "neuen Alltag" - im Ausflugsbus. Da die Landgänge in Mainz, Rüdesheim und Koblenz zu Fuß erfolgten, waren wir auch hier maskenfrei.
Das Personal hat ständig Maske und Handschuhe getragen.

Die MS VISION hat Platz für 220 Passagiere, wurde aber nur mit 140 Passagieren belegt. Damit es an Bord trotzdem kein Gedränge gibt, zeigten Pfeilmarkierungen auf dem Boden den Weg.
So sind z.B. die Korridore auf den verschiedenen Decks immer nur in einer Richtung begehbar.
Also mussten wir einen kleinen Umweg über ein anderes Deck machen, um unsere Kabine zu erreichen.
Dieses Einbahnstraßen-System ist einfach und verhindert sehr effektiv jedwedes Gedränge auf den Kabinengängen.

Alle Mahlzeiten werden am Tisch vom Kellner serviert, es gibt keine Büffets. Die Tische sind in der Regel für 2 Personen vorgesehen mit Abstand zwischen den Tischen.
Es können auch mehrere Personen zusammensitzen, sofern sie das wünschen und aus nicht mehr als zwei verschiedenen Haushalten kommen.
Die MS VISION hat 3 Bordrestaurants. Auf 2 Restaurants (Vision und Manhattan) waren alle Passagiere mit festem Tisch und gleichem Menü aufgeteilt worden. Wir haben die ganze Zeit im Restaurant Manhattan gegessen.
Darüber hinaus haben wir uns auch einmal an der Rezeption Plätze in Mario's Grill reservieren lassen.

Geländer, Türgriffe und andere Flächen sind immer wieder desinfiziert worden.
Vor Betreten des Schiffs, vor dem Eingang zum Restaurant und Salon stehen Desinfektionsmittelspender, die wir alle immer benutzt haben.
Ferner wurde zum Schutz der Gäste und Besatzung einmal täglich berührungslos die Körpertemperatur gemessen.

Damit im Bedarfsfall die Teilnehmer an den Ausflügen genau ermittelt werden können, mussten wir alle einen Kontaktbogen mit Namen, Kabinennummer und Anschrift bei der Kreuzfahrtleitung abgeben.
Außerdem hatte die Kreuzfahrtleitung für alle Ausflüge Listen ausgelegt mit jeweils mehreren, kleinen Gruppen pro Ausflug. Jeder, der an den Ausflügen teilnehmen wollte, hat sich in einer der Gruppen eingetragen. Zu Beginn des Ausflugs wurden die Gruppen jeweils einzeln aufgerufen, so daß es an Land kein Durcheinander gab.
Dank der fabelhaften Sennheiser-Audiogeräte konnten wir jedes Wort unseres Reiseleiters auch auf Abstand verstehen, ohne dichtgedrängt in einer Gruppe stehen zu müssen.

So haben Reederei und Kreuzfahrtleitung wirklich alles darangesetzt, den 140 Passagieren das bestmögliche Reiseerlebnis an Bord der modernen MS VISION zu ermöglichen.

Am Ende der Schiffsreise haben Kapitän und Kreuzfahrtleitung die versammelten Reisegäste gefragt, wie sie mit dieser Reise unter Corona-Schutzkonzept zufrieden waren.
Der kräftige Applaus zeigte, daß nicht nur uns die Reise gut gefallen hat!

Trotzdem, für alle Fälle klären wir auch diese Fragen:

Was passiert, wenn an Bord ein Corona-Verdacht auftritt?

Durch die sorgfältige Prüfung am Tag der Einschiffung und unsere getroffenen Infektionsschutz-Maßnahmen, versuchen wir bestmöglich diesen Fall auszuschließen. Auch während der Reise setzen wir die kontaktlose Körpertemperaturmessung fort. Sollte ein Gast während der Reise Symptome aufweisen, die einen Verdacht auf eine Corona-Erkrankung geben könnten, gilt folgendes Verfahren:
Es handelt sich zunächst um einen Verdacht, der an Bord nicht verifiziert werden kann.
Wenn ein Gast also Symptome zeigt, die auf eine Corona-Infektion hinweisen könnten, wird er (und ggf. die in gleicher Kabine mitreisende Person) umgehend von den anderen Gästen isoliert und ggf. in eine andere, dafür bestmöglich geeignete Kabine verlegt. Dann greift das normale Prozedere wie sonst beispielsweise beim Auftreten eines Norovirus auch (Zimmerservice, Meldung an Behörden, Kontakte ohne Mindestabstand nachverfolgen, etc.)
Bei nächstmöglicher Gelegenheit (im nächsten Hafen) geht der Gast zum Arzt / ins Krankenhaus, um eine Diagnose zu erhalten bzw. sofern dort die Indizien auf eine mögliche Corona-Erkrankung auch erkannt werden, sich einem PCR-Test zu unterziehen. Bis das Ergebnis feststeht dauert es mind. 48h, das heißt i.d.R. kann der Gast seine Schiffsreise nicht fortsetzten.
Hier greift die Reise-Abbruch-Versicherung, sofern der Gast sie abgeschlossen hat!

Wenn ein PCR-Test erfolgt und der Gast reisefähig ist, empfehlen wir vorsorglich (mit Mund-Nasen-Schutz und Mindestabstand) nach Hause zu reisen und sich in Quarantäne zu begeben, bis das Ergebnis feststeht.
Ist er nicht reisefähig, verbleibt er im Krankenhaus bis das Ergebnis vorliegt.

Was passiert, wenn das Schiff vom Gesundheitsamt wegen Corona-Erkrankungen unter Quarantäne gestellt wird?

Dieser Fall ist aufgrund des o.g. Prozederes praktisch ausgeschlossen.
Die Erfahrung z.B. im Fall MS Diamond Princess im Februar in Japan hat außerdem gezeigt, daß eine längerfristige Quarantäne für ein ganzes Schiff nicht sinnvoll ist. Es ist unwahrscheinlich, daß Behörden heutzutage zu dieser Maßnahme greifen.
Es ist eher wahrscheinlich, daß Schnell-PCR-Tests durchgeführt werden, deren Ergebnis nach ca. 48h vorliegt, so daß alle Nicht-Infizierten am 3.-4. Tag nach Hause reisen können.
Ein ähnliches Vorgehen gab es z.B. auf "Mein Schiff 3" in Cuxhaven Anfang Mai, dort allerdings mit 3.000 zu testenden Besatzungsmitgliedern und ohne Gäste. Auf unseren Schiffen hätten wir maximal nur 150 Gäste + 50 Mann Crew!
Wie die Infizierten sich zu verhalten haben, entscheidet das Gesundheitsamt.
Der Reisepreis für die ausfallenden Reisetage würde natürlich von uns erstattet.

Willkommen an Bord!

Stand: 15 JUL 20

Infektionsschutz-Fragebogen (Muster)

Reiseverlauf
Termine | Preise
Leistungen
Schiff | Kabinen
Wichtig
Bilder

Reiseverlauf

Rhein-Schiffsreise Stuttgar - Saarbrücken oder Saarbrücken - Stuttgart

... und jeder Fluß hat seinen Wein!

Kultur und Natur sind die Höhepunkte unserer Schiffsreise auf Neckar, Rhein, Mosel und Saar durch deutsche Lande!
Genauer gesagt, Ihre Reise führt Sie durch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland, deren Hauptstädte Stuttgart, Mainz und Saarbrücken ebenfalls auf dem Programm stehen.

Die kulturellen Höhepunkte dieser Flußkreuzfahrt reichen von den Römern bis zum Barock:
Eines der größten deutschen Barockschlösser erwartet Sie in Ludwigsburg. Herrlich die schönen Gartenanlagen des Ludwigsburger Schloß, die zu Recht "Blühendes Barock" genannt werden.
Auf den Spuren des Mittelalters wandeln Sie in Bad Wimpfen mit einer der besterhaltenen Altstädte und der in Deutschland einzigartigen Kaiserpfalz der Staufer.
Das romantische Heidelberg begeistert mit seiner schönen barocken Altstadt und der malerischen Ruine des Heidelberger Schloß.
Auf die Spuren der Römer treffen Sie in drei der ältesten Städte Deutschlands: Mainz, Koblenz und Trier, wo Sie die berühmte Porta Nigra sehen.

Auf der Schwelle zwischen Kultur und Natur steht - der Wein!
Die Römer brachten ihn vor fast 2000 Jahren an Mosel, Saar und Rhein. Die hervorragenden Weißweine sollten Sie hier probieren.
Auch Württemberg ist ein bedeutendes Weinbaugebiet in Deutschland. Hier überwiegen herrliche Rotweine, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Die Natur überwältigt bei dieser Reise mit großartigen Flußlandschaften.
Neckar, Mosel und Saar, die kleineren Nebenflüsse des Rhein, schwingen sich in immer neuen Bögen und teils engen Kurven, wie z.B. die berühmte Saarschleife bei Mettlach, durch eine ständig wechselnde Landschaft.
Dabei geht Ihre Fahrt u.a. durch den Naturpark Neckartal-Odenwald und den Naturpark Saar-Hunsrück.
Ein ganz besonderer Höhepunkt dieser Schiffsreise ist die Fahrt auf dem Mittelrhein, auch Romantischer Rhein genannt, von Bingen nach Koblenz.
Hier windet sich der Rhein durch ein enges Tal.
Auf den Höhen reihen sich die Burgen hintereinander, romantische Weinorte ziehen am Ufer vorüber und an der weltberühmten Loreley kommt Ihnen vielleicht das Lied in den Sinn "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten" (dieses Lied kennt in Japan (fast) jeder!). Diese einzigartige Flußlandschaft des Mittelrheins gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Kommen Sie an Bord und lassen Sie sich verzaubern von romantischen Weinbergen und malerischen Winzerstädtchen, märchenhaften Burgen und beeindruckenden Landschaften.
Jeder Fluß hat seinen eigenen Zauber. Erleben Sie eine Schiffreise durch deutsche Lande, wie sie vielfältiger nicht sein könnte!

Die Schiffsreise wird auch in umgekehrter Fahrtrichtung
Saarbrücken - Stuttgart
mit fast gleichem Programm durchgeführt.

MS CASANOVA (Komfortklasse 4*+)
ist Ihr exklusives Schiff für diese Flussreise
Beschreibung unter "Schiff/Kabinen"


1. Tag:   STUTTGART (NECKAR)
Einschiffung: 15 Uhr
Ausflugspaket: Stadtrundfahrt Stuttgart

Reise nach Stuttgart in eigener Regie. Oder nutzen Sie unsere Angebote für eine bundesweite An- und Abreise mit der Bahn. Ab 15 Uhr begrüßt Sie die Besatzung Ihres Schiffs an Bord.
Wir empfehlen Ihnen unsere optionale Stadtrundfahrt Stuttgart mit anschließendem Transfer zum Schiff (nur bei Reiseanmeldung buchbar):
Um 13:15 Uhr treffen Sie Ihre Reiseleitung am Stuttgarter Hauptbahnhof.
Nachdem Ihr Gepäck im Bus verladen worden ist, unternehmen Sie eine interessante Stadtrundfahrt durch das historische und neue Stuttgart und gewinnen einen guten Eindruck von der Hauptstadt von Baden-Württemberg und ihrer Geschichte. Anschließend bringt der Bus Sie in kurzer Fahrt an den Neckar und zu Ihrem Schiff.
Nachdem Sie Ihre Kabine bezogen haben, erheben Sie beim Begrüßungscocktail Ihr Glas und stoßen an auf eine schöne Flussreise.

2. Tag:   Stuttgart - LAUFFEN (NECKAR)
Ablegen Stuttgart: 6 Uhr - Anlegen Lauffen: 14 Uhr
Am frühen Morgen ergeht das Kommando "Leinen los" und Ihre große Flußkreuzfahrt beginnt. Ihr Schiff fährt den Neckar abwärts in Richtung Lauffen.
In großen Bögen schwingt sich der Neckar durch eine wunderschöne Landschaft. Vom rechten Ufer grüßt Sie die Stadt Marbach am Neckar, wo 1759 Friedrich Schiller geboren wurde.
Beim Ort Hessigheim sehen Sie vom Sonnendeck aus hoch aufragende, zerklüftete Felsen, die als Hessigheimer Felsengärten bei Wanderern und Kletterern bekannt sind.
Nach weiteren Bögen und einigen spitzen Kehren des Neckars erreichen Sie am Mittag Lauffen am Neckar, wo Ihr Schiff festmacht.
Von Lauffen aus unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Bus zum Ludwigsburger Schloß und seinen Parkanlagen "Blühendes Barock" (Ausflug ist inklusive).
Ludwigsburg liegt nur etwa 12 km nördlich von Stuttgart und verdankt seine Entstehung dem Bau des Schlosses, das Sie heute besichtigen.
Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg ließ 1704 mit dem Bau eines Schlosses beginnen, das bis zum Tod des Herzogs 1733 mehrfach erweitert werden musste, um den wachsenden Ansprüchen des absolutistischen Herrschers nach standesgemäßer Repräsentation zu entsprechen.
Schließlich war ein beeindruckender, vierflügeliger Schloßbau entstanden, umgeben von weitläufigen Gartenanlagen. Mit 452 Räumen, zwei Kirchen, einem Theater und einem großen Innenhof galt Ludwigsburg als eine der prächtigsten Residenzen in Europa.
Glücklicherweise konnte das Schloß den Zweiten Weltkrieg ohne große Schäden überstehen, so daß die ganze Pracht des Barock erhalten blieb und Ludwigsburg heute die größte, unzerstörte Barockanlage Deutschlands ist.
Ebenso sehenswert wie das Schloß sind die herrlichen Gärten, die das Schloß auf drei Seiten umgeben. Zum 250-jährigen Schloßjubiläum wurden die Gärten im Stil des Barock neu gestaltet und als "Blühendes Barock" 1954 auf der Bundesgartenschau präsentiert.
Sie kehren zurück zu Ihrem Schiff, das über Nacht in Lauffen bleibt.
Die Wahrzeichen der Stadt Lauffen, die Regiswindiskirche und die Burg, erheben sich einander gegenüber direkt an den Ufern des Neckar. In Lauffen wurde 1770 der Dichter Friedrich Hölderlin geboren.
Württemberg ist auch ein Weinland und Lauffen ist die zweitbedeutendste Weinbaugemeinde in Württemberg.
Hier gedeihen die berühmten Rotweine Württembergs, wie Schwarzriesling, Trollinger und Lemberger. Die bekannteste Lage in Lauffen ist der Katzenbeißer.
Probieren Sie diese Weine und bringen einen schönen Tag zu einem schönen Abschluß.

3. Tag:   Lauffen - Bad Wimpfen - EBERBACH (NECKAR)
Ablegen Lauffen: 5:30 Uhr
Anlegen Bad Wimpfen: 10 Uhr - Ablegen Bad Wimpfen: 12:45 Uhr
Anlegen Eberbach: 18:30 Uhr

Am frühen Morgen geht Ihre Flußreise auf dem Neckar weiter.
Vorbei an Heilbronn und Neckarsulm, wo die Sulm in den Neckar mündet (und AUDI Autos baut) geht die Reise weiter in nördlicher Richtung nach Bad Friedrichshall, wo Kocher und Jagst in den Neckar münden.
Württemberg ist die Heimat der Staufer, benannt nach ihrer Stammburg Hohenstaufen bei Göppingen. Zwischen dem 12. und 13. Jh. kamen fünf deutsche Könige und Kaiser aus dem Geschlecht der Staufer, wovon Friedrich I. Barbarossa der bekannteste ist. Auf die Spuren der Staufer treffen Sie in Bad Wimpfen, der nächsten Station Ihrer Reise.
Am Vormittag legt Ihr Schiff in Bad Wimpfen an.
Eigentlich gibt es zwei Wimpfen: "Wimpfen im Tal" ist der älteste Teil der Stadt, direkt am Neckar gelegen und seit vorchristlichen Zeiten besiedelt. "Wimpfen am Berg" liegt auf einem Höhenrücken oberhalb des alten Stadtteils und entwickelte sich erst im Mittelalter zum neuen Zentrum des Orts.
Zahlreiche Baudenkmäler sind erhalten und die historische Altstadt von Wimpfen am Berg gilt heute als eine der besterhaltenen Stadtkerne in Süddeutschland!
Es lohnt sich also an unserem Ausflug "Stadtrundgang Bad Wimpfen" (nur an Bord buchbar) teilzunehmen.
Das bedeutendste Bauwerk ist die Kaiserpfalz, die der Stauferkaiser Friedrich Barbarossa ab etwa 1150 errichten ließ und die sein Enkel Kaiser Friedrich II. um 1220 vollendete. Es entstand eine imposante Anlage mit einer Länge von 215 Metern und einer Breite von bis zu 88 Metern.
Es ist die größte Kaiserpfalz in Deutschland! Von der mittelalterlichen Kaiserpfalz erhalten blieben Teile der Ummauerung, die Pfalzkapelle, zwei von ursprünglich drei Bergfrieden, der Rote Turm und der Blaue Turm, heute das Wahrzeichen von Bad Wimpfen.
Ferner sehen Sie das Steinhaus und das Romanische Haus sowie das Schwibbogentor, das einst den Zugang zur ganzen Pfalzanlage öffnete.
Als im 14. Jh. die Kaiser nicht mehr Hof hielten, wurde Bad Wimpfen Freie Reichsstadt, in der Handel und Gewerbe blühten. Viele Bauwerke aus dieser Zeit sind noch erhalten, darunter wunderschöne Fachwerkhäuser aus dem 15. und 16. Jh.
Sie kehren zurück auf Ihr Schiff, das am Mittag weiterfährt den Neckar abwärts durch den Naturpark Neckartal-Odenwald nach Eberbach. Schon von weitem sehen die vier Türme der mittelalterlichen Stadtmauer von Eberbach, wo Ihr Schiff für die Nacht festmacht.

4. Tag:   Eberbach - HEIDELBERG (NECKAR)
Ablegen Eberbach: 7 Uhr
Anlegen Heidelberg: 13 Uhr - Ablegen Heidelberg: 18 Uhr
Ausflugspaket: Stadtrundgang Heidelberg mit Besichtigung der Schloßruine

Am frühen Morgen heißt es wieder "Leinen los" und Ihre Flußkreuzfahrt geht weiter. Kurz hinter Eberbach ändert der Neckar seinen Lauf. Bisher ist er von Süden nach Norden geflossen, nun fließt er von Osten nach Westen dem Rhein entgegen.
Kurz vor Heidelberg bricht der Neckar auf dem spektakulärsten Flußabschnitt durch die 400 m hohen Berge des Odenwalds in das Oberrheinische Tiefland.
Am Mittag erreicht Ihr Schiff Heidelberg, ein weiterer Höhepunkt dieser Schiffsreise.
Sie dürfen Sie unseren Ausflug "Stadtrundgang Heidelberg mit Schloß-Besuch" nicht versäumen.
Die schöne Lage am Neckar, der nahe Odenwald, das milde Klima, die schöne Altstadt überragt von der berühmten Schloßruine, all das macht Heidelberg zu einer der schönsten Städte in Deutschland.
Verständlich, daß im Heidelberger Schloß die Kurfürsten von der Pfalz regierten bis französische Truppen das Schloß am Ende des 17. Jhs. im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstörten.
Dafür wurde Heidelberg im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört, so daß die wundervolle barocke Altstadt mit vielen historischen Gebäuden bis heute bewahrt geblieben ist. Das romantische Ensemble von Schloß, Altstadt und Neckar und auch die weltberühmte Universität ziehen Menschen aus aller Welt an.
Am Abend beginnt dann der letzte Abschnitt Ihrer Flußkreuzfahrt auf dem Neckar. Nach wenigen Kilometern ist Mannheim erreicht, wo der Neckar in den Rhein mündet.
Auf den Wogen des Vater Rhein geht Ihre Reise weiter nach Mainz, wo Ihr Schiff kurz nach Mitternacht anlegt.

5. Tag:   MAINZ - ROMANTISCHER RHEIN - KOBLENZ - TREIS-KARDEN (MOSEL)
Anlegen Mainz: 00:30 Uhr - Ablegen Mainz: 11 Uhr
Anlegen Koblenz: 16 Uhr - Ablegen Koblenz: 19 Uhr
Anlegen Treis Karden: 23:45 Uhr
Ausflugspaket: Stadtrundgang Mainz

Mainz zählt zu den ältesten Städten Deutschlands, dessen Anfänge rund 2.000 Jahre zurückreichen. Heute ist Mainz die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz und mit rund 200.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Bundeslands.
Am Vormittag können Sie beim Ausflug "Stadtrundgang Mainz" diese sehenswerte Stadt erkunden.
Im Zentrum steht der mächtige sechstürmige Dom aus dem 10. bis 13. Jahrhundert, der mit den Domen in Speyer und Worms den Höhepunkt der romanischen Baukunst am Oberrhein bildet. Nahe beieinander liegen auch Rathaus, Gutenberg-Museum und das Erzbischöfliche Schloß.
Am Vormittag führt Ihre Flußkreuzfahrt weiter den Rhein abwärts. Vom rechten Ufer grüßen die mächtige Germania des Niederwalddenkmals und die Stadt Rüdesheim.
Sie befinden sich im Weinland Rheinhessen, berühmt für ausgezeichnete Weißweine, die vorwiegend aus den Rebsorten Müller-Thurgau, Riesling und Silvaner gekeltert werden. Aber auch Rotweine aus Dornfelder und Blauer Portugieser munden bestens. Der Weinbau blickt in Rheinhessen auf eine außerordentlich lange Tradition zurück, die schon um 20 v. Chr. von den Römern begründet wurde.
Spätestens jetzt sollten Sie sich einen schönen Platz auf dem Sonnendeck suchen, denn die landschaftlich schönste Strecke Ihrer Schiffsreise liegt vor Ihnen, der Romantische Rhein, mit seinen vielen Bergen und Burgen der Inbegriff der Rheinromantik.
Auf dem Weg von Bingen nach Koblenz bricht der Rhein durch das Schiefergebirge und windet sich in engen Bögen zwischen den steilen Bergen hindurch.
Der schärfste Bogen und die schmalste Stelle am Rhein führen um den Felsen der Loreley, den wahrscheinlich meistbesungenen Berg am Rhein, dessen Ruhm bis ins ferne Japan gedrungen ist.
Malerische, berühmte Weinorte säumen die Ufer, auf den Bergen folgt eine sagenumwobene mittelalterliche Burg auf die nächste. Einige Wehrbauten stehen sogar direkt im Fluß, wie der berühmte "Mäuseturm" bei Bingen oder die Rheinpfalz bei Kaub.
Es waren englische Reisende, die ab etwa 1830 die Romantik des Rheins entdeckten. Heute ist diese herrliche Strecke am Mittelrhein UNESCO-Weltkulturerbe.

Am Nachmittag ist Koblenz erreicht, wo Ihr Schiff für den Ausflug "Stadtrundgang Koblenz" (nur an Bord buchbar) festmacht.
Die bekannteste Stelle in Koblenz ist das Deutsche Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet.
Von diesem Zusammenfluß, lateinisch "confluentes", leitet sich der Name Koblenz ab. Die Römer hatten diese strategisch wichtige Stelle mit einem Kastell gesichert, aus dem sich die Stadt entwickelte.
So gehört Koblenz, ähnlich wie Mainz und Trier, zu den ältesten Städten in Deutschland. Nach 1815 sollten noch einmal die Preußen Koblenz zu einer der größten Festungen in Europa ausbauen. Weitgehend erhalten geblieben ist davon die Festung Ehrenbreitstein direkt gegenüber von Koblenz und der Moselmündung auf dem rechten Ufer des Rheins.
Auf dem Rundgang durch die historische Altstadt sehen Sie die älteste Kirche von Koblenz, die Basilika St. Kastor aus dem 9. Jh. In St. Kastor wurde Geschichte gemacht:
842 wurde hier die Teilung des Frankenreichs verhandelt, die 843 mit dem Vertrag von Verdun vollzogen wurde und den Beginn einer getrennten Entwicklung der Reichsteile hin zu Frankreich und Deutschland markiert.
1138 wurde Konrad III. als erster Staufer in St. Kastor zum König gewählt. Auch danach trafen sich in St. Kastor immer wieder Könige und Fürsten zu politischen Verhandlungen.
Ein Teil des Geländes der Basilika St. Kastor wurde Anfang des 13. Jhs. an den Deutschen Orden verschenkt, der hier das heute noch bestehende Deutschherrenhaus baute. Das Gelände ging bis direkt an die Mündung der Mosel, so daß diese Stelle schon bald "Deutsches Eck" genannt wurde.
Sie spazieren durch die malerischen Gassen zum Rathaus, wo Sie den Schängelbrunnen sehen, das Wahrzeichen von Koblenz.
Dann kehren Sie auf Ihr Schiff zurück, das am frühen Abend am Deutschen Eck in die Mosel einbiegt und weiter die Mosel aufwärts bis Treis-Karden fährt, wo es für die Nacht festmacht.
Genießen Sie am Abend ein Glas vom berühmten Moselwein.

6. Tag:   Treis-Karden - BERNKASTEL (MOSEL)
Ablegen Treis-Karden: 6 Uhr
Anlegen Bernkastel: 16 Uhr - Ablegen Bernkastel: 23:30 Uhr

Am frühen Morgen geht die Fahrt auf der Mosel weiter.
In einer großen Schleife der Mosel liegt auf dem linken Ufer das Städtchen Cochem mit der stolzen Reichsburg Cochem als ihrem Wahrzeichen.
Den Lauf der Mosel begleiten Weinberge, die kunstvoll auf Terrassen angelegt bis auf fast 300 m hohe Hänge hinaufreichen. Die Weinberge sind teilweise so steil, daß die Winzer sie nur mittels einer kleinen Mini-Zahnradbahn bewirtschaften können. Hier liegen einige der steilsten Weinberge der Welt!
Auf dem engen Raum zwischen Fluß und Berg drängen sich romantisch-gemütliche Städtchen und Dörfer. Wein und Kultur sind seit den Tagen der alten Römer eng miteinander verbunden und haben eine unverwechselbare Kulturlandschaft von ganz eigenem Reiz hervorgebracht.
Die Mosel-Region ist Deutschlands ältestes Weinbaugebiet. Noch heute zählt man mehr als 120 Winzerorte entlang der Mosel. Riesling, Elbling, Rivaner, Weiß- und Grauburgunder sind bevorzugte Rebsorten.
In immer neuen Bögen und Kehren windet sich die Mosel durch die Weinberge, wobei sich die Orte am Ufer wie eine Weinkarte lesen:
Zell ("Zeller Schwarze Katz"), Kröv ("Kröver Nacktarsch"), Zeltingen ("Zeltinger Himmelreich"), Wehlen ("Wehlener Sonnenuhr") und schließlich Bernkastel ("Bernkasteler Doctor").
Am Nachmittag erreichen Sie Bernkastel-Kues am Mittellauf der Mosel, die nächste Station Ihrer Flußkreuzfahrt.
Nikolaus von Kues (lateinisch: Nikolaus Cusanus), Universalgelehrter und Theologe an der Schwelle zur Neuzeit, wurde 1401 als berühmtester Sohn der Stadt in Kues geboren.
Sie haben Zeit für einen Weinerlebnisausflug mit Weinprobe (nur an Bord buchbar).
Sie haben auch etwas Zeit, das schöne Bernkastel auf eigene Faust zu erkunden. Unterhalb der Ruine der Burg Landshut, einst Sommerresidenz der Erzbischöfe von Trier, hat sich das Städtchen Bernkastel (ca. 6.500 Einwohner) viel romantischen Charme bewahrt.
Im Zentrum liegt der mittelalterliche Marktplatz mit wunderschönen Fachwerkhäusern. Das älteste dieser Fachwerkhäuser ist das schmale Spitzhäuschen aus dem Jahre 1416. Es macht Spaß, in dem hübschen Städtchen zu bummeln.
Um Mitternacht verläßt Ihr Schiff Bernkastel und setzt die Fahrt auf der Mosel fort in Richtung Trier.

7. Tag:   TRIER - SAARLOUIS (SAAR)
Anlegen Trier: 7 Uhr - Ablegen Trier: 13 Uhr
Anlegen Saarlouis: 23 Uhr
Ausflugspaket: Stadtrundfahrt/-rundgang Trier

Am Morgen legt Ihr Schiff in Trier an. Bei dem Ausflug "Stadtrundfahrt und Stadtrundgang Trier" können Sie diese Stadt und ihr reiches, mehr als 2000-jähriges historisches Erbe kennenlernen. Seit 1986 gehören die römischen Bauten, Dom und Liebfrauenkirche zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Trier wurde bereits 16 v. Chr. unter dem Namen "Augusta Treverorum" von Kaiser Augustus gegründet und gilt damit als älteste Stadt Deutschlands. Der Ort entwickelte sich zu einer der bedeutendsten Städte im Norden des Römischen Reichs. In der Spätantike war Trier unter Kaiser Konstantin II. sogar kurzzeitig die Hauptstadt des Weströmischen Reichs.
Auf der Stadtrundfahrt sehen Sie das berühmteste Bauwerk von Trier, die Porta Nigra. Sie wurde am Ende des 2. Jhs. n. Chr. erbaut und ist das einzige erhaltene Tor der römischen Stadtmauer. Allerdings wurde der Bau nie fertiggestellt und hat daher wohl nicht Verteidigungszwecken gedient sondern eher der Repräsentation römischer Macht.
Ferner sehen Sie die Kaiserthermen, deren Ruinen heute noch beeindrucken. Wären die Kaiserthermen nach ihrem Baubeginn am Ende des 3. Jhs. jemals beendet worden, so hätten sie zu den größten Thermenanlangen im Römischen Reich gehört. Aber die sehr wechselvollen Ereignisse in der Spätantike haben die Vollendung der Thermen verhindert.
Auf dem anschließenden Rundgang durch die Altstadt von Trier sehen Sie u.a. die Palastaula, in der im 4. Jh. der römische Kaiser Audienzen und Empfänge gab.
Der Trierer Dom ist die älteste Bischofskirche in Deutschland. Nach jahrzehntelangen Restaurierungsarbeiten zeigt sich dieses Meisterwerk der mittelalterlichen Baukunst wieder in seiner ganzen Herrlichkeit.
Direkt neben dem Dom steht die Liebfrauenkirche. Zwischen 1230 und 1260 erbaut, ist sie eine der ältesten gotischen Kirchen in Deutschland.

Zum Mittagessen sind Sie wieder auf Ihrem Schiff, das dann seine Fahrt noch eine kleine Strecke auf der Mosel fortsetzt. Etwas südwestlich von Trier mündet bei Konz die Saar in die Mosel.
Ihr Schiff biegt in die Saar ein und auf dem vierten Fluß Ihrer Schiffsreise durch Deutschland geht die Reise weiter die Saar aufwärts. Der relativ kleine Fluß wurde erst ab 1974 für größere Schiffe ausgebaut, die heute bis Saarbrücken fahren können.
Auf dem linken Ufer der Saar sehen Sie Ruine und Ort Saarburg. Kurz hinter Mettlach fahren Sie durch die berühmte Saarschleife. Während Ihre Fahrt weiter geht durch den Naturpark Saar-Hunsrück, bittet Sie die Besatzung zum festlichen Gala-Dinner als stilvollen Ausklang einer wunderbaren Schiffsreise.
Passend zur Reise sollten Sie einen Saarwein probieren. Die etwas blassfarbigen, leicht mineralischen Rieslingweine zählen zu den bedeutendsten Weißweinen in Deutschland.
Am späten Abend legt Ihr Schiff in Saarlouis an.
Sie sind nun im Saarland, das unter den deutschen Bundesländern seine ganz eigene Geschichte hat. Achtmal hat das Saarland in den letzten 200 Jahren seine Zugehörigkeit zwischen Deutschland und Frankreich gewechselt. Das macht die Region zu einem interessanten Schmelztiegel deutsch-französischer Kultur.
Die Stadt Saarlouis bezeugt diese geschichtlichen Wechsel. 1680 vom französischen König Ludwig XIV als Festung gegen die Deutschen erbaut, erweiterten später die Deutschen die Befestigungen gegen die Franzosen.

8. Tag:   SAARBRÜCKEN (SAAR)
Ablegen Saarlouis: 6 Uhr
Anlegen Saarbrücken: 9:30 Uhr - Ausschiffen: bis 10 Uhr

Am frühen Morgen heißt es zum letzten Mal auf dieser Flußreise "Leinen los" und Ihr Schiff fährt die Saar aufwärts zur letzten Station Ihrer Reise: Saarbrücken.
Eine erlebnisreiche Flußkreuzfahrt auf Neckar, Rhein, Mosel und Saar durch deutsche Lande liegt hinter Ihnen, wenn Ihr Schiff am Vormittag in Saarbrücken festmacht.
Es heißt Abschied nehmen von Ihrem schwimmenden Zuhause der letzten Woche und der freundlichen Besatzung.
Um viele neue Eindrücke reicher, treten Sie Ihre Reise nach Hause an.

Wenn Ihre Zeit noch reicht, sollten Sie an der Stadtrundfahrt Saarbrücken teilnehmen (nur an Bord buchbar).
Saarbrücken ist die Hauptstadt und mit knapp 180.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Saarlands.
Sie sehen u.a. die beiden bedeutenden Barockbauten der Stadt, die vom Baumeister Friedrich Joachim Stengel im 18. Jh. erbaut wurden: das Saarbrücker Schloß und die Ludwigskirche, die zusammen mit der Dresdner Frauenkirche und dem "Michel" in Hamburg zu den bedeutendsten evangelischen Barockkirchen in Deutschland gehört.
Anschließend erfolgt der Transfer mit dem Bus zum Hauptbahnhof Saarbrücken, wo Sie gegen 11:45 Uhr ankommen.


Diese Schiffsreise wird auch in umgekehrter Fahrtrichtung
Saarbrücken - Stuttgart durchgeführt
mit fast gleichem Programm (kein Besuch in Koblenz):

1. Tag:   Saarbrücken - Merzig
Einschiffen 15 Uhr - Ablegen 18 Uhr

2. Tag:   Merzig - Trier
3. Tag:   Bernkastel
4. Tag:   Mainz
5. Tag:   Mainz - Heidelberg
6. Tag:   Bad Wimpfen - Lauffen
7. Tag:   Lauffen - Ludwigsburg - Stuttgart
Anlegen: 21 Uhr

8. Tag:   Stuttgart
Ausschiffen bis 9 Uhr, Ende Stadtrundfahrt ca. 11 Uhr Hbf. Stuttgart


Decksplan - Termine & Preise

MS Casanova 4*+
Decksplan MS Casanova

Preise in EUR pro Person

von

bis

Saison

HX

HD

HL

OX

OD

24.03.21

31.03.21

A

949

1.099

1.369

1.479

1.599

Saarbrücken - Stuttgart

31.03.21

07.04.21

A

949

1.099

1.369

1.479

1.599

Karfreitag & Ostern
Stuttgart - Saarbrücken

07.04.21

14.04.21

B

1.099

1.249

1.529

1.649

1.779

Saarbrücken - Stuttgart

14.04.21

21.04.21

B

1.099

1.249

1.529

1.649

1.779

Stuttgart - Saarbrücken

05.05.21

12.05.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Saarbrücken - Stuttgart

12.05.21

19.05.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Chr. Himmelfahrt
Stuttgart - Saarbrücken

02.06.21

09.06.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Fronleichnam
Saarbrücken - Stuttgart

23.06.21

30.06.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Stuttgart - Saarbrücken

14.07.21

21.07.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Saarbrücken - Stuttgart

21.07.21

28.07.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Stuttgart - Saarbrücken

28.07.21

04.08.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Saarbrücken - Stuttgart

04.08.21

11.08.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Stuttgart - Saarbrücken

11.08.21

18.08.21

C

1.249

1.399

1.699

1.799

1.929

Mariä Himmelfahrt
Saarbrücken - Stuttgart

18.08.21

25.08.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Stuttgart - Saarbrücken

25.08.21

01.09.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Saarbrücken - Stuttgart

01.09.21

08.09.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Stuttgart - Saarbrücken

08.09.21

15.09.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Saarbrücken - Stuttgart

15.09.21

22.09.21

D

1.349

1.499

1.819

1.899

2.029

Stuttgart - Saarbrücken

06.10.21

13.10.21

B

1.099

1.249

1.529

1.649

1.779

Saarbrücken - Stuttgart

13.10.21

20.10.21

B

1.099

1.249

1.529

1.649

1.779

Stuttgart - Saarbrücken

20.10.21

27.10.21

A

949

1.099

1.369

1.479

1.599

Saarbrücken - Stuttgart

27.10.21

03.11.21

A

949

1.099

1.369

1.479

1.599

Allerheiligen
Stuttgart - Saarbrücken

2-Bett Kabine zur Alleinbenutzung
Aufpreis auf den Reisepreis:
(A) +30% // (B) +60% // (C) +75% // (D) +90%


Leistungen

Im Preis enthalten
Wunschleistungen (Extras)

IM PREIS ENTHALTENE LEISTUNGEN:

Alle nicht im Preis enthaltenen Extras unter Wunschleistungen

  • Frühbucher-Rabatt:
    EUR 100 p.P. bei Buchung bis 30.11.2020
    EUR   50 p.P. bei Buchung bis 31.01.2021
    Begrenztes Kontingent
  • Sämtliche Schiffsgebühren
  • Gepäckbeförderung Schiffsanleger - Schiffskabine und zurück
  • Schiffsreise Stuttgart -Saarbrücken oder Saarbrücken -Stuttgart lt Programm
    mit MS CASANOVA 4*+ (Beschreibung unter "Schiff/Kabinen")
  • Die genannten Ablege- und Anlegezeiten sind Zirkazeiten und hängen ab von den nautischen Gegebenheiten
  • Verpflegung: Vollpension mit täglich drei Mahlzeiten
    Abendessen Anreisetag bis Frühstück Abreisetag
    Reichhaltiges Frühstücksbüffet und mehrgängige Mittags- und Abendmenüs am Tisch serviert
    Tischreservierung an Bord
  • Wahlweise leichtes Mittagsbuffet
  • Kaffee oder Tee nach Mittag- und Abendessen
  • Kaffee mit Kuchen oder Mitternachtsimbiß je nach Programm
  • Begrüßungs- und Abschiedscocktail
  • Festliches Gala-Dinner
  • Begrüßungs- und Abschiedscocktail
  • Kreuzfahrtleitung und örtliche Reiseleitung
  • Freie Teilnahme am Bordprogramm
  • Besichtigung Schloss Ludwigsburg und Parkanlagen "Blühendes Barock" inklusive
  • MS CASANOVA ist nicht behindertengerecht und nicht rollstuhlgeeignet.
    Menschen mit eingeschränkter Mobilität können an den Reisen nur teilnehmen, wenn sie selbständig die Treppen im Schiff steigen können. Die Verwendung eines Rollators ist möglich.
  • Reiseinformationen und Reiseführer
  • Reisepreis-Sicherungsschein
  • Kinderermäßigung: 30% für Kinder bis einschl. 11 Jahre
    eine Reiseteilnahme für Kinder unter 3 Jahren ist leider nicht möglich
  • Teilnehmerzahl: mind. 85 Passagiere muß bis 30 Tage vor Reisebeginn erreicht sein
  • Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten!
    Wenn wegen Niedrig-/Hochwasser oder Schiffsdefekt eine Strecke nicht befahren werden kann, behält sich die Reederei das Recht vor, die Gäste auf dieser Strecke mit Bussen zu befördern, in Hotels unterzubringen und/oder den Streckenverlauf zu ändern. Unter Umständen ist der Umstieg auf ein anderes Schiff nötig.
  • Jedes Schiff bekommt in jedem Hafen einen Liegeplatz durch die Behörden zugeteilt. Manchmal ist dies nicht der erste Platz am Anleger, sondern man macht "im Päckchen" fest, d.h. es liegen mehrere Schiffe längsseits nebeneinander. In diesem Fall ist für die Liegezeit aus dem Kabinenfenster u.U. nur das Nachbarschiff zu sehen und es kann zu Geräusch- und Geruchsbelästigungen kommen. Bei Landgängen führt der Weg eventuell über oder durch andere Schiffe.
  • Allgemeine Kabinen-Info:
    Ihre Kabinennummer erhalten Sie mit der Reisebestätigung. Vorab buchbar sind nur die allgemeinen Kabinenkategorien lt. Decksplan und Preistabelle. Spezielle Kabinenwünsche nehmen wir gerne entgegen. Sie sind jedoch ausdrücklich kein Bestandteil des Reisevertrags.
    Schiffstypische Geräusche und Gerüche (z.B. Schiffsmotor, Klimaanlage) sind in allen Räumlichkeiten zu vernehmen.
    In Kabinen "achtern" (hinterer Schiffsteil) sind während der Fahrt verstärkt Motorgeräusche wahrnehmbar.
    In Kabinen "vorne" ist beim Anlegen und Schleusendurchfahrten das Bugstrahlruder zu hören.
    Kleine bautechnisch bedingte Sichteinschränkungen (Treppen / Verstrebungen) sind möglich.
    Bitte beachten Sie auch die speziellen Kabinen-Infos zum Schiff unter "Schiff/Kabinen".

NICHT IM PREIS ENTHALTEN:

  • Getränke, Trinkgelder (Empfehlung EUR 7-10 p.P./Tag für die Schiffscrew) und Versicherungen
  • Geänderter Treibstoffzuschlag
    Die Reederei behält sich erforderlichenfalls Änderungen vor

WUNSCHLEISTUNGEN (EXTRAS):

  • Bundesweite An- und Abreise per Bahn
    Tagesaktuelle Preise auf Anfrage
    Personen- und Gepäcktransfer zum / vom Schiff inklusive
    Reise Stuttgart - Saarbrücken:
    zum Schiff ab Stuttgart Hbf. 16 Uhr
    (für Teilnehmer Stadtrundfahrt Stuttgart um 13:15 Uhr)
    vom Schiff an Saarbrücken Hbf. ca. 10:15 Uhr
    (für Teilnehmer Stadtrundfahrt Saarbrücken ca. 12 Uhr)
    Reise Saarbrücken - Stuttgart:
    zum Schiff ab Saarbrücken Hbf 16:00 Uhr
    (für Teilnehmer Stadtrundfahrt Saarbrücken 13:15 Uhr)
    vom Schiff an Stuttgart Hbf. ca. 08:15 Uhr
    (für Teilnehmer Stadtrundfahrt Stuttgart ca. 11 Uhr)
  • Gepäckservice für Bahnreisende von Haustür zum Schiff
    EUR 42,90 pro Koffer und Strecke ab/bis allen deutschen Häfen
    Abholung bis spätestens 2 Tage vor Reisebeginn
    Zustellung auf dem Schiff am Tag der Einschiffung
    Am Tag der Rückreise Übernahme auf dem Schiff und Zustellung innerhalb von 2 Tagen an Ihre Heimatadresse
  • Getränkepaket EUR 180 p.P.
    Buchbar nur bei Reiseanmeldung und nur für alle Personen in einer Kabine und die gesamte Dauer der Flussreise
    Täglich von 9-24 Uhr stehen unbegrenzt zur Wahl: offene Hausweine im Glas (weiß, rose, rot), offener Haussekt im Glas, Faß- und Flaschenbier, alkoholfreies Bier, Tagescocktails (mit/ohne Alkohol), alle offenen alkoholfreien Getränke, Kabinenwasser und tägliches Ausflugswasser, alle Kaffeespezialitäten ohne Alkohol, heiße Schokolade und Tee
    Inhalte von Minibars sind nicht enthalten
  • Ausflugspaket EUR 95 p.P. mit 4 Ausflügen mit Audio-Set
    Nur bei Reiseanmeldung buchbar! Teilnehmerzahl: mind. 30 Personen
    Stadtrundfahrt Stuttgart (Reise Stuttgart-Saarbrücken)
    oder Stadtrundfahrt Saarbrücken (Reise Saarbrücken-Stuttgart)
    Stadtrundgang Mainz und Trier
    Stadtrundgang Heidelberg
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
    Unsere Versicherungspartner bieten Ihnen vielfältigen Reiseschutz, den Sie gleich hier bequem abschließen können:
    Europäische Reiseversicherung ERV (Standard)
    Europäische Reiseversicherung ERV (Jahresversicherung)
    LTA-Reiseschutz GmbH
    Travel Card Chartis
  • Sie haben noch Fragen?
    Schicken Sie uns eine Mail über das Kontaktformular
    oder rufen einfach an: 02274 - 700 23 25
    auch abends und am Wochenende - wir beraten Sie gerne!

Schiffsbeschreibung

MS Casanova 4*+

MS CASANOVA (Komfortklasse 4*+)
ist ein sehr komfortables und stilvoll-elegantes Schiff für nur 96 Passagiere.
Die Kabinen sind in warmen Farbtönen gehalten und bieten viel Raum für gemütliche Entspannung. Alle Kabinen sind Außenkabinen.
An Bord stehen zu Ihrer Verfügung ein Panorama-Restaurant, Panoramasalon mit Bar, Foyer mit Rezeption, Bordshop, Sonnendeck mit Sonnensegel, Liegestühlen, Stühlen und Tischen.
Ein Bordprogramm sorgt für zusätzliche Unterhaltung während der Reise.
Die Atmosphäre an Bord ist familiär; zum Abendessen ist gepflegte Kleidung erwünscht.
MS CASANOVA ist ein Nichtraucherschiff, d.h. es darf nur auf dem Sonnendeck geraucht werden.
MS CASANOVA ist nicht behindertengerecht und nicht rollstuhlgeeignet. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können an den Reisen nur teilnehmen, wenn sie selbständig die Treppen im Schiff steigen können. Die Verwendung eines Rollators ist möglich.
Bordsprachen sind Deutsch und Englisch.
Stromspannung beträgt 22 Volt.
Internetzugang über WLAN gegen Gebühr.
Die Bordwährung ist Euro. Am Ende Ihrer Flussreise zahlen Sie Ihre Rechnung bequem bar, mit EC-Karte (PIN-Nummer erforderlich) oder Kreditkarte (Mastercard oder VISA).
Allgemeine Kabinen-Info:
Schiffstypische Geräusche und Gerüche (z.B. Schiffsmotor, Klimaanlage) sind in allen Räumlichkeiten zu vernehmen.
In Kabinen "achtern" (hinterer Schiffsteil) sind während der Fahrt verstärkt Motorgeräusche wahrnehmbar.
In Kabinen "vorne" ist beim Anlegen und Schleusendurchfahrten das Bugstrahlruder zu hören.
Kleine bautechnisch bedingte Sichteinschränkungen (Treppen / Verstrebungen) sind möglich.
Bitte beachten Sie auch die nachfolgenden, speziellen Kabinen-Infos zum Schiff.

Decksplan MS Casanova

Kabinen MS Casanova 4*+

Hauptdeck (HX / HD / HL)

2-Bett Hauptdeck-Kabinen (HX / HD / HL) haben ein großes Fenster, das nicht geöffnet werden kann.
Die 2-Bett-Kabinen (HX / HD) sind ca. 12 qm groß und entweder mit einem Doppelbett (1,60 m x 2,00 m) mit 2 Matratzen oder mit einem Sofabett und einem getrennt stehendem Bett ausgestattet.
Die 2-Bett Hauptdeck Deluxe Kabinen (HL) sind ca. 16 qm groß und ausgestattet mit einem Doppelbett (1,60 x 2,00 m) mit zwei Matratzen.
Alle Kabinen haben individuell regulierbare Klimaanlage, Dusche/WC, Haartrockner, Musikkanal/Radio, SAT-TV, Safe, Kühlschrank und Bordtelefon.

Oberdeck (OX / OD)

2-Bett Oberdeck Kabinen (OX / OD) haben ein großes, bodentiefes Panoramafenster zum Öffnen (französischer Balkon).
Die Kabinen sind ca. 12 qm groß und entweder mit einem Doppelbett (1,60 m x 2,00 m) mit 2 Matratzen oder mit einem Sofabett und einem getrennt stehendem Bett ausgestattet.
Alle Kabinen haben individuell regulierbare Klimaanlage, Dusche/WC, Haartrockner, Musikkanal/Radio, SAT-TV, Safe, Kühlschrank und Bordtelefon.

Pass - Linktipps

PASS

  • Deutsche Staatsbürger benötigen für diese Flußreise einen gültigen Reisepaß oder Personalausweis.
    Ohne gültigen Ausweis kann die Reise nicht angetreten werden!

LINKTIPPS ZUR REISE ALS KUNDENSERVICE

Bilder

jetzt buchen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen